Um mitzumachen, melde dich bitte an.

Beiträge

  • 02.08.21, 16:12

    Ich noch nicht … Bin fast 60. Das Alter macht mir Angst alleine zu sein und ich liebe ihn so sehr, doch es frißt mich auf und dennoch kann ich nicht loslassen … 

  • 02.08.21, 16:10 - Zuletzt bearbeitet 02.08.21, 16:14.

    Amasvivon (02.08.2021 14:45):

    bislang gibts hier im thread mmn überhaupt nichts neues...  

    ... gaaaaanz laaaaaange Kaffeepause?☕

    Lieber Gourmet aso...

    Ich könnte mir vorstellen, dass du in die Kategorie:"Jeder ist seines Glückes Schmied" gehören könntest🤔.(Vermutung, also bitte ruhig Blut...)

    ...

    Nach dem gemessen, was ich im Leben sah und erlebte kommt von mir ein klares "Nein".

    nun, da ich schson nellys vermutung, dass man alles 100% in griff haben könnte widersprach, muss ich dies auch nun bei dir tun, wenn man den satz "jeder....schmied" streng auslegen möchte.

    mmn nonsens, denn dies würde ja wiederum bedeuten, gottes macht zu besitzen und alles so geschehen zu lassen, wie man möchte. wie man überhaupt auf so eine idee kommt, ist mir schleierhaft...

    mmn kannst du einzig und alleine die wahrscheinlichkeit, ob positives geschieht erhöhen und die des negativen verringern. manche sind darin besser, andere schlechter und wieder andere tun gar nichts dafür...

    aber mal etwas aus der praxis:

    ich hatte eine tolle assistentin. kompetent, konsequent, intelligent, zuverlässig und dabei sehr höflich. einziges handicap war ihr mann, von dem sie ab und an böses erzählte und schon dann oft einmal depressiv wirkte. toxisch würden viele ihn nennen.

    dann vor drei frühlineg kam sie tränenaufgelöst und bat um sonderurlaub, da der bösartige mann nicht nur die scheidung eingereicht hat, sondern hinterhältig auch die kinder so aufgewiegelt habe, dass sie sich auf seine seite stellen und bei ihm bleiben möchten.

    natürlich bewilligt, wollte sie sich doch bei ihrer freundin in kärnten  vom schock sammeln.

    nach ein paar tagen tauchte ihr mann im büro auf und suchte nach seiner frau. da ich dies schon für etwas gewagt hielt, setzte ich mich mit ihm zusammen....  und wurde von minute zu minute blasser.

    wie sich herausstellte, war die assis nicht nur nicht bei der kärntenfreundin, sondern kam schon seit wochen nur mehr sporadisch nach hause. auf die frage, ob dies nicht mit seiner scheidungseinreichung zu tun haben könnte, erfuhr ich, dass nicht er sondern sie die scheidung einreichte....

    nach einigen treffen mit dem amnn und aussprache mit der assis wurde klar, dass sie ein sehr toxisches verhalten im privatbereich hatte. und als sie die scheidung einreichte, die kinder beim manne bleiben wollte. auch ein psych. gutachten sprach sich dafür aus.

    sie hat das unternehmen in der zwischenzeit verlassen. auch heute noch glauben die meisten mitarbeiter, dass sie opfer eines bösartigen mannes ist, da man natürlich stillschweigen über ihre problematik vereinbarte. doch die wirklichkeit sieht ein klein wenig anders aus... es ist kaum etwas schwarz/weiss ....

    die frage für mich war natürlich, ob er zu ihrem verhalten nicht auch einen beitrag geleistet hat...  was er sehr selbstreflektiert bejahte. er fühlte sich zu lange als passives opfer, erst ein pschologe habe ihm die augen geöffnet. sein wessentlicher satz, der eine änderung einleitetet:

    "auch ich habe ein recht glücklich zu sein und meine kinder als aller ersters"

    Amasvivon (02.08.2021 14:45):

    ... gaaaaanz laaaaaange Kaffeepause?☕

    ja immer doch... aber lieber ein glas guten rum mit einer hervorragenden zigarre von davidoff.... ;-)

  • 02.08.21, 14:45 - Zuletzt bearbeitet 02.08.21, 15:21.

    bislang gibts hier im thread mmn überhaupt nichts neues...  

    ... gaaaaanz laaaaaange Kaffeepause?☕

    Lieber Gourmet aso...

