Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Bevor sich das Ego nicht auflöst, kann es keine Beziehung geben!

    Diskussion · 129 Beiträge · 4 Gefällt mir · 2.311 Aufrufe
    Barnabas aus Garmisch-Partenkirchen

    Vorher ist es nur ein leeres Wort. Bevor sich das Ego nicht auflöst, kann es keine Beziehung geben.

    Wie ist deine Erfahrung? 

    20.01.23, 14:49 - Zuletzt bearbeitet 20.01.23, 14:52.

Beiträge

  • 23.01.23, 15:33

     

    Nicole:

     

    1+1= 2 Voila,  objektive Wahrheit. 😂

    Lernste in der 1.Klasse. 

    Das könnte man auch als Realität oder Wirklichkeit bezeichnen. Da sind die Begriffe überlappend.
    Wahrheit i.S.v. Wiedergabe eines beobachteten Sachverhalts kann man wohl nicht als objektiv bezeichnen.

  •  

    MadAtHome:

     

    Christoph:

     

    Probiere es am eigenen Selbst aus. Spüre hinein, wie es sich in den beglückendsten Momenten Deiner Liebe mit Deinem Wollen verhält. Spüre Deinen eigenen Schmerz, während Du anderen willentlich etwas "Böses" schreibst. Glaube niemanden! Du bist Dein bester Beweis! 

     

    Wissenschaftliche Fakten sind auch Glaube! Moderne Psychologie ist Glaube. Und dieser Glaube ändert sich ständig in den Jahren. Der amtierende Nobelpreisträger für Physik: Es geht nicht um eine Materielle Wirklichkeit (die ist Illusion), sondern um das Erleben von Informationen. https://youtu.be/yg2dDpPDUpU Es gibt keine objektive Wirklichkeit - nur das, was Du subjektiv erlebst. 

    Wissenschaftliche Fakten sind kein Glaube. Sonst würden wir heute noch denken, die Erde ist das Zentrum des Universums, wie es bei "Meister Eckart" noch der Fall war. Die Wissenschaft hat aber was anderes bewiesen.
    Die Aussage von Anton Zeilinger bezieht sich auf die Quantenphysik. Schau ich mir an, wie Du materielle Wirklichkeit als Illusion darstellst, wenn eine Steinlawine von einem Berg stürzt und die Straße blockiert, die Du benützen möchtest.
    Objektive Wahrheit gibt es nicht, Wirklichkeit sehr wohl, soweit wir uns im (selben) phys. Universum befinden.

    1+1= 2 Voila,  objektive Wahrheit. 😂

    Lernste in der 1.Klasse. 

     

     

  • 23.01.23, 15:08

     

    Christoph:

     

    Probiere es am eigenen Selbst aus. Spüre hinein, wie es sich in den beglückendsten Momenten Deiner Liebe mit Deinem Wollen verhält. Spüre Deinen eigenen Schmerz, während Du anderen willentlich etwas "Böses" schreibst. Glaube niemanden! Du bist Dein bester Beweis! 

     

    Wissenschaftliche Fakten sind auch Glaube! Moderne Psychologie ist Glaube. Und dieser Glaube ändert sich ständig in den Jahren. Der amtierende Nobelpreisträger für Physik: Es geht nicht um eine Materielle Wirklichkeit (die ist Illusion), sondern um das Erleben von Informationen. https://youtu.be/yg2dDpPDUpU Es gibt keine objektive Wirklichkeit - nur das, was Du subjektiv erlebst. 

    Wissenschaftliche Fakten sind kein Glaube. Sonst würden wir heute noch denken, die Erde ist das Zentrum des Universums, wie es bei "Meister Eckart" noch der Fall war. Die Wissenschaft hat aber was anderes bewiesen.
    Die Aussage von Anton Zeilinger bezieht sich auf die Quantenphysik. Schau ich mir an, wie Du materielle Wirklichkeit als Illusion darstellst, wenn eine Steinlawine von einem Berg stürzt und die Straße blockiert, die Du benützen möchtest.
    Objektive Wahrheit gibt es nicht, Wirklichkeit sehr wohl, soweit wir uns im (selben) phys. Universum befinden.

