Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Fremdgehen

    Diskussion · 533 Beiträge · 6 Gefällt mir · 9.478 Aufrufe

    Merken Frauen eigentlich wenn der Mann fremdgegangen ist bzw besonders wenn er vl sogar eine Affäre hat??? 

    LG 

    07.08.16, 14:37

Beiträge

  • 17.12.23, 18:29 - Zuletzt bearbeitet 17.12.23, 18:40.

    Haben wir es dann mit der ultimativen Lobhudelei, was man doch für ein guter Freund/eine gute Freundin sei oder schieben wir noch ein paar: "Ich bin der Rächer der Moral!", hinterher?

     

     

     

    Auf der einen Seite wird betont, in eine Beziehung gehören ausschließlich zwei, aber wenn es dann um Klärungen von Sachverhalten geht, darf man sich auf einmal einmischen.

    Notfalls mit Gewalt. Man will dem Täter eine reinhauen und das arme Opfer beschützen.

    (Ich habe hier mal ein paar der Stimmen zusammengemischt.)

     

    Okay, na dann...

    Ich persönlich finde körperliche Gewalt weitaus schlimmer, als seinen Pinsel mal in einen anderen Farbtopf zu tauchen. 

    Aber so ist das eben mit der Moral.

     

    Jeder hat da halt seine eigene Definition.

     

     

     

    Zumal hier im Thread ja nicht einmal geklärt wurde, wann und wo Untreue eigentlich beginnt. 

    Dürfte aber auch schwer werden, denn das ist von Person zu Person eben von Grund auf verschieden.

     

    Und ist derjenige, der sich betrogen fühlt, automatisch im Recht? Klar, wer sich verletzt fühlt, weil seine Grenzen überschritten wurden, sieht sich zunächst als Opfer.

    Aber wäre es nicht sinnvoller, sich erst einmal darüber klar zu werden, dass einen ausschließlich dieses Gefühl nicht dazu berechtigt diese Entscheidung alleine zu treffen.

     

    Die wenigsten -wenn nicht gar überhaupt keine- Paare handeln ganz konkret vorher Spielregeln aus.

     

    Selbige bestehen doch eher daraus zu sagen: "Wenn du mich betrügst, werfe ich dich raus!" oder wahlweise: "Wenn du mich betrügst, bringe ich dich um!"

     

    Was aber nun, wenn Emil denkt, das bedeutet, dass er nicht mit einer anderen Frau Sex haben darf, er aber fröhlich Selbstbefriedigung betreibt und zu diesem Zwecke Pornos schaut, während Anna meinte, jedwede sexuelle Handlung gehöre exklusiv ihr!?

     

    Sollten wir -als Hüter der Moral- Emil dann steinigen?

    Also wenn Anna jetzt unsere Freundin ist natürlich!

    Und wir Emil beim Pornokonsum erwischen während er sich -Gott bewahre- auch noch einen runterholt!

     

    Das müssen wir hier schon klären, wenn wir uns bei Anna und Emil einmischen!

    Ich meine ja nur. 

     

     

    Und auch sollten wir klären, was Sex überhaupt beinhaltetet und dieser fiese Betrug?

    Ab wann sollte ich denn dem Betrüger erst mal eine reinhauen und ihm dann drohen, ich erzähle es dem Partner/der Partnerin?

     

    Wenn ich gesehen habe, dass er/sie einen anderen Menschen küsst?

    Und wenn ja, wie?

    Mit Zunge oder auch schon ohne?

    Auch an Karneval? Oder mischen wir uns an Karneval nicht ein?

     

     

    Und wenn wir schon alle so moralisch integer und vor eigenen Verwerfungen natürlich bestens gefeit sind, weil wir so etwas natürlich nie, nie, niemals nicht tun würden, wie denken wir denn dann über Walter?

     

    (Okay, ich gebe zu, Walter habe ich mir gerade ausgedacht -so wie Emil und Anna-, aber bleiben wir dennoch bei Walter und seiner Lebensgeschichte.)

