Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Höflich sein oder flirten?

    Diskussion · 605 Beiträge · 12 Gefällt mir · 8.737 Aufrufe
    Elena aus Basel

    Habt ihr schon mal erlebt: Sie waren freundlich und nett im Gespräch mit jemanden (zufällig getroffen bei ihren Freunden) und dann hört ihr dieser jemand erzählt ihren Freunden, Sie seid mit ihm/ ihr „geflirtet„ 😳

    Meine Frage ist, wo ist die Grenze zwischen dem Höflichsein und Flirten? Ist das für jeden individuell oder gibt es unausgesprochene Regeln generell? 

    Über Ihre Meinungen und persönlichen Erfahrungen würde ich mich sehr freuen 😊

    06.05.23, 23:44

Beiträge

  • 17.06.23, 10:39

     

    Elena79:

    Ich werde meinerseits ab sofort darauf achten, mit wem ich mit meinem Getränk anstoße. Also: Erst gucken, dann Arm ausstrecken
     

    Klingt nach einer Falle/ Strategie eines verzweifelten „Jägers„. Es ist so schade, dass man mal ohne Hintergedanken und „Konsequenzen„ heutzutage seinen Spass nicht haben kann, auch im Ausgang. Das ist sehr stressig. 

    Ja genau. Du sagst es. Aber was mich am allermeisten dann noch aufgeregt hat, war: Als mich dann mein eigentliches Objekt der Begierde angesehen hat, konnte ich nicht schnell genug von arrogant/böse dreinblickend auf freundlich lächelnd umswitchen. Nur weil der Verfolger mich emotional gestresst hat. Ich habe dann frustriert den Club verlassen.

  • 17.06.23, 10:28

    Ich werde meinerseits ab sofort darauf achten, mit wem ich mit meinem Getränk anstoße. Also: Erst gucken, dann Arm ausstrecken
     

    Klingt nach einer Falle/ Strategie eines verzweifelten „Jägers„. Es ist so schade, dass man mal ohne Hintergedanken und „Konsequenzen„ heutzutage seinen Spass nicht haben kann, auch im Ausgang. Das ist sehr stressig. 

  • 17.06.23, 10:07

    Ja auch ich habe zu diesem Thema vor kurzem eine krasse Erfahrung machen dürfen:

     

    Ich bin neulich durch einen gut besuchten Club gegangen, als mir plötzlich aus der Menge jemand seine Bierflasche zum Zuprosten hinstreckt. Aus Reflex habe ich, ohne vorher aufzublicken, meine Flasche aus HÖFLICHKEIT dagegen geschlagen. Als ich dann aber hinsah, merkte ich: Uuuuups! Das ist ja so gar nicht der Typ Mann, auf den ich stehe. Ich bin dann schnell weitergegangen.

     

    Dabei dachte ich mir noch: Mai, was ist schon dabei? Man wird doch wohl noch mit jemandem menschlich freundlich, höflich anstoßen dürfen ohne jeden Hintergedanken.

     

    Weit gefehlt! Der Typ fing an, mich im Club zu verfolgen. Egal, wo ich hingegangen bin, um zu tanzen oder blöd rumzustehen, kam er und glotzte mich an. Ich hab dann jedes Mal zu lächeln aufgehört und ihm teilweise sogar sofort den Rücken zugedreht, um ihm zu zeigen, dass ich kein Interesse an ihm habe.

     

    Aber WTF: Der Typ hörte nicht auf. Wahrscheinlich hab ich auch noch seinen scheiß Jagdinstinkt geweckt.

    Es war mir sehr unangenehm🤮 Ich wollte ihm das jetzt nicht mündlich erklären, dass ich ihn nur aus Höflichkeit zugeprostet habe🙄

    Kann das wirklich sein, dass er meine höfliche Geste bereits als Flirtversuch gewertet hat??? 

     

    Ich werde meinerseits ab sofort darauf achten, mit wem ich mit meinem Getränk anstoße. Also: Erst gucken, dann Arm ausstrecken 😅 Was für ein Scheiß!

