Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Reine Freundschaft zwischen Mann und Frau!?

    Diskussion · 807 Beiträge · 38 Gefällt mir · 15.559 Aufrufe
    Isa1980 aus Siegendorf

    Warum ist eine reine Freundschaft zwischen Mann und Frau eigentlich so kompliziert, schwer,  fast unmöglich?

    Ich war schon in der Schule bei Gruppenaufgaben lieber mit Jungs zusammen, war einfacher.. Kein Zickenkrieg 😁...  Warum ist es als Erwachsene fast unmöglich??

    Auch wenn man im Profil stehen hat "keine Dates - verheiratet" nur Bekanntschaft bzw Freundschaft gesucht, können es die meistens Männer nicht lassen, es doch zu versuchen... Warum? 

    Warum ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau schwer, besonders wenn der Mann Single ist? 

    Was denkt ihr drüber? 

    24.01.18, 14:05

Beiträge

  •  

    Roland:

     

    Roland:

     

    Androma:

    Ich habe es mehrmals erlebt, dass es über lange Zeit klappt, wenn man

    ehrlich

    Klar

     und wiRklich am Anderen intressiert ist.

     

    Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.

     

    Denke alles ist in Veränderung.

    Weil wir uns aber an Vorstellungen der Liebe, über die Partner - trotz unserer und ihrer Veränderung, geht vieles schief

     

    => Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.... aja? ... auch wenn einer der beiden in einer Beziehung ist?

    Carsten

    "Hölle " , wenn verheiratet? Religiöses würde ich weglassen Carsten. Was, wenn Sexulität einschlief, für Jahre, beide leiden, keine Lösung finden und einer dann raushüpft in erotische Beziehung, die gensuso zu wertvoller Freundschaft werden kann.

  • 16.01.23, 18:37

    Roland:

     

    => Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.... aja? ... auch wenn einer der beiden in einer Beziehung ist?

     

    Es kommt auf die Art der Beziehung an. Wenn er/sie verheiratet ist, kommen beide in die Hölle. Ansonsten sollte es kein Problem sein. 😉

  •  

    Roland:

     

    Androma:

    Ich habe es mehrmals erlebt, dass es über lange Zeit klappt, wenn man

    ehrlich

    Klar

     und wiRklich am Anderen intressiert ist.

     

    Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.

     

    Denke alles ist in Veränderung.

    Weil wir uns aber an Vorstellungen der Liebe, über die Partner - trotz unserer und ihrer Veränderung, geht vieles schief

     

    => Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.... aja? ... auch wenn einer der beiden in einer Beziehung ist?

  • ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • Ich habe es mehrmals erlebt, dass es über lange Zeit klappt, wenn man

    ehrlich

    Klar

     und wiRklich am Anderen intressiert ist.

     

    Und wenn es Freundschaft plus wird, kann das auch wertvoll sein.

     

    Denke alles ist in Veränderung.

    Weil wir uns aber an Vorstellungen der Liebe, über die Partner - trotz unserer und ihrer Veränderung, geht vieles schief

  • 16.01.23, 09:58

     

     

     

     

    Und dann finde ich es noch seltsam, wenn man keine Freunde haben darf. 

    Klar, darf ein Frau männliche Freunde während einer festen Beziehung haben. Die Bestätigung und Aufmerksamkeit von ihrem Freund ist ihr offensichtlich nicht genug. 

    Wenn eine Frau in einer festen Beziehung darauf besteht, sie müsse steten Kontakt mit ihren männlichen Kollegen pflegen, darf sie das gerne tun. Nur werde ich dann von Bildfläche verschwunden sein. 

     

  • 16.01.23, 03:07 - Zuletzt bearbeitet 16.01.23, 03:16.

    Freundschaften mit attraktiven und tlw. weitaus jüngeren Frauen fallen mir schwer ohne dass ich in Versuchung komme mit ihnen zu flirten. Bin immer noch ein Mann und sehe in einer Frau auch noch eine Frau 🙄

  • 15.01.23, 19:27
    ✗ Dieser Inhalt wurde von PASA wieder gelöscht.
  • 15.01.23, 15:58

    Es funktioniert leider nicht. Einer will, der Andere hält sich nicht an die Abmachung.

  • 15.01.23, 10:25

    Bei mir funktionierte das auch nur wenn man eine gemeinsame Aufgabe oder Hobby hat. Alles andere verlief rasch im Sand weil wir uns einfach gegenseitig gelangweilt haben. Vielleicht ist da auch ein Grund, daß ich es eben nicht versuche. 😅

  • 09.01.23, 18:35 - Zuletzt bearbeitet 09.01.23, 18:35.