     

    Walter ist seit fast 40 Jahren mit Gertrud verheiratet. Seit nunmehr 3 Jahren liegt Gertrud in einem Altenheim. Gertrud leidet an Demenz, sie erkennt Walter meist nicht mehr. Sie weiß nicht einmal mehr seinen Namen.

     

    Auf dem selben Flur im Zimmer gegenüber liegt Eberhardt. Eberhardt leidet ebenfalls an starker Demenz. Seine Frau Hildegard kommt natürlich regelmäßig zu Besuch.

     

    Hildegard und Walter begegnen sich nunmehr häufiger. Sie gehen gemeinsam in die Cafeteria der Klinik.

    Reden über ihre Sorgen und Nöte, darüber wie es ist, plötzlich alleine zu sein. Sie sind sich gegenseitig Trost. Sie haben Verständnis, schenken sich Mitgefühl. 

    All das alleine ist schon sehr intim!

     

    Ist es noch legitim oder sollten wir Walter schon mal drohen mit dem erhoben  Zeigefinder? Bevor es zu brenzlig wird?

     

    Das Kind ist aber nun doch schon in den Brunnen gefallen.

    Mist! Da muss der Teufel beteiligt gewesen sein, denn -so steht's bereits in der Bibel: Du sollst nicht begehren....!

     

     

    Aber nun kommt es noch dicker! Walter und Hildegard halten Händchen. Küssen sich.

    Vielleicht wird das ganze noch körperlicher.

     

    Meine Frage an die moralische Instanz in diesem Thread: Was tun wir nun?

     

    Steinigen wir sie? Melden wir sie den Partnern, wenn diese einen lichten Moment haben? Oder melden wir sie den Kindern? Oder gar den Enkelkindern? Der Klinikleitung?

     

     

    Oder sind wir großzügig und lassen es Walter und Hildegard durchgehen?

    Wenn ja, warum?

    Ist Betrug nicht gleich Betrug?

     

    Und wenn nicht und es ist okay, wer sagt uns, dass wir nicht eines Tages in Walters/Hildegards Schuhen stecken?

     

     

    Und können wir dann, wenn wir uns diese eine Ausnahme vorbehalten, wirklich sicher sein: Wir -ja wir- würden so etwas -pfui Deibel- nie, also wirklich niemals machen?

     

     

     

     

     

    Und mit den Worten eines guten Bekannten schließe ich hier nicht nur meinen Beitrag sondern mich dem Zitat an =) :

     

    Mir sind Menschen, die die Moral wie eine Monstranz vor sich hertragen, seit jeher suspekt!

     

     

     

  •  

    Moni:

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Akzeptiere ich so aber bin nicht deiner Meinung. Und wenn ich eine Freundin oder einen Freund darauf aufmerksam mache dass der Partner:in fremdgegangen ist oder geht dann hat das nichts mit Coach zu tuen dann nehme ich mir das Recht. Das sind Dinge die man klären muss und ob ich eine Freundschaft deswegen verliere tja in jedem Krieg gibt es Verluste aber dann waren diese es schon vorher nicht Wert. 

    Wenn ich es wüsste (und man erfährt es ob Direkt oder Indirekt) und nichts dagegen tuen würde könnte ich dem Opfer nicht mehr ins Gesicht schauen. Aber das hat nichts mit Druck am Hut eher mit der Loyalität dem Gegenüber.

    Aber egal jeder muss es so machen wie es für ihn Richtig ist und es gibt eh kein Rezept. Aber ich werde es weiterhin so machen. Ich bin eh ein Typ der mit dem Pflug durchs Leben geht wenn mir Unrecht angetan wurde. Und ich verteidige was ich Liebe und Lebe und so auch mein Freundeskreis und das wurde bis jetzt geschätzt. 

    Wichtig ist was Richtig ist ☝

    Genau. Sicher wünscht sich niemand eine/n "Freund/in" die darüber informiert ist und nichts sagt. So jemand, kann sich sicher nicht Freund/in nennen - .