  • 16.06.23, 11:50

    Das mündet dann in ein Henne-Ei-Problem. Wenn der Sender zuvor in der Rolle des Empfängers eine (vielleicht gar nicht an ihn gerichtete) Nachricht falsch interpretiert ... 
    Die größte Quelle für Missverständnisse ist wohl die gemeinsame Sprache ... 😂😂
     

    Alles ist möglich. Wenn ich jedoch mich mehr in der Vielfalt menschlicher Absichten/ Beweggründe auskenne, desto besser, entspannter kommuniziere ich auch. 

  • 16.06.23, 11:37

     

    Elena79:

    Darauf hat der Sender keinen Einfluß ...
     

     

    Natürlich nicht. Wie auch der Empfänger, wenn der Sender z. B. gewisse Grenzen überschreiten würde. Deswegen sage ich Teilverantwortung. 
    Je mehr man keine Rücksicht in der Kommunikation aufeinander nimmt, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit falsch verstanden zu werden. 

    Das mündet dann in ein Henne-Ei-Problem. Wenn der Sender zuvor in der Rolle des Empfängers eine (vielleicht gar nicht an ihn gerichtete) Nachricht falsch interpretiert ... 
    Die größte Quelle für Missverständnisse ist wohl die gemeinsame Sprache ... 😂😂

  • 16.06.23, 11:28

    Darauf hat der Sender keinen Einfluß ...
     

     

    Natürlich nicht. Wie auch der Empfänger, wenn der Sender z. B. gewisse Grenzen überschreiten würde. Deswegen sage ich Teilverantwortung. 
    Je mehr man keine Rücksicht in der Kommunikation aufeinander nimmt, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit falsch verstanden zu werden. 

  • 16.06.23, 11:14 - Zuletzt bearbeitet 16.06.23, 11:17.

     

    Elena79:

     

    In einer Kommunikation/ Interaktion tragen immer die beiden ein Teil der Verantwortung, der Empfänger und der Sender.

    Sorry, das kann ich so nicht stehen lassen. Die Botschaft entsteht beim Empfänger. Der beste Beweis dafür sind die vielen Verschwörungstheoretiker und Coronaleugner. Leute hören/lesen das, was sie hören wollen und verstehen können und interpretieren Selbiges dann. Der Sender weiß i.d.R. nicht, in welcher Gemütsverfassung der Empfänger gerade ist und wie die Nachricht interpretiert wird. Da werden oft nur kleine Teile herausgenommen und zur Kernaussage gemacht, ohne den gesamten Zusammenhang zu sehen oder auch nur zu hinterfragen. Bewusst oder unbewusst, der Empfänger bestimmt, welchen Teil der Nachricht er aufnimmt und wie er ihn interpretiert. Darauf hat der Sender keinen Einfluß ...

  • 16.06.23, 08:36

    Also ehrlich, das ist doch simpel nicht Deine Verantwortung?
     

    In einer Kommunikation/ Interaktion tragen immer die beiden ein Teil der Verantwortung, der Empfänger und der Sender.

  •  

    Elena79:

    Danke, jetzt kenne ich mich aus. Wasser predigen aber Wein trinken 🤣

    Mir persönlich ging es mehr um die Fälle, wo man kein Interesse hat, will jedoch nach seinen Werten (höflich sein) leben und nicht missverstanden werden, d. h. früher bei anderen erkennen, dass es bei ihnen um mehr als eine schöne Unterhaltung geht. 

    Also ehrlich, das ist doch simpel nicht Deine Verantwortung? Die Menschen sind verschieden, und mal falsch verstanden werden gehört mit dazu. Auch wenn falsch darüber getratscht wird kann man das korrigieren, sofern sich der Aufwand lohnt. Mit nämlich genau dieser Antwort: Die Menschen sind verschieden... und sich irren ist eine Konsequenz davon, ohne dass es ein richtig oder falsch gibt.

  • 11.06.23, 20:18

    Hi

    (My question is where is the line between being polite and flirting?) It is a good question. 

     

    I think while having a conversation with someone met by chance, there are multiple factors which are to be taken care of, to avoid wrong signal to be conveyed and be in control of the conversation.

