Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Braucht man überhaupt eine feste Beziehung um glücklich zu sein?

    Diskussion · 240 Beiträge · 10 Gefällt mir · 5.386 Aufrufe
    DAni aus Wien

    Nach zwei missglückten "festen Konstellationen" beschäftigt mich die Frage zunehmend

    Bin gespannt, was Ihr meint...

    25.05.19, 14:04 - Zuletzt bearbeitet 25.05.19, 14:19.

Beiträge

  • 26.05.19, 10:00 - Zuletzt bearbeitet 26.05.19, 10:07.

    DAni:

    an Ingo:

    die Erfahrungen habe ich auch gemacht. Nur, dass meine Verehrer sich als grosse Babys enttarnt haben, ewige Peter Pans. Scheinbar ziehe ich Menschen mit dieser "Problematik" an. Tja, Karma?


    stellt fest: Durchaus möglich. An Karma hab ich auch schon gedacht (wenn's sowas tatsächlich gibt). Weil das diesbezügliche Muster ist mir schon länger bewusst und ich bin dafür sensibilisiert.

    Heftig wird's aber dann, wenn man jemanden trifft, wo de facto eine Seelenverwandtschaft offensichtlich wird, diejenige aber von einem psychisch diagnostizierten Mann "co-abhängig" ist, darunter stark - sogar somatisch (!) leidet; aber wenn man ihr dies vor Augen führt, sie sich binnen etwas mehr als einer Woche von einer anbahnenden Beziehung über mögliche Freundschaft/Hobbybekanntschaft in Kontaktabbruch und Hass flüchtet.

    Dem Herold musste also der Kopf abgeschlagen werden... Ist natürlich viel einfacher und zutiefst menschlich, löst aber das Problem keineswegs. Im Gegenteil.

    Nachsatz: Diesejenewelche sucht seit kurzem wieder nach einer neuen Beziehung. Sie versucht abermals aus ihrer "Co-Abhängigkeit" loszukommen. Dazu sucht sie nach einem psychisch stabilen und reflektierten Mann (NICHT nach mir, den sie mittlerweile hasst). Nur ein solcher Mann wird ihr ebenfalls wieder den Spiegel vorhalten. Und dann geht's wieder von vorne los...

  • 26.05.19, 09:47

    an Ingo:

    die Erfahrungen habe ich auch gemacht. Nur, dass meine Verehrer sich als grosse Babys enttarnt haben, ewige Peter Pans. Scheinbar ziehe ich Menschen mit dieser "Problematik" an. Tja, Karma?

  • 26.05.19, 09:37

    Horst:

    Wenn Du "gegenteilige Erfahrungen" gemacht hast, dann war es eben keine "wahre Liebe", denn diese beruht immer auf Gegenseitigkeit, es gibt noch immer "gute Menschen".

    Denk mal darüber nach.

    stimmt prinzipiell zu. Scheinbar ziehe ich "problematische" Menschen, d.h. Menschen mit psychischen Problemen, die sie über mich zu kompensieren trachten, an. Was spätestens dann zur panischen Flucht dieser Frauen führt, wenn ich sie bewusst oder unbewusst in den Spiegel schauen lasse.

    Die köstliche Nutzanwendung daraus wird künftig sein, gleich anfangs nach deren Diagnose zu fragen...

  • 26.05.19, 09:32

    Ja, es gibt immer noch gute Menschen :-) habe bereits Einen über unseren Portal kennengelernt.

    Grüss Dich Walter :)

  • Ingo:

    ist ebenso noch immer unbelehrbar und glaubt an das Gute im Menschen. Trotz etlicher gegenteiliger Erfahrungen.

    Wenn Du "gegenteilige Erfahrungen" gemacht hast, dann war es eben keine "wahre Liebe", denn diese beruht immer auf Gegenseitigkeit, es gibt noch immer "gute Menschen".

    Denk mal darüber nach.

  • 26.05.19, 09:15

    Leute, bitte nicht schimpfen :-) Wir reden hier über die LIEBE ! (die Nächstenliebe ist auch sehr wichtig, die bitte nicht vergessen)

  • 26.05.19, 09:02

    Kurt:

    Liebe Dani, Grau ist jede Theorie. Wenn Du mich treffen willst ruf mich bitte an. 06763492970.

