Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Unterschied zwischen-Einsamkeit und Allein-sein?

    Diskussion · 507 Beiträge · 35 Gefällt mir · 11.822 Aufrufe
    Margit aus Wilhering

    Als meine Freundin gestern, spontan zu mir sagte: 

    wie hälst du das nur aus, so alleine und einsam zu leben?

     

    Momentan wollte ich mit den üblichen "Floskeln" antworten, geht schon--

     

    Aber dann habe ich nachgedacht, und geantwortet-

     

    Allein- bin ich nicht, habe Freunde, habe meine Tiere und alles rundherum.

    Einsam - das bin ich, tatsächlich, auch wenn es mir noch nicht gleich bewußt war.

     

    Allein sein, ist meist freiwillig und kann sogar befriedigend sein!

    Einsam sein, ist unfreiwillig und kann traurig machen!

     

    Was meint ihr zu diesen Thema? 

     

     

    11.02.24, 09:54 - Zuletzt bearbeitet 11.02.24, 17:58.

Beiträge

  • 21.02.24, 16:38

     

    Biene:

    Ich glaube, Einsamkeit kann man auch umschreiben mit einer sehr großen Sehnsucht nach etwas, das nicht (mehr) da ist.

    Klingt für mich jetzt eher nach Trauer.

    Aber egal, man muss nicht alles definieren und messen, ja.

  • 21.02.24, 16:36

    Kann ich nicht sagen, stelle es mir allerdings auch sehr belastend vor.

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man nicht alles messen und wiegen kann - zum Glück.

    Also gibt es wohl kein allgemeingültiges "am schlimmsten".

    Ich glaube, Einsamkeit kann man auch umschreiben mit einer sehr großen Sehnsucht nach etwas, das nicht (mehr) da ist.

  • 21.02.24, 16:05 - Zuletzt bearbeitet 21.02.24, 16:09.

    Ich glaube auch, das es eine der schlimmsten Form von "Einsamkeit" ist, 

    wenn man -neben bzw. mit - einen Partner, einsam ist.

    Man ist zwar nicht alleine, aber ---------ich stell mir das, sehr belastend vor.

     

  • 20.02.24, 12:14

    Eine schwere Zeit ist

    wie ein dunkles Tor.

    Trittst du hindurch,

    trittst du gestärkt hervor

    von ( Hugo von Hofmannsthal) war ein Österreichischer Dichter.

    P1040804.JPG
  • 19.02.24, 23:11

     

    WhoCares:

     

    Martin:

     

    Du verstehst überhaupt nichts , wichtig ist für dich offensichtlich ,wenn du in diesem Forum ständig anwesend und zu jedem Thema äußerst!   

     

    lass deine wut und deinen zorn ruhig raus und heule dich aus, wenn es dir dann besser geht.

     

    ich verkrafte es und das ist meine gute tat des tages.

     

    Passt schon…und hoffentlich hast noch ein Leben ausser dem Forum, würde ich dir wünschen ..🙋‍♂️

  • 19.02.24, 22:51

     

    Martin:

     

    WhoCares:

     

     

    die leute hier im forum,nicht ich, meinen immer man könnte grunds. kaum-nichts etwas ändern-oder erzwingen,

    das gute-richtige kommt von alleine, man müsse nur warten.

     

    ich verstehe aber natürlich die problematik, und va das ganze anstrengende theater der partnersuche.

    Du verstehst überhaupt nichts , wichtig ist für dich offensichtlich ,wenn du in diesem Forum ständig anwesend und zu jedem Thema äußerst!   

     

    lass deine wut und deinen zorn ruhig raus und heule dich aus, wenn es dir dann besser geht.

     

    ich verkrafte es und das ist meine gute tat des tages.

     

  • 19.02.24, 21:58

     

    WhoCares:

     

    Margit:

    Ja ich fühle mich rein, habe es auch nicht für mich in Betracht gezogen. Aber es gibt sicherlich viele junge Menschen, die nach einer gewissen Zeit, einen Partner suche (was ich auch als richtig empfinde) denn das Leben geht weiter--nur für mich ist diese Zeit vorbei, (das müßte ein reines Wunder sein) aber an Wunder, glaube ich schon lange nicht mehr.

     

    die leute hier im forum,nicht ich, meinen immer man könnte grunds. kaum-nichts etwas ändern-oder erzwingen,

    das gute-richtige kommt von alleine, man müsse nur warten.

