Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Aktivitäten mit Alterbeschränkung

    Diskussion · 47 Beiträge · 19 Gefällt mir · 1.941 Aufrufe

    Jeder Organisator darf hier seine Anlässe ausschreiben so wie er möchte. Ein empfindliches Thema ist immer wieder die Alterbeschränkung. Viele nehmen es als Diskriminierung war. Meiner Meinung nach muss man das so nicht empfinden. Wenn ich einen tollen Anlass sehe der von 30-45 J ausgeschrieben ist, dann nehme ich das als 53 J einfach zur Kenntnis. Man darf doch solche Altersbereiche unter sich lassen. Ich habe damit kein Problem. Was meint Ihr dazu.
     

    24.09.23, 09:42

Beiträge

  • 27.09.23, 21:48

     

    Maria:

     

    Marina:

    .. Es wäre nur schön, wenn die Einschränkungen von den potenziellen Teilnehmern auch akzeptiert werden würden und sie es nicht trotzdem "einfach mal probieren". Das gleiche gilt fürs private Anschreiben, wenn auf dem Profil (Alters-) Einschränkungen vermerkt sind 🤷 aber gut, das ist wieder ein anderes Thema...

     

    Danke für diese Worte! 

     

    Nach über 100 von mir ausgeschriebenen Aktivitäten, habe ich festgestellt, dass ich meistens, als Organisatorin mit Ende 40, mit Abstand die Jüngste bei der Aktivität bin. 

     

    So weit so gut, und ich fand alle Begegnungen bisher spannend und viele davon nett. 

     

    Nur, würde ich auch gerne Menschen in meinem Alter kennen lernen, deswegen bin ich auch hier. 

     

    Deshalb schreibe ich zum Teil jetzt schon mit Altersbeschränkung aus, oder schalte die Warteliste ein, da sonst die Gruppe rasch ausgebucht wäre, und Jüngere überhaupt keinen Platz mehr bekommen würden. 

     

    Was war das aber vor Kurzem ein Theater deswegen! Obwohl ich bei der Aktivität dazu geschrieben habe... für x bis y Jährige, meldeten sich gleich mehrere an, die wesentlich über diesen Altersbereich waren. 

     

    Nachdem ich dann von der ausgeblendeten Warteliste, nur diejenigen dran nahm, die auch der angegebenen Altersangabe entsprachen, wurde ich dann von nicht nur 1 Person deswegen direkt angeschrieben, in dem Ton so ungefähr... Warum ich andere vorziehe... 

    Ich kenne dieses "Theater" so gut 🙄 Es stand bei mir immer drin, dass ich Leute in meinem Alter suche. Wer meldet sich an? 50-65Jährige...und dann noch die Aussage dazu "Alter ist doch nur eine Zahl"..."Man ist so alt wie man sich fühlt"...wieso kann man nicht einfach akzeptieren, dass der Organisator nicht mit Leuten der Elterngeneration rumhängen möchte? 

    Wenn hier angeblich alle 60Jährigen so jung im Herzen sind, sollen sie doch gemeinsam ihre jugendlichen Aktivitäten vollziehen 🙄 das werde ich einfach nie verstehen...

  • 27.09.23, 21:23
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Maria wieder gelöscht.
  • Sabine:

     

    Wenn jemand Mitte 20 ist und sich alle über 50/60 jährigen zu der Veranstaltung anmelden, dann ist der Tag/Abend für den gelaufen, der die Veranstaltung geplant hat. 


    Es gibt hier aber keine 20-jährige, Sabine. Die Mehrheit hier ist Ü50 oder Ü60. Die, die einschränken sind meistens zwischen 35 und 45. Von Generationenunterschied kann da nicht gesprochen werden. 

     

     

    Marina:

    Ich finde sämtliche Beschränkungen in Ordnung. Der Organisator hat sich wohl was dabei gedacht. 

    Ich habe Organisatoren gefragt warum sie es machen. Antwort: weil sonst sich nur Ü50 anmelden. Angesichts der zahlenmässigen Übermacht glaube ich das und verstehe auch dass es ein Problem ist. Aber dann können sie doch klar reinschreiben dass sie auswählen und eine durchmischte Gruppe bilden wollen. Die Sache ist halt dass viele diese Durchmischung nicht wollen. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Als ich in meinen zwanzigern war - also viel jünger als diese Organisatoren - habe ich mich oft und gern mit ü50 oder älter ausgetauscht. Ich fand das sehr bereichernd.

  • 27.09.23, 20:54

    Ich finde sämtliche Beschränkungen in Ordnung. Der Organisator hat sich wohl was dabei gedacht. Manchmal ist es natürlich schade, weil man nicht ins Muster passt, manchmal findet man die Einschränkung auch dumm, aber letztlich weiß man ja so auch gleich, dass man nicht zur restlichen Gruppe passen würde. 