    Ich würde das sehr schätzen würde mir mein Freundeskreis das sagen so vermeidet man auch ein langes sinnloses vor sich hinschiebende Beziehung. 

  • 17.12.23, 10:44 - Zuletzt bearbeitet 17.12.23, 10:48.

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Nanda:

    Nun Toni, mag sein dass Du recht hast, dass eine Freundin den Kontakt abbrechen würde, würde sie nachträglich erfahren, dass ich von der Affaire ihres Mannes wusste und ihr nichts davon meldete.

     

    Aber umgekehrt ist auch "gefahren", wie man so schön sagt. Es ist in der Rolle als Freundin doch nicht automatisch meine Aufgabe oder Pflicht, den Anstoss respektive Auslöser zu geben für vielleicht ein Beziehungsende oder Scheidung von einer guten Freundin. Ich bin kein Beziehungscoach. Die Personen müssen die Verantwortung für ihre Ehe selber tragen!! Das ist meine feste Meinung. Da würde ich mich niemals einmischen. Ich weiss ja nicht was vorher hinter den Kulissen daheim geschah. Und ehrlicherweise müsste man sich beide Seiten anhören. Würde die Freundin meine Haltung und Meinungsfreiheit so nicht akzeptieren und respektieren, könnte auch ich umgekehrt die Freundschaft zu hinterfragen beginnen. Niemand hat Lust einer geliebten Person weh zu tun- erst recht nicht in so einer Sache, mit der man selber aber gleich Null und nichts damit zu tun hat.

     

    Ja, für die Betroffene ist es ein "Scheissgefühl"... alle ahnten oder wussten es nur sie selber nicht. Man fühlt sich hintergangen. Es wäre aber falsch jene Personen dafür zu verurteilen. Der Fokus sollte nur dem "Täter" selbst gelten- nicht mal der anderen Frau, mit der er die betrog.

    ER ist verheiratet, ER hat es zugelassen, ER erkannte die Alarmzeichen vorher nicht, ER war vielleicht zu feige für ein offenes Gespräch im Vorfeld. Und sie ist mit ihm verheiratet, und mit niemand Anderen.

     

    Ich kannte eine weise Frau, sie lebt heute nicht mehr. Sie fragte immer zuerst, wenn jemand etwas Geheimes oder sehr Vertrautes berichten wollte:" Darf ich es weiter erzählen?".

    Wenn verneint wurde meinte sie jedesmal: "Dann will ich es bittschön auch nicht wissen." Ich übernehme das und finde es prima. Denn manche Geheimnisse können enorm Druck erzeugen und uns selber nicht gut tun. Dabei geht es uns gar nichts an! Das darf das Erzähler ruhig auch beachten...- es ist wie ein bisschen zurück melden: Hey, Du bist Dein eigener Lebenscoach... 

     

    😉

     

     

     

     

    Akzeptiere ich so aber bin nicht deiner Meinung. Und wenn ich eine Freundin oder einen Freund darauf aufmerksam mache dass der Partner:in fremdgegangen ist oder geht dann hat das nichts mit Coach zu tuen dann nehme ich mir das Recht. Das sind Dinge die man klären muss und ob ich eine Freundschaft deswegen verliere tja in jedem Krieg gibt es Verluste aber dann waren diese es schon vorher nicht Wert. 

    Wenn ich es wüsste (und man erfährt es ob Direkt oder Indirekt) und nichts dagegen tuen würde könnte ich dem Opfer nicht mehr ins Gesicht schauen. Aber das hat nichts mit Druck am Hut eher mit der Loyalität dem Gegenüber.

    Aber egal jeder muss es so machen wie es für ihn Richtig ist und es gibt eh kein Rezept. Aber ich werde es weiterhin so machen. Ich bin eh ein Typ der mit dem Pflug durchs Leben geht wenn mir Unrecht angetan wurde. Und ich verteidige was ich Liebe und Lebe und so auch mein Freundeskreis und das wurde bis jetzt geschätzt. 