     

    ich verstehe aber natürlich die problematik, und va das ganze anstrengende theater der partnersuche.

    Du verstehst überhaupt nichts , wichtig ist für dich offensichtlich ,wenn du in diesem Forum ständig anwesend und zu jedem Thema äußerst!   

  • 19.02.24, 18:32

    Wenn es so gemeint ist - dann "Danke"

  • 19.02.24, 18:22 - Zuletzt bearbeitet 19.02.24, 18:24.

     

    Margit:

    Heute wäre mein "Partner" 66jahre alt geworden, das habe ich damit gemeint.

    das weiß ich, manchmal ist es aber gut wenn die gedankenspirale durchbrochen wird.

    es sollte nur eine kleine aufmunterung sein.

  • 19.02.24, 18:20

    Heute wäre mein "Partner" 66jahre alt geworden, das habe ich damit gemeint.

  • 19.02.24, 18:17

    manchmal versteht man sich blind, auch wenn man kein wort versteht.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=fCMFgAFIhV0

     

     

  • 19.02.24, 18:13

    Diesen "besonderen" Tag,  habe ich fast geschafft.

  • 19.02.24, 11:59
    8686922406101489564639616-977276.jpg
  • 18.02.24, 18:26

    Ich danke euch allen, für die "Beiträge  und Ratschläge"

    es tat mir gut, mal alles von der Seele zu reden bzw.schreiben.

    Ich wünsche euch ein schöne Woche mit schönen Augenblicken.

  • 18.02.24, 14:39 - Zuletzt bearbeitet 18.02.24, 15:14.

    Es gibt sovieles nach einer 16-jährigen Partnerschaft ,an das man sich erinnern kann, darf, an das Lachen, an das Gemeinsamsein in allen Lebenslagen, alles kann man einen nehmen-aber nicht diese Zeit, nicht die Erinnerung-- und Morgen werde ich seinen Geburtstag feiern (so wie wir es immer gemacht haben.. und Christian, danken für diese Zeit!

  • 18.02.24, 14:21

     

    Margit:

    Ja ich fühle mich rein, habe es auch nicht für mich in Betracht gezogen. Aber es gibt sicherlich viele junge Menschen, die nach einer gewissen Zeit, einen Partner suche (was ich auch als richtig empfinde) denn das Leben geht weiter--nur für mich ist diese Zeit vorbei, (das müßte ein reines Wunder sein) aber an Wunder, glaube ich schon lange nicht mehr.

     

    die leute hier im forum,nicht ich, meinen immer man könnte grunds. kaum-nichts etwas ändern-oder erzwingen,

    das gute-richtige kommt von alleine, man müsse nur warten.

     

    ich verstehe aber natürlich die problematik, und va das ganze anstrengende theater der partnersuche.

  • 18.02.24, 14:08 - Zuletzt bearbeitet 18.02.24, 14:14.

     

    Margit:

     (das müßte ein reines Wunder sein) aber an Wunder, glaube ich schon lange nicht mehr.

    "Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger."

  • 18.02.24, 13:58

    Ja ich fühle mich rein, habe es auch nicht für mich in Betracht gezogen. Aber es gibt sicherlich viele junge Menschen, die nach einer gewissen Zeit, einen Partner suche (was ich auch als richtig empfinde) denn das Leben geht weiter--nur für mich ist diese Zeit vorbei, (das müßte ein reines Wunder sein) aber an Wunder, glaube ich schon lange nicht mehr.

  • 18.02.24, 13:51

    Aha, sehe, Du hast geantwortet, als ich geschrieben habe, Margit.

  • 18.02.24, 13:50

     

    WhoCares:

    nicht nur wegen allein-einsam sein, er soll auch die große liebe nicht ersetzen, aber in der früh jmd neben aufwachen, und den tag mit dem verbringen va an feiertagen-sonntagen...

    Auf welcher Basis soll da nach drei Monaten Trauer eine Bindung entstehen? Das können ev. ganz pragmatische Menschen, ich persönlich kann mir das für mich überhaupt nicht vorstellen. Aber gut, ich als Eremit bin diesbezüglich auch nicht als Referenz geeignet.

     

    @Margit, fühl´mal in Dich rein, wie sich das Prozedere von @WhoCares anfühlt.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.