Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Angebliche Armut Schweiz

    Diskussion · 47 Beiträge · 850 Aufrufe
    Sepp aus Luzern
    Freizeit (diverse)  ›  Kategorien  ›  Sport  ›  Sonstiges

    Immer wieder wird die Medial unterstützte Sozialindustrie nicht müde über Monate hinweg zu Jammern über die Angebliche Armut die Landesweit herrschen soll.

    Heute ist allerdings mal ein etwas anderer 20 Minuten Artikel erschienen.

    Dieser besagt, dass NIEMAND in der Schweiz BETTELN muss, auch nicht die 2200 (Freiwilligen) Obdachlosen.

    Jammeris, wo seid ihr?

    01.06.23, 14:43

Beiträge

  • 23.06.23, 13:11 - Zuletzt bearbeitet 23.06.23, 13:18.

     

    Ruth H.:

     

    Sepp:

    Genau auch wegen solchen Chronisch verwöhnten Armuts-Jammeris, für die mein 38 Jähriger Neffe Sozialabgaben bezahlen musste, damit diese ein bequemeres Leben haben als er, lässt er sich nun in einer Psychiatrischen Klinik wegen überforderung betreuen und wird sich hoffentlich dauerhaft von dieser Arbeitswelt verabschieden und noch viele weitere überforderte Niedriglöhner mit in die 'Tiefe" ziehen, damit sich diese auch noch verabschieden müssen und  den Mittelstand 'anstecken"......             Diese entwicklung  sollte  dann weitergehen bis die Armuts-Jammeris ihre unakzeptabel hohen forderungen an den Sozialstaat herunterschrauben MÜSSEN, ob sie das dann wollen oder nicht.

    VERHUNGERN und BETTELN muss NIEMAND hierzulande

     

    In Anspruch nehmen muss meinte ich. Und Sepp ich verabschiede mich jetzt auch erstmal. Brauche dringend eine Pause um mich vor dem Grünkotzen zu bewahren! Dir Sepp, ist nicht beizukommen. Bist  sturer als ein Geissbock,uneinsichtig,Schamlos und zeigst das immer mehr. Stellst selber die höchsten Anforderungen an das Sozialamt. Ja man muss ja nur an  die richtige Sozialarbeiterin kommen.Ja Sepp bringt es wahrscheinlich mit Schirm,Charm und Melone fertig! Und Tschüss!

    Daaaas über alles verwöhnte Schweizerchen, ein einig Volk von Habgierigen, Neidischen, Missgünstigen und undankbaren Jammerlappen.

  • 23.06.23, 10:54 - Zuletzt bearbeitet 23.06.23, 10:55.

     

    Sepp:

    Genau auch wegen solchen Chronisch verwöhnten Armuts-Jammeris, für die mein 38 Jähriger Neffe Sozialabgaben bezahlen musste, damit diese ein bequemeres Leben haben als er, lässt er sich nun in einer Psychiatrischen Klinik wegen überforderung betreuen und wird sich hoffentlich dauerhaft von dieser Arbeitswelt verabschieden und noch viele weitere überforderte Niedriglöhner mit in die 'Tiefe" ziehen, damit sich diese auch noch verabschieden müssen und  den Mittelstand 'anstecken"......             Diese entwicklung  sollte  dann weitergehen bis die Armuts-Jammeris ihre unakzeptabel hohen forderungen an den Sozialstaat herunterschrauben MÜSSEN, ob sie das dann wollen oder nicht.

    VERHUNGERN und BETTELN muss NIEMAND hierzulande

     

    Ruth H.:

     

    Kann ich verstehen aber Sepp eben nicht. Er verherrlicht das ganze. Ich kenne genügend Fälle die notgedrungen vom Sozialamt leben muessen. Ich habe mein ganzes Leben gekämpft,gearbeitet damit ich nicht auf diese Hilfe zugreifen musste obwohl ich auch Beeitraechtigungen habe. Ich haette mich geschämt. Sepp hat halt da eine andere Ansicht. Mir tut jeder leid der diese sogenannte Hilfe in Anspruch nehmen 

    In Anspruch nehmen muss meinte ich. Und Sepp ich verabschiede mich jetzt auch erstmal. Brauche dringend eine Pause um mich vor dem Grünkotzen zu bewahren! Dir Sepp, ist nicht beizukommen. Bist  sturer als ein Geissbock,uneinsichtig,Schamlos und zeigst das immer mehr. Stellst selber die höchsten Anforderungen an das Sozialamt. Ja man muss ja nur an  die richtige Sozialarbeiterin kommen.Ja Sepp bringt es wahrscheinlich mit Schirm,Charm und Melone fertig! Und Tschüss!

  • 23.06.23, 06:32 - Zuletzt bearbeitet 23.06.23, 06:42.