     

    Hubert:

    Männer können Grenzen (sie ist in einer Beziehung) nicht respektieren, weil Männer hormongesteuert sind??? 

     

    Ich tippe eher auf schlechte Kinderstube und kein Bewusstsein dafür, was sich gehört und was nicht, wenn man vergebene Frauen online belästigt. 

    Hubert, alle Achtung Du bist wirklich ein Frauenversteher

     

    Wieso kann man auch eine Frau in einer Beziehung nicht auch NETT anmachen?? Wenn es ihr oder dem Mann nicht passt können beide etwas sagen.

     

    Das hat nichts mit schlechter Kinderstube zu tun. Gerade mit guter Kinderstube kann man das sehr charmant machen. Und was sich gehört...wer bestimmt das?? Du?

     

    Ich gebe Dir recht, es gibt sicherlich manch ungehobelte Kandidaten....dafür kann man die Leute auch ignorieren

  • 09.01.23, 18:13

    Was ist so schlimm daran, es zu versuchen...gerade, wenn beide Single sind oder in einer langweiligen Beziehung???

    Das Leben ist nicht unendlich....

    aber ich habe auch 2 sehr schöne Frauenfreunschaften, ganz ohne Absichten...geht auch...

  • 09.01.23, 18:08

     

    Tine:

     

    Michael:

     

    Maria:

     

    Roland:

    Für mich stellt sich immer wieder die Frage, was denn so toll daran ist, wenn eine Frau mit einem anderen Mann Zeit verbringt, rein freundschaftlich usw. ...

    Wäre es nicht wertvoller, diese Zeit mit dem eigenen Partner zu verbringen, oder sind es eben die Dinge, die der eigene Partner nicht bieten kann, die sich Frau dann bei anderen Männer holt? Würde man noch danach trachten, mit einem Partner eine Beziehung zu führen, in der es wirklich passt, nämlich für beide, würde keiner der beiden überhaupt das Verlangen nach sogenannten "Freunden" haben. Und mal ehrlich, ein gewisses Prickeln zw. Mann und Frau ist von einer Seite immer da, oder? 

    Aber vielleicht ist es für Menschen, die keine wirkliche Liebe kennen besser, für jeden Bereich einen eigenen Partner zu haben. Für Tennis, fürs Klettern, fürs Reden, für Sex, .... sehr romantisch, oder?

     

    Spielst du Tennis? Kletterst du? Kann man mit dir tiefsinnige Gespräche führen?

     

    Ich denke nicht, dass ein Partner alle Interessen abdeckt. Was dann? 

     

    Besonders wenn sich über die Jahre schon jemand gefunden hat, der zb diese Hobbys teilt? 

     

    Und ja, es soll auch Menschen geben, die mehr Kontakte benötigen als nur den Partner. 

    Also ich war 2x verheiratet, da haben wir keine separaten Freunde oder Freundinnen gebraucht, wo leicht mehr daraus werden könnte. Bestenfalls habe ich mit einer Gruppe Badminton oder Bowling gespielt was meine Frau nicht interessiert hat.

    In einer gut laufenden und liebenden Beziehung wird doch nicht leicht mehr aus Freunden? Das dürfte doch nicht im Ansatz eine Gefahr sein🙈 da hätte ich dann eher mal die Beziehung hinterfragt🙈

    Im fortgeschrittenen Alter sowieso keine Thema mehr aber wozu braucht man in einer gut funktionierenden Beziehung weitere Freunde ? Ich weiß aus eigener Erfahrung dass daraus sehr schnell ein Seitensprung werden kann 😉

  • 09.01.23, 18:07

    Männer können Grenzen (sie ist in einer Beziehung) nicht respektieren, weil Männer hormongesteuert sind??? 

     

    Ich tippe eher auf schlechte Kinderstube und kein Bewusstsein dafür, was sich gehört und was nicht, wenn man vergebene Frauen online belästigt. 

  • 09.01.23, 17:56

    Auch wenn man im Profil stehen hat "keine Dates - verheiratet" nur Bekanntschaft bzw Freundschaft gesucht, können es die meistens Männer nicht lassen, es doch zu versuchen... Warum? 


    Weil Du ziemlich gut aussiehst. Und auch Männer Hormon gesteuert sind.