    Es wäre nur schön, wenn die Einschränkungen von den potenziellen Teilnehmern auch akzeptiert werden würden und sie es nicht trotzdem "einfach mal probieren". Das gleiche gilt fürs private Anschreiben, wenn auf dem Profil (Alters-) Einschränkungen vermerkt sind 🤷 aber gut, das ist wieder ein anderes Thema...

  • 27.09.23, 07:11

    Ich fnde das mit der Altersbeschränkung in Ordnung.

     

    Wenn jemand Mitte 20 ist und sich alle über 50/60 jährigen zu der Veranstaltung anmelden, dann ist der Tag/Abend für den gelaufen, der die Veranstaltung geplant hat. Nur mit Personen etwas zu machen, die im Alter der Eltern/Großeltern sind, ist natürlich nicht gerade prickelnd 😉

    Natürlich gibt es auch Veranstaltungen  mit Altersbeschränkungen, woran ich auch Spaß hätte. Dann hätte ich aber die Möglichkeit so eine Veranstaltung selber zu planen mit einer anderen Altersgruppe.

    Zudem habe ich mir auch eine Sportgruppe mit Älteren ausgesucht. Ich muss nicht mit Mitte 20jährigen mithalten müssen.

    Außerdem denke ich, dass jüngere Personen kein Problem hätten, wenn eine oder zwei ältere Person dabei wäre. Man kann ja auch einfach den Veranstalter mal anschreiben. 

    Ich finde es schlimmer, wenn man einzelne Personen bei großen Gruppen ausschließt. Jede Gruppe verträgt eine Person, die – sagen wir es mal so – anstrengend ist.

     

    Wir sind alle hier, weil wir nicht allein sein wollen. 😊

  • 26.09.23, 18:29

     

    Yvonne:

    Sobald bei einer Aktivität „Teilnahme anfragen“ steht, wird gefiltert nach Alter, Geschlecht, Aussehen etc. auch wenn offiziell keine Alters-Limite vermerkt ist. Der Organisator bestimmt somit, wer dabei ist aufgrund von individuellen Kriterien, welche durchaus auch mit dem Alter zu tun haben (können).  Mir sind Aktivitäten bei denen ich mit blossem Antippen von  „teilnehmen“ Schwupps di Wupps mitmachen darf viel sympathischer.… 

    Bei einer begrenzten Zahl an reservierten Plätzen möchte ich als Organisator halt zuerst Teilnehmer, die ich schon jahrelang persönlich kenne, nicht abweisen müssen. Ansonsten lerne ich auch gern neue Leute kennen wenn sie auf ihrem Profil einen halbwegs normalen Eindruck machen 😉

  • 26.09.23, 18:17

    Nicht der Rede wert. 

  • 26.09.23, 11:16

    Bei meinen Treffen habe ich Männer und Frauen von tlw. 30 - 80 Jahren dabei aber ich habe kein Problem damit wenn z.B. 30 - 40 jährige auch mal unter sich bleiben wollen und es reine Frauengruppen gibt. Warum man Gruppen auf 60+ oder einen bestimmten Wohnbezirk einschränkt, ist mir unverständlich aber auch das steht dem jeweiligen Organisator frei.

  • 26.09.23, 09:06

     

    Markus:

    Je später die Gäste, umso schlechter die Beiträge. 😂 Wie komme ich denn aus der Diskussion hier wieder raus? 🤷‍♂️🧐

    Scheint so, obwohl ich selbst ne Nachteule bin - gut, dass ich Martins Altersgruppe nicht mit ihm in einen Topf werfe.

     

    Um keine Benachrichtigungen mehr zu kriegen? Oben unter dem Ausgangsbeitrag aufs Folgen-Sternchen, sodass es nicht mehr ausgefüllt ist - und nicht mehr kommentieren, sonst isses wieder drin.

  • 26.09.23, 05:50

    Je später die Gäste, umso schlechter die Beiträge. 😂 Wie komme ich denn aus der Diskussion hier wieder raus? 🤷‍♂️🧐

  • 26.09.23, 02:25
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Martin wieder gelöscht.
  •  

    Martin:

     

    Eva Maria:

    Ich nehme eine Altersbeschränkung für Gruppen bzw Aktivitäten einfach zur Kenntnis, denke nicht darüber nach, suche etwas Passendes.  Ich verstehe schon, dass junge Organisatorinnen/Organisatoren bei einer Aktivität nicht überwiegend TeilnehmerInnen vorfinden möchten, die 30 oder 40 Jahre älter sind. Ich fühle mich in einer Gruppe etwa Gleichaltriger (+/- 10 oder 15 Jahre geht noch) auch wohler und würde wohl nicht mit einem Haufen Teenies ins Kino oder sonst wohin marschieren. Ausgewogen durchmischte Gruppen sind jedoch absolut ok.

    Es obliegt ja doch ausschließlich der-/demjenigen, die/der eine Aktivitäten ausschreibt bzw eine Gruppe anlegt, wer daran teilnimmt bzw aufgenommen wird.

    Wow hier wurde aber viel Gegendert und wo bleiben  die Anglizimen …..