     

    Corinne Sara ;-) COSA:

     

    Ruth H.:

     

    Habe immer mehr den Verdacht dass Du uns  mit Deiner Mitleidstour etwas vorspiegelst was Du nicht bist. Ist aber nur ein Verdacht. Keine Feststellung. Und ich bin nach wie vor dafuer dass auch andere Staatsangehörige (Deutschland,Oesterreich ect) teilnehmen dürften. Das gäbe der Diskussion neuen Schwung. Ist aber wie schon gesagt,Deine Entscheidung. Dann gibt es nicht nur einen Dialog zwischen Dir und mir. Ws meine denn alle anderen Diskussionsteilnehmer dazu?

     

    Ich glaube die anderen Teilnehmer sind geflüchtet. Werde ich jetzt auch tun. Wenn ich hier weiter mitlesen kommt mir nur das kotzen ob soviel Srurheit und Ignoranz. Schön wenn bei Ihm alles rund läuft. Mich Pers hat das Sozialamt fast in den Tot getrieben 🤐

    Damit beende ich meinen Austausch. 

    Fast ist nicht ganz....

    Also bist du NICHT verhungert und BETTELN gehen musstest du auch nicht.

    Was gibt es denn zu jammern?

    Offensichtlich hat das Sozialsystem auch in deinem Fall funktioniert und höhere ansprüche zu stellen ist gegenüber der arbeitenden Niedriglohnbezüger sicher nicht richtig.

    Dem Klimschutz hat es auch nicht geschadet, die Ansprüche auf das minimum reduzieren zu müssen

     

     

  • 23.06.23, 04:33 - Zuletzt bearbeitet 23.06.23, 05:04.

    Genau auch wegen solchen Chronisch verwöhnten Armuts-Jammeris, für die mein 38 Jähriger Neffe Sozialabgaben bezahlen musste, damit diese ein bequemeres Leben haben als er, lässt er sich nun in einer Psychiatrischen Klinik wegen überforderung betreuen und wird sich hoffentlich dauerhaft von dieser Arbeitswelt verabschieden und noch viele weitere überforderte Niedriglöhner mit in die 'Tiefe" ziehen, damit sich diese auch noch verabschieden müssen und  den Mittelstand 'anstecken"......             Diese entwicklung  sollte  dann weitergehen bis die Armuts-Jammeris ihre unakzeptabel hohen forderungen an den Sozialstaat herunterschrauben MÜSSEN, ob sie das dann wollen oder nicht.

    VERHUNGERN und BETTELN muss NIEMAND hierzulande

     

    Ruth H.:

     

    Corinne Sara ;-) COSA:

     

    Ich glaube die anderen Teilnehmer sind geflüchtet. Werde ich jetzt auch tun. Wenn ich hier weiter mitlesen kommt mir nur das kotzen ob soviel Srurheit und Ignoranz. Schön wenn bei Ihm alles rund läuft. Mich Pers hat das Sozialamt fast in den Tot getrieben 🤐

    Damit beende ich meinen Austausch. 

    Kann ich verstehen aber Sepp eben nicht. Er verherrlicht das ganze. Ich kenne genügend Fälle die notgedrungen vom Sozialamt leben muessen. Ich habe mein ganzes Leben gekämpft,gearbeitet damit ich nicht auf diese Hilfe zugreifen musste obwohl ich auch Beeitraechtigungen habe. Ich haette mich geschämt. Sepp hat halt da eine andere Ansicht. Mir tut jeder leid der diese sogenannte Hilfe in Anspruch nehmen 

  • 23.06.23, 00:22

     

    Corinne Sara ;-) COSA:

     

    Ruth H.:

     

    Habe immer mehr den Verdacht dass Du uns  mit Deiner Mitleidstour etwas vorspiegelst was Du nicht bist. Ist aber nur ein Verdacht. Keine Feststellung. Und ich bin nach wie vor dafuer dass auch andere Staatsangehörige (Deutschland,Oesterreich ect) teilnehmen dürften. Das gäbe der Diskussion neuen Schwung. Ist aber wie schon gesagt,Deine Entscheidung. Dann gibt es nicht nur einen Dialog zwischen Dir und mir. Ws meine denn alle anderen Diskussionsteilnehmer dazu?

     

    Ich glaube die anderen Teilnehmer sind geflüchtet. Werde ich jetzt auch tun. Wenn ich hier weiter mitlesen kommt mir nur das kotzen ob soviel Srurheit und Ignoranz. Schön wenn bei Ihm alles rund läuft. Mich Pers hat das Sozialamt fast in den Tot getrieben 🤐

    Damit beende ich meinen Austausch. 