    Wichtig ist was Richtig ist ☝

    Genau. Sicher wünscht sich niemand eine/n "Freund/in" die darüber informiert ist und nichts sagt. So jemand, kann sich sicher nicht Freund/in nennen - .

  • 16.12.23, 22:00

    Das hast Du schön geschrieben Toni.

  •  

    Nanda:

    Nun Toni, mag sein dass Du recht hast, dass eine Freundin den Kontakt abbrechen würde, würde sie nachträglich erfahren, dass ich von der Affaire ihres Mannes wusste und ihr nichts davon meldete.

     

    Aber umgekehrt ist auch "gefahren", wie man so schön sagt. Es ist in der Rolle als Freundin doch nicht automatisch meine Aufgabe oder Pflicht, den Anstoss respektive Auslöser zu geben für vielleicht ein Beziehungsende oder Scheidung von einer guten Freundin. Ich bin kein Beziehungscoach. Die Personen müssen die Verantwortung für ihre Ehe selber tragen!! Das ist meine feste Meinung. Da würde ich mich niemals einmischen. Ich weiss ja nicht was vorher hinter den Kulissen daheim geschah. Und ehrlicherweise müsste man sich beide Seiten anhören. Würde die Freundin meine Haltung und Meinungsfreiheit so nicht akzeptieren und respektieren, könnte auch ich umgekehrt die Freundschaft zu hinterfragen beginnen. Niemand hat Lust einer geliebten Person weh zu tun- erst recht nicht in so einer Sache, mit der man selber aber gleich Null und nichts damit zu tun hat.

     

    Ja, für die Betroffene ist es ein "Scheissgefühl"... alle ahnten oder wussten es nur sie selber nicht. Man fühlt sich hintergangen. Es wäre aber falsch jene Personen dafür zu verurteilen. Der Fokus sollte nur dem "Täter" selbst gelten- nicht mal der anderen Frau, mit der er die betrog.

    ER ist verheiratet, ER hat es zugelassen, ER erkannte die Alarmzeichen vorher nicht, ER war vielleicht zu feige für ein offenes Gespräch im Vorfeld. Und sie ist mit ihm verheiratet, und mit niemand Anderen.

     

    Ich kannte eine weise Frau, sie lebt heute nicht mehr. Sie fragte immer zuerst, wenn jemand etwas Geheimes oder sehr Vertrautes berichten wollte:" Darf ich es weiter erzählen?".

    Wenn verneint wurde meinte sie jedesmal: "Dann will ich es bittschön auch nicht wissen." Ich übernehme das und finde es prima. Denn manche Geheimnisse können enorm Druck erzeugen und uns selber nicht gut tun. Dabei geht es uns gar nichts an! Das darf das Erzähler ruhig auch beachten...- es ist wie ein bisschen zurück melden: Hey, Du bist Dein eigener Lebenscoach... 

     

    😉

     

     

     

     

    Akzeptiere ich so aber bin nicht deiner Meinung. Und wenn ich eine Freundin oder einen Freund darauf aufmerksam mache dass der Partner:in fremdgegangen ist oder geht dann hat das nichts mit Coach zu tuen dann nehme ich mir das Recht. Das sind Dinge die man klären muss und ob ich eine Freundschaft deswegen verliere tja in jedem Krieg gibt es Verluste aber dann waren diese es schon vorher nicht Wert. 

    Wenn ich es wüsste (und man erfährt es ob Direkt oder Indirekt) und nichts dagegen tuen würde könnte ich dem Opfer nicht mehr ins Gesicht schauen. Aber das hat nichts mit Druck am Hut eher mit der Loyalität dem Gegenüber.

    Aber egal jeder muss es so machen wie es für ihn Richtig ist und es gibt eh kein Rezept. Aber ich werde es weiterhin so machen. Ich bin eh ein Typ der mit dem Pflug durchs Leben geht wenn mir Unrecht angetan wurde. Und ich verteidige was ich Liebe und Lebe und so auch mein Freundeskreis und das wurde bis jetzt geschätzt. 

