Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Wie ist es ein Mann oder eine Frau zu sein?

    Diskussion · 1.149 Beiträge · 8 Gefällt mir · 8.491 Aufrufe

    Da wir uns gerne über solche Themen unterhalten, möchte ich euch fragen. Welche Privilegien als Mann oder Frau geniesst ihr in eurem Alltag? Gibt es auch Nachteile, welchen sich das Gegengeschlecht nicht bewusst ist?


    Warum haben wir immer noch Missverständnisse zwischen Mann und Frau? Wie unterschiedlich sind wir wirklich? 😊

     

     

    05.09.23, 20:56

Beiträge

  • 05.10.23, 20:28

     

    Erv:

    Bitte um Einschätzung ob diese beiden Phänomene vergleichbar sind:

     

    1) Magersucht

    Diese Person ist objektiv zu dünn, trotzdem aber beim Blick in den Spiegel der Meinung zu dick zu sein. Ein Therapeut würde niemals dieser Aussage beipflichten. Es besteht offensichtlich eine Diskrepanz zwischen objektiver und subjektiver Wahrnehmung. In schweren Fällen kann eine Zwangsernährung angeordnet werden. Ziel einer Therapie ist es herauszufinden woher diese Störung kommt. Dieses Phänomen betrifft mehr junge Mädchen als junge Burschen.

     

    2)Geschlechterdysphorie

    Diese Person ist objektiv ein Mann/Frau, ist aber der Meinung etwas anderes zu sein. Ein Therapeut in Dt. darf niemals diese Wahrnehmung in Frage stellen (Berufsverbot), sondern maximal begleiten. Ziel dieser Therapie ist...?. Dieser Person dürfen OP´s und Medikamente verabreicht werden die nachweislich mit lebenslangen Einschränkungen verbunden sind. Dieses Phänomen betrifft mehr junge Mädchen als junge Burschen.

     

    Ist der Vergleich zulässig, ganz was anderes,......?

     

    Nein, da nur 1. eine potentiell tödliche Erkrankung ist, 2. nicht.

  • 05.10.23, 20:25

     

    Erv:

     

    Anna:

     

    "Geschlechtsangleichende Operationen an Kindern werden verboten. - Panorama - SZ.de" https://www.sueddeutsche.de/panorama/kinder-intergeschlechtlich-gesetz-1.5287608

    Das gilt für Hermaphroditen, nicht für Mädchen die mit 16 beschließen eine Masektomie vorzunehmen.

    Das sind auch 2 Paar Stiefel. 💡

  • 05.10.23, 20:14 - Zuletzt bearbeitet 05.10.23, 20:17.

    Bitte um Einschätzung ob diese beiden Phänomene vergleichbar sind:

     

    1) Magersucht

    Diese Person ist objektiv zu dünn, trotzdem aber beim Blick in den Spiegel der Meinung zu dick zu sein. Ein Therapeut würde niemals dieser Aussage beipflichten. Es besteht offensichtlich eine Diskrepanz zwischen objektiver und subjektiver Wahrnehmung. In schweren Fällen kann eine Zwangsernährung angeordnet werden. Ziel einer Therapie ist es herauszufinden woher diese Störung kommt. Dieses Phänomen betrifft mehr junge Mädchen als junge Burschen.

     

    2)Geschlechterdysphorie

    Diese Person ist objektiv ein Mann/Frau, ist aber der Meinung etwas anderes zu sein. Ein Therapeut in Dt. darf niemals diese Wahrnehmung in Frage stellen (Berufsverbot), sondern maximal begleiten. Ziel dieser Therapie ist...?. Dieser Person dürfen OP´s und Medikamente verabreicht werden die nachweislich mit lebenslangen Einschränkungen verbunden sind. Dieses Phänomen betrifft mehr junge Mädchen als junge Burschen.

     

    Ist der Vergleich zulässig, ganz was anderes,......?

     

  • 05.10.23, 19:47

    Wusstet ihr übrigens dass in der aktuellen Version "Die Sims" man sich auch einen Charakter aussuchen kann an der eine im Spiel erkennbare Masektomie vorgenommen wurde?

  • 05.10.23, 19:40

     

    Anna:

     

    Till:

     

    Wie kommst du denn darauf?

    "Geschlechtsangleichende Operationen an Kindern werden verboten. - Panorama - SZ.de" https://www.sueddeutsche.de/panorama/kinder-intergeschlechtlich-gesetz-1.5287608

    Das gilt für Hermaphroditen, nicht für Mädchen die mit 16 beschließen eine Masektomie vorzunehmen.

  • 05.10.23, 19:34

     

    Till:

     

    Anna:

     

    Diesen Operationen soll ja jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

    Wie kommst du denn darauf?

    "Geschlechtsangleichende Operationen an Kindern werden verboten. - Panorama - SZ.de" https://www.sueddeutsche.de/panorama/kinder-intergeschlechtlich-gesetz-1.5287608

  • 05.10.23, 19:30

     

    Anna:

     

    Till:

     


    Und diese Intersexuellen tatsächlich nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können. In der Folge ist ihnen viel Unrecht geschehen: Operationen schon als Babys.