    Kann ich verstehen aber Sepp eben nicht. Er verherrlicht das ganze. Ich kenne genügend Fälle die notgedrungen vom Sozialamt leben muessen. Ich habe mein ganzes Leben gekämpft,gearbeitet damit ich nicht auf diese Hilfe zugreifen musste obwohl ich auch Beeitraechtigungen habe. Ich haette mich geschämt. Sepp hat halt da eine andere Ansicht. Mir tut jeder leid der diese sogenannte Hilfe in Anspruch nehmen muss. Man fühlt sich abgestempelt und abhängig, man ist ausgeliefert.

  •  

    Ruth H.:

     

    Ruth H.:

     

     

    Sepp verzeih mir, ich habe mal in Deinem Profil nachgesehen. Sorry aber sehe auf keinem einzigen Deiner Bilder von Dir selbst  einen Blindenstock und schon gar keinen Blindenfuehrhund . Wie kommt denn das? Bist du eine Mogelpackung? Ein Blender? Der sich fuer Blind aus gibt? Du schaust auf jedem Foto direkt in die Kamera. Fuer einen Blinden erschwerend. Was ich geschildert habe ist die reine Tatsache. Erlebe das täglich in meinem Umfeld. Musste als Spitexangwstellte mich selber damit befassen fuer meine Patienten. Fürsorgerische Beistände besorgen wenn ich schlechte Zustände bei ihnen angetroffen habe. Es gehörte zu der Spitexflege  des Umfelds unter anderem. Sepp Du wirst mir NIE ein X fuer ein U vormachen koennen. Sieh das endlich ein. Du veraeppelst uns alle hier.

    Habe immer mehr den Verdacht dass Du uns  mit Deiner Mitleidstour etwas vorspiegelst was Du nicht bist. Ist aber nur ein Verdacht. Keine Feststellung. Und ich bin nach wie vor dafuer dass auch andere Staatsangehörige (Deutschland,Oesterreich ect) teilnehmen dürften. Das gäbe der Diskussion neuen Schwung. Ist aber wie schon gesagt,Deine Entscheidung. Dann gibt es nicht nur einen Dialog zwischen Dir und mir. Ws meine denn alle anderen Diskussionsteilnehmer dazu?

     

    Ich glaube die anderen Teilnehmer sind geflüchtet. Werde ich jetzt auch tun. Wenn ich hier weiter mitlesen kommt mir nur das kotzen ob soviel Srurheit und Ignoranz. Schön wenn bei Ihm alles rund läuft. Mich Pers hat das Sozialamt fast in den Tot getrieben 🤐

    Damit beende ich meinen Austausch. 

  • 22.06.23, 23:39 - Zuletzt bearbeitet 22.06.23, 23:51.

    In der Schweiz und sicher auch in Deutschland und Oesterreich gibt es einen Grossbetrieb,Fizz genannt, der Kleider  annimmt von Boutiqen und Modegeschäften die die Kleider die nicht mehr verkauen  konnten , dorthin liefern um sie fuer wenig Geld an Bedürftige zu verteilen. An diesen  Betrieb werden Kleider aus der ganzen Welt geliefert. Bedürftige können dort fuer wenig Geld ihre Taschen fuellen. Dahin kann man auch  seine eigenen älteren Kleider bringen, sie eintauschen oder modisch aufpeppen lassen fuer sich selbst und auch selbst Handanlegen und die aufgepeppten Kleider wieder tragen. Man kann sie auch eintauschen gegen neue fuer wenig Geld. Die gebrachten Kleider werden dort neu verarbeitet und recht günstig weiterverkauft. Ich finde das einen sinnvollen Beitrag zum Verschleiss. Es gibt auch solche Läden die nicht verkauftes an Obdachlosenorganisationen spenden. Da können  sich Obdachlose und Bedürftige wie  IV Empfänger und Sozialhilfebezueger fuer Fr. 5.00 ihre Kleidertaschen fuellen. Das finde ich eine tolle Leistung an die steigende Armut in unseren Ländern. Toll fände ich auch wenn Lebensmittelläden nicht verkaufte Lebensmittel bei Ladenschluss mit  Gestellen  vor dem Geschäft zum Mitnehmen angeschrieben bereitstellen wuerden. Es waere gleichzeitig ein sinnvoller Beitrag zur Armutsbekaempfung wie zu Foodwaste. Bei FIZZ kann man auch seine alten Moebel bringen zum selber  auf neu zu überholen und kuerzlich hat auch Ikea in der Schweiz endlich einen Secondhandmoebelshop eröffnet.

  • 22.06.23, 22:56

     

    Sepp:

     

    Ruth H.:

     

    Dazu moechte ich noch fügen dass es eine fast endlose Hin und Herschreiberei bedeutet bis alles mit den Ämtern klappt.

    Das ist auch absolut RICHTIG so!!!!