     

    These factors can be eye contacts, the timing of eye contacts, body language of each person, the distance between the persons, casual/unintended or intentional touching, nature of praising remarks and to see the direction of conversation leading to the intimidation.

     

    In the absence of any wrong signals conveyed, even unintentionally, you should be confident enough not to bother about any lies people spread for other people. 

     

    BEING POLITE IS THE BEST THING AND SHOULD NOT BE STOPPED BECAUSE OF SOME BAD GUYS.

     

     

     

  • 04.06.23, 22:19

    Das beruht doch alles auf Gegenseitigkeit, wie kann man(n) denn bei dir erkennen ob es sich um mehr als nur eine schöne Unterhaltung handelt ? 😉

     

    Nur durch die offene Kommunikation. 

  • 04.06.23, 21:45

     

    Elena79:

    Danke, jetzt kenne ich mich aus. Wasser predigen aber Wein trinken 🤣

    Mir persönlich ging es mehr um die Fälle, wo man kein Interesse hat, will jedoch nach seinen Werten (höflich sein) leben und nicht missverstanden zu werden, d. h. früher bei anderen erkennen, dass es bei ihnen um mehr als eine schöne Unterhaltung geht. 

    Das beruht doch alles auf Gegenseitigkeit, wie kann man(n) denn bei dir erkennen ob es sich um mehr als nur eine schöne Unterhaltung handelt ? 😉

  • 04.06.23, 21:35 - Zuletzt bearbeitet 04.06.23, 21:35.

    Danke, jetzt kenne ich mich aus. Wasser predigen aber Wein trinken 🤣

    Mir persönlich ging es mehr um die Fälle, wo man kein Interesse hat, will jedoch nach seinen Werten (höflich sein) leben und nicht missverstanden werden, d. h. früher bei anderen erkennen, dass es bei ihnen um mehr als eine schöne Unterhaltung geht. 

  • 04.06.23, 21:13

     

    Elena79:

    Am Ende des Tages bist Du mit dem Kerl zusammen und sagst "es ist einfach so passiert".......  ;.)

    Ganz ehrlich wenn mir jemand gefällt, ist es mir auch egal, wie er flirtet 😂

    Danke, jetzt kenne ich mich aus. Wasser predigen aber Wein trinken 🤣

  • 04.06.23, 20:57

    Am Ende des Tages bist Du mit dem Kerl zusammen und sagst "es ist einfach so passiert".......  ;.)

    Ganz ehrlich wenn mir jemand gefällt, ist es mir auch egal, wie er flirtet 😂

  • 04.06.23, 12:12

    Was ich letztens in einer "Feldstudie" :-) an mir beobachten konnte:

    Es kann durchaus sein einen Flirt mit einer Frau aufzubauen die jenseits des "Beuteschemas" liegt. Daher ein Interesse an Frauen zu haben ohne sexuelle Absichten. Einfach weil es aufregend ist die richtigen Knöpfe zu drücken um ein Spannungsfeld zu erzeugen.

     

    @Elena79 und @Peter:

    Ich würde den Fokus nicht so sehr auf wissenschaftliche Expertise und Statistiken legen. Gerade auch bei diesem Thema ist oft sehr viel Ideologie im Spiel. Wenn man sich ensthaft damit beschäftigt könnten unerwünschte Wahrheiten zu Tage kommen.

     

    @Elena79

    Ich beziehe mich auf Deinen ersten Post.

     Zitat: "Meine Frage ist, wo ist die Grenze zwischen dem Höflichsein und Flirten?"

     

    Guter Flirt/Verführung ist wie plastische Chirurgie, Du merkst den Unterschied nicht. Am Ende des Tages bist Du mit dem Kerl zusammen und sagst "es ist einfach so passiert".......  ;.)

  • 04.06.23, 00:40

    @WhoCares: 

    Witzige Geschichte, dürftest ein Mann mit interessantem "Gen-Material" sein.  :-)

    Ich konnte dies bislang nur bei einem Freund beobachten. Er (1,90, Glatze, Bruce Willis-Typ) wurde schon dermaßen von Frauen fixiert....unglaublich. Einmal konnte ich beobachten wie eine Frau mit offenem Mund ferngesteuert an ihm vorbeiging.