    Na, bitte! Wenigstens einer mit Humor und die Welt sieht gleich anders aus. ;-)

  • 26.05.19, 08:57

    Ingo:

    Mäx:

    Ingo:

    Mäx:

    Ich glaube an die Wahre liebe diesen einen einzigen Menschen der uns fliegen lässt bis ans Ende unserer Tag.

    Und der uns nur durch sein "Sein" alles ertragen und schaffen lässt.

    ist ebenso noch immer unbelehrbar und glaubt an das Gute im Menschen. Trotz etlicher gegenteiliger Erfahrungen.

    Wer gibt dir das Recht dir anzumaaßen über meine Vergangene Beziehung ein Urteil zu Fällen ohne mich oder meine Verstorbene Partnerin je gekannt zu haben ????

    Was für eine Bodenlose Arrogante Frechheit.


    schlägt Ihnen vor, erst einmal sinnerfassend zu lesen, bevor Sie hier herumzupöbel beginnen!

    Wenn hier etwas arrogant und unverschämt ist, dannsind das Ihre schriftlichen Absonderungen. Ich habe nicht über Sie persönlich gesprochen, sondern ganz allgemein betrachtet.

    Guten Tag, der Herr! Und ersparen Sie bitte uns und sich weitere Wortspenden!

    Ohne Worte

  • 26.05.19, 08:56 - Zuletzt bearbeitet 26.05.19, 09:00.

    Mäx:

    Ingo:

    Mäx:

    Ich glaube an die Wahre liebe diesen einen einzigen Menschen der uns fliegen lässt bis ans Ende unserer Tag.

    Und der uns nur durch sein "Sein" alles ertragen und schaffen lässt.

    ist ebenso noch immer unbelehrbar und glaubt an das Gute im Menschen. Trotz etlicher gegenteiliger Erfahrungen.

    Wer gibt dir das Recht dir anzumaaßen über meine Vergangene Beziehung ein Urteil zu Fällen ohne mich oder meine Verstorbene Partnerin je gekannt zu haben ????

    Was für eine Bodenlose Arrogante Frechheit.


    schlägt Ihnen vor, erst einmal sinnerfassend zu lesen, bevor Sie hier herumzupöbeln beginnen!

    Wenn hier etwas arrogant und unverschämt ist, dann sind das ausschließlich  Ihre schriftlichen Absonderungen. Ich habe nicht über Sie persönlich gesprochen, sondern ganz allgemein betrachtet.

    Guten Tag, der Herr! Und ersparen Sie bitte uns und sich weitere Wortspenden!

  • 26.05.19, 08:53

    Liebe Dani, Grau ist jede Theorie. Wenn Du mich treffen willst ruf mich bitte an. 06763492970.

  • 26.05.19, 08:52

    Ingo:

    Mäx:

    Ich glaube an die Wahre liebe diesen einen einzigen Menschen der uns fliegen lässt bis ans Ende unserer Tag.

    Und der uns nur durch sein "Sein" alles ertragen und schaffen lässt.

    ist ebenso noch immer unbelehrbar und glaubt an das Gute im Menschen. Trotz etlicher gegenteiliger Erfahrungen.

    Wer gibt dir das Recht dir anzumaaßen über meine Vergangene Beziehung ein Urteil zu Fällen ohne mich oder meine Verstorbene Partnerin je gekannt zu haben ????

    Was für eine Bodenlose Arrogante Frechheit.

  • 26.05.19, 08:50

    Mäx:

    Ich glaube an die Wahre liebe diesen einen einzigen Menschen der uns fliegen lässt bis ans Ende unserer Tag.

    Und der uns nur durch sein "Sein" alles ertragen und schaffen lässt.

    ist ebenso noch immer unbelehrbar und glaubt an das Gute im Menschen. Trotz etlicher gegenteiliger Erfahrungen.

  • 26.05.19, 08:46

    Ich glaube an die Wahre liebe diesen einen einzigen Menschen der uns fliegen lässt bis ans Ende unserer Tag.

    Und der uns nur durch sein "Sein" alles ertragen und schaffen lässt.

    Ein Mensch wie ein Hafen um anlegen zu können und aufbrechen zu können.