    Und erneut bestätigst du hiermit, dass unsere Grosszügige Sozialindustrie bestens funktioniert und NIEMAND BETTELN und verhungern muss, gerade eben deswegen, WEIL ES MIT DEN ÄMTERN KLAPPT

     

    Sepp:

     

    Ruth H.:

     

    Dazu moechte ich noch fügen dass es eine fast endlose Hin und Herschreiberei bedeutet bis alles mit den Ämtern klappt.

    Das ist auch absolut RICHTIG so!!!!

    Und erneut bestätigst du hiermit, dass unsere Grosszügige Sozialindustrie bestens funktioniert und NIEMAND BETTELN und verhungern muss, gerade eben deswegen, WEIL ES MIT DEN ÄMTERN KLAPPT

    Du hast wohl nicht verstanden oder nicht gelesen was ich Dir vorher gesagt habe oder wolltest es offenbar nicht. Jedenfalls habe ich keine Antwort auf meine Fragen an dich . Daraus ziehe ich meinen Schluss ueber Dich. Dich kann man nicht mehr ernst nehmen. Dazu bist zu stur und fällst   weiterhin ohne jede Hemmung den Sozialämtern zur Last. Ist wie Schon gesagt der bequemste Weg.

  • 22.06.23, 21:26

     

    Ruth H.:

     

    Ruth H.:

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

    Dazu moechte ich noch fügen dass es eine fast endlose Hin und Herschreiberei bedeutet bis alles mit den Ämtern klappt.

    Das ist auch absolut RICHTIG so!!!!

    Und erneut bestätigst du hiermit, dass unsere Grosszügige Sozialindustrie bestens funktioniert und NIEMAND BETTELN und verhungern muss, gerade eben deswegen, WEIL ES MIT DEN ÄMTERN KLAPPT

  • 22.06.23, 21:13

     

    Ruth H.:

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

    Dazu moechte ich noch fügen dass es eine fast endlose Hin und Herschreiberei bedeutet bis alles mit den Ämtern klappt.

  • 22.06.23, 21:09

     

    Ruth H.:

     

    Sepp:

     

    Wie üblich eine Mischung aus Quatsch, Jammern und Lügen

     

    Sepp:

     

    Wie üblich eine Mischung aus Quatsch, Jammern und Lügen

    Sepp verzeih mir, ich habe mal in Deinem Profil nachgesehen. Sorry aber sehe auf keinem einzigen Deiner Bilder von Dir selbst  einen Blindenstock und schon gar keinen Blindenfuehrhund . Wie kommt denn das? Bist du eine Mogelpackung? Ein Blender? Der sich fuer Blind aus gibt? Du schaust auf jedem Foto direkt in die Kamera. Fuer einen Blinden erschwerend. Was ich geschildert habe ist die reine Tatsache. Erlebe das täglich in meinem Umfeld. Musste als Spitexangwstellte mich selber damit befassen fuer meine Patienten. Fürsorgerische Beistände besorgen wenn ich schlechte Zustände bei ihnen angetroffen habe. Es gehörte zu der Spitexflege  des Umfelds unter anderem. Sepp Du wirst mir NIE ein X fuer ein U vormachen koennen. Sieh das endlich ein. Du veraeppelst uns alle hier.

    Habe immer mehr den Verdacht dass Du uns  mit Deiner Mitleidstour etwas vorspiegelst was Du nicht bist. Ist aber nur ein Verdacht. Keine Feststellung. Und ich bin nach wie vor dafuer dass auch andere Staatsangehörige (Deutschland,Oesterreich ect) teilnehmen dürften. Das gäbe der Diskussion neuen Schwung. Ist aber wie schon gesagt,Deine Entscheidung. Dann gibt es nicht nur einen Dialog zwischen Dir und mir. Ws meine denn alle anderen Diskussionsteilnehmer dazu?

     

  • 22.06.23, 20:13 - Zuletzt bearbeitet 22.06.23, 20:28.

     

    Sepp:

     

    Ruth H.:

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

    Wie üblich eine Mischung aus Quatsch, Jammern und Lügen

     

    Sepp:

     

    Ruth H.:

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

    Wie üblich eine Mischung aus Quatsch, Jammern und Lügen

    Sepp verzeih mir, ich habe mal in Deinem Profil nachgesehen. Sorry aber sehe auf keinem einzigen Deiner Bilder von Dir selbst  einen Blindenstock und schon gar keinen Blindenfuehrhund . Wie kommt denn das? Bist du eine Mogelpackung? Ein Blender? Der sich fuer Blind aus gibt? Du schaust auf jedem Foto direkt in die Kamera. Fuer einen Blinden erschwerend. Was ich geschildert habe ist die reine Tatsache. Erlebe das täglich in meinem Umfeld. Musste als Spitexangwstellte mich selber damit befassen fuer meine Patienten. Fürsorgerische Beistände besorgen wenn ich schlechte Zustände bei ihnen angetroffen habe. Es gehörte zu der Spitexflege  des Umfelds unter anderem. Sepp Du wirst mir NIE ein X fuer ein U vormachen koennen. Sieh das endlich ein. Du veraeppelst uns alle hier.