    Wichtig ist was Richtig ist ☝

  • 16.12.23, 19:20

    Nun Toni, mag sein dass Du recht hast, dass eine Freundin den Kontakt abbrechen würde, würde sie nachträglich erfahren, dass ich von der Affaire ihres Mannes wusste und ihr nichts davon meldete.

     

    Aber umgekehrt ist auch "gefahren", wie man so schön sagt. Es ist in der Rolle als Freundin doch nicht automatisch meine Aufgabe oder Pflicht, den Anstoss respektive Auslöser zu geben für vielleicht ein Beziehungsende oder Scheidung von einer guten Freundin. Ich bin kein Beziehungscoach. Die Personen müssen die Verantwortung für ihre Ehe selber tragen!! Das ist meine feste Meinung. Da würde ich mich niemals einmischen. Ich weiss ja nicht was vorher hinter den Kulissen daheim geschah. Und ehrlicherweise müsste man sich beide Seiten anhören. Würde die Freundin meine Haltung und Meinungsfreiheit so nicht akzeptieren und respektieren, könnte auch ich umgekehrt die Freundschaft zu hinterfragen beginnen. Niemand hat Lust einer geliebten Person weh zu tun- erst recht nicht in so einer Sache, mit der man selber aber gleich Null und nichts damit zu tun hat.

     

    Ja, für die Betroffene ist es ein "Scheissgefühl"... alle ahnten oder wussten es nur sie selber nicht. Man fühlt sich hintergangen. Es wäre aber falsch jene Personen dafür zu verurteilen. Der Fokus sollte nur dem "Täter" selbst gelten- nicht mal der anderen Frau, mit der er die betrog.

    ER ist verheiratet, ER hat es zugelassen, ER erkannte die Alarmzeichen vorher nicht, ER war vielleicht zu feige für ein offenes Gespräch im Vorfeld. Und sie ist mit ihm verheiratet, und mit niemand Anderen.

     

    Ich kannte eine weise Frau, sie lebt heute nicht mehr. Sie fragte immer zuerst, wenn jemand etwas Geheimes oder sehr Vertrautes berichten wollte:" Darf ich es weiter erzählen?".

    Wenn verneint wurde meinte sie jedesmal: "Dann will ich es bittschön auch nicht wissen." Ich übernehme das und finde es prima. Denn manche Geheimnisse können enorm Druck erzeugen und uns selber nicht gut tun. Dabei geht es uns gar nichts an! Das darf das Erzähler ruhig auch beachten...- es ist wie ein bisschen zurück melden: Hey, Du bist Dein eigener Lebenscoach... 

     

    😉

     

     

     

     

  •  

    Sepp:

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    @Ginipopini für mich auch 🤷‍♂️ da kämpfe ich lieber ein paar Tage oder Wochen mit mir selber und finde meinen Weg anstatt immer alles loslassen und Gut ist. Das hört sich für mich als den einfachsten Weg an. So weiss ich wenigstens wie ich mich schützen oder wehren muss sollte mir das nochmal passieren oder wenn ich wieder auf so etwas steuere. Wenn etwas brennt lösche ich es ja auch mit Wasser und warte nicht bis man nichts mehr machen kann 🤷‍♂️. So und Uriella hat jetzt fertig  😂😂😂

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    @Ginipopini für mich auch 🤷‍♂️ da kämpfe ich lieber ein paar Tage oder Wochen mit mir selber und finde meinen Weg anstatt immer alles loslassen und Gut ist. Das hört sich für mich als den einfachsten Weg an. So weiss ich wenigstens wie ich mich schützen oder wehren muss sollte mir das nochmal passieren oder wenn ich wieder auf so etwas steuere. Wenn etwas brennt lösche ich es ja auch mit Wasser und warte nicht bis man nichts mehr machen kann 🤷‍♂️. So und Uriella hat jetzt fertig  😂😂😂

    Nimms nicht so tragisch Icordo, die ersten hundert jahre sind nun mal die schwersten🤪

    😂😂😂😂😂😂 die sind zum Glück bald durch 🤪🤪🤪

  • 16.12.23, 15:33

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Ginipopini:

