Um mitzumachen, melde dich bitte an.

Beiträge


  • sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

  • 21.01.21, 07:20

    ich glaube, der 1. und wichtigste schritt ist, zu erkennen dass man in einer toxischen beziehung festsitzt und es sich selbst einzugestehen!

  • Es gibt normale Beziehungen, wo man normalerweise das Beste dem Partner wünscht, also dass es dem Anderen gut geht. 

    Und dann gibt es toxische Beziehungen, klassisch mit einem Narzissen, wo es darum geht den Partner zu erniedrigen, klein zu halten, ihm schlecht zu behandeln usw, um sich selbst gut zu fühlen.

    So eine Beziehung kann man auch nicht mit einer normalen Beziehung vergleichen und Regeln eines normalen Beziehungsalltages gelten hier nicht.

    Denn der Narzist macht seine eigenen Regeln und als Partner hat man sich gefälligst daran zu halten. 

    Einfach erklärt, aber im Grunde ist es so. 🤷‍♀️

  • 21.01.21, 06:36

    Das kenn ich nur zu gut. Bei uns war der Grund extreme Eifersucht und Kontrollwahn des Partners. Ich muss zugeben, dass ich selber auch Schuld war und mir das zu lange angeschaut hab. Bei mir hat sich das so gesteigert dass ich schon Alpträume, Schlafstörungen und derartige Schweißausbrüche hatte, dass ich mich jede Nacht umziehen musste. Untertags lief  stetig ein Sensor mit, der die Laune des Partners gemessen hat, Nach 17 Jahren bin ich ausgezogen. Ich hab dabei geweint und das Gefühl gehabt versagt zu haben, aber kaum hab ich die Türe in meiner neuen Wohnung geschlossen, war das, wie wenn ein Zentner schwerer Stein von meiner Seele gefallen wäre. Endlich Ruhe und keine Rechtfertigungen mehr. Es ging mir fantastisch, trotzdem hab ich mindestens 3 Jahre gebraucht, um wieder ich selbst zu werden. Eines hab ich daraus für mich gelernt. Ich lasse nie wieder einen Mann näher an mich ran, der kein gesundes Selbstvertrauen hat. 

  • 21.01.21, 05:55 - Zuletzt bearbeitet 21.01.21, 06:01.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 21.01.21, 05:50 - Zuletzt bearbeitet 21.01.21, 05:51.

    Das Stimmt Der oder Die verändert sich nicht in deiner Beziehung.

    Jedoch eins sei Dir bewusst.

    Die toxische Beziehung hat mehr Anteile 

    von Dir.

    Loslassen ohne es zu reflektieren.

    Ist ein Kreislauf.

    Es wird sich so lange wiederholen.

    Bis Du Selber deinen Weg findest.

    Dein Selbst zu erkennen.

    Und Jeder Jede ist am Weg. 💖🦄💕👁️

  • 20.01.21, 23:18

    Hallo.. Denk auch das No Kontakt das beste ist und dann Geduld... Wenn du mit einem Narzissten zu tun hattest, wird das dauern. Du findest viele gute Beiträge zu diesen Thema auf youtube... Guten Erfolg👍

  • 20.01.21, 22:16

    Rauskommen ist verdammt schwer, weil du in einer Abhängigkeit steckst. Es hilft nur No-Contact und das durchziehen. Überall blockieren und dich auf dich selbst konzentrieren. Glaub mir, der ändert sich nicht! Egal was er dir erzählt!

    Finde Dinge, die dich glücklich machen, Freunde können helfen über die Zeit zu kommen, in der er dir fehlt! Alles Gute viel Kraft und fühl dich gedrückt!!! 😘

  • die frage, die du als ersters herausarbeiten solltest, ist, warum du nicht rauskommst. was hält dich wirklich?

  • 20.01.21, 21:38
    ✗ Dieser Inhalt wurde von buddy wieder gelöscht.
  • 20.01.21, 21:25

    Du mußt eine sehr starke Persönlichkeit sein und einen ganz klaren Schlußstrich machen. 

    Schaue nur nach vorne, lass dich von keinen Feiglingen abhalten!!!!