    Ich könnte mir vorstellen, dass du in die Kategorie:"Jeder ist seines Glückes Schmied" gehören könntest🤔.(Vermutung, also bitte ruhig Blut...)

    ...

    Nach dem gemessen, was ich im Leben sah und erlebte kommt von mir ein klares "Nein".

  • Am Anfang steht doch immer noch die Begegnung....

    Bereits bei und nach den ersten Begegnungen überprüfen, was es mit mir "macht", wenn ich mit einem bestimmten Menschen wiederholt zusammen bin.

    Manche ziehen unwahrscheinlich viel Energie über den Blickkontakt... andere hängen dir diese subtile  Schwere um.... wieder andere Sorgen dafür, dass du dich nach Gesprächen leer und ausgelaugt fühlst...

    Mit den Jahren kriegt man so seine Erfahrungen....

    Kann auch sein, dass dich dein Gegenüber nach Gesprächen super-toll findet... sich geradezu auflädt, während bei dir Gegenteiliges statt findet....🤔

  • Martin (02.08.2021 13:00):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47)

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Und genau da gilt es den Kreislauf zu durch brechen. Den wie in diesem Artikel beschrieben, trifft es auf beide Seiten zu. Jeder hat seine Prägungen und seine Übertragungshypotesen. Schema mach Young. CBASP, Kiesler, usw.  Bewusst aber vielmehr unbewusst angeeignet. Somit auch diese Reaktionen. Und wie es eben im Leben von Menschen so ist, werden diese Muster erst dann sichtbar und vlt. durchbrochen, wenn man gegen die Wand fährt oder gefahren ist. Wichtig ist es daraus zu lernen, sich wahrzunehmen, sich bewusst zu werden, wie man auf andere wirkt, was man auslöst. Wie man verletzt! Natürlich gilt das für viele nicht, da ja alle von uns glauben, wir sind normal und so wie wir sind, sind wir, wir bekommen es ja überall vorgekaut, aus dem Leben, der Werbung, usw.(oberflächlich)

    Ein starker, selbstbewusster und sich selbst liebender und ruhender  Mensch, wird an seinem Gegenüber sofort erkennen, das etwas nicht stimmt. Ein Mensch der diese Erkenntnis noch nicht hat, wird sein Gegenüber annehmen und es wird der Kreislauf beginnen. Ich sage nur noch, Kreislauf, Spirale, Aktion gleich Reaktion, usw. 

    ja, dass seh ich ähnlich. und hinter banaler opfer/täter zuschreibung stehen meist komplexe zusammenhänge, die es zu verstehen gilt.

    die selbstreflektion, da stimm ich dir zu, ist wesentlicher bestandteil von autonomen und reifen menschen...

    Nelly (02.08.2021 13:13):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47):

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 10:42):

    Nelly (02.08.2021 10:34):

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

    nun, dass tox. menschen das tun, ist im kontext einmal unerheblich. es geht um den "normalen" menschen und darum ihm klart zu machen, dass er sich nicht zum passive erleidenden opfer machen darf, sondern eben das recht auf glück und die pflicht etwas dafür zu tun hat.

    Ich geb dir schon recht, wer passiv ist soll sich nicht beschweren wenn er handeln könnte. Hat man aber immer die lage so 100 %ig im griff?

    nein hat man nicht, sonst wäre man wohl in einem göttlichem machtzustand. und es geht auch nicht, alles 100% im griff zu haben, sondern einmal zu verstehen, dass man nicht unbedingt passives opfer sein muss. 

    also man recht auf glück hat, aber eben auch die pflicht, dafür etwas zu tun... dann beginnt meist ein neuer lebensabschnitt

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Was bitte bedeutet "normal"? Vlt Störungsfrei??

    nun, darum die anführungszeichen. ich schließe damit schwer  gestörte menshcen einmal aus. diese benötigen einen ganz anderen zugang... meist wohl prof. hilfe.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Klar sollte ein erwachsener mensch nicht darauf warten von einem anderen glücklich gemacht zu werden, wie ein kind das noch tut.

    ja, zustimmung. das muss man aber vielen sagen... und davon könnt ich lieder singen. aber wenn mann/frau es einmal verstanden hat, verändert sich viel in deren leben.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Diese theoretische frage ist nicht neu.

    bislang gibts hier im thread mmn überhaupt nichts neues...  

