Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Teufelskreis "Psyche, Angststörung"etc.

    Diskussion · 63 Beiträge · 8 Gefällt mir · 1.383 Aufrufe
    19_Martin_88 aus Vaterstetten

    Hallo,

     

    es kostet Überwindung so ein Thema zu öffnen, aber allein kommt man da kaum raus.

    Ich möchte mich mit Leuten austauschen, denen es ähnlich geht!

    Wollte eigentlich unter "Gesundheit" posten, aber das wird mir nicht angezeigt.

    Seit Jahren versuche ich jetzt wieder ein normales Leben zu führen. Ich bin vom schlecht bezahlten Job übers Krankengeld bis ins Bürgergeld gerutscht. Vermutlich muss ich bald Grundsicherung beantragen.

     

    Im Moment gehen alle Versuche eine Arbeit zu finden und sich beruflich weiterzubilden in die Hose.

     

    Ich habe seit Jahren kaum noch Kontakt mit anderen Leuten, außer Familie. Gerade in der heutigen Gesellschaft schämt man sich, weil man ja nach seinem Gehalt und seiner materiellen Situation beurteilt wird.

    Wie geht Ihr mit einer ähnlichen Situation um?

     

    LG

    Martin

     

    04.03.24, 09:51 - Zuletzt bearbeitet 04.03.24, 09:51.

Beiträge

  • 28.04.24, 00:37

    Mit einer sehr guten professionellen Hilfe kann man besser damit leben. 

    Heutzutage braucht man sich nicht mehr schämen, Stärke entsteht durch sich-helfen- lassen.

  • 19.04.24, 20:18

     

    Eva Maria:

     

    Weiß nicht, ist mir spontan dazu eingefallen. Deine Freundin hatte offenbar nicht die Möglichkeiten an freier Zeit und hat dir deswegen deine "Kicks" vorgeworfen/hingeschmissen ....

    In etwa, ja. Trennungsgrund war aber ein anderer.

  •  

    Franz:

     

    Eva Maria:

     

    Schade ..... ??

    Was und warum?

    .....

    Weiß nicht, ist mir spontan dazu eingefallen. Deine Freundin hatte offenbar nicht die Möglichkeiten an freier Zeit und hat dir deswegen deine "Kicks" vorgeworfen/hingeschmissen ....

  • 19.04.24, 19:59

     

    Eva Maria:

     

    Schade ..... ??

    Was und warum?

    .....

  •  

    Franz:

     

    WhoCares:

     

    dann müsstest du aber früher ganz anders gewesen sein als heute.

    nachdem was du von dir erzählt hast lebst du sehr bescheiden "isoliert" wie ein mönch mit schweigegelübde, praktisch genau das gegenteil von speedy gonzales auf kokain.

     

    Nicht wirklich. Es ging mehr um die Möglichkeit, eigenen - auch ruhigen - Interessen nachgehen zu können. Damals hatte ich relativ viel Freizeit und viele Möglichkeiten, Interessen nachzugehen, sie jedoch nicht und sie hat das auf diese Art und Weise ausgedrückt.

    Schade ..... ??

     

     

     

     

     

  • 19.04.24, 16:13 - Zuletzt bearbeitet 19.04.24, 16:14.

     

    WhoCares:

     

    dann müsstest du aber früher ganz anders gewesen sein als heute.

    nachdem was du von dir erzählt hast lebst du sehr bescheiden "isoliert" wie ein mönch mit schweigegelübde, praktisch genau das gegenteil von speedy gonzales auf kokain.

     

    Nicht wirklich. Es ging mehr um die Möglichkeit, eigenen - auch ruhigen - Interessen nachgehen zu können. Damals hatte ich relativ viel Freizeit und viele Möglichkeiten, Interessen nachzugehen, sie jedoch nicht und sie hat das auf diese Art und Weise ausgedrückt.

  • 19.04.24, 14:55

     

    Franz:

    Ja, Evan, gut gemacht!

     

    Aber es gibt tatsächlich Menschen, die glücklich im Hier und Jetzt leben. Die brauchen keine ständige Steigerung - höher, schneller, weiter. Selbst wenn sie können!

     

    Meine erste Freundin hat mir das vorgehalten: "Du brauchst ständig einen Kick!". Dazu sage ich nur: Alles ist relativ ;-) .

     

    dann müsstest du aber früher ganz anders gewesen sein als heute.

    nachdem was du von dir erzählt hast lebst du sehr bescheiden "isoliert" wie ein mönch mit schweigegelübde, praktisch genau das gegenteil von speedy gonzales auf kokain.