  • 22.06.23, 19:01

     

    Ruth H.:

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

    Wie üblich eine Mischung aus Quatsch, Jammern und Lügen

  • 22.06.23, 17:42

    Jetzt muss ich mal etwas richtig stellen Sepp. Was von der I/V Bezahlt wird kann ich nicht sagen. Du schreibst von Generalabos, bezahlten Ferien, von Bekannten weiss ich das diese auch ein Auto haben was bezahlt wird je nachdem wie ihr Behinderungsgrad ist. Was ich definitiv weiss dass weder von der AHV noch vom Amt fuer Ergaenzingsleistngen NICHT bezahlt wird, kann ich Dir und anderenklar  sagen. Es gibt kein bezahltes Auto, keine Ferien, kein Generalabo. Das alles gilt als Luxus ebenso das Internet. Im Gegensatz zu dem  was Du geschrieben hast, ist  das Internet im berechneten Unterhalt pro Monat NICHT berücksichtigt. 

    Das Amt fuer Ergaenzungsleistungen bezahlt: Fr. 1150.00 an eine Wohnung. Ubersteigt der Mietzins diesen Betrag, was heutzutage meistens so ist, bezahlt der Bezeugen  den Rest selbst. Bezahlt werden: Krankenkassen Selbstbehalte, Spitexleistungen fuer Haushalthilfe. Aber auch nicht den vollen Betrag. auch da bezahlt der Bezueger drauf. Verordnete Medikamente die der Rentner dringend braucht er aber selber bezahlen muss, werden nicht bezahlt, sie gelten als selbstgekaufte Medi's. Die AHV bezahlt Rentnern Hoergerate bis zum Betrag von Fr.1330.00 Den Rest bezahlt der Benutzer selbst. An  Zahnersatz bezahlt die AHV. Den Betrag weiss ich jetzt nicht. Knirschschienen bezahlt das Amt fuer EL. Brillen die AHV Kasse. Das sind schon Hilfen, heißt aber dass man sich an bestimmte Richtlinien halten muss. Das werden alle die mal ins Rentenalter kommen, auch Du Sepp, am eigenen Leib erfahren. Denn ab Pension ist es aus mit der IV. Die Bestimmungen werden anders. Gekürzter. Was man aber durch das Amt fuerEL bekommt, ist ein Ausweis fuer verbilligte Monatsabos und Jahresabo's  fuer die ZVV( Städtische Verkehrsbetriebe In Zuerich). Wie es in der übrigen Schweiz ist weiss ich nicht.

  • 22.06.23, 09:37

     

    Ruth H.:

     

    Sepp:

    Etwas anderes als die Sozialindustrie kenne ich NICHT.

    NEIN, man ist NICHT am Arsch.

    Man muss lediglich den ARSCH ERHEBEN und zur entsprechenden Sozialarbeiterin und GUT IST (falls begründet)

    Mir ist NICHTS besser bekannt als die Sozialindustrie, weil ich NICHTS anderes kenne.

    Nein, man ist NICHT am ARSCH.

    Den ARSCH muss man dann eben mal vom Sessel erheben und zur entsprechenden Sozialarbeiterin und GUT ist. (Wenn es begründet werden kann)

     

    Sepp ,ich zitiere Dich jetzt." Ist ja einfach, man muss nur zur richtigen Sozialarbeiterin gehen. Und GUT ists! "Das ist fuer mich absolut schlechtes Beispiel um nicht zu sagen Armutszeugnis. Gegenüber denen die das echt müssen weil es nicht anders geht und es mit schwerem Herzen tun. Es gibt auch bei uns genug welche die dieses Sozialsystem unberechtigt ausnützen und damit dem Steuerzahler auf der Pelle liegen. ist ja bequemer als Arbeiten zu gehen.

    Und hiermit bestätigst du gleich selber, dass niemand in der Schweiz BETTELN und verhungern muss, weil es eben in unserem Sozialsystem so einfach ist dies zu verhindern

  • 22.06.23, 09:30 - Zuletzt bearbeitet 22.06.23, 09:33.

    Da die Armutsgrenze ueberall in Europa steigt, sollten auch andere mitdiskutieren können als nur die Schweizer. Das ist aber Dein Entscheid Sepp. Ich finde es gäbe einen guten vergleich und einen interessanten Einblick wie es gesamthaft in den Ländern Europas steht. Wir haben schliesslich die Bilateralen Verträge und können wählen in welchem Land wir Arbeiten wollen. Es will sicher keiner in einem Land arbeiten in dem er einen deutlich niedrigeren Lohn verdient, der Lebensstandard aber nicht viel tiefer ist  als im eigenen Land.

  • 22.06.23, 09:25

    Es geht hier nicht um Deutschland

    Emma:

     

    Sepp:

     

    Wissen ist masslos übertrieben, weil man solches wissen nur haben kann, wenn man es selber erlebt, oder als Journalist selber erforscht hat.

    Was in Deutschland Lebensmittel kosten habe ich keine Ahnung.

    Denke jetzt mal, dass diese mehr als 50% der Schweizer Preise betragen und ihr somit, was diesen einen Punkt betrifft, dafür mehr bezahlt.

    Das ist KEIN WISSEN.

    Was hierzulande unterirdisch ist, wie ein Kommentar zum besten gab, sind forderungen nach "Autosubventionen" und Feriengeld, damit 'Armutsbetroffene" Reisen können und Hotelübernachtungen bezahlt bekommen sollen.

    Es gibt Selbstverständlich auch in der Schweiz Jobs die nicht wahnsinnig gut bezahlt sind.

    Diese Personen sollen dann anderen mit ihren Sozialabgaben Fahrzeuge und Ferienhotels bezahlen, wo es sich dann selber nicht Leisten können?

    Hat nichts zu tun mit BETTELN MÜSSEN.

    Das MUSS in der Schweiz NIEMAND, auch nicht RENTNER, wie ich selber einer bin.

    Natürlich reicht mir NUR die Rente auch nicht zum Leben und weil dies eben so ist, bekommen solche Personen zur AHV / IV Rente Ergänzungsleistungen bis es eben reicht.

    Das wird bis zum letzten Rappen ausgerechnet. Strom, Wohnung, TV, Radio, Internet, Kleider.....und das reicht BESTENS

     

    Ja nee ist klar... Frage mich in welchem Paralleluniversum Du lebst und was Du Leuten, die unverschuldet in diese Situation geraten sind zumuten möchtest. Für Faulpelze spricht allerdings nichts dagegen. Und daher bleibe ich dabei, dass der Versorgungssatz dementsprechend gewählt werden sollte. Und was Rentner angeht, so hat auch da keiner auf so einem Niveau leben zu müssen. 

     

    Dass sich hier nichts ändert liegt daran, dass es in D schon lange eine Altersdiskriminierung gibt und auch die Tendenz,dass jeder, der nicht arbeiten kann, für manche "unnütze"Esser sind, die es nicht wert sind anderes behandelt zu werden. Auch hier sehe ich eine schlimme und menschenverachtende Haltung, die sich entwickelt hat und die ich kritisiere.

     

    Emma:

     

    Sepp:

     

    Wissen ist masslos übertrieben, weil man solches wissen nur haben kann, wenn man es selber erlebt, oder als Journalist selber erforscht hat.

    Was in Deutschland Lebensmittel kosten habe ich keine Ahnung.

    Denke jetzt mal, dass diese mehr als 50% der Schweizer Preise betragen und ihr somit, was diesen einen Punkt betrifft, dafür mehr bezahlt.

    Das ist KEIN WISSEN.

    Was hierzulande unterirdisch ist, wie ein Kommentar zum besten gab, sind forderungen nach "Autosubventionen" und Feriengeld, damit 'Armutsbetroffene" Reisen können und Hotelübernachtungen bezahlt bekommen sollen.

    Es gibt Selbstverständlich auch in der Schweiz Jobs die nicht wahnsinnig gut bezahlt sind.

    Diese Personen sollen dann anderen mit ihren Sozialabgaben Fahrzeuge und Ferienhotels bezahlen, wo es sich dann selber nicht Leisten können?

    Hat nichts zu tun mit BETTELN MÜSSEN.

    Das MUSS in der Schweiz NIEMAND, auch nicht RENTNER, wie ich selber einer bin.

    Natürlich reicht mir NUR die Rente auch nicht zum Leben und weil dies eben so ist, bekommen solche Personen zur AHV / IV Rente Ergänzungsleistungen bis es eben reicht.

    Das wird bis zum letzten Rappen ausgerechnet. Strom, Wohnung, TV, Radio, Internet, Kleider.....und das reicht BESTENS

     

    Ja nee ist klar... Frage mich in welchem Paralleluniversum Du lebst und was Du Leuten, die unverschuldet in diese Situation geraten sind zumuten möchtest. Für Faulpelze spricht allerdings nichts dagegen. Und daher bleibe ich dabei, dass der Versorgungssatz dementsprechend gewählt werden sollte. Und was Rentner angeht, so hat auch da keiner auf so einem Niveau leben zu müssen. 

