Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • IST "SINGLE-SEIN" WIRKLICH SO TOLL?

    Diskussion · 2.277 Beiträge · 202 Gefällt mir · 45.997 Aufrufe

    Wenn ich meinen Bekannten zuhöre, wie sie von ihrem unabhängigen Single-Dasein schwärmen, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich oft selbst etwas vormachen. Gewisse Zeit, das kenne ich selbst aus Erfahrung, kann es ja passen, wenn man seine persönliche Freiheit auslebt.
    Aber sind nicht Zweisamkeit, sowie körperliche Nähe menschliche Grundbedürfnisse? Die Aussage: "Ich bin gerade nicht für eine Beziehung zu haben, aber wir können ja ein bisschen Spaß haben", halte ich für gefährlich. Es sind doch immer Gefühle im Spiel, die damit oft zutiefst verletzt werden.
    Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters, dass man sich nach einem geliebten Partner sehnt … nach Geborgenheit... nach Vertrautheit. Aber oft sind überzogene Wunschvorstellungen, die kaum erfüllt werden können, ein unüberwindbares Hindernis.
    Man kann es auch praktisch sehen: Zu zweit kann man sich Verpflichtungen aufteilen, sich ergänzen usw.

    Was meint ihr dazu?
    226fdae1992bac9f691b96e1858ed1e7--videos-hamster.jpg
    bc9571dc8782f2b40b9ea6eb6be0104d.jpg
    ich-bin-single-spruch-690x449.jpg

    04.02.19, 11:51

Beiträge

  • 04.04.23, 19:42 - Zuletzt bearbeitet 04.04.23, 19:43.

     

    WhoCares:

    ich habe mal gelesen, dass sich selbst belügen-etwas vormachen  (viel sogar anderen die schuld geben )

    ein wichtiger überlebenstrick (strategie) schutzmechanismus des menschen ist.

     

     würde man immer die  schuld nur bei sich suchen( selbst wenn es wahr wäre), gäbe es eine extrem hohe selbstmordrate.

    außerdem ist es clever/natürlich bei einem problem das man gerade nicht ändern kann,

    sich die lage  schön zu reden und auch positive aspekte zu finden, als sich dem problem hilflos nur mit negativen gedanken auszuliefern..sonst kommt man in eine negative immer wieder kehrende gedankenspirale mit abwertstrend.

     

    mir gefällt folgendes zitat :" beschäftige dich nie mit dem problem selbst,

    sondern nur mit dessen lösung".

    Das bedingt aber auch sich mit dem Problem zu befassen. Und gleichzeitig sich mit der Lösung zu befassen. Nur so kommt man zu einer Lösung. Ist aber meine Meinung.

  • 04.04.23, 19:36 - Zuletzt bearbeitet 04.04.23, 19:41.

    ich habe mal gelesen, dass sich selbst belügen-etwas vormachen  (viel sogar anderen die schuld geben )

    ein wichtiger überlebenstrick (strategie) schutzmechanismus des menschen ist.

     

     würde man immer die  schuld nur bei sich suchen( selbst wenn es wahr wäre), gäbe es eine extrem hohe selbstmordrate.

    außerdem ist es clever/natürlich bei einem problem das man gerade nicht ändern kann,

    sich die lage  schön zu reden und auch positive aspekte zu finden, als sich dem problem hilflos nur mit negativen gedanken auszuliefern..sonst kommt man in eine negative immer wieder kehrende gedankenspirale mit abwärtstrend.

     

    mir gefällt folgendes zitat :" beschäftige dich nie mit dem problem selbst,

    sondern nur mit dessen lösung".

  • 04.04.23, 18:18

     

    Andlä:

     

    Iris:

    Liebe Andlä, das ist süß von dir und du gibst mir immer wieder mit deinen Antworten tolle Denkanstöße und das schätze ich an dir und an dieser Diskussion. Nur interessehalber und um die Sache zu vertiefen bzw. zu klären: Woher nimmst du die Gewissheit, dass ich das nur selbst entscheide, wen ich über mich stelle ?? Ich besitze diese Fähigkeit zu dieser Entscheidung leider (noch) nicht. Die generelle Frage ist m.E.: Ab wann hören Respekt und Akzeptanz auf und fängt Übergriffigkeit an??

    Hallo Iris, danke dir für die netten Worte. 

    Absolute Gewissheit gibt es nicht, sowie auch keine objektive Meinung oder Wahrnehmung. 

    Aber ich kann für mich selber prüfen, was persönlich subjektiv gesehen anhand meiner Wahrnehmung meinem Empfinden stimmig ist für mich, aber ohne ausser Acht zu lassen, dass ich selber ein Mensch bin, der noch viel lernen muss. Wenn ich also tolerant gegenüber mir bin, meine Erwartungen an mich nicht so hoch schraube, dass ich mich selber nur enttäuschen kann, weil ich sie nicht erreichen kann und mir die Erlaubnis gebe, meine Meinung zu ändern ohne dass es etwas mit meinem Selbstwertgefühl macht und kein Glaubenssatz über mir schwebt in Form.. Ich bin so dumm so dämmlich so wertlos, dann kannst du vieles aus einer Metaposition betrachten und es erlaubt dir auch auf dein Gegenüber zu schauen und zu erkennen, dass all das nichts mit mir zu tun hat sondern nur mit dem Menschen selber. 