  • Nelly (02.08.2021 13:12):

    Martin (02.08.2021 13:00):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47)

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Und genau da gilt es den Kreislauf zu durch brechen. Den wie in diesem Artikel beschrieben, trifft es auf beide Seiten zu. Jeder hat seine Prägungen und seine Übertragungshypotesen. Schema mach Young. CBASP, Kiesler, usw.  Bewusst aber vielmehr unbewusst angeeignet. Somit auch diese Reaktionen. Und wie es eben im Leben von Menschen so ist, werden diese Muster erst dann sichtbar und vlt. durchbrochen, wenn man gegen die Wand fährt oder gefahren ist. Wichtig ist es daraus zu lernen, sich wahrzunehmen, sich bewusst zu werden, wie man auf andere wirkt, was man auslöst. Wie man verletzt! Natürlich gilt das für viele nicht, da ja alle von uns glauben, wir sind normal und so wie wir sind, sind wir, wir bekommen es ja überall vorgekaut, aus dem Leben, der Werbung, usw.(oberflächlich)

    Ein starker, selbstbewusster und sich selbst liebender und ruhender  Mensch, wird an seinem Gegenüber sofort erkennen, das etwas nicht stimmt. Ein Mensch der diese Erkenntnis noch nicht hat, wird sein Gegenüber annehmen und es wird der Kreislauf beginnen. Ich sage nur noch, Kreislauf, Spirale, Aktion gleich Reaktion, usw. 

    Genau es kommt auf die absicht an. Handelt man aus liebe oder ablehnung. So wird dann auch das ergebnis beeinflusst. Aber natürlich braucht es auch bewusstsein.

    Richtig, wenn man bewusst handelt, doch wie so vieles im Leben, machen wir alle sehr vieles Unbewusst und automatisiert. Schnürsenkel binden, Autofahren, Text schreiben am PC, usw.....

  • 02.08.21, 13:13

    Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47):

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 10:42):

    Nelly (02.08.2021 10:34):

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

    nun, dass tox. menschen das tun, ist im kontext einmal unerheblich. es geht um den "normalen" menschen und darum ihm klart zu machen, dass er sich nicht zum passive erleidenden opfer machen darf, sondern eben das recht auf glück und die pflicht etwas dafür zu tun hat.

    Ich geb dir schon recht, wer passiv ist soll sich nicht beschweren wenn er handeln könnte. Hat man aber immer die lage so 100 %ig im griff?

    nein hat man nicht, sonst wäre man wohl in einem göttlichem machtzustand. und es geht auch nicht, alles 100% im griff zu haben, sondern einmal zu verstehen, dass man nicht unbedingt passives opfer sein muss. 

    also man recht auf glück hat, aber eben auch die pflicht, dafür etwas zu tun... dann beginnt meist ein neuer lebensabschnitt

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Was bitte bedeutet "normal"? Vlt Störungsfrei??

    nun, darum die anführungszeichen. ich schließe damit schwer  gestörte menshcen einmal aus. diese benötigen einen ganz anderen zugang... meist wohl prof. hilfe.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Klar sollte ein erwachsener mensch nicht darauf warten von einem anderen glücklich gemacht zu werden, wie ein kind das noch tut.

    ja, zustimmung. das muss man aber vielen sagen... und davon könnt ich lieder singen. aber wenn mann/frau es einmal verstanden hat, verändert sich viel in deren leben.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Diese theoretische frage ist nicht neu.

  • 02.08.21, 13:12

    Martin (02.08.2021 13:00):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47)

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Und genau da gilt es den Kreislauf zu durch brechen. Den wie in diesem Artikel beschrieben, trifft es auf beide Seiten zu. Jeder hat seine Prägungen und seine Übertragungshypotesen. Schema mach Young. CBASP, Kiesler, usw.  Bewusst aber vielmehr unbewusst angeeignet. Somit auch diese Reaktionen. Und wie es eben im Leben von Menschen so ist, werden diese Muster erst dann sichtbar und vlt. durchbrochen, wenn man gegen die Wand fährt oder gefahren ist. Wichtig ist es daraus zu lernen, sich wahrzunehmen, sich bewusst zu werden, wie man auf andere wirkt, was man auslöst. Wie man verletzt! Natürlich gilt das für viele nicht, da ja alle von uns glauben, wir sind normal und so wie wir sind, sind wir, wir bekommen es ja überall vorgekaut, aus dem Leben, der Werbung, usw.(oberflächlich)

    Ein starker, selbstbewusster und sich selbst liebender und ruhender  Mensch, wird an seinem Gegenüber sofort erkennen, das etwas nicht stimmt. Ein Mensch der diese Erkenntnis noch nicht hat, wird sein Gegenüber annehmen und es wird der Kreislauf beginnen. Ich sage nur noch, Kreislauf, Spirale, Aktion gleich Reaktion, usw. 