  • 23.01.23, 14:48

     

    MadAtHome:

     

    Christoph:

    Und genau diese ganzen Streitereien kann man nur nachvollziehen, wenn man den Sinn des Lebens verstanden hat: Es geht nur um die Erfahrung des Leides. Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Der Schmerz ist Sinn und Ziel! Die Buddhisten wussten das schon immer! Dafür stecken wir in diesen Körpern – und dafür schreiben wir in diesen Foren: Um uns gegenseitig Leidvoll zu demontieren – immer in der Hoffnung, dass es diese unwissenden Anderen noch heftiger erwischt, wie uns selbst! Denn wenn man so blöd und aggressiv ist, wie diese Anderen, dann hat man es auch voll verdient! Jeder fühlt sich subjektiv im Recht! Aber, ab und zu geht die Rechnung nicht auf! Dann bekommt man selbst auf die Augen. Ob zu Recht oder zu Unrecht – egal - denn genau um diese Schmerz-Erfahrungen geht es! Genau die sind Ziel!

     

    Aber zurück zum Thema: Jeder hat genaue Vorstellungen von Beziehungen – und davon, was darin vorkommen darf, und was darin nicht passieren darf! Alle Vorstellungen dieser Art sind irgendwie immer EGO gesteuert - großes EGO oder kleines EGO! Besonders, wenn dann man noch jede Menge Energie darein pumpt, um diese Vorstellungen gegen den Willen(EGO) des anderen durchzupressen. In Liebe sein ist ohne EGO. Erfolgreiches Lieben ist es, das zuzulassen, was sich aus sich selbst heraus entfalten möchte – und das geschieht immer mit Demut und Hingabe – dann, wenn es in aller Leichtigkeit aus sich selbst heraus passieren möchte. Doch wenn da aber nichts ist, dann ist da auch nichts. Dann führt auch das größte EGO nicht zum Loslassen! Es geht ums Loslassen, um des Loslassens-Willen. 

    Aber wie gesagt: Liebe ist nicht Sinn! Leid ist das Ziel! Festhalten ist Ziel!

     

    Für alle, die den Wert des Leides nun langsam erahnen, hier noch mal Eckarts zauberhafte Beschreibung der EGO-losesten Geisteshaltung aller loslassenden Geisteshaltungen – die der LIEBE zuträglichste Geisteshaltung - die von der höchsten Armut im Geiste: https://youtu.be/EMMe5uLTCOU  (14 min.)

     

    Zu Eckarts Denken https://www.youtube.com/watch?v=YZIS0WTyOXA (7 min)

    das muss man halt auch glauben, denn Fakten, die als Beweise taugen gibt es wohl nicht ...

    Probiere es am eigenen Selbst aus. Spüre hinein, wie es sich in den beglückendsten Momenten Deiner Liebe mit Deinem Wollen verhält. Spüre Deinen eigenen Schmerz, während Du anderen willentlich etwas "Böses" schreibst. Glaube niemanden! Du bist Dein bester Beweis! 

     

    Wissenschaftliche Fakten sind auch Glaube! Moderne Psychologie ist Glaube. Und dieser Glaube ändert sich ständig in den Jahren. Der amtierende Nobelpreisträger für Physik: Es geht nicht um eine Materielle Wirklichkeit (die ist Illusion), sondern um das Erleben von Informationen. https://youtu.be/yg2dDpPDUpU Es gibt keine objektive Wirklichkeit - nur das, was Du subjektiv erlebst. 

  • 23.01.23, 14:29

     

    Christoph:

    Und genau diese ganzen Streitereien kann man nur nachvollziehen, wenn man den Sinn des Lebens verstanden hat: Es geht nur um die Erfahrung des Leides. Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Der Schmerz ist Sinn und Ziel! Die Buddhisten wussten das schon immer! Dafür stecken wir in diesen Körpern – und dafür schreiben wir in diesen Foren: Um uns gegenseitig Leidvoll zu demontieren – immer in der Hoffnung, dass es diese unwissenden Anderen noch heftiger erwischt, wie uns selbst! Denn wenn man so blöd und aggressiv ist, wie diese Anderen, dann hat man es auch voll verdient! Jeder fühlt sich subjektiv im Recht! Aber, ab und zu geht die Rechnung nicht auf! Dann bekommt man selbst auf die Augen. Ob zu Recht oder zu Unrecht – egal - denn genau um diese Schmerz-Erfahrungen geht es! Genau die sind Ziel!