    Es heißt Anglizismen🙂

  • 25.09.23, 22:34

     

    Eva Maria:

    Ich nehme eine Altersbeschränkung für Gruppen bzw Aktivitäten einfach zur Kenntnis, denke nicht darüber nach, suche etwas Passendes.  Ich verstehe schon, dass junge Organisatorinnen/Organisatoren bei einer Aktivität nicht überwiegend TeilnehmerInnen vorfinden möchten, die 30 oder 40 Jahre älter sind. Ich fühle mich in einer Gruppe etwa Gleichaltriger (+/- 10 oder 15 Jahre geht noch) auch wohler und würde wohl nicht mit einem Haufen Teenies ins Kino oder sonst wohin marschieren. Ausgewogen durchmischte Gruppen sind jedoch absolut ok.

    Es obliegt ja doch ausschließlich der-/demjenigen, die/der eine Aktivitäten ausschreibt bzw eine Gruppe anlegt, wer daran teilnimmt bzw aufgenommen wird.

    Wow hier wurde aber viel Gegendert und wo bleiben  die Anglizimen …..

  • Ich nehme eine Altersbeschränkung für Gruppen bzw Aktivitäten einfach zur Kenntnis, denke nicht darüber nach, suche etwas Passendes.  Ich verstehe schon, dass junge Organisatorinnen/Organisatoren bei einer Aktivität nicht überwiegend TeilnehmerInnen vorfinden möchten, die 30 oder 40 Jahre älter sind. Ich fühle mich in einer Gruppe etwa Gleichaltriger (+/- 10 oder 15 Jahre geht noch) auch wohler und würde wohl nicht mit einem Haufen Teenies ins Kino oder sonst wohin marschieren. Ausgewogen durchmischte Gruppen sind jedoch absolut ok.

    Es obliegt ja doch ausschließlich der-/demjenigen, die/der eine Aktivitäten ausschreibt bzw eine Gruppe anlegt, wer daran teilnimmt bzw aufgenommen wird.

  • 25.09.23, 21:38

    Heast das net wia de Zeit vaget …de jungan san oit wurn und de oidan san gsturbn…🤔…Ein älterer Mensch fühlt sich vermutlich durch die Ausgrenzung bei einer Aktivität Diskriminiert…aber es passt schon…auch die Jungen werden älter und dann sind die Jungen die Alten und denken wie Heute wie die Alten über die jungen ….

  • Christoph:.

     

    Aber wegen dessen Leute als dumm und beschränkzt zu bezeichnen, die Anlässe mit Altersbeschränkung erstellen finde ich persönlich Grenzwertig.

     

    Habe ich auch nicht gemacht. Sondern die Einschränkungen.

  • 24.09.23, 20:23

     

    Till:

    Ich halte diese Einschränkungen für beschränkt und dumm. 
     

    Die besten und sehr bereichernden Erfahrungen habe ich in meinem Leben bei Kontaken mit Menschen gehabt die anders waren als ich.

     

    Würde ich noch einmal eine Aktivität erstellen würde ich versuchen eine möglichst durchmischte Truppe zu gewinnen. Verschiedene Altersstufen, beide Geschlechter. Einfach eine Altersgruppe auszugrenzen finde ich blöd. Scheuklappenmässig.

    Danke Till für Deine ehrliche Meinung.

     

    Deine Art eine Aktivität zu erstellen mit einer durchmischten Truppe finde ich gut.

    Dies mache ich auch ab und zu wie z.B. Wandern, Zugsausflüge uva.

     

    Aber wegen dessen Leute als dumm und beschränkzt zu bezeichnen, die Anlässe mit Altersbeschränkung erstellen finde ich persönlich Grenzwertig.

  • 24.09.23, 19:58

    Sobald bei einer Aktivität „Teilnahme anfragen“ steht, wird gefiltert nach Alter, Geschlecht, Aussehen etc. auch wenn offiziell keine Alters-Limite vermerkt ist. Der Organisator bestimmt somit, wer dabei ist aufgrund von individuellen Kriterien, welche durchaus auch mit dem Alter zu tun haben (können).  Mir sind Aktivitäten bei denen ich mit blossem Antippen von  „teilnehmen“ Schwupps di Wupps mitmachen darf viel sympathischer.… 

  • Ich halte diese Einschränkungen für beschränkt und dumm. 
     

    Die besten und sehr bereichernden Erfahrungen habe ich in meinem Leben bei Kontaken mit Menschen gehabt die anders waren als ich.

     

    Würde ich noch einmal eine Aktivität erstellen würde ich versuchen eine möglichst durchmischte Truppe zu gewinnen. Verschiedene Altersstufen, beide Geschlechter. Einfach eine Altersgruppe auszugrenzen finde ich blöd. Scheuklappenmässig.

  • 24.09.23, 16:52

    Ist völlig in Ordnung, genauso wie eine Geschlechtsbeschränkung - z.B. reine Frauenanlässe. 

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.