    Genau es kommt auf die absicht an. Handelt man aus liebe oder ablehnung. So wird dann auch das ergebnis beeinflusst. Aber natürlich braucht es auch bewusstsein.

  • Gourmet_and_more (02.08.2021 11:47)

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

    Und genau da gilt es den Kreislauf zu durch brechen. Den wie in diesem Artikel beschrieben, trifft es auf beide Seiten zu. Jeder hat seine Prägungen und seine Übertragungshypotesen. Schema mach Young. CBASP, Kiesler, usw.  Bewusst aber vielmehr unbewusst angeeignet. Somit auch diese Reaktionen. Und wie es eben im Leben von Menschen so ist, werden diese Muster erst dann sichtbar und vlt. durchbrochen, wenn man gegen die Wand fährt oder gefahren ist. Wichtig ist es daraus zu lernen, sich wahrzunehmen, sich bewusst zu werden, wie man auf andere wirkt, was man auslöst. Wie man verletzt! Natürlich gilt das für viele nicht, da ja alle von uns glauben, wir sind normal und so wie wir sind, sind wir, wir bekommen es ja überall vorgekaut, aus dem Leben, der Werbung, usw.(oberflächlich)

    Ein starker, selbstbewusster und sich selbst liebender und ruhender  Mensch, wird an seinem Gegenüber sofort erkennen, das etwas nicht stimmt. Ein Mensch der diese Erkenntnis noch nicht hat, wird sein Gegenüber annehmen und es wird der Kreislauf beginnen. Ich sage nur noch, Kreislauf, Spirale, Aktion gleich Reaktion, usw. 

  • Nelly (02.08.2021 11:34):

    Gourmet_and_more (02.08.2021 10:42):

    Nelly (02.08.2021 10:34):

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

    nun, dass tox. menschen das tun, ist im kontext einmal unerheblich. es geht um den "normalen" menschen und darum ihm klart zu machen, dass er sich nicht zum passive erleidenden opfer machen darf, sondern eben das recht auf glück und die pflicht etwas dafür zu tun hat.

    Ich geb dir schon recht, wer passiv ist soll sich nicht beschweren wenn er handeln könnte. Hat man aber immer die lage so 100 %ig im griff?

    nein hat man nicht, sonst wäre man wohl in einem göttlichem machtzustand. und es geht auch nicht, alles 100% im griff zu haben, sondern einmal zu verstehen, dass man nicht unbedingt passives opfer sein muss. 

    also man recht auf glück hat, aber eben auch die pflicht, dafür etwas zu tun... dann beginnt meist ein neuer lebensabschnitt

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Was bitte bedeutet "normal"? Vlt Störungsfrei??

    nun, darum die anführungszeichen. ich schließe damit schwer  gestörte menshcen einmal aus. diese benötigen einen ganz anderen zugang... meist wohl prof. hilfe.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Klar sollte ein erwachsener mensch nicht darauf warten von einem anderen glücklich gemacht zu werden, wie ein kind das noch tut.

    ja, zustimmung. das muss man aber vielen sagen... und davon könnt ich lieder singen. aber wenn mann/frau es einmal verstanden hat, verändert sich viel in deren leben.

    Nelly (02.08.2021 11:34):

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

    ja, aber man sollte sich selbst auch hinterfragen, ob man nicht toxisch wirkt:

    https://www.brigitte.de/liebe/beziehung/psychologie--7-anzeichen--dass-du-die-toxische-person-bist-12448024.html

  • 02.08.21, 11:34

    Gourmet_and_more (02.08.2021 10:42):

    Nelly (02.08.2021 10:34):

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

    nun, dass tox. menschen das tun, ist im kontext einmal unerheblich. es geht um den "normalen" menschen und darum ihm klart zu machen, dass er sich nicht zum passive erleidenden opfer machen darf, sondern eben das recht auf glück und die pflicht etwas dafür zu tun hat.

    Ich geb dir schon recht, wer passiv ist soll sich nicht beschweren wenn er handeln könnte. Hat man aber immer die lage so 100 %ig im griff?

    Was bitte bedeutet "normal"? Vlt Störungsfrei??