    Seither ist mir bewußt dass auch Frauen dämlich glotzen können.....irgendwie beruhigend. :-)

  • 04.06.23, 00:10

     

    WhoCares:

    was ist eigentlich wenn ich einer attraktiven frau unabsichtlich auf den fuß steige ?

     

     

    Jemandem auf den Fuß steigen ist nur mehr unverdächtig wenn es ein männlicher heterosexueller Inländer ist 😅

  • 03.06.23, 16:37 - Zuletzt bearbeitet 03.06.23, 16:38.

     

    Erv:

     

    Mit 20 hat dich der Busen der Coiffeuse irritiert. Jetzt nehme ich an hast du die Souveränität, um in die Fußballsprache zu wechseln, die "Ballchance" je nach Laune zu verwerten oder zu verwerfen.  ;-)

     

    Es war ja nicht ihr Körper, der mich irritiert hat - SO unerfahren war ich dann doch nicht - sondern die Direktheit, die ich in der Situation nicht erwartet hatte. Und so auch noch nicht erlebt gehabt hatte.

     

    Heute wäre natürlich anders. Aber heute - dein Punkt 1 - bin ich natürlich für Coiffeusen im Alter von Anfang zwanzig nicht interessant. Dementsprechend benehmen sie sich und ich natürlich auch.

  • 03.06.23, 16:12

     

    Till:

    Berührungen im Kontext eines Flirts sind doch etwas völlig anderes als das absichtliche Berühren einer Person an ihrem Arbeitsplatz. Also auch unterschiedlich zu bewerten. 
     

    Kassiererinnen, Coiffeusen, Krankenschwestern, Masseurinnen UND ihre männlichen Arbeitskollegen berührt man nicht absichtlich. Punkt. Das ist kein Flirt, kein Spass, es ist einfach nur daneben. Auch kleine Berührungen.

     

    Tatsächlich habe ich das selber erlebt. Mit 20 Jahren während einer Tätigkeit als Krankenpflegehelfer. Hat mich nicht traumatisiert aber fand ich schon recht abstossend von vielleicht 70-jährigen Damen, denen ich ins Bett half, am Arm gestreichelt zu werden während sie sich darüber unterhalten wie stark und jung ich sei. Sagen tut man da nichts. Aber angenehm ist die Berührung nicht.

     

    Zweimal habe ich - auch in meinen Zwanzigern - auch erlebt wie ich von Coiffeusen während des Haarschnitts angemacht wurde. In Worten und durch unnötige Nähe. Eine hat tatsächlich beim Haareschneiden - sie stand hinter mir - meinen Kopf an ihren Busen gedrückt. Natürlich war mir die Aufmerksamkeit und die Berührung dieser gleichaltrigen Frauen nicht wirklich unangenehm, aber ich war doch sehr erstaunt und etwas geschockt. Konnte mit der Situation nicht umgehen. In meiner Jugend und Unerfahrenheit.

     

    Langer Rede kurzer Sinn: im professionellen Kontext zwischen Fremden keine Berührungen! Die Coiffeuse hätte mich ja auch einfach nach dem vollendeten Haarschnitt fragen können ob sie mich nochmal treffen kann. Wahrscheinlich hätte ich ja gesagt.

     

    Da hast du 2 wichtige Punkte angesprochen:

     

    1) Die Selbsteinschätzung der eigenen sexuellen Attraktivität. 

    Die ist bei 50 Jahren Altersunterschied nicht gegeben und in deinem  geschilderten Fall verständlicherweise unangenehm. Wie aber ist das bei Gleichaltrigen? Wird, wenn von 2 verschiedenen Männern durchgeführt ( fescher Kerl vs. Stinkesocke), unterschiedlich bewertet. Einmal kann sich eine Frau geschmeichelt fühlen, einmal angewiedert. Bringe das aber einmal der Stinkesocke bei!

     

    2) Erfahrung

    Mit 20 hat dich der Busen der Coiffeuse irritiert. Jetzt nehme ich an hast du die Souveränität, um in die Fußballsprache zu wechseln, die "Ballchance" je nach Laune zu verwerten oder zu verwerfen.  ;-)

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.