     

    Nimm es als Kompliment. Ich würde mir erst Sorgen machen, wenn es keiner Mehr versucht :-)

  •  

    Michael:

     

    Maria:

     

    Roland:

    Für mich stellt sich immer wieder die Frage, was denn so toll daran ist, wenn eine Frau mit einem anderen Mann Zeit verbringt, rein freundschaftlich usw. ...

    Wäre es nicht wertvoller, diese Zeit mit dem eigenen Partner zu verbringen, oder sind es eben die Dinge, die der eigene Partner nicht bieten kann, die sich Frau dann bei anderen Männer holt? Würde man noch danach trachten, mit einem Partner eine Beziehung zu führen, in der es wirklich passt, nämlich für beide, würde keiner der beiden überhaupt das Verlangen nach sogenannten "Freunden" haben. Und mal ehrlich, ein gewisses Prickeln zw. Mann und Frau ist von einer Seite immer da, oder? 

    Aber vielleicht ist es für Menschen, die keine wirkliche Liebe kennen besser, für jeden Bereich einen eigenen Partner zu haben. Für Tennis, fürs Klettern, fürs Reden, für Sex, .... sehr romantisch, oder?

     

    Spielst du Tennis? Kletterst du? Kann man mit dir tiefsinnige Gespräche führen?

     

    Ich denke nicht, dass ein Partner alle Interessen abdeckt. Was dann? 

     

    Besonders wenn sich über die Jahre schon jemand gefunden hat, der zb diese Hobbys teilt? 

     

    Und ja, es soll auch Menschen geben, die mehr Kontakte benötigen als nur den Partner. 

    Also ich war 2x verheiratet, da haben wir keine separaten Freunde oder Freundinnen gebraucht, wo leicht mehr daraus werden könnte. Bestenfalls habe ich mit einer Gruppe Badminton oder Bowling gespielt was meine Frau nicht interessiert hat.

    In einer gut laufenden und liebenden Beziehung wird doch nicht leicht mehr aus Freunden? Das dürfte doch nicht im Ansatz eine Gefahr sein🙈 da hätte ich dann eher mal die Beziehung hinterfragt🙈

  • 04.01.23, 23:29

    Der Satz "Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau" ist eindeutig eine unzulässige Verallgemeinerung.

     

    Man könnte auch behaupten, dass Freundschaft zwischen (heterosexuellen) Männern unmöglich ist, da sie ja Konkurrenten sind. Sobald beide eine Frau sehen, ist's vorbei mit der Freundschaft. Bei den Tieren haben die meisten Männchen ja auch ihr Revier und bekämpfen Konkurrenten bis aufs Blut.

     

    Zwischen Mann und Frau gibt's ja wenigstens eine natürliche Anziehung und so auch einen Grund für eine "Beziehung". Ob die dann freundschaftlich oder erotisch ist, bestimmen die Umstände bzw die Attraktivität.

     

    PS. Natürlich ist beides Blödsinn. Es ist einfach eine Tatsache, dass es die unterschiedlichsten Freundschaften gibt. Ich habe z B. ein sehr gutes Verständnis zu meinen Eltern und meiner Schwester und würde die Beziehungen auch als freundschaftlich bezeichnen. Sogar zwischen Menschen und Tieren gibt's Freundschaften.

  • 04.01.23, 22:20

     

    Carsten:

     

    Martin:

     

     

    Mir hat einmal ein Mann gesagt: "Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau - ich bin ein Mann und weiß, wie Männer ticken"...

     

     

    Der Aussage des von Ihnen erwähnten Mannes kann ich nur zustimmen.

    Der untenstehende Artikel bestätigt diese von Männern gemachte Beobachtung.

    Einige Frauen werden wahrscheinlich jetzt einwenden: Das mit den Freundschaft zwischen Mann und Frau darf man so nicht verallgemeinern. 

    Der Grund dafür ist die gegenseitige sexuelle Anziehung, denn jede Person des anderen Geschlechts ist prinzipiell ein potenzieller Fortpflanzungspartner. Diese Tatsache macht solche Freundschaften oft schwierig: 

     

    "Es gibt mehr Sprengstoff, über den man stolpern kann, und im Zweifelsfall muss man die Grenzen immer wieder neu definieren. Es ist machbar, aber mehr Arbeit."