    Klar sollte ein erwachsener mensch nicht darauf warten von einem anderen glücklich gemacht zu werden, wie ein kind das noch tut.

    Es geht ja aber in dieser diskussion eigentlich um die wechselwirkung die menschen aufeinander haben. 

    Und insbesondere um (böswillige) manipulation der man oft ausgesetzt ist durch mitmenschen.

  • Nelly (02.08.2021 10:34):

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

    nun, dass tox. menschen das tun, ist im kontext einmal unerheblich. es geht um den "normalen" menschen und darum ihm klart zu machen, dass er sich nicht zum passive erleidenden opfer machen darf, sondern eben das recht auf glück und die pflicht etwas dafür zu tun hat.

  • 02.08.21, 10:34

    Gourmet_and_more (02.08.2021 10:04):

    Maria (02.08.2021 09:21):

    Wir denken nicht nur zu viel, wir handeln zu wenig und sind glücklich in unserem Unglück. 

    ich würde den recht guten spruch etwas umformulieren:

    wir denken zu wenig, handeln zu wenig und sind glücklich im unglück

    Martin (02.08.2021 08:57):

    Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist....Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

    nun, ich denke eher, wir denken zu wenig, denn sonst würden wir viel eher auf probleme erkennend reagieren

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. 

    derer gibt es eine menge, würde aber alle unter toxisch zusammenfassen.

    wenn der partner ein alkoholiker ist, so vergiftet dies mit der zeit die ganze familie und es gehen dabei existenzen drauf.

    oder er ist ein großer egoist, der auf (energie)kosten des partners lebt...  daran sterben auch viele, obwohl sie noch immer leben.

    dann gibts den gewalttätigen, der nicht nur seine partnerin schlägt, weswegen wir volle frauenhäuser ahben, sondern acuh die kinder zu potentiellen schlägern erzieht...

    und und und ....

    wie all mit diesen herausforderungen umgehen? 

    dazu braucht es vor allem einen autonomen und reifen menshcen. ist dies nicht der fall, so ist kaum und wenn nur mit viel prof. hilfe eine änderung der situation möglich.

    darum ist es sehr wichtig, dass wir als eltern die kinder zu autonomen und reifen erwachsenentum führen. darum ist es wichtig, zu verstehen, dass nur autonome und reife erwachsene immun sind und damit ohne eigenen schaden umgehen können. 

    und man darf nicht vergessen, dass einem toxische menschen überall begegnen. als partner, als arbeitskollege, als nachbar, als als als ...

    Heide (02.08.2021 00:01):

    Frage an gourmet and more: Wieso intressiert sie das Thema?

    weil es ein fast alltaägliches problem ist... einmal stärker, einmal schwächer und als ehemaliger langjähriger personalverantwortlicher mein tägliches brot. und warum dich?

    Nelly (01.08.2021 23:19):

    Gourmet_and_more (01.08.2021 20:47):

    Nelly (01.08.2021 12:14):

    Gourmet_and_more (01.08.2021 10:44):

    Dani (30.07.2021 21:49):

    Gourmet_and_more (30.07.2021 21:09):

    das klingt nach sehr unteifen menschen. haben die dann nicht auch viele andere probleme im leben und gesellschaft?

    Sry, da liegst Du komplett falsch. Narzissten suchen sogar erfolgreiche (beruflich und privat), sympathische, fröhliche, empathische und starke Menschen (auch Mental) - you name it -

    Das ist der narzisstische Zufuhr die sie brauchen.

    Das was gut und besonders an anderen Menschen (Innerlich sind die Narc. oft deswegen neidisch), zieht sie magisch an. Warum? Weil sie sich das nicht geben können, und es auch nicht haben. Das betrifft auch ihren engen Freundeskreis, wo fast alle einige besonderen Eigenschaften haben, wovon ein Narc. Zufuhr bekommen kann bzw. was ihm/ihr fehlt und immer fehlen wird. Auch negativen Zufuhr ist für den Narc. wichtig. Hauptsache die bekommen die Aufmerksamkeit und den Focus.

    Selbstverständlich gibt's unter die Opfer von Narzissten auch Personen, die evtl. Ihre Grenzen nicht durchsetzen können.  Einige von denen sind der Meinung, dass sie ihren Liebsten nicht so streng einschränken wollen, was ein fataler Fehler ist, wenn der Gegenüber ein Narc. ist.