    Im NLP gibt es viele Axiome Glaubensätze, welche ich persönlich für mich angenommen oder adaptiert habe. 

    Unteranderem in diesem Kontext hier zum Beispiel einer:

     

    Welche positive Absicht steckt hinter dem Verhalten des anderen. 

     

    Wenn du also es schaffst.. Zurück zu treten und dir diese Frage zu stellen i sagen wir einem Konflikt, dann erkennst du oft, dass sich hinter dem Verhalten des Anderen, oftmals simpek Selbstschutz oder Angst etc. Steckt.. Dann darfst oder kannst du dir die Frage stellen.. Hat nicht jeder ein Recht darauf sich selber zu schützen.. Und wenn du das mit ja beantworten kannst und kein ABER auf deinen Lippen brennt, schafft das ungemein Toleranz und du anerkennt dein Gegenüber als Mensch wo er gerade steht. 

    Wenn aber 😉ein ABER auf deinen Lippen brennt und du merkst, dass du ein Gefühl spürst, ob schneller Pulsschlag, Druck oder Wut im Bauch oder Brust, egal einfach eine Emotion.. Schnelle Gedanken etc.. Dann hat dein Gegenüber bei dir einer deiner Knöpfe (Trigger) gedrückt. Es zeigt sich dann bei dir, eine Verletzung eine Erfahrung ein Konflikt etc aus deiner Vergangenheit, welche gesehen werden möchte und wenn ich dem Raum gebe, es anerkenne, vielleicht es auch die Erkenntnis braucht, jemandem zu verzeihen oder vielleicht auch sich selber, dann entsteht Akzeptanz und ich kann es wie ein Vogel oder Ballon fliegen lassen. 

    Klar gelingt das nicht immer und das braucht Übung, auch ich Falle regelmässig und tüchtig auf die Schnauze, lasse mich auch mal triggern und erkenne dann, dass ich mich falsch verhalten habe. Aber wer sagt, dass ich nicht zu dieser Person gehen kann und ich ihr sagen, es tut mir leid, ich habe mich falsch verhalten und ich schätze dich als Person wirklich sehr. 

    Aber klar gibt es auch Menschen die Übergriffig werden in ihrer Wortwahl und Respektlos sind, vorallem wenn es um ihre Meinung geht.. Anschreihen oder beschimpfen lassen, dass muss sich niemand. Wenn ich Distanz habe und merke dass es nichts mit mir macht, ich ruhig bleiben kann und derjenige meine Trigger nicht trifft.. Kann ich wie oben erwähnt mich fragen, wieso diese Person so reagiert. 

    Kann ich das nicht und merke, es geht mir ans Lebende(läbige sagen wir Schweizer) also ich schade mir selber in dem ich mich dieser Situation aussetzen, dann habe ich das Recht mich aus dieser Situation zu entziehen. Bedeutet ich schaffe Abstand und Distanz auf Zeit oder wenn sich solche Situationen wiederholen, darf man sich auch das Beste und viel Glück wünschen und jeder geht seiner Wege... Hoffe ich konnte dir hier einen kleinen Einblick in meine Sichtweise geben und wie gesagt, dass ist meine subjektive Meinung und ist nicht Gesetz. 

    Drücke dich ganz fest und schicke dir sonnige Grüsse aus Bern

    Liebe Iris. Die Fähigkeit zu entscheiden lernt man erst mit der Zeit und der Erfahrung im Umgang mit Mitmensche. Seien es Freunde,Arbeitskollegen,Arbeitgeber oder was auch immer. Und vor allem mit der Erkenntnis ueber sich selbst. Indem man In sich geht, sich erkennt was bin ich, was kann ich. Was ist der/die  andere. Wie kenne ich ihn/sie? Dann kann man auch einschaetzen (sollte man koennen) was mache ich besser als der/die in meinen Augen(in seinen/ihren vielieicht nicht),muss auch nicht sein. Nur so lernt man andere auch kritisch zu sehen und sie nicht ueber sich zu stellen. Ich selber bin mit der Erfahrung dazu gekommen im  Berufsleben meine Vorgesetzten innerlich  nicht mehr ueber mich zu stellen. Mich als ebenso wertvoll zu empfinden.  Ich litt Jahrelang unter Selbstwertgefühlen deswegen bis ich voellig auf mich selbst gestellt war Beruflich und Privat. Von da an baute ich meine negativen Selbstwertgefuehle stetig ab.Auch Freunde die mir immer wieder sagen wollten wie man es eben macht und wie nicht. Man lernt zu sehen was fuer einem selber gut ist und stimmt und was nicht. Ich wuensche Dir dass Du diesen Weg dazu schaffst, bestimmt wirst Du das. Drücke Dir fest die Daumen! 

    Und was Respekt und Akzeptanz,Uebrgriffigkeit betrifft. Du entscheidest fuer Dich selbst was das fuer Dich ist. Wo Deine Grenzen liegen,was Du von anderen akzeptierst und was nicht. Auch da ist die Selbsterkenntnis ueber Dich wichtig. Dir alles gute! 

  • 04.04.23, 13:15

     

    Susanna:

    Liebe Andlä,  danke für deine Inputs, ich finde deine wertschätