Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Gaskonvektor (50 Jahre alt) kaputt.....was sind sinnvolle Alternativen? Strom? Infrarot?

    Frage · 7 Antworten · 1 Unterstützer · 226 Aufrufe

    Mein alter Gaskonvektor gibt seinen Geist auf (geht dauernd aus, lässt sich nur schwer wieder zünden)

    Ich möchte eigentlich kein Gas mehr nutzen. Was sind sinnvolle (leistbare) Alternativen?  Bitte um Tipps! 

    Es geht um die Heizung einer offenen, Loft-ähnlichen Dachgeschosswohnung, ca. 50 m^2, bisher ist der Konvektor meine einzige Heizquelle. 

    Danke! 

    17.01.22, 17:20

Antworten

  • 19.01.22, 22:56 - Zuletzt bearbeitet 19.01.22, 23:01.

    Wenn die Flamme immer ausgeht , dann ist entweder der Zündbrenner verschmutzt oder das Thermoelement ermüdet !  Die Zündflamme muss Blau brennen und genau auf den Stift zielen , damit sie ihn erhitzt !  Dadurch wird Strom durch Wärme erzeugt und der Gasmagnet angezogen!  Wird zu wenig Strom erzeugt fällt der Magnet und die Flamme erlischt!  Versuche den Zündbrenner mit der Zahnbürste zu reinigen und in den meisten Fällen funktioniert es wieder!  War nur ein Tipp und sollte zumindest als Überbrückung dienen! 

  • 19.01.22, 22:54

    Hallo, versteh ich dass richtig, der Gaskonvektor ist bisher die einzige Wärmequelle für die ganze (offene) Wohnung? Dann wird der Austausch gegen eine alternative Heizungsform nicht ohne Aufwand vor sich gehen, die benötigte Energie kann eigentlich nur über eine größere Fläche abgegeben werden. Wie schon vorher erwähnt ist Infrarot eine Möglichkeit, braucht aber sicher einiges an Strahlungsplatten und ist nix anderes als eine Stromheizung, die halt aufgrund der empfundenen Wärme mit weniger (Primär)energie auskommt. Vorteil: überschaubarer Installationsaufwand. Kostengünstiger im Betrieb wär wahrscheinlich eine Luft-Luft-Wärmepumpe mit mehreren Luftauslässen im Innenraum. Dazu brauchst du aber ein größeres Aussenteil, einen ordentlichen Wanddurchbruch f. d. Luftleitung und wahrscheinlich eine Baugenehmigung (Kenn mich in der Wiener Bauordnung leider nicht so aus). Aber mit einer vernünftigen Pumpe solltest du nur ein Viertel der benötigten Energie aus Strom beziehen, den Rest entnimmt die Pumpe aus der Umgebungsluft. Und Vorteil, im Sommer kannst die als Klimaanlage einsetzen.

    Über die Gesamtkosten (Installation und Betrieb) ist wahrscheinlich aber ein neuer Gaskonvektor knapp am günstigsten, nur halt nicht klimaneutral.   lg g

  • 19.01.22, 22:52

    @Tomasito und Hoata. Stimmt grundsätzlich dass Strom teuer ist. Ist Rechenaufgabe: alle Kosten (Montage, laufend wie Rauchfangkehrer, Kaminbefund, etc.) Bei mir hätte sich andere Heizung (Holz, Gas gibt's dort nicht) erst in 15 Jahren amortisiert.  Dann der Schmutz, Feinstaub (innen und aussen).  nachzulesen bei H.-P. Hutter (jetzt prominent wg Corona..) / Innenraumluftanalyse betreffend Verbrennungsöfen  (auch Gas) innen...

    IR montiert man bei Wohnungswechsel ab und steckt sie in neuer Wohnung an.

    Klimaanlage energetisch am effizientesten und kühlt DG-Wohnung im Sommer...

    ZB.

    https://efahrer.chip.de/news/youtuber-baut-ultra-effiziente-heizung-aus-klimaanlage-der-preis-ist-der-hammer_106898

    Aber am besten Kostenvoranschläge einholen und rechnen. 

  • 19.01.22, 21:30

    Mit Strom heizen ist viel zu teuer. Ich würde beim Gas bleiben. Die Anschaffung ist zwar teurer als beim Strom-aber der Betrieb viel billiger.

  • 17.01.22, 18:45

    Hallo.  IR ist tolle (Zusatz)heizung. Habe ich im WE-Haus allerdings nicht als Alleinheizung. Bin nicht sicher, wieviele Paneele du brauchst. Heizen nur Gegenstände oder Mensch, nur indirekt Luft. Fotovoltaik alleine heizt nicht. Interessant wäre Klimaanlage, die gleichzeitig heizt. Macht aus 1kWh bis zu 4 in Wärme. Kühlt zusätzlich im Sommer.  Ist eig. Wärmepumpe. Braucht Aussengerät, benötigt ev. Baugenehmigung,  wenn auf Straße gerichtet und Zustimmung  Vermieter. Gerne mehr, habe mich sowohl für Wien, als auch Mariazell viel mit Heizungen beschäftigt.  Schönen Abend Andreas 

  • 17.01.22, 17:34

    Zur Zeit schweirige Frage aufgrund von Energiepreise. Falls das deine Eigentumswohnung ist würde ich zukunftsorientiert auf Photowoltaik umsteigen. Dachgeschos bittet sich gut dafür. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Photovoltaik

    Liebe Grüße,

    Aida

  • Den Nachbar unter dir bitten die Heizung ein wenig höher zu drehen, damit alle was davon haben. 👍🏻😉

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.