     

  •  

    Franz:

     

    Evan:

     

    Dann ist Depression also unheilbar wie Krebs? 

    Depression ist Großteils selbstheilend. Antdepressiva sind nicht besser als Placebo, zu anderen Methoden kann ich nichts sagen.

    Aber Depressionen kommen und gehen, ja. Krebs weniger, aber auch der scheint hin und wieder von selber wieder zu gehen.

    Und wieder zu kommen ......

  •  

    Franz:

     

    19_Martin_88:

    Wollte jetzt mal wieder was bei Spontacts erstellen. Bin mir aber unsicher. Wenn man hört, dass die Leute kein Geld mehr haben, aber alle Veranstaltungen mit Essen und Trinken sind ausgebucht

    Da sieht man die Prioritäten.

    Es sei Ihnen ja gegönnt aber die Leute rennen in die Medien und beschweren sich, dass alles so teuer ist. Und dann wird trotzdem gesoffen und gefeiert. German World Championship of Meckering🤓✌️ Die meisten wissen gar nicht, wie man Probleme schreibt 

  • 17.04.24, 20:04

     

    19_Martin_88:

    Wollte jetzt mal wieder was bei Spontacts erstellen. Bin mir aber unsicher. Wenn man hört, dass die Leute kein Geld mehr haben, aber alle Veranstaltungen mit Essen und Trinken sind ausgebucht

    Da sieht man die Prioritäten.

  • 17.04.24, 18:56 - Zuletzt bearbeitet 17.04.24, 19:07.

    Wollte jetzt mal wieder was bei Spontacts erstellen. Bin mir aber unsicher. Wenn man hört, dass die Leute kein Geld mehr haben, aber alle Veranstaltungen mit Essen und Trinken sind ausgebucht. So teuer wirds wohl nicht sein, wir Deutschen sind ja Weltmeister im Meckern. Bei Vielen heißt "kein Geld" anstatt 3 mal zum Saufen gehen nur 2 mal🤷‍♂️

    Ist vermutlich in so einer Stadt mit vielen überbezahlten Jobs besonders schlimm und ich bin nicht sicher, ob ich solche Leute kennenlernen will.

    Hatte ich schon genug im Leben

     

    Vor paar Jahren war das hier noch besser. Hab früher Einiges über Spontacts gemacht 

     

    PS: Oder ob Die nen Ende 30 Jährigen Hartz 4ler kennen lernen wollen, der der heutigen Gesellschaft beruflich nicht gewachsen ist🤓✌️

  •  

    19_Martin_88:

    Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass vorallem in den letzten Jahren viele Leute zum Psychologen laufen, die früher noch den Hintern zusammen geknkiffen hätten.

    Gerade im Lockdown hieß es sofort, die armen Leute können nicht in Urlaub fahren, die armen Schüler können nicht in die Schule.

    Ich wurde aus meiner Tagesklinik gerissen, war 4 Monate daheim, mein Krankengeld lief ab. Ich wurde dicker, hab getrunken. So gings mehr Menschen, aber die sind nicht in die Medien und haben sich beschwert. 

    Vielleicht bin ich auch zu hart mit meinen Urteilen, die individuelle psychische Schmerzgrenze ist halt sehr verschieden.

     

    Ich bin jeden Tag sauer und denke mir, alleine dass ich noch auf dieser Welt bin und mir noch nicht ernsthaft was angetan habe, dafür hätte ich ne Million verdient. Wie beschissen es mir seit vielen Jahren geht, was für Filme in meinem Kopf ablaufen. Ich rauche nicht, ich trinke nicht mehr. Früher hab ich Sport und Fitness in den verrücktesten Kombination gemacht. Wenn ich das hätte beruflich umsetzen können, wäre Ich jetzt der Boss von nem großen Konzern🤪

    Habe es auch nie verstanden, wieso Leute die gut verdienen gleich zum Psychologen laufen.

     

    Ich hatte in allen Jobs (Vertrieb, Außendienst, Chauffeur, Fitness Trainer) einen Höllen Druck. Bezahlt wurden wir nach Mindestlohn meistens🤣. Jetzt würde ich gerne so handeln wie es Evan sagt, ich kanns aber grade nicht.

