Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Unterschied zwischen-Einsamkeit und Allein-sein?

    Diskussion · 498 Beiträge · 31 Gefällt mir · 11.342 Aufrufe
    Margit aus Wilhering

    Als meine Freundin gestern, spontan zu mir sagte: 

    wie hälst du das nur aus, so alleine und einsam zu leben?

     

    Momentan wollte ich mit den üblichen "Floskeln" antworten, geht schon--

     

    Aber dann habe ich nachgedacht, und geantwortet-

     

    Allein- bin ich nicht, habe Freunde, habe meine Tiere und alles rundherum.

    Einsam - das bin ich, tatsächlich, auch wenn es mir noch nicht gleich bewußt war.

     

    Allein sein, ist meist freiwillig und kann sogar befriedigend sein!

    Einsam sein, ist unfreiwillig und kann traurig machen!

     

    Was meint ihr zu diesen Thema? 

     

     

    11.02.24, 09:54 - Zuletzt bearbeitet 11.02.24, 17:58.

Beiträge

  • 05.04.24, 08:35
    8686922406101489564639616-977276.jpg
  • 04.04.24, 20:17

     

    Tobi:

    Hallo Margit!

    Du hast weiter Kafka zu dem Thema kopiert: "Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist da keines." Das finde ich sehr passend zum Thema. Ich will mich deiner Frage zunächst sprachlich nähern. "Alleinsein" sagt, ich bin allein. Das bin ich jetzt in meinem Zimmer. Das bin ich in meiner Haut. Und "einsam" sagt, ich bin aus einem Samen der mich einmalig macht. So gesehen bekommen beide Begriffe die wir (mich eingeschlossen) spontan negativ verwenden, eine positive Bedeutung. Denn sie sagen das, was wir immer sind. 

     

    Gefühlt ist das anders. Wir sind in unseren Gefühlen nicht allein. Wir sind in ihnen immer ein Wir. Und da stört das Alleinsein wie die Einsamkeit. Da ist es schwer bei sich selbst zu bleiben und beides zu leben. Geborgen im Wir und im Selbst. Das geht eigentlich nur  wenn ich nicht identifiziert bin. Sodass ich beides abhängig von der Lebensituation bin.

    Danke für deinen wirklich, interessanten Beitrag, der zum nachdenken anregt.

  • 04.04.24, 20:06

    Hallo Margit!

    Du hast weiter Kafka zu dem Thema kopiert: "Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist da keines." Das finde ich sehr passend zum Thema. Ich will mich deiner Frage zunächst sprachlich nähern. "Alleinsein" sagt, ich bin allein. Das bin ich jetzt in meinem Zimmer. Das bin ich in meiner Haut. Und "einsam" sagt, ich bin aus einem Samen der mich einmalig macht. So gesehen bekommen beide Begriffe die wir (mich eingeschlossen) spontan negativ verwenden, eine positive Bedeutung. Denn sie sagen das, was wir immer sind. 

     

    Gefühlt ist das anders. Wir sind in unseren Gefühlen nicht allein. Wir sind in ihnen immer ein Wir. Und da stört das Alleinsein wie die Einsamkeit. Da ist es schwer bei sich selbst zu bleiben und beides zu leben. Geborgen im Wir und im Selbst. Das geht eigentlich nur  wenn ich nicht identifiziert bin. Sodass ich beides abhängig von der Lebensituation bin.

  • 04.04.24, 16:02

     

    Johann:

    Alleine sein man richtet sich ein, einsam das Herz weint dabei. 

    Danke für deinen Beitrag. Leider ist es so.

  • 04.04.24, 14:54

     

    Stef:

    Alleinsein heißt ich bin ok, und kann das Alleinsein annehmen. Einsamkeit bedeutet, dass wir emotional das Alleinsein als schmerzlich wahrnehmen. 

    Alleinsein kann mal heilsam sein. Einsamkeit hingegen ist tiefergehender. Leider trifft es schon jüngere Leute in unserer Gesellschaft betreffen. 

    Genau so ist es. Danke für deinen Beitrag.

  • 04.04.24, 14:52

    Alleinsein heißt ich bin ok, und kann das Alleinsein annehmen. Einsamkeit bedeutet, dass wir emotional das Alleinsein als schmerzlich wahrnehmen. 

    Alleinsein kann mal heilsam sein. Einsamkeit hingegen ist tiefergehender. Leider trifft es schon jüngere Leute in unserer Gesellschaft betreffen. 

  • 04.04.24, 14:21

    Alleine sein man richtet sich ein, einsam das Herz weint dabei. 