    Es gibt auch Co-Abhängige die Narzissten anziehen, aber das hat auch andere Gründe. Das Topic ist umfangreich und es gibt sehr viele andere Aspekte und Punkte, die man berücksichtigen muss. 

    P.S. Das Verhalten macht keinen Menschen zum Narc. sondern ein Narc. macht das Verhalten. Anders gesagt, es gibt Menschen, die manchmal sich wie ein Narc. verhalten, aber sie sind keine. 

    nun, ein narz kann "mich" ja ruhig aussuchen, als reifer mensch wird er jedoch schnell entlarvt. dann spricht man mit ihm und erklärt ihm, wie man sich das zusammenleben vorstellt ...  wenn er sich dennoch respektlos verhält, zeigt er seinen "charakter", was ich als reifer mensch entsprechend beantworte.

    habe ich diese autonomie und reife als erwachsener nicht, so sind da zwei mit psychischen probleme, die wohl daran arbeiten müssen, wobei letztere bei professioneller hilfe erfolgreicher sein wird...

    Ja bitte sprich mit einem und dann schreib wie es verlaufen ist.

    mit wem soll ich sprechen? wenn du volljährig bist, bist du für dich verantwortlich. 

    Du hast in deinem text erwähnt dass es reicht mit einem narzissten zu sprechen und ihm den eigenen standpunkt klar zu machen.

    falsch

    Nelly (01.08.2021 23:19):

    Du kommst mir vor wie jemand der in ein fremdes land kommt und dann weiterhin nur seine nsprache spricht und eine verständigung unmöglich macht.

    und du kommst mir vor als liest du nur selektiv um dann einwände anbringen zu können.

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

    Ist das letztere nicht grade der leitsatz von toxischen menschen?! Kommt auf die moral an. Manche sind genau dann glücklich wenn sie über leichen gehen. Also erzeugt das glück des einen nicht sofort das gĺück des anderen.

    Toxische menschen neigen zur opferhaltung. Und sie sind oft passiv und deshalb verantwortungslos.

    Auch die passive verweigerungshaltung ist eine aktion aber leider eine negative. Bitte verwechsle nicht opfer und täter!

  • Nelly (02.08.2021 10:22):

    Martin (02.08.2021 08:57):

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?

    GSD wurde von dir Nelly, die Disskusion wieder in die richtige Bahn gelenkt. Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist. Es geht um Erfahrungen und Austausch. Wer hat es geschafft, sich dem zu stellen, sich zu lösen und wer hat es geschafft sich zusammen zu raufen. Es gibt viele Facetten, warum zwischenmenschliche Beziehungen in Ordnung sind, oder scheitern. Wichtig daran ist es, mögliche Fehler zu erkennen und dann daraus zu lernen. Keiner ist mit allem Wissen vom Himmel gefallen, wir lernen jeden Tag neues. Für mich ist eines klar, jeder hat seine Prägungen und Übertragungen. Somit reagiert jeder auf seine Art und Weise. Auf vielfältige Arten. Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

    Genau diesen gedanke hatte ich auch. Ich merke bei vielen ist das gefühl zu sehr ins denken hinein verschoben. Zu schwermütig, wenig bis gar nicht intuitiv und leider wird immer wd die schuldfrage gestellt.

    Das ist genau der Fall. Weil wir in den seltensten Fällen rausfinden. Uns dem bewusst werden. Automatismus. Weniger schauen soweit hin und finden raus, das manche Probleme bei einem selbst liegen. Bezüglich Denken und Fühlen! Kennt jemand den Vergleich mit unserem Speichel, wie wir reagieren, wie ein Hund reagiert? 

    Nelly (02.08.2021 10:22):

    Martin (02.08.2021 08:57):

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?

    GSD wurde von dir Nelly, die Disskusion wieder in die richtige Bahn gelenkt. Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist. Es geht um Erfahrungen und Austausch. Wer hat es geschafft, sich dem zu stellen, sich zu lösen und wer hat es geschafft sich zusammen zu raufen. Es gibt viele Facetten, warum zwischenmenschliche Beziehungen in Ordnung sind, oder scheitern. Wichtig daran ist es, mögliche Fehler zu erkennen und dann daraus zu lernen. Keiner ist mit allem Wissen vom Himmel gefallen, wir lernen jeden Tag neues. Für mich ist eines klar, jeder hat seine Prägungen und Übertragungen. Somit reagiert jeder auf seine Art und Weise. Auf vielfältige Arten. Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

    Genau diesen gedanke hatte ich auch. Ich merke bei vielen ist das gefühl zu sehr ins denken hinein verschoben. Zu schwermütig, wenig bis gar nicht intuitiv und leider wird immer wd die schuldfrage gestellt.