    Ist mir ein bisserl zu esoterisc, sorry

     

    @Ginipopini für mich auch 🤷‍♂️ da kämpfe ich lieber ein paar Tage oder Wochen mit mir selber und finde meinen Weg anstatt immer alles loslassen und Gut ist. Das hört sich für mich als den einfachsten Weg an. So weiss ich wenigstens wie ich mich schützen oder wehren muss sollte mir das nochmal passieren oder wenn ich wieder auf so etwas steuere. Wenn etwas brennt lösche ich es ja auch mit Wasser und warte nicht bis man nichts mehr machen kann 🤷‍♂️. So und Uriella hat jetzt fertig  😂😂😂

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Ginipopini:

    Ist mir ein bisserl zu esoterisc, sorry

     

    @Ginipopini für mich auch 🤷‍♂️ da kämpfe ich lieber ein paar Tage oder Wochen mit mir selber und finde meinen Weg anstatt immer alles loslassen und Gut ist. Das hört sich für mich als den einfachsten Weg an. So weiss ich wenigstens wie ich mich schützen oder wehren muss sollte mir das nochmal passieren oder wenn ich wieder auf so etwas steuere. Wenn etwas brennt lösche ich es ja auch mit Wasser und warte nicht bis man nichts mehr machen kann 🤷‍♂️. So und Uriella hat jetzt fertig  😂😂😂

    Nimms nicht so tragisch Icordo, die ersten hundert jahre sind nun mal die schwersten🤪

  • 16.12.23, 15:25 - Zuletzt bearbeitet 16.12.23, 15:26.

     

    Ginipopini:

    Ist mir ein bisserl zu esoterisc, sorry

    FDEC7D58:

     

     

    @Ginipopini für mich auch 🤷‍♂️ da kämpfe ich lieber ein paar Tage oder Wochen mit mir selber und finde meinen Weg anstatt immer alles loslassen und Gut ist. Das hört sich für mich als den einfachsten Weg an. So weiss ich wenigstens wie ich mich schützen oder wehren muss sollte mir das nochmal passieren oder wenn ich wieder auf so etwas steuere. Wenn etwas brennt lösche ich es ja auch mit Wasser und warte nicht bis man nichts mehr machen kann 🤷‍♂️. So und Uriella hat jetzt fertig  😂😂😂

  • 16.12.23, 14:06

    Ist mir ein bisserl zu esoterisc, sorry

    FDEC7D58:

    28-10 (21.03.2021 04:07):

    Warum beschäftigt dich dieses thema denn so sehr. Wäre es nicht besser dich mit den schönen dingen dieser welt zu nähren? Solche geanken sind pures gift. Sie setzen sich im unterbeswussten ab und manipulieren dich durch ängste wenn du eigentlich etwas wunderbares mit einen andern menschen schaffen kannst. Lass diese gedanken. Ist doch schade. Um jeden menschen der sich selbst mit misstrauensgedanken und negativen szenarien nährt. Lass los und geh der zukunft entgegen die dich glücklich macht. Und nur du kannst dich glücklich machen. Ich tadle mich selbst immer wenn ich zwangsgedanken habe. Klar, wir hatten alle erlebnisse die und in heftigkeit und anzahl in tiefster trauer gefangen halten.... aber warum gönnen wir uns selbSt nicht alles das wir uns wünschen? Jede sekunde des lebens ist ein neuer beginn an dem wir alle entscheiden können wie es weiter geht. Gestern ist etwas tragisches passiert... warum sollte ich das ewig mitschleppen... heute ist schon ein tag nach gestern. Und einer zuviel verschwended an unsere inneren fesseln. Lächle die menschen an, sie werden es dir erwiedern... und wenn nicht, hat es dir auch nichts getan... 