    Ich habe vor über 10 Jahren mal ein Jahr in nem stinkigen, dreckigen Lager gearbeitet. Damals hab ich 8,50 Euro BRUTTO verdient. Das waren 990 netto und ich hatte ne eigene Wohnung. Da gab es eine Null Fehler Toleranz! Ich meine Null wie 0 die Zahl

    Komischerweise war ich damals dankbar für den Job, sonst wäre ich damals schon auf der Straße gelandet.

     

    Bevor ich ansatzweise auch nur nochmal sowas arbeite, bleibe ich wirklich lieber im Bürgergeld.

     

    Habe seit 9 Jahren keine eigene Wohnung, weils Geld nicht reicht bzw. man aufm Wohnungs Markt abstinkt, wenn irgend ein BMW oder Audi Futzi kommt, der mit 6 oder 7 Tausend Euro für Büro Hocken ankommt. Die Vermieter sind einfach nur dumm, da Wohngeld viel sicherer ist als ein Gehalt. Wohngeld kann nicht gestrichen werden, außer man verprügelt seinen Sachbearbeiter.

     

    Ich schreibe seit Monaten immer mal wieder Bewerbungen für nen Neueinstieg im Büro. (Bin eigentlich Kaufmann Großhandel) Es kommen nur Absagen oder gar keine Antworten. Habe mich jetzt krankschreiben lassen, weil die Unterstützung beim Jobcenter so Katastrophe ist! Demütigung vom Feinsten. Es gibt ne Gruppe die seit über 2 Jahren zu uns kommt, die werden gefühlt gepudert und unterstützt. Aber darauf möchte ich hier nicht eingehen, sonst werfe ichs Handy an die Wand😝

     

    Wenn ich könnte, würde ichs wie Evan machen. Kann ich aber nicht im Moment 

     

    Grüße 

    Größten Respekt für dein Durchhaltevermögen!

     

    Keiner muss es wie ICH machen. Man sollte aber nicht einfach aufgeben und ständig darüber jammern wie schlecht alles ist. Un dvor allem soll man nich ständig die Leute noch Bemitleiden, sondern sie einfach mal ermutigen einen Schritt zu machen. Dann den nächsten und den nächsten usw.

     

    Gib nicht auf, niemals. du bist bis hierhin gekommen. Und du kannst weiterkommen. Vielleicht nicht heute. aber irgendwann. Wenn du dich nicht aufgibst!

  • 17.04.24, 10:24 - Zuletzt bearbeitet 17.04.24, 10:56.

    Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass vorallem in den letzten Jahren viele Leute zum Psychologen laufen, die früher noch den Hintern zusammen geknkiffen hätten.

    Gerade im Lockdown hieß es sofort, die armen Leute können nicht in Urlaub fahren, die armen Schüler können nicht in die Schule.

    Ich wurde aus meiner Tagesklinik gerissen, war 4 Monate daheim, mein Krankengeld lief ab. Ich wurde dicker, hab getrunken. So gings mehr Menschen, aber die sind nicht in die Medien und haben sich beschwert. 

    Vielleicht bin ich auch zu hart mit meinen Urteilen, die individuelle psychische Schmerzgrenze ist halt sehr verschieden.

     

    Ich bin jeden Tag sauer und denke mir, alleine dass ich noch auf dieser Welt bin und mir noch nicht ernsthaft was angetan habe, dafür hätte ich ne Million verdient. Wie beschissen es mir seit vielen Jahren geht, was für Filme in meinem Kopf ablaufen. Ich rauche nicht, ich trinke nicht mehr. Früher hab ich Sport und Fitness in den verrücktesten Kombination gemacht. Wenn ich das hätte beruflich umsetzen können, wäre Ich jetzt der Boss von nem großen Konzern🤪

    Habe es auch nie verstanden, wieso Leute die gut verdienen gleich zum Psychologen laufen.

     

    Ich hatte in allen Jobs (Vertrieb, Außendienst, Chauffeur, Fitness Trainer) einen Höllen Druck. Bezahlt wurden wir nach Mindestlohn meistens🤣. Jetzt würde ich gerne so handeln wie es Evan sagt, ich kanns aber grade nicht.

    Ich habe vor über 10 Jahren mal ein Jahr in nem stinkigen, dreckigen Lager gearbeitet. Damals hab ich 8,50 Euro BRUTTO verdient. Das waren 990 netto und ich hatte ne eigene Wohnung. Da gab es eine Null Fehler Toleranz! Ich meine Null wie 0 die Zahl

    Komischerweise war ich damals dankbar für den Job, sonst wäre ich damals schon auf der Straße gelandet.