     

    Dass sich hier nichts ändert liegt daran, dass es in D schon lange eine Altersdiskriminierung gibt und auch die Tendenz,dass jeder, der nicht arbeiten kann, für manche "unnütze"Esser sind, die es nicht wert sind anderes behandelt zu werden. Auch hier sehe ich eine schlimme und menschenverachtende Haltung, die sich entwickelt hat und die ich kritisiere.

    Es geht hier um die über alles verwöhnten Schweizer Armuts-Jammeris und nicht um Südsudan, Nordkorea odet Deutschland deren Sozialsysteme ich NICHT kenne.

    NIEMAND in der Schweiz MUSS BETTELN und VERHUNGERN!

    Auch ich nicht

    Emma:

     

    Sepp:

     

    Wissen ist masslos übertrieben, weil man solches wissen nur haben kann, wenn man es selber erlebt, oder als Journalist selber erforscht hat.

    Was in Deutschland Lebensmittel kosten habe ich keine Ahnung.

    Denke jetzt mal, dass diese mehr als 50% der Schweizer Preise betragen und ihr somit, was diesen einen Punkt betrifft, dafür mehr bezahlt.

    Das ist KEIN WISSEN.

    Was hierzulande unterirdisch ist, wie ein Kommentar zum besten gab, sind forderungen nach "Autosubventionen" und Feriengeld, damit 'Armutsbetroffene" Reisen können und Hotelübernachtungen bezahlt bekommen sollen.

    Es gibt Selbstverständlich auch in der Schweiz Jobs die nicht wahnsinnig gut bezahlt sind.

    Diese Personen sollen dann anderen mit ihren Sozialabgaben Fahrzeuge und Ferienhotels bezahlen, wo es sich dann selber nicht Leisten können?

    Hat nichts zu tun mit BETTELN MÜSSEN.

    Das MUSS in der Schweiz NIEMAND, auch nicht RENTNER, wie ich selber einer bin.

    Natürlich reicht mir NUR die Rente auch nicht zum Leben und weil dies eben so ist, bekommen solche Personen zur AHV / IV Rente Ergänzungsleistungen bis es eben reicht.

    Das wird bis zum letzten Rappen ausgerechnet. Strom, Wohnung, TV, Radio, Internet, Kleider.....und das reicht BESTENS

     

    Ja nee ist klar... Frage mich in welchem Paralleluniversum Du lebst und was Du Leuten, die unverschuldet in diese Situation geraten sind zumuten möchtest. Für Faulpelze spricht allerdings nichts dagegen. Und daher bleibe ich dabei, dass der Versorgungssatz dementsprechend gewählt werden sollte. Und was Rentner angeht, so hat auch da keiner auf so einem Niveau leben zu müssen. 

     

    Dass sich hier nichts ändert liegt daran, dass es in D schon lange eine Altersdiskriminierung gibt und auch die Tendenz,dass jeder, der nicht arbeiten kann, für manche "unnütze"Esser sind, die es nicht wert sind anderes behandelt zu werden. Auch hier sehe ich eine schlimme und menschenverachtende Haltung, die sich entwickelt hat und die Deu

  • 22.06.23, 09:19 - Zuletzt bearbeitet 22.06.23, 09:20.

    Sepp wie kannst Du denn alle unsere Beitraege lesen und schreiben? Hast Du einen speziellen PC?

     

  • 22.06.23, 08:34 - Zuletzt bearbeitet 22.06.23, 08:35.

     

    Sepp:

     

    Emma:

     

    In D hast Du 450 Euro für Essen, Trinken und jeglichen anderen täglichen Bedarf. Du kannst am normalen Leben nicht mehr teilnehmen. Die Leute müssen zu Tafeln gehen, damit sie überhaupt essensmäßig über die Runden kommen. Diese Versorgung ist menschenverachtend. Fakt ist, daß  diese Unterstützung nicht differenziert ist. Es kann doch wohl nicht sein, daß Du Dein ganzes Leben gearbeitet hast, ab 50 keinen job mehr findest oder gesundheitlich nicht mehr in der Lage bist zu arbeiten und so einen Hungerlohn bekommst wie die, die keinen Bock auf Arbeit haben oder noch nie was für unseren Staat getan haben. 

     

    Sowas ist unterirdisch! Betroffen sind auch alleinerziehende z.B. ,die deswegen keine Arbeit finden, weil sie ein Kind haben. Der Satz hat zumindest differenziert zu werden! Und Rentner, die ebenso ihr Leben lang gearbeitet haben sollten auch im Alter nicht Flaschen sammeln müssen.  Diese Hartzversorgung wurde eingeführt als sich die Billiglöhne und 450 Euro Arbeitsstellen bei uns breitgemacht haben. Der Sinn war, daß Sozialhilfeempfänger nicht mehr zur Verfügung haben sollten. Allein das ist wohl schon unterste Kiste!  Ich hoffe Du weißt, daß die tolle Wirtschaftsnation D ganz oben auf der Liste der Billiglohnländer Europas rangiert. Das sagt alles.