    "Der Weg ist das Ziel"

    Wenn du zögerst, dann wird es nie etwas!!

    ALLES GUTE & TOI, TOI, TOI

    Helga 

  • 20.01.21, 21:09

    Interessantes von Petra Fuerst, Youtube, lg und viel Kraft

  • 20.01.21, 15:13

    Sebastian (20.01.2021 00:38):

    Claudia (19.01.2021 22:32):

    Sebastian (19.01.2021 18:48):

    Michael (19.01.2021 18:23):


    Was soll man dazu sagen, besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Trennungen nach einer langen Partnerschaft sind oft nicht einfach aber so schnell stirbt in Österreich niemand, ein paar Stufen zurücktreten und sich auf einer unteren Ebene wieder stabilisieren.

    Befinde mich auch gerade in so einer Phase....😩😕

    Wenn nötig, Hilfe annehmen!!

     Die Beziehung ist nach 7 Jahren eh schon seit mehreren Monaten beendet.😕

    (Wir haben im Alltag nicht bestanden....)

    Ich hänge Emotional an den sehr schönen Zeiten die wir gemeinsam hatten....

    (Wenn ich über Fotos "stolpere", kommt alles wieder hoch...)😥

    Mit der Zeit wird's schon besser werden....🤷‍♂️😊😎

    Das hoffe ich für dich! Alles Gute! 😊

  • 20.01.21, 13:19

    Da weiß man man ist nicht alleine auf dieser Welt.

  • 20.01.21, 13:17

    Hab mit so vielen Beitragen nicht gerechnet! 😀

  • Ingrid (20.01.2021 10:26):


    ...etwas muss es in dieser Beziehung zu lernen geben, sonst wär man/frau nicht da drin denke ich.

    Ist das Lernthema erkannt, ist die Beziehung obsolet.....

    Gruß

    Ingrid

    Sehr weise, Ingrid! 


  • ...etwas muss es in dieser Beziehung zu lernen geben, sonst wär man/frau nicht da drin denke ich.

    Ist das Lernthema erkannt, ist die Beziehung obsolet.....

    Gruß

    Ingrid

  • Eve (19.01.2021 19:53):

    Herauszufinden, warum man nicht weg kommt, ist vermutlich die langfristig, einzige wirksame Methode. Die eigene Historie ist entscheidend dafür, zu verstehen, warum man sich genau jene PartnerIn aussucht und damit das Erlebte wiederholt.

    Wenn ein langfristiger Wunsch besteht, ist vermutlich professionelle Hilfe unausweichlich. Alles Gute, LG 

    Da bin ich ganz der selben Meinung, ich hab bei vielen Freundinnen beobachtet wie sie diesen Schritt übersprungen haben. Das Einzige das du dann bekommst ist der selbe Charakter, mal a bisserl besser, mal noch schlimmer, denn du hast ja dann nur das Gesicht getauscht. 

    LG, viel Kraft und alles Gute für dich

  • Wie man es schafft?

    Wenn der Leidensdruck zu groß wird, wenn es nur mehr negative Erlebnisse mit dieser Person gibt, wenn man schon körperliche Beschwerden hat, wie Schlafstörungen, Angstzustände usw. 

    Du hast schon einen ersten und wichtigen Schritt getan, indem Du erkannt hast, es handelt sich um eine toxische Beziehung. Oft braucht es dazu lange, bis man es selbst erkennt. 

    Nun brauchst du nur mehr zu gehen. Du kannst alleine sein. Denn du kannst es, im Gegensatz zu dem Anderen, denn er/sie braucht immer einen anderen Menschen um sich stark zu fühlen, weil er/sie schwach ist.

    Im Grunde genommen, ist derjenige bloß ein armes Würstl, ein Mensch der nicht glücklich sein kann und nein, man kann ihr/ihm auch nicht helfen, es ist auch nicht deine Aufgabe. (Wenn man das erkannt hat, dann kann man auch gehen. 🙂) 

    Alles Liebe! 

    👍😊😎

  • 20.01.21, 01:13

    Nochmal ein Dankeschön an Euch alle! Eine wundervolle Community! ❤

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.