  • 04.04.24, 13:55
    1903f4f956a56723ef39222ed0acace8.jpg
  • 03.04.24, 12:56
    3-positives-denken-spruechepng,id=25b57dca,b=wunderweib,w=1200,rm=sk.jpeg
  •  

    Erv:

    Ich habe gerade ein ungutes Gefühl.

     

    Warum??

     

     

    ......

  • 02.04.24, 22:05

    Ich habe gerade ein ungutes Gefühl.

     

  • 02.04.24, 21:13

    Danke für eure Beiträge und ich wüsche euch eine gute Nacht.

  • 02.04.24, 20:17

     

    Thomas:

    Ich weiß den Unterschied: Einsam kann man auch in nicht funktionierenden Beziehungen sein, wenn man Partner hat, denen alles gemeinsam zu viel ist, Partner die nur Zeit für sich brauchen, Partner die einen fast überall ausschließen, außer sie benützen einen zb nur für Sex oder eben für Dinge, die 

    sie letztendlich nicht selber schaffen.

    und man ist eben nur gut genug, solange es einen eben schlecht geht.

    ich kann jeden nur raten, in solchen Situationen ehest die Reissleine zu ziehen, weil Menschen ändern sich nicht grundlegend! 

    lg Thomas 

     

    Ja Thomas. In einer Beziehung- einsam- zu sein, ist viel ärger als alleine-einsam zu sein.

  • 02.04.24, 20:13

    Ich weiß den Unterschied: Einsam kann man auch in nicht funktionierenden Beziehungen sein, wenn man Partner hat, denen alles gemeinsam zu viel ist, Partner die nur Zeit für sich brauchen, Partner die einen fast überall ausschließen, außer sie benützen einen zb nur für Sex oder eben für Dinge, die 

    sie letztendlich nicht selber schaffen.

    und man ist eben nur gut genug, solange es einen eben schlecht geht.

    ich kann jeden nur raten, in solchen Situationen ehest die Reissleine zu ziehen, weil Menschen ändern sich nicht grundlegend! 

    lg Thomas 

     

  • 02.04.24, 19:51

     

    Margit:

     

    Ausnahmen bestätigen die Regel????

    Manchmal gib es wohl Zufallstreffer, die ziemlich genau hinkommen.

  • 02.04.24, 19:08 - Zuletzt bearbeitet 02.04.24, 19:10.

     

    Eva Maria:

     

    Franz:

     

    Unabhängig davon, was genau Du meinst (ist egal), sieht man hier nur einen winzig kleinen Ausschnitt der Persönlichkeit. Und selbst der wird allermeistens nicht repräsentativ sein. Einfacher ausgedrückt, hier kann man sich nur ein extrem stark verzerrtes Bild der Persönlichkeiten machen. Ausnahmen bestätigen die Regel, siehe Thema "Emotionale Einsamkeit" ;-) .

    Das stimmt.

     

     

    ......

    Ausnahmen bestätigen die Regel????

  • 02.04.24, 16:48

    Danke für deinen Beitrag. Liebe Grüsse Margit

  •  

    Margit:

     

    Marc S.:

     

    Ja Dankeschön 😊denke auch das irgendwann wieder die richtige Partnerin kommen wird 😊

    Hast ja so eine "süsse" Tochter, und alles andere ergibt sich von selbst, wirst sehen..

    Dankeschön 😊 meine kleine Prinzessin Naima ja 🥰

  • 02.04.24, 15:21

     

    Marc S.:

     

    Margit:

     

    Naja warte mal ab, irgendwann kommt die Richtige und alles passt wieder,das wünsch ich dir.

    Ja Dankeschön 😊denke auch das irgendwann wieder die richtige Partnerin kommen wird 😊

    Hast ja so eine "süsse" Tochter, und alles andere ergibt sich von selbst, wirst sehen..

  •  

    Margit:

     

    Marc S.:

     

    Ja ich hatte das erst richtig gemerkt, als meine Ex-Frau und ich uns getrennt haben! Hatte dann in der Zwischenzeit 2 Beziehungen, die aber aus verschiedenen Gründen nicht so gepasst haben 🤷🏻‍♂️aber in der Zeit hatte ich trotzdem immer das Gefühl von allein bzw. manchmal auch Einsamkeit!! Und jetzt suche ich mir deswegen erst einmal Freundschaften! etwas lockeres geht bei mir schon 😊aber keine feste Beziehung!!

    Naja warte mal ab, irgendwann kommt die Richtige und alles passt wieder,das wünsch ich dir.

    Ja Dankeschön 😊denke auch das irgendwann wieder die richtige Partnerin kommen wird 😊

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.