  • 26.05.19, 08:41

    Ich Frage mich auch manchmal ob man sich nicht Enttäuschungen erspart, wenn man alleine bleibt. Ich habe aber schon eine Beziehung mit Liebe bis in den Tod erlebt und glaube fest daran. Also gib nicht auf Dani.

  • 26.05.19, 08:41

    Danke Euch! Jeder ist hier anderer Meinung, aber das Wesentliche stimmt. Gib mir viel zum (nach) denken. @Ingo, Dein Vortrag ist sehr überlegt.

  • Liebe DAni, ich denke vorübergehend meint man glücklich zu sein, wenn man in einer NEUEN Beziehung ist. Ich persönlich glaube dass, sich glücklich fühlen, nichts mit Beziehung zu tun hat. Glück ist für mich ein Moment. Zufriedenheit zu finden in sich , ergibt viele Glücks-Momente. Dennoch sehe ich eine Beziehung sehr wohl als eventuelle Belohnung oder als Aufgabe wobei sich leider dabei viele Auf-geben.

  • Ich sehe das auch so wie die Damen vor mir, dass die Selbstliebe als erstes stimmen sollte. Dann denke ich, stehen einer glücklichen Beziehung auch seine Schattenseiten ( was ja auch jeder besitzt, ob wissentlich oder auch nicht) nicht mehr im Wege. Grundsätzlich bin ich der Überzeugung, der Mensch ist ein soziales Wesen und das wahre Glück findet man in der Zweisamkeit!!! 

    Gib einfach nicht auf, du bist ja jetzt wieder reifer geworden!!

    Alles Liebe Manfred

  • 26.05.19, 08:19 - Zuletzt bearbeitet 26.05.19, 08:48.


    ist überzeugt, dass ohne ein gehörig Maß an Selbstliebe die partnerschaftliche Liebe gar nicht funktionieren kann. Ich spreche hier von Liebe und nicht von oberflächlicher anfänglicher Verliebtheit, wo einen die Hormone geisteskrank machen.

    Sehr viele Menschen versuchen nichts anderes, als - bewusst oder unbewusst - eigene Defizite durch die Wahl des Partners und/oder durch Anforderungen an einen Partner oder eine Partnerin zu kompensieren, ja vielfach zu überkompensieren. Was auf Dauer nicht funktionieren kann.

    Oberdrein schleppen wir alle einen "psychischen Rucksack" aus unserer Kindheit mit herum. Gerade deshalb reflektieren viele Menschen auf Partnertypen, die in weiten Persönlichkeitsanteilen dem gegengeschlechtlichen Elternteil entsprechen. Oder aber sie suchen das genaue Gegenteil davon, weil sie in der Kindheit enttäuscht wurden.

    Ich habe die persönliche Erfahrung gemacht, dass wenn man diese Funktionalität einer (potenziellen) Partnerin vor Augen führt und/oder ihr den Spiegel vorhält, diese Menschen in fast allen Fällen die Flucht ergreifen. Da sie nicht damit konfrontiert werden möchten, weil's unangenehm ist und weil es im langjährig zurecht gezimmerten Weltbild einer Partnerschaft keinen Platz findet. Und sich lieber in den nächsten Versuch stürzen und dort wiederum scheitern (was durchwegs schon vorprogrammiert ist).

    Also lieber gleich den Herold, den Überbringer schlechter Nachrichten, köpfen als sich mit dem Problem und damit mit sich selbst auseinanderzusetzen!

    Aber wie schon andernorts verdeutlicht - schuld sind immer die Anderen und/oder die jeweiligen Umstände. Man selber kann nie etwas dafür...

    Man(n)/frau will ja glücklich gemacht werden bzw. glücklich sein, aber die jeweiligen PartnerInnen sind unfähig...

  • 26.05.19, 07:55

    Man braucht nicht unbedingt eine Beziehung, um glücklich zu sein, mit sich selbst im Reinen zu sein ist wichtig, eine Beziehung ist schön, für den anderen da zu sein, wenn es mal nicht so gut läuft, gegenseitigen Respekt und Wertschätzung füreinander zu empfinden das nie zu vergessen.

  • 26.05.19, 07:00

    Glücklich sein hat mit einem selber zu tun. Feste Beziehung macht nur dann glücklich, wenn's passt. Ich glaube, da wären viele ohne glücklicher, liebe Grüsse und einen schönen Sonntag bri

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.