  • 02.08.21, 10:22

    Martin (02.08.2021 08:57):

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?

    GSD wurde von dir Nelly, die Disskusion wieder in die richtige Bahn gelenkt. Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist. Es geht um Erfahrungen und Austausch. Wer hat es geschafft, sich dem zu stellen, sich zu lösen und wer hat es geschafft sich zusammen zu raufen. Es gibt viele Facetten, warum zwischenmenschliche Beziehungen in Ordnung sind, oder scheitern. Wichtig daran ist es, mögliche Fehler zu erkennen und dann daraus zu lernen. Keiner ist mit allem Wissen vom Himmel gefallen, wir lernen jeden Tag neues. Für mich ist eines klar, jeder hat seine Prägungen und Übertragungen. Somit reagiert jeder auf seine Art und Weise. Auf vielfältige Arten. Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

    Genau diesen gedanke hatte ich auch. Ich merke bei vielen ist das gefühl zu sehr ins denken hinein verschoben. Zu schwermütig, wenig bis gar nicht intuitiv und leider wird immer wd die schuldfrage gestellt.

  • Maria (02.08.2021 09:21):

    Wir denken nicht nur zu viel, wir handeln zu wenig und sind glücklich in unserem Unglück. 

    ich würde den recht guten spruch etwas umformulieren:

    wir denken zu wenig, handeln zu wenig und sind glücklich im unglück

    Martin (02.08.2021 08:57):

    Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist....Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

    nun, ich denke eher, wir denken zu wenig, denn sonst würden wir viel eher auf probleme erkennend reagieren

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. 

    derer gibt es eine menge, würde aber alle unter toxisch zusammenfassen.

    wenn der partner ein alkoholiker ist, so vergiftet dies mit der zeit die ganze familie und es gehen dabei existenzen drauf.

    oder er ist ein großer egoist, der auf (energie)kosten des partners lebt...  daran sterben auch viele, obwohl sie noch immer leben.

    dann gibts den gewalttätigen, der nicht nur seine partnerin schlägt, weswegen wir volle frauenhäuser ahben, sondern acuh die kinder zu potentiellen schlägern erzieht...

    und und und ....

    wie all mit diesen herausforderungen umgehen? 

    dazu braucht es vor allem einen autonomen und reifen menshcen. ist dies nicht der fall, so ist kaum und wenn nur mit viel prof. hilfe eine änderung der situation möglich.

    darum ist es sehr wichtig, dass wir als eltern die kinder zu autonomen und reifen erwachsenentum führen. darum ist es wichtig, zu verstehen, dass nur autonome und reife erwachsene immun sind und damit ohne eigenen schaden umgehen können. 

    und man darf nicht vergessen, dass einem toxische menschen überall begegnen. als partner, als arbeitskollege, als nachbar, als als als ...

    Heide (02.08.2021 00:01):

    Frage an gourmet and more: Wieso intressiert sie das Thema?

    weil es ein fast alltaägliches problem ist... einmal stärker, einmal schwächer und als ehemaliger langjähriger personalverantwortlicher mein tägliches brot. und warum dich?

    Nelly (01.08.2021 23:19):

    Gourmet_and_more (01.08.2021 20:47):

    Nelly (01.08.2021 12:14):

    Gourmet_and_more (01.08.2021 10:44):

    Dani (30.07.2021 21:49):

    Gourmet_and_more (30.07.2021 21:09):

    das klingt nach sehr unteifen menschen. haben die dann nicht auch viele andere probleme im leben und gesellschaft?

    Sry, da liegst Du komplett falsch. Narzissten suchen sogar erfolgreiche (beruflich und privat), sympathische, fröhliche, empathische und starke Menschen (auch Mental) - you name it -

    Das ist der narzisstische Zufuhr die sie brauchen.

    Das was gut und besonders an anderen Menschen (Innerlich sind die Narc. oft deswegen neidisch), zieht sie magisch an. Warum? Weil sie sich das nicht geben können, und es auch nicht haben. Das betrifft auch ihren engen Freundeskreis, wo fast alle einige besonderen Eigenschaften haben, wovon ein Narc. Zufuhr bekommen kann bzw. was ihm/ihr fehlt und immer fehlen wird. Auch negativen Zufuhr ist für den Narc. wichtig. Hauptsache die bekommen die Aufmerksamkeit und den Focus.

