Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Unterschied zwischen-Einsamkeit und Allein-sein?

    Diskussion · 507 Beiträge · 35 Gefällt mir · 11.822 Aufrufe
    Margit aus Wilhering

    Als meine Freundin gestern, spontan zu mir sagte: 

    wie hälst du das nur aus, so alleine und einsam zu leben?

     

    Momentan wollte ich mit den üblichen "Floskeln" antworten, geht schon--

     

    Aber dann habe ich nachgedacht, und geantwortet-

     

    Allein- bin ich nicht, habe Freunde, habe meine Tiere und alles rundherum.

    Einsam - das bin ich, tatsächlich, auch wenn es mir noch nicht gleich bewußt war.

     

    Allein sein, ist meist freiwillig und kann sogar befriedigend sein!

    Einsam sein, ist unfreiwillig und kann traurig machen!

     

    Was meint ihr zu diesen Thema? 

     

     

    11.02.24, 09:54 - Zuletzt bearbeitet 11.02.24, 17:58.

Beiträge

  • 24.03.24, 09:39 - Zuletzt bearbeitet 24.03.24, 09:40.

     

    solitaire:

     

    Walter:

    Für mich hilft in so einer Situation meist:

    Das machen, was man wirklich gern macht, oft sind das auch Hobbies , die man schon lange nicht mehr gemacht hat. vielleicht aus Zeitmangel oder weil kein Impuls dafür vorhanden war oder aus eigener Bequemlichkeit...  eine andere Art von "Notfalltropfen" ist für mih  z.B. sich vornehmen mit Menschen , die man wirklich mag, etwas gemeinsam zu unternehmen oder auch einen  schönen Platz in der Natur zu besuchen....

     

    Danke Walter für deine Anmerkungen.

    Den schönen Platz hab ich mir gerade ausgesucht.... LG Soli

    Auch von mir, "Danke" Walter und für Dich -Soli-lass dich nicht unterkriegen,alles wird gut.

  •  

    Walter:

    Für mich hilft in so einer Situation meist:

    Das machen, was man wirklich gern macht, oft sind das auch Hobbies , die man schon lange nicht mehr gemacht hat. vielleicht aus Zeitmangel oder weil kein Impuls dafür vorhanden war oder aus eigener Bequemlichkeit...  eine andere Art von "Notfalltropfen" ist für mih  z.B. sich vornehmen mit Menschen , die man wirklich mag, etwas gemeinsam zu unternehmen oder auch einen  schönen Platz in der Natur zu besuchen....

    solitaire:

    Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

     

    Danke Walter für deine Anmerkungen.

    Den schönen Platz hab ich mir gerade ausgesucht.... LG Soli

  • 24.03.24, 09:25

    Für mich hilft in so einer Situation meist:

    Das machen, was man wirklich gern macht, oft sind das auch Hobbies , die man schon lange nicht mehr gemacht hat. vielleicht aus Zeitmangel oder weil kein Impuls dafür vorhanden war oder aus eigener Bequemlichkeit...  eine andere Art von "Notfalltropfen" ist für mih  z.B. sich vornehmen mit Menschen , die man wirklich mag, etwas gemeinsam zu unternehmen oder auch einen  schönen Platz in der Natur zu besuchen....

    solitaire:

    Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

     

  • 24.03.24, 09:21

    Finde ich gut, sich auf die jeweilige Stimmung einzulassen. Mit dem Wissen, dass diese auch wieder vergeht.

    Das Leben geht nun mal auf und ab...

  •  

    Margit:

     

    solitaire:

    Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

    Einen "Notfallkoffer" gibt es nicht, da mußt du durch- so wie Franz und Biene dir geantwortet haben. Aufraffen egal wie schwer es dir auch monentan fällt, telefonieren, rausgehen. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und bin überzeugt- das du es schaffst. Liebe Grüsse Margit

    Danke dir. Versuche es mal mit Spazierengehen. Habe momentan keine Lust auf Menschenmengen. Tauche mal in meine

    Stimmung ein. da bin ich glaub besser alleine.

    Danke euch für die Denkanstösse.

    LG Soli

  • 24.03.24, 09:10 - Zuletzt bearbeitet 24.03.24, 09:14.

     

    solitaire:

    Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

    Einen "Notfallkoffer" gibt es nicht, da mußt du durch- so wie Franz und Biene dir geantwortet haben. Aufraffen egal wie schwer es dir auch momentan fällt, telefonieren, rausgehen. Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und bin überzeugt- das du es schaffst. Liebe Grüsse Margit

  • 24.03.24, 09:00

    Guten Morgen!  :-)

     

    Franz hat eh schon alles gesagt.

    Vielleicht schaffst du es ja, dich zu einem Spaziergang aufzuraffen oder eine Freundin anzurufen?

  • 24.03.24, 08:56

     

    solitaire:

    Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

    Du bringst da viele Aspekte auf einmal rein.

    Meine Methode ist, einfach durchtauchen. D.h., betrachten, akzeptieren - und wieder vergehen lassen.

    Vielleicht ist es bei Dir auch "nur" klassische Frühjahrsmüdigkeit?

  • Hallo zusammen

    Ich fühle mich gerade irgendwie

    "Alleingelassen".

    Bin nicht einsam aber kann mich gerade zu nichts

    aufraffen.