     

    Transmenschen sind biologisch eindeutig Männer oder Frauen. Wollen das aber ändern.

    Diesen Operationen soll ja jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

     

    Ich glaube es war in England so.

    Lässt sich ja auch eine Menge Geld damit machen.

  • 05.10.23, 19:29 - Zuletzt bearbeitet 05.10.23, 19:34.

     

    Anna:

     

    Till:

     


    Und diese Intersexuellen tatsächlich nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können. In der Folge ist ihnen viel Unrecht geschehen: Operationen schon als Babys.

     

    Transmenschen sind biologisch eindeutig Männer oder Frauen. Wollen das aber ändern.

    Diesen Operationen soll ja jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

    Wie kommst du denn darauf?

     

    Nachtrag: jetzt habe ich es kapiert. Du meinst die Operationen an Babys. Ja, die macht man in unseren Ländern nicht mehr. Oder fast nicht mehr.

  • 05.10.23, 19:28

     

    Till:

     

    Erv:

     

     

    Wobei diese Menschen eher den Wunsch nach einem eindeutigen Geschlecht haben. Gender-fluid und non-binär ist denen völlig fremd.


    Und diese Intersexuellen tatsächlich nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können. In der Folge ist ihnen viel Unrecht geschehen: Operationen schon als Babys.

     

    Transmenschen sind biologisch eindeutig Männer oder Frauen. Wollen das aber ändern.

    Diesen Operationen soll ja jetzt ein Riegel vorgeschoben werden.

  •  

    Erv:

     

    Elena79:

     

    Ich habe nur von Hermaphroditen gehört 

    https://www.degruyter.com/document/doi/10.1524/hzhz.2013.0508/html?lang=de

     

     

    Wobei diese Menschen eher den Wunsch nach einem eindeutigen Geschlecht haben. Gender-fluid und non-binär ist denen völlig fremd.


    Und diese Intersexuellen tatsächlich nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden können. In der Folge ist ihnen viel Unrecht geschehen: Operationen schon als Babys.

     

    Transmenschen sind biologisch eindeutig Männer oder Frauen. Wollen das aber ändern.

  • 05.10.23, 19:12

     

    Elena79:

     

    Anna:

    Was haben eigentlich die Trans-Menschen früher gemacht, als es dafür weder Medizin noch Bühne gab?

    Ich habe nur von Hermaphroditen gehört 

    https://www.degruyter.com/document/doi/10.1524/hzhz.2013.0508/html?lang=de

     

     

    Wobei diese Menschen eher den Wunsch nach einem eindeutigen Geschlecht haben. Gender-fluid und non-binär ist denen völlig fremd.

  • 05.10.23, 19:05

     

    Anna:

    Was haben eigentlich die Trans-Menschen früher gemacht, als es dafür weder Medizin noch Bühne gab?

    Ich habe nur von Hermaphroditen gehört 

    https://www.degruyter.com/document/doi/10.1524/hzhz.2013.0508/html?lang=de

     

  • 05.10.23, 19:02

     

    Anna:

    Was haben eigentlich die Trans-Menschen früher gemacht, als es dafür weder Medizin noch Bühne gab?

     In etwa dasselbe wie Menschen mit Depression als dieses Leiden der Medizin noch ungeheuer war.

     

    Man sollte bei diesem seltsamen Hokuspokus der da stattfindet nicht vergessen das es dieses Phänomen wirklich gibt. Wenngleich die Wahrscheinlichkeit größer ist jmd. mit einer fehlenden Gliedmaße zu begegnen als jmd. mit Genderdysphorie.

  • 05.10.23, 18:31

    Was haben eigentlich die Trans-Menschen früher gemacht, als es dafür weder Medizin noch Bühne gab?

  • 05.10.23, 17:53

     

    Anna:

     

    Die fragliche Person dürfte ebenda ganz andere Probleme haben.

     

    Kennt Ihr den Spruch "Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche"? Ich denke bei dieser Thematik immer daran und finde, er paßt.

     

    Das stimmt dann wieder nicht wenn man Berichte von Trans-Personen aus dem Iran hört.

     

    Till:

    Erv:

     

    Was in diesem Zusammenhang ein interessantes Experiment wäre das natürlich nie durchfürbar ist: Was wird aus einer Person mit Genderdysphorie die auf einer einsamen Insel ausgesetzt wird. Wieviel Prozent verspüren nach einem Jahr noch einen Leidensdruck?

     

    Trans, vor allem wenn es dann wirklich medizinisch wird, d.h. eine Person versucht durch Hormone und Operationen ihr biologisches Geschlecht zu ändern, trans ist etwas völlig anderes als sexuelle Orientierung. Genau deswegen war man bisher auch von Ärzteseite und von rechlithcer Seite eher vorsichtig diesen Wünschen nach Geschlechtsänderung nachzukommen. Genau um zu verhindern dass Menschen - vor allem junge Menschen - vorschnell Entscheidungen treffen, die sie später eventuell sehr bereuen, die aber nicht rückgängig gemacht werden können.

     

    Habe ich nichts anderes gesagt.