     

    Aber zurück zum Thema: Jeder hat genaue Vorstellungen von Beziehungen – und davon, was darin vorkommen darf, und was darin nicht passieren darf! Alle Vorstellungen dieser Art sind irgendwie immer EGO gesteuert - großes EGO oder kleines EGO! Besonders, wenn dann man noch jede Menge Energie darein pumpt, um diese Vorstellungen gegen den Willen(EGO) des anderen durchzupressen. In Liebe sein ist ohne EGO. Erfolgreiches Lieben ist es, das zuzulassen, was sich aus sich selbst heraus entfalten möchte – und das geschieht immer mit Demut und Hingabe – dann, wenn es in aller Leichtigkeit aus sich selbst heraus passieren möchte. Doch wenn da aber nichts ist, dann ist da auch nichts. Dann führt auch das größte EGO nicht zum Loslassen! Es geht ums Loslassen, um des Loslassens-Willen. 

    Aber wie gesagt: Liebe ist nicht Sinn! Leid ist das Ziel! Festhalten ist Ziel!

     

    Für alle, die den Wert des Leides nun langsam erahnen, hier noch mal Eckarts zauberhafte Beschreibung der EGO-losesten Geisteshaltung aller loslassenden Geisteshaltungen – die der LIEBE zuträglichste Geisteshaltung - die von der höchsten Armut im Geiste: https://youtu.be/EMMe5uLTCOU  (14 min.)

     

    Zu Eckarts Denken https://www.youtube.com/watch?v=YZIS0WTyOXA (7 min)

    das muss man halt auch glauben, denn Fakten, die als Beweise taugen gibt es wohl nicht ...

  • 23.01.23, 14:09

     

    Christoph:

    Und genau diese ganzen Streitereien kann man nur nachvollziehen, wenn man den Sinn des Lebens verstanden hat: Es geht nur um die Erfahrung des Leides. Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Der Schmerz ist Sinn und Ziel! Die Buddhisten wussten das schon immer! Dafür stecken wir in diesen Körpern – und dafür schreiben wir in diesen Foren: Um uns gegenseitig Leidvoll zu demontieren – immer in der Hoffnung, dass es diese unwissenden Anderen noch heftiger erwischt, wie uns selbst! Denn wenn man so blöd und aggressiv ist, wie diese Anderen, dann hat man es auch voll verdient! Jeder fühlt sich subjektiv im Recht! Aber, ab und zu geht die Rechnung nicht auf! Dann bekommt man selbst auf die Augen. Ob zu Recht oder zu Unrecht – egal - denn genau um diese Schmerz-Erfahrungen geht es! Genau die sind Ziel!

     

    Aber zurück zum Thema: Jeder hat genaue Vorstellungen von Beziehungen – und davon, was darin vorkommen darf, und was darin nicht passieren darf! Alle Vorstellungen dieser Art sind irgendwie immer EGO gesteuert - großes EGO oder kleines EGO! Besonders, wenn dann man noch jede Menge Energie darein pumpt, um diese Vorstellungen gegen den Willen(EGO) des anderen durchzupressen. In Liebe sein ist ohne EGO. Erfolgreiches Lieben ist es, das zuzulassen, was sich aus sich selbst heraus entfalten möchte – und das geschieht immer mit Demut und Hingabe – dann, wenn es in aller Leichtigkeit aus sich selbst heraus passieren möchte. Doch wenn da aber nichts ist, dann ist da auch nichts. Dann führt auch das größte EGO nicht zum Loslassen! Es geht ums Loslassen, um des Loslassens-Willen. 

    Aber wie gesagt: Liebe ist nicht Sinn! Leid ist das Ziel! Festhalten ist Ziel!