    Wissen ist masslos übertrieben, weil man solches wissen nur haben kann, wenn man es selber erlebt, oder als Journalist selber erforscht hat.

    Was in Deutschland Lebensmittel kosten habe ich keine Ahnung.

    Denke jetzt mal, dass diese mehr als 50% der Schweizer Preise betragen und ihr somit, was diesen einen Punkt betrifft, dafür mehr bezahlt.

    Das ist KEIN WISSEN.

    Was hierzulande unterirdisch ist, wie ein Kommentar zum besten gab, sind forderungen nach "Autosubventionen" und Feriengeld, damit 'Armutsbetroffene" Reisen können und Hotelübernachtungen bezahlt bekommen sollen.

    Es gibt Selbstverständlich auch in der Schweiz Jobs die nicht wahnsinnig gut bezahlt sind.

    Diese Personen sollen dann anderen mit ihren Sozialabgaben Fahrzeuge und Ferienhotels bezahlen, wo es sich dann selber nicht Leisten können?

    Hat nichts zu tun mit BETTELN MÜSSEN.

    Das MUSS in der Schweiz NIEMAND, auch nicht RENTNER, wie ich selber einer bin.

    Natürlich reicht mir NUR die Rente auch nicht zum Leben und weil dies eben so ist, bekommen solche Personen zur AHV / IV Rente Ergänzungsleistungen bis es eben reicht.

    Das wird bis zum letzten Rappen ausgerechnet. Strom, Wohnung, TV, Radio, Internet, Kleider.....und das reicht BESTENS

     

    Ja nee ist klar... Frage mich in welchem Paralleluniversum Du lebst und was Du Leuten, die unverschuldet in diese Situation geraten sind zumuten möchtest. Für Faulpelze spricht allerdings nichts dagegen. Und daher bleibe ich dabei, dass der Versorgungssatz dementsprechend gewählt werden sollte. Und was Rentner angeht, so hat auch da keiner auf so einem Niveau leben zu müssen. 

     

    Dass sich hier nichts ändert liegt daran, dass es in D schon lange eine Altersdiskriminierung gibt und auch die Tendenz,dass jeder, der nicht arbeiten kann, für manche "unnütze"Esser sind, die es nicht wert sind anderes behandelt zu werden. Auch hier sehe ich eine schlimme und menschenverachtende Haltung, die sich entwickelt hat und die ich kritisiere.

  • 21.06.23, 21:58

     

    Sepp:

    Etwas anderes als die Sozialindustrie kenne ich NICHT.

    NEIN, man ist NICHT am Arsch.

    Man muss lediglich den ARSCH ERHEBEN und zur entsprechenden Sozialarbeiterin und GUT IST (falls begründet)

    Corinne Sara ;-) COSA:

     

    Ist Dir bewusst das dies SKOS Richtlinien in einigen Kantonen nicht anerkannt werden ? Und das nur Angaben sind aber kein Zwang dazu besteht diese auch durchzuführen? 

    Und das der Grundbedarf in nicht wenigen Gemeinden tiefer ist ? Und das oft ein Teil davon für die Miete drauf geht weil man keine günstigere Wohnung findet ? Usw.

    Wen man eine günstige Wohnung hat und eine Gemeinde die das SKOS anerkennt dann kommt man bestimmt damit aus. Aber nur solange nichts unvorgesehnes eintrifft. Dann ist man am Arsch...

    Mir ist NICHTS besser bekannt als die Sozialindustrie, weil ich NICHTS anderes kenne.

    Nein, man ist NICHT am ARSCH.

    Den ARSCH muss man dann eben mal vom Sessel erheben und zur entsprechenden Sozialarbeiterin und GUT ist. (Wenn es begründet werden kann)

    Sepp:

     

    Immer dieselben LÜGEN.

    Genau ab 1 Januar des Jahres 2023 wurden die AHV und IV Renten der Teuerung angepasst, auch bei DIR!!!!!

    Sowas nennt sich MISCHINDEX.

    Ausserdem habe ich noch KEINE MINUTE gearbeitet

     

    Sepp ,ich zitiere Dich jetzt." Ist ja einfach, man muss nur zur richtigen Sozialarbeiterin gehen. Und GUT ists! "Das ist fuer mich absolut schlechtes Beispiel um nicht zu sagen Armutszeugnis. Gegenüber denen die das echt müssen weil es nicht anders geht und es mit schwerem Herzen tun. Es gibt auch bei uns genug welche die dieses Sozialsystem unberechtigt ausnützen und damit dem Steuerzahler auf der Pelle liegen. ist ja bequemer als Arbeiten zu gehen.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.