     

     

  •  

    Elena79:

    Toni:

    Nach diesem Schritt gibt es nichts mehr zu bereden. 🤷‍♂️
     

    Doch Toni. Schmerzensgeld 😉🤣🤣🤣

    😂😂😂😂....Ja und sehr vieeeeeel Schmerzensgeld 🤪🤪🤪

  • 16.12.23, 12:20

    Toni:

    Nach diesem Schritt gibt es nichts mehr zu bereden. 🤷‍♂️
     

    Doch Toni. Schmerzensgeld 😉🤣🤣🤣

  • So oder so ist fremdgehen Scheisse - Charakter und Respektlos. Bevor man diesen Schritt macht oder in Erwägung zieht sitzt man zusammen und redet. Entweder holt man sich Hilfe und rafft sich zusammen oder man entschliesst sich auseinander zu gehen und dann kann jeder machen was Sie/Er will. Aber nicht vorher fremdgehen und dann versuchen miteinander zu reden.  Das ist lächerlich und eine Utopie dass es nachher gehen könnte. Für mich wäre da das aus und würde auch kein Gespräch mehr suchen. Nach diesem Schritt gibt es nichts mehr zu bereden. 🤷‍♂️

  • 16.12.23, 11:24

     

    Sepp:

     

    Elena79:

     

    Keine Ahnung, aber klingt gut. 👍 😂

    Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende😜

    😇😄😄😄😄👍..........

  • 16.12.23, 11:20

     

    Elena79:

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Wie sagt man so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...!! 

    Geht der Spruch so oder bin ich falsch 😂😂😂

    Keine Ahnung, aber klingt gut. 👍 😂

    Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende😜

  •  

    Elena79:

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Wie sagt man so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...!! 

    Geht der Spruch so oder bin ich falsch 😂😂😂

    Keine Ahnung, aber klingt gut. 👍 😂

    😂😂😂😂...klingt wirklich gut...👌👌

  • 16.12.23, 11:03

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Elena79:

    Ich würde meiner Freundin direkt sagen, was ich weiss. Keine Verhandlungen hinter ihrem Rücken: entweder schätzt sie das oder kann mich für eine gleichgültige schmeichelnde Freundin austauschen. Die Menschen, welche die Wahrheit nicht ausstehen können, entwickeln sich nicht und die kann ich nicht brauchen. 😑

    Wie sagt man so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...!! 

    Geht der Spruch so oder bin ich falsch 😂😂😂

    Geht so  .... 

     

    1234567890

  • 16.12.23, 11:02

     

    Toni ( Nr.1 Orginal:-):

     

    Elena79:

    Ich würde meiner Freundin direkt sagen, was ich weiss. Keine Verhandlungen hinter ihrem Rücken: entweder schätzt sie das oder kann mich für eine gleichgültige schmeichelnde Freundin austauschen. Die Menschen, welche die Wahrheit nicht ausstehen können, entwickeln sich nicht und die kann ich nicht brauchen. 😑

    Wie sagt man so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...!! 

    Geht der Spruch so oder bin ich falsch 😂😂😂

    Keine Ahnung, aber klingt gut. 👍 😂

  •  

    Elena79:

    Ich würde meiner Freundin direkt sagen, was ich weiss. Keine Verhandlungen hinter ihrem Rücken: entweder schätzt sie das oder kann mich für eine gleichgültige schmeichelnde Freundin austauschen. Die Menschen, welche die Wahrheit nicht ausstehen können, entwickeln sich nicht und die kann ich nicht brauchen. 😑

    Wie sagt man so schön: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...!! 

    Geht der Spruch so oder bin ich falsch 😂😂😂

  •  

    Elena79:

    Ich würde meiner Freundin direkt sagen, was ich weiss. Keine Verhandlungen hinter ihrem Rücken: entweder schätzt sie das oder kann mich für eine gleichgültige schmeichelnde Freundin austauschen. Die Menschen, welche die Wahrheit nicht ausstehen können, entwickeln sich nicht und die kann ich nicht brauchen. 😑

    Super.... Ich bin nämlich auch für die Wahrheit. Was die Person dann aus dieser Situation und vor allem mit mir dann macht sei dahingestellt aber ich muss mir dann kein Gewissen machen.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.