     

    Für alle, die den Wert des Leides nun langsam erahnen, hier noch mal Eckarts zauberhafte Beschreibung der EGO-losesten Geisteshaltung aller loslassenden Geisteshaltungen – die der LIEBE zuträglichste Geisteshaltung - die von der höchsten Armut im Geiste: https://youtu.be/EMMe5uLTCOU  (14 min.)

     

    Zu Eckarts Denken https://www.youtube.com/watch?v=YZIS0WTyOXA (7 min)

    Die Bücher von Viktor Frankl geben das auch gut wider. 

  • 23.01.23, 14:01 - Zuletzt bearbeitet 23.01.23, 14:02.

    Und genau diese ganzen Streitereien kann man nur nachvollziehen, wenn man den Sinn des Lebens verstanden hat: Es geht nur um die Erfahrung des Leides. Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Der Schmerz ist Sinn und Ziel! Die Buddhisten wussten das schon immer! Dafür stecken wir in diesen Körpern – und dafür schreiben wir in diesen Foren: Um uns gegenseitig Leidvoll zu demontieren – immer in der Hoffnung, dass es diese unwissenden Anderen noch heftiger erwischt, wie uns selbst! Denn wenn man so blöd und aggressiv ist, wie diese Anderen, dann hat man es auch voll verdient! Jeder fühlt sich subjektiv im Recht! Aber, ab und zu geht die Rechnung nicht auf! Dann bekommt man selbst auf die Augen. Ob zu Recht oder zu Unrecht – egal - denn genau um diese Schmerz-Erfahrungen geht es! Genau die sind Ziel!

     

    Aber zurück zum Thema: Jeder hat genaue Vorstellungen von Beziehungen – und davon, was darin vorkommen darf, und was darin nicht passieren darf! Alle Vorstellungen dieser Art sind irgendwie immer EGO gesteuert - großes EGO oder kleines EGO! Besonders, wenn dann man noch jede Menge Energie darein pumpt, um diese Vorstellungen gegen den Willen(EGO) des anderen durchzupressen. In Liebe sein ist ohne EGO. Erfolgreiches Lieben ist es, das zuzulassen, was sich aus sich selbst heraus entfalten möchte – und das geschieht immer mit Demut und Hingabe – dann, wenn es in aller Leichtigkeit aus sich selbst heraus passieren möchte. Doch wenn da aber nichts ist, dann ist da auch nichts. Dann führt auch das größte EGO nicht zum Loslassen! Es geht ums Loslassen, um des Loslassens-Willen. 

    Aber wie gesagt: Liebe ist nicht Sinn! Leid ist das Ziel! Festhalten ist Ziel!

     

    Für alle, die den Wert des Leides nun langsam erahnen, hier noch mal Eckarts zauberhafte Beschreibung der EGO-losesten Geisteshaltung aller loslassenden Geisteshaltungen – die der LIEBE zuträglichste Geisteshaltung - die von der höchsten Armut im Geiste: https://youtu.be/EMMe5uLTCOU  (14 min.)

     

    Zu Eckarts Denken https://www.youtube.com/watch?v=YZIS0WTyOXA (7 min)

  • 23.01.23, 13:58 - Zuletzt bearbeitet 23.01.23, 14:00.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Christoph wieder gelöscht.
  • 23.01.23, 13:52 - Zuletzt bearbeitet 23.01.23, 13:53.

     

    Fabi:

     

    Nicole:

     

    Fabi:

     

    Nicole:

    Hier ist mir schon wieder zuviel Konkurrenz und weibliches Gebattle in maskulinier Energie. Bin raus.

    Schüsssssiiii 😁✌

     

    Ich fand das cool, dass du das geschrieben hast. So war es auch, und nun ist die maskuline Energie auch in physischer Form hinzugekommen😁

     

     

    Danke🤣. Genießen, amüsieren und winken... Maskuline Männer nippen an einem Bier , nicken und sagen bei so Emogedöns nach meiner Erfahrung " Johh" oder " Hm" oder auch " Jupp" .