     

    Bevor ich ansatzweise auch nur nochmal sowas arbeite, bleibe ich wirklich lieber im Bürgergeld.

     

    Habe seit 9 Jahren keine eigene Wohnung, weils Geld nicht reicht bzw. man aufm Wohnungs Markt abstinkt, wenn irgend ein BMW oder Audi Futzi kommt, der mit 6 oder 7 Tausend Euro für Büro Hocken ankommt. Die Vermieter sind einfach nur dumm, da Wohngeld viel sicherer ist als ein Gehalt. Wohngeld kann nicht gestrichen werden, außer man verprügelt seinen Sachbearbeiter.

     

    Ich schreibe seit Monaten immer mal wieder Bewerbungen für nen Neueinstieg im Büro. (Bin eigentlich Kaufmann Großhandel) Es kommen nur Absagen oder gar keine Antworten. Habe mich jetzt krankschreiben lassen, weil die Unterstützung beim Jobcenter so Katastrophe ist! Demütigung vom Feinsten. Es gibt ne Gruppe die seit über 2 Jahren zu uns kommt, die werden gefühlt gepudert und unterstützt. Aber darauf möchte ich hier nicht eingehen, sonst werfe ichs Handy an die Wand😝

     

    Wenn ich könnte, würde ichs wie Evan machen. Kann ich aber nicht im Moment 

     

    Grüße 

  • 16.04.24, 15:42

     

    Biene:

    Und weiter?

    Willst einen Orden?

    Super, dass du es geschafft hast - möchte das in keiner Weise schmälern.

    Und dennoch, wie du selbst schreibst, KANN es nicht jeder.

    Also freue dich, dass DU es konntest, aber werte nicht jene Menschen ab, die es, aus welchen Gründen auch immer, nicht können!

    Genau zu diesem Entschluss bin ich auch gekommen. Ich zähle mich zu denjenigen, die dieses Mindset haben und dachte mir es sei alles damit möglich. Ich erlebte aber, dass auch bei mir es gewisse Grenzen gibt und wir zum grössten Teil Produkte unserer Umgebung, Gegebenheiten, Privilegien, äusserer Einflüsse sind. Das heisst natürlich nicht aufgeben. Was mir persönlich in Krisen dieses Charakters geholfen habe, ist die positiven Erfahrungen, welche durch mein Tun/ Anstrengung geklappt haben. Das könnte etwas banales sein, was man schon längst können wollte wie z. B. Musikinstrument spielen, Nein sagen oder 20 Liegestütze schaffen. Das stärkt das Selbstbewusstsein.

  •  

    Franz:

    Ja, Evan, gut gemacht!

     

    Aber es gibt tatsächlich Menschen, die glücklich im Hier und Jetzt leben. Die brauchen keine ständige Steigerung - höher, schneller, weiter. Selbst wenn sie können!

     

    Meine erste Freundin hat mir das vorgehalten: "Du brauchst ständig einen Kick!". Dazu sage ich nur: Alles ist relativ ;-) .

    Super :) Dann weiter so.

  • 16.04.24, 13:48

    Ja, Evan, gut gemacht!

     

    Aber es gibt tatsächlich Menschen, die glücklich im Hier und Jetzt leben. Die brauchen keine ständige Steigerung - höher, schneller, weiter. Selbst wenn sie können!

     

    Meine erste Freundin hat mir das vorgehalten: "Du brauchst ständig einen Kick!". Dazu sage ich nur: Alles ist relativ ;-) .

  • 16.04.24, 13:39

    Und weiter?

    Willst einen Orden?

    Super, dass du es geschafft hast - möchte das in keiner Weise schmälern.

    Und dennoch, wie du selbst schreibst, KANN es nicht jeder.

    Also freue dich, dass DU es konntest, aber werte nicht jene Menschen ab, die es, aus welchen Gründen auch immer, nicht können!

  •  

    Biene:

     

    Evan:

    Wie erklärt man dann diejenigen, die OHNE Medikamente ihren Serotoninspiegel erhöhen können u. B. durch Sport, Lesen, Weiterbildung, einem Sinn im Leben folgen?

     

    Es ist alles eine Frage des Mindsets. Wie bereits geschrieben, 99% suchen sich aber die bequemste Antwort auf alles in ihrem Leben. Vor allem diejenigen, denen absolut an nichts fehlt.

    Etwas hart, diese Aussage.

    Nicht jeder hat dieselben Möglichkeiten, Rahmenbedingungen, Fähigkeiten.