    Es macht halt m.M. nach trotzdem einen Unterschied ob ich mich in Berlin bewege oder mit mir und meinem Körper alleine auf einer Insel bin. Ein (sehr,sehr) geringer Teil wird trotzdem eine Abneigung gegen das angeborene Geschlecht verspüren.

  • 05.10.23, 17:41

     

    Elena79:

     

    Evelyn:

     

    😂😂😂😂 Das hab ich weder gehört noch selbst gesagt... Da hast du recht... Aber wenn ein Mann den Korper einer Frau bewundert, gehts auch mehr um Busen und Po, als um den Schambereich.. Denkr ich jetzt mal als Frau🤔

    Ich meinte eher die Reaktion der Frauen und der Männer, wenn sie (sagen wir unerwartet) die Genitalien des Gegengeschlechts zum Sehen bekommen. 
     

    Noch ein Privileg der Männer in den festen Beziehungen: Verhütung ist die Sache der Frau, weil gemäss Wissenschaft es einfacher ist umzusetzen.

     

    https://doktor.de/artikel/verhuetung-mann/

     

    Allerdings sind es die Männer, die "liefern" müssen. Isso.

  • 05.10.23, 17:30

     

    Evelyn:

     

    Elena79:

    Am besten entweder alle dürfen ohne nichts laufen oder alle tragen Bikinis 😅

     

    Ich denke, dass der Körper der Frau in einigen Kulturen sexualisiert ist. Es gibt jedoch Kulturen, wo oben ohne völlig normal ist.

     

    Warum reagieren wir anders, wenn ein Mann seine Genitalien exponiert? Meistens ist die Reaktion 🤢

    Ich persönlich habe noch nie von einer Frau gehört: „wow, er hat so einen schönen…., kann es kaum erwarten, um IHN wieder zu sehen 🤩“

     

     

    IMG_7096.jpeg

    😂😂😂😂 Das hab ich weder gehört noch selbst gesagt... Da hast du recht... Aber wenn ein Mann den Korper einer Frau bewundert, gehts auch mehr um Busen und Po, als um den Schambereich.. Denkr ich jetzt mal als Frau🤔

    Ich meinte eher die Reaktion der Frauen und der Männer, wenn sie (sagen wir unerwartet) die Genitalien des Gegengeschlechts zum Sehen bekommen. 
     

    Noch ein Privileg der Männer in den festen Beziehungen: Verhütung ist die Sache der Frau, weil gemäss Wissenschaft es einfacher ist umzusetzen.

     

    https://doktor.de/artikel/verhuetung-mann/

     

  • 05.10.23, 15:27

     

    Evelyn:

     

    Elena79:

    Am besten entweder alle dürfen ohne nichts laufen oder alle tragen Bikinis 😅

     

    Ich denke, dass der Körper der Frau in einigen Kulturen sexualisiert ist. Es gibt jedoch Kulturen, wo oben ohne völlig normal ist.

     

    Warum reagieren wir anders, wenn ein Mann seine Genitalien exponiert? Meistens ist die Reaktion 🤢

    Ich persönlich habe noch nie von einer Frau gehört: „wow, er hat so einen schönen…., kann es kaum erwarten, um IHN wieder zu sehen 🤩“

     

     

    IMG_7096.jpeg

    😂😂😂😂 Das hab ich weder gehört noch selbst gesagt... Da hast du recht... Aber wenn ein Mann den Korper einer Frau bewundert, gehts auch mehr um Busen und Po, als um den Schambereich.. Denkr ich jetzt mal als Frau🤔

    Das sind die Türöffner. Die entscheiden, ob sich das Ausziehen lohnt. Hab ich Recht, Männer?

  • 05.10.23, 15:10

     

    Elena79:

    Who cares:

    spaß beiseite , ich kann mir nicht vorstellen das zß ein-e frau-mann sich überall den hintern sonnen kann in der öffentlichkeit zß in der nähe  von  kindergärten  schulen usw......aber auch allgemein.
     

    Am besten entweder alle dürfen ohne nichts laufen oder alle tragen Bikinis 😅

     

    Ich denke, dass der Körper der Frau in einigen Kulturen sexualisiert ist. Es gibt jedoch Kulturen, wo oben ohne völlig normal ist.

     

    Warum reagieren wir anders, wenn ein Mann seine Genitalien exponiert? Meistens ist die Reaktion 🤢

    Ich persönlich habe noch nie von einer Frau gehört: „wow, er hat so einen schönen…., kann es kaum erwarten, um IHN wieder zu sehen 🤩“

     

     

    IMG_7096.jpeg

    😂😂😂😂 Das hab ich weder gehört noch selbst gesagt... Da hast du recht... Aber wenn ein Mann den Korper einer Frau bewundert, gehts auch mehr um Busen und Po, als um den Schambereich.. Denkr ich jetzt mal als Frau🤔

  • 05.10.23, 14:45

     

    Ich persönlich habe noch nie von einer Frau gehört: „wow, er hat so einen schönen…., kann es kaum erwarten, um IHN wieder zu sehen 🤩“

     

    Die Männer finden "ihn" schön. Deshalb hast Du das nie von einer Frau gehört. 🙃

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.