     

    Die sterben aus , leider. 🤔😁

    😁

     

    Ist die Frage: Was genau ist wirklich maskulin und was genau ist weiblich....? Die Gesellschaft hat uns meiner Meinung nach viele Klischees aufgedrückt.... Und dann darf man die BewusstseinsEntwicklung des Kollektivs (Individuum eingeschl.) nicht außer acht lassen, sonst wären wir nicht da wo wir auf sämtlichen Ebenen gerade sind.

    Wenn ich dir öffentlich schreibe, was ich als maskulin/ feminin sehe, habe ich die Befürchtung ,dass das hier zu justiziabel gedreht wird. Irgendeine fühlt sich hier  immer me too't ,egal welche Generation. Hier gibt es sowohl die Greta-Fraktion (#alteweisseMännerMimi), die sich in Matsch wälzt und die Alice Schwarzer -Latzhosen- Fraktion. Beide sind mit einer verbalen Kalaschnikov ausgestattet.😂

  • 23.01.23, 13:46

     

    Nicole:

     

    Fabi:

     

    Nicole:

    Hier ist mir schon wieder zuviel Konkurrenz und weibliches Gebattle in maskulinier Energie. Bin raus.

    Schüsssssiiii 😁✌

     

    Ich fand das cool, dass du das geschrieben hast. So war es auch, und nun ist die maskuline Energie auch in physischer Form hinzugekommen😁

     

     

    Danke🤣. Genießen, amüsieren und winken... Maskuline Männer nippen an einem Bier , nicken und sagen bei so Emogedöns nach meiner Erfahrung " Johh" oder " Hm" oder auch " Jupp" .

     

    Die sterben aus , leider. 🤔😁

    😁

     

    Ist die Frage: Was genau ist wirklich maskulin und was genau ist weiblich....? Die Gesellschaft hat uns meiner Meinung nach viele Klischees aufgedrückt.... Und dann darf man die BewusstseinsEntwicklung des Kollektivs (Individuum eingeschl.) nicht außer acht lassen, sonst wären wir nicht da wo wir auf sämtlichen Ebenen gerade sind.

  • 23.01.23, 13:40

     

    Danke🤣. Genießen, amüsieren und winken... 

    Maskuline Männer  => männliche Männer - Hmmm, was ist das?

    ... nippen an einem Bier , nicken und sagen bei so Emogedöns nach meiner Erfahrung " Johh" oder " Hm" oder auch " Jupp" .

     

    Die sterben aus , leider. 🤔😁

  •  

    Fabi:

     

    Nicole:

    20230123_132515.jpg

     

    Und irgendwie zieht es dich doch immer wieder hierhin? Was fasziniert dich?

    Psychologie. Manchmal spiel ich auch mit.😊

  •  

    Fabi:

     

    Nicole:

    Hier ist mir schon wieder zuviel Konkurrenz und weibliches Gebattle in maskulinier Energie. Bin raus.

    Schüsssssiiii 😁✌

     

    Ich fand das cool, dass du das geschrieben hast. So war es auch, und nun ist die maskuline Energie auch in physischer Form hinzugekommen😁

     

     

    Danke🤣. Genießen, amüsieren und winken... Maskuline Männer nippen an einem Bier , nicken und sagen bei so Emogedöns nach meiner Erfahrung " Johh" oder " Hm" oder auch " Jupp" .

     

    Die sterben aus , leider. 🤔😁

  • 23.01.23, 13:32

     

    Nicole:

    20230123_132515.jpg

     

    Und irgendwie zieht es dich doch immer wieder hierhin? Was fasziniert dich?

  • 23.01.23, 13:30

     

    Nicole:

    Hier ist mir schon wieder zuviel Konkurrenz und weibliches Gebattle in maskulinier Energie. Bin raus.