    Gibt es für so etwas einen Notfallkoffer?

    Wie beruhigt und motiviert ihr euch in solchen Momenten?

    Ganz liebe Grüße Soli

  • 24.03.24, 08:21
    P1050146.JPG
  • 22.03.24, 20:23

     

    Margit:

    58273d530b8c8f8158616e7f2bc1cf50.jpg

    Dir auch ein schönes Wochenende Margit!

  • 22.03.24, 19:00
    58273d530b8c8f8158616e7f2bc1cf50.jpg
  • 22.03.24, 18:59

    Nein, es ist nichts "Krankhaftes" dabei, wenn man sich einsam fühlt. "Einsamkeit" entsteht aus verschiedenen Gründen.

    Und - Walter- darüber nachzudenken, ist schon mal ein sehr guter Anfang. Alles Gute

  • 22.03.24, 14:53

     

    Margit:

     

    Walter:

    Manchmal , wenn man zum Beispiel Paare harmonisch tanzen oder verträumt an schönen Orten spazieren gehen sieht , entsteht bei mir schon ein Gefühl von Traurigkeit, das nicht auch selbst zu erleben und ich glaube das nennen viele Einsamkeit.

    Wobei ich das nur relativ selten verspüre und ich weiss nicht , ob man das dann einsam nennen kann.

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch je

    Walter:

    Manchmal , wenn man zum Beispiel Paare harmonisch tanzen oder verträumt an schönen Orten spazieren gehen sieht , entsteht bei mir schon ein Gefühl von Traurigkeit, das nicht auch selbst zu erleben und ich glaube das nennen viele Einsamkeit.

    Wobei ich das nur relativ selten verspüre und ich weiss nicht , ob man das dann einsam nennen kann.

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch jemand?

    Ich würde es eher nicht als "Einsamkeit" bezeichnen, weil du das ja selten hast dieses Gefühl.

    Ich würde es eher als  "Sehnsucht,Melancholie" bezeichen, wenn du die Paare siehst.

    Ja, das sehe ich sehr ähnlich !

     Obwohl mir jetzt in diesen Sekunden auch bewusster wird, wie schwer ich mir (man sich) damit tu(t), sich selber als als einsam zu benennen.

    Wahrscheinlich , weil es ein bisschen gegen die Natur des Menschen ist , der ja ein kollektives Wesen ist, ein bisschen  für viele etwas Krankhaftes an sich hat..

    Jedenfalls hab ich jetzt den Wunsch (nachdem ich einige eure Beiträge gelesen habe), mich ehrlich mit der Frage zu konfrontieren, ob ich 

    freiwillig allein bin oder ob es andere Gründe dafür gibt.

     

  • 22.03.24, 14:39

     

    Walter:

    Manchmal , wenn man zum Beispiel Paare harmonisch tanzen oder verträumt an schönen Orten spazieren gehen sieht , entsteht bei mir schon ein Gefühl von Traurigkeit, das nicht auch selbst zu erleben und ich glaube das nennen viele Einsamkeit.

    Wobei ich das nur relativ selten verspüre und ich weiss nicht , ob man das dann einsam nennen kann.

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch je

    Walter:

    Manchmal , wenn man zum Beispiel Paare harmonisch tanzen oder verträumt an schönen Orten spazieren gehen sieht , entsteht bei mir schon ein Gefühl von Traurigkeit, das nicht auch selbst zu erleben und ich glaube das nennen viele Einsamkeit.

    Wobei ich das nur relativ selten verspüre und ich weiss nicht , ob man das dann einsam nennen kann.

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch jemand?

    Ich würde es eher nicht als "Einsamkeit" bezeichnen, weil du das ja selten hast dieses Gefühl.

    Ich würde es eher als  "Sehnsucht,Melancholie" bezeichen, wenn du die Paare siehst.

  • 22.03.24, 14:13

     

    Walter:

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch jemand?

    Klar hier, so in etwa: Antriebslosigkeit, depressive Phasen, Sinnlosigkeitsgefühl. Alles in Phasen - nannte es mal Wellenreiten.

  • 22.03.24, 14:05

    Manchmal , wenn man zum Beispiel Paare harmonisch tanzen oder verträumt an schönen Orten spazieren gehen sieht , entsteht bei mir schon ein Gefühl von Traurigkeit, das nicht auch selbst zu erleben und ich glaube das nennen viele Einsamkeit.

    Wobei ich das nur relativ selten verspüre und ich weiss nicht , ob man das dann einsam nennen kann.

    Ist das nicht eher ein allgemeiner Zustand?

    Der auch Antriebslosigkeit , Pessimismus, depressive Phasen usw. mit sich trägt.

    Ich würde sagen , ich bin zwar allein, aber nur manchmal einsam.

    Kennt das noch jemand?

  • 21.03.24, 18:53

     

    Margit:

    Ob - "allein oder einsam" -genießt den Frühlingsbeginn!  Das wünsch ich euch!

    Das wünsche ich dir ebenfalls , die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf ! Immer wieder faszinierend wie schnell es geht ..😮

  • 21.03.24, 18:21

    Ob - "allein oder einsam" -genießt den Frühlingsbeginn!  Das wünsch ich euch!

  • 21.03.24, 16:49
    30.03.2017 10-29-49_0001.JPG

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.