     

    Autor des Zitats:

    Psychologin und Beziehungsexpertin Felicitas Heyne

     

    https://www.mic.com/articles/109480/science-shows-why-it-seems-impossible-for-men-and-women-to-just-be-friends

     

    @Martin, bitte den Artikel bis zu Ende lesen! Es geht darum, dass Männer und Frauen die Signale des anderen oft nicht richtig verstehen. Das heißt aber nicht, dass Freundschaft unmöglich ist. 

     

    Hier ein paar Zitate per Screenshots..

    Screenshot_20230104-175659~2.png

    Screenshot_20230104-175851~2.png

    Klar wird es immer Ausnahmen geben. Generell sind aber bei solchen Freundschaften Schwierigkeiten vorprogrammiert. 

     

    Das bestätigt auch die bereits erwähnte Psychologin/Bezieungsexpertin mit Ihrer Aussage (siehe Zitat). Wenn sie sowas sagt, weiss sie weiss wo von sie spricht. 

    (Wenn meine zukünftige Partnerin meint, sie müsse weiterhin Beziehungen zu ihren männlichen Freunden pflegen, darf sie das gerne tun. Ich werde dann aber von der Bildfläche verschwinden. Hätte ich Kolleginnen, die aus Sicht der Freundin optisch noch ansprechender aussehen, wäre meine Freundschaft zu diesen Frau ein Problem für sie.)

     

    Für viele haben Verallgemeinerungen oft einen unangenehmen Nachgeschmack. Bezüglich unzulässiger Verallgemeinerungen empfehle ich Ihnen diesen Artikel. Er hat zwar nichts mit dem Thema "Freundschaft zwischen Mann und Frau" zu tun, aber er zeigt, dass es sehr wohl zulässige Verallgemeinerungen  gibt. https://webarchiv.wikimannia.org/bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/273.html

  • 04.01.23, 18:12

     

    Martin:

     

     

    Mir hat einmal ein Mann gesagt: "Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau - ich bin ein Mann und weiß, wie Männer ticken"...

     

     

    Der Aussage des von Ihnen erwähnten Mannes kann ich nur zustimmen.

    Der untenstehende Artikel bestätigt diese von Männern gemachte Beobachtung.

    Einige Frauen werden wahrscheinlich jetzt einwenden: Das mit den Freundschaft zwischen Mann und Frau darf man so nicht verallgemeinern. 

    Der Grund dafür ist die gegenseitige sexuelle Anziehung, denn jede Person des anderen Geschlechts ist prinzipiell ein potenzieller Fortpflanzungspartner. Diese Tatsache macht solche Freundschaften oft schwierig: 

     

    "Es gibt mehr Sprengstoff, über den man stolpern kann, und im Zweifelsfall muss man die Grenzen immer wieder neu definieren. Es ist machbar, aber mehr Arbeit."

     

    Autor des Zitats:

    Psychologin und Beziehungsexpertin Felicitas Heyne

     

    https://www.mic.com/articles/109480/science-shows-why-it-seems-impossible-for-men-and-women-to-just-be-friends

     

    @Martin, bitte den Artikel bis zu Ende lesen! Es geht darum, dass Männer und Frauen die Signale des anderen oft nicht richtig verstehen. Das heißt aber nicht, dass Freundschaft unmöglich ist. 

     

    Hier ein paar Zitate per Screenshots..

    Screenshot_20230104-175659~2.png
    Screenshot_20230104-175851~2.png
  • 04.01.23, 17:25

     

     

    Mir hat einmal ein Mann gesagt: "Es gibt keine Freundschaft zwischen Mann und Frau - ich bin ein Mann und weiß, wie Männer ticken"...

     

     

    Der Aussage des von Ihnen erwähnten Mannes kann ich nur zustimmen.

    Der untenstehende Artikel bestätigt diese von Männern gemachte Beobachtung.

    Einige Frauen werden wahrscheinlich jetzt einwenden: Das mit den Freundschaft zwischen Mann und Frau darf man so nicht verallgemeinern. 

    Der Grund dafür ist die gegenseitige sexuelle Anziehung, denn jede Person des anderen Geschlechts ist prinzipiell ein potenzieller Fortpflanzungspartner. Diese Tatsache macht solche Freundschaften oft schwierig: 

     

    "Es gibt mehr Sprengstoff, über den man stolpern kann, und im Zweifelsfall muss man die Grenzen immer wieder neu definieren. Es ist machbar, aber mehr Arbeit."

     

    Autor des Zitats:

    Psychologin und Beziehungsexpertin Felicitas Heyne

     

    https://www.mic.com/articles/109480/science-shows-why-it-seems-impossible-for-men-and-women-to-just-be-friends

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.