    Schüsssssiiii 😁✌

     

    Ich fand das cool, dass du das geschrieben hast. So war es auch, und nun ist die maskuline Energie auch in physischer Form hinzugekommen😁

     

  • 20230123_132515.jpg

     

  • 23.01.23, 13:00

     

    Methodius:

    MadAtHome:

     

    Du könntest mich einfach ignorieren. Bitte mach das.

    das wär aber schlecht für Dein Ego *lol*

  • ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 23.01.23, 12:55

     

    Merry:

    Ich glaube, große Ego führen vor allem eine enge und einzige Beziehung zu sich selbst, zu ihrem eigenen Ege, und werden dadurch beziehungsunfähig zu einem Gegenüber. Methodius redet von sich selbst in der dritten Person, von seinem alter ego Tiberius. Und beide - Methodius und Tiberius - haben ein Bild vom eigenen Ego. Die Wirklichkeit ist aber dort draußen, Und so bewahrheitet sich zumindest eines: ein übergroßes Ego, welches sich selbst bewundert und selbstverliebt das eigene Denken vergöttert, wird es schwer haben, tatsächlich in Beziehung zu gehen zu einem anderen "Ich", zu einem Gegenüber. Da es den übergroßen tiberischen christopheriansichen nicolischen Egos schwerlich gelingt, Interesse zu einem anderen eigenständigen, eigendenkenden Wesen zu entwickeln. So erkennt es mein großes EGO!

     

    Tiberius: also stelle dir mal die fundamentale Frage, ob dich wirklich die Texte und die Menschen interessieren, oder doch nur die Selbsterbauung deines Egos!

     

    Bemerkenswert, was hier manche für Kleinkriege über philosophische Nullfragen führen. 👌😄

    Wenn irgendeine transzendente Selbstauflösung wirklich eurer größtes Problem ist, scheint es euch allen ja blendend zu gehen (wahrscheinlich aber eher nicht, beinahe bemitleidenswert...).

     

    Ich möchte mich in diese Sinnlosdiskussion auch gar nicht mehr tiefer involvieren. Ich stehe zu meinem Vorposting. Auch möchte ich mir nicht von dahergelaufenen, fremden Leuten per Ferndiagnose sagen lassen müssen, dass ich ein übergroßes Ego hätte und damit beziehungsunfähig wäre. Wie ahnungslos, anmaßend und infam ist das denn bitte? 🤣

    Das hier, liebe Merry, soll wirklich nur ein kleiner Denkanstoß bezüglich deinem eigenen labilen Ego (und wohl sowas wie Geltungssucht) sein. Meine Persönlichkeit (mein Ego 😱) ist so ausgereift und stabil, dass ich nur milde lächelnd über diesem Kleinklein stehe. Und keine Sorge - ich bin nicht nachtragend. Wirklich nicht.

     

    Macht's gut zusammen! 👋

  • 23.01.23, 12:53

     

    Methodius:

    MadAtHome, Merry: ??????

     

    Wenn sie in ihrer Arbeit die Meinung eines  Kollegen in einer Besprächung mit Bullshit bewerten würden dann würden Sie gleich gefeuert. Aber online erlauben sie sich dies weil es keine Folgen hat. Sehr tapfer. 

    Falsche Annahme, wir haben ein sehr offenes Gesprächsklima in der Firma und wenn jemand (nicht nur ich sondern auch andere) etwas für Scheisse hält, dann sagt er es auch. Niemand wird bei uns für seine Meinung gekündigt, wenn er diese auch sachlich begründen kann.

    Wenn sie etwas nicht verstehen können dann verstehen eben sie nicht, aber sie glauben sie sind sehr klug und das was gesagt oder geschrieben wurde ein Blödsinn ist. Argumente dagegen sind sie unfähig zu bringen. 

    Bevor sich das Ego nicht auflöst, kann es keine Beziehung geben. Hier gibt es aber nichts Missverständliches. Es ist einfach nur gedanklicher Müll. Das ist nicht einmal pseudointellektuell. Drum hat es auch nicht mehr verdient, als als Bullshit bezeichnet zu werden.
    Dass Du Dich damit so eingehend beschäftigst, liegt wohl daran, dass Du irgendwas zu erkennen glaubst, was in der Aussage nicht enthalten ist. Und das verteidigst Du dann ...

    „Ego“ ist lateinisch und bedeutet „Ich“. In der Psychologie wird Ego definiert als die Vorstellung, die der Mensch von sich hat. Es ist als eine Art Identifikation mit dem gewünschten Selbstbild zu verstehen, das Selbstkonzept als Antwort auf die Frage „Wer bin ich? “.

    ich empfehle Richard David Precht: Wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

     

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.