    Die Grenze der Belastbarkeit ist bei jeder Person anders.

    Dann erklär mir wie ich es geschafft habe? Obdachlos, Drogenkonsum, Übergewicht. Ihr macht es euch alle lieber bewuem mit euren Aussagen. Es IST eine Frage des Mindsets. Und das Mindset erhält man, wenn man seinen Arsch hochbekommt. Ja, solche Aussagen sind hart. Und genau das trennt den Spreu vom Weizen. Wenn es einfach wäre, dann könnte es jeder!

     

    "Jeden Tag erwacht ein Löwe und auch eine Gazelle erwacht ebenso. Was ist der Unterschied zwischen einer Gazelle und einem Löwen? Was ich herausgefunden habe ist, dass die Gazelle VOR etwas wegrennt. Das bedeutet, dass solange der Löwe die Gazelle jagt, sie rennt. Aber sobald der Löwe aufhört sie zu jagen, bleibt sie stehen. Und so ist es mit ganz vielen Menschen. Sie machen nur dann das, was sie machen müssen, solange sie gepusht werden, solange sie motiviert werden, solange sie ermutigt werden, solange sie von jemanden gecoacht werden, solange sie jemand antreibt, solange sie jemand anruft, solange sie jemand lockt, solange sie jemand anerkennt, bewegen sie sich. ABER sobald das alles nicht mehr existiert, bleiben sie stehen! Und hier stell dir die Frage über den Löwen. Sag dir selbst "der Löwe jagt nicht, um anerkannt zu werden. Er jagt, weil er essen muss. Der Löwe weiß ganz genau, sobald er die Gazelle erlegt hat, dass er sie nicht nur essen wird, sondern auch nach Hause zurück bringt!

     

    Stell dir selbst deshalb die eine Frage: was ist MEIN WARUM?! Was motiviert MICH?! Was treibt MICH voran?! Was pusht MICH?! Und wenn diese eine Sache in DIR SELBST ist, wenn keiner dich pushen muss, wenn keiner dich anrufen muss, wenn keiner dich motivieren muss, wenn du selbstmovitiert und dich selbst steuerst, kannst du ALLES haben, kannst du ALLES sein und du kannst ALLES schaffen! Und dabei richtest du nicht nach einer bestimmten Zeit, sondern stellst dich darauf ein. Für immer.

     

    Jemand der von 9h - 17h eine gewisse Einstellung an den Tag legt, hat noch nie was erreicht. Das Mindset bestimmt. Es ist die dominierende Kraft. 9h - 17h Menschen schließen eine Sache ab und sind grenzenlos begeistert darüber. Wenn du aber auf mein Level kommst, versuchst du das nächste Level zu erreichen. Und dann das Nächste. Und dann das nächste Level...."

  • 16.04.24, 11:15

     

    Evan:

    Wie erklärt man dann diejenigen, die OHNE Medikamente ihren Serotoninspiegel erhöhen können u. B. durch Sport, Lesen, Weiterbildung, einem Sinn im Leben folgen?

     

    Es ist alles eine Frage des Mindsets. Wie bereits geschrieben, 99% suchen sich aber die bequemste Antwort auf alles in ihrem Leben. Vor allem diejenigen, denen absolut an nichts fehlt.

    Etwas hart, diese Aussage.

    Nicht jeder hat dieselben Möglichkeiten, Rahmenbedingungen, Fähigkeiten.

    Die Grenze der Belastbarkeit ist bei jeder Person anders.

  • 16.04.24, 10:44

    Es ist richtig, dass das Mindset sehr wichtig ist. Dieses kann insbesondere im Rahmen einer Gesprächstherapie bei einer guten Psychologin oder einem guten Psychologen verändert werden. Vorausgesetzt ist aber, dass man eine gute Fachperson findet, zu der man ein Vertrauen aufbauen kann. Wenn dies nicht klappt, sollte man wechseln und nichts erzwingen.

     

    Wichtig ist aber vor allem, dass man die Ursachen seiner Depression oder anderweitiger psychologischer Probleme versteht. Diese Fähigkeit haben meines Erachtens nicht alle Leute und kann wohl auch nicht erlernt werden. Deshalb würde ich die Aussage, dass alles am Mindset liegt, nicht voll unterstützen.  Wichtig erscheint mir deshalb, dass man seine Psyche akzeptiert und als Teil seiner Persönlichkeit versteht. 

     

    Es gibt durchaus auch die Möglichkeit, ein schönes Leben trotz psychischen Problemen zu leben.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.