    Selbstverständlich gibt's unter die Opfer von Narzissten auch Personen, die evtl. Ihre Grenzen nicht durchsetzen können.  Einige von denen sind der Meinung, dass sie ihren Liebsten nicht so streng einschränken wollen, was ein fataler Fehler ist, wenn der Gegenüber ein Narc. ist.

    Es gibt auch Co-Abhängige die Narzissten anziehen, aber das hat auch andere Gründe. Das Topic ist umfangreich und es gibt sehr viele andere Aspekte und Punkte, die man berücksichtigen muss. 

    P.S. Das Verhalten macht keinen Menschen zum Narc. sondern ein Narc. macht das Verhalten. Anders gesagt, es gibt Menschen, die manchmal sich wie ein Narc. verhalten, aber sie sind keine. 

    nun, ein narz kann "mich" ja ruhig aussuchen, als reifer mensch wird er jedoch schnell entlarvt. dann spricht man mit ihm und erklärt ihm, wie man sich das zusammenleben vorstellt ...  wenn er sich dennoch respektlos verhält, zeigt er seinen "charakter", was ich als reifer mensch entsprechend beantworte.

    habe ich diese autonomie und reife als erwachsener nicht, so sind da zwei mit psychischen probleme, die wohl daran arbeiten müssen, wobei letztere bei professioneller hilfe erfolgreicher sein wird...

    Ja bitte sprich mit einem und dann schreib wie es verlaufen ist.

    mit wem soll ich sprechen? wenn du volljährig bist, bist du für dich verantwortlich. 

    Du hast in deinem text erwähnt dass es reicht mit einem narzissten zu sprechen und ihm den eigenen standpunkt klar zu machen.

    falsch

    Nelly (01.08.2021 23:19):

    Du kommst mir vor wie jemand der in ein fremdes land kommt und dann weiterhin nur seine nsprache spricht und eine verständigung unmöglich macht.

    und du kommst mir vor als liest du nur selektiv um dann einwände anbringen zu können.

    unabhängig davon müssen die menschen generell aus ihrer opferrolle heraustreten. diese macht sie potentiell passiv, bringt sie zum erleiden statt zum agieren.

    ich sagte zu den mitarbeitern immer:

    "das wichtigste recht, dass du im leben hast, ist glücklich zu sein.

    die wichtigste pflicht, die du hast, ist dafür selbst zu sorgen"

  • 02.08.21, 09:21

    Wir denken nicht nur zu viel, wir handeln zu wenig und sind glücklich in unserem Unglück. 

  • Nelly (02.08.2021 02:59):

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?

    GSD wurde von dir Nelly, die Disskusion wieder in die richtige Bahn gelenkt. Wir dürfen uns nicht auf die Schuldfrage hängen, wer Böse oder Gut ist. Es geht um Erfahrungen und Austausch. Wer hat es geschafft, sich dem zu stellen, sich zu lösen und wer hat es geschafft sich zusammen zu raufen. Es gibt viele Facetten, warum zwischenmenschliche Beziehungen in Ordnung sind, oder scheitern. Wichtig daran ist es, mögliche Fehler zu erkennen und dann daraus zu lernen. Keiner ist mit allem Wissen vom Himmel gefallen, wir lernen jeden Tag neues. Für mich ist eines klar, jeder hat seine Prägungen und Übertragungen. Somit reagiert jeder auf seine Art und Weise. Auf vielfältige Arten. Und leider ist es ein Kreuz mit uns Menschen, wir denken zu viel!!!!!! Das ist unser großes Problem. 

  • 02.08.21, 08:48

    Nelly (02.08.2021 02:59):

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?


    Hallo Nelly,

    Ich habe mir gestern das gleiche gedacht, das es auch noch um was anderes geht.

  • 02.08.21, 02:59

    Vlt haben wir uns hier ein bisschen im Thema Narzissmus verloren. Inwieweit es für manche verständlich sein mag oder sie sich betroffen fühlen.

    Ich denke es gibt sicher noch viele andere Gründe warum eine Beziehung giftig und ungesund sein kann. Wer hat auch noch andere Erfahrungen gemacht warum Partner aneinander leiden aber schwer von einander loskommen? Und wer hat solche Schwierigkeiten vlt sogar überwunden und hat es geschafft sich mit seinem Partner sozusagen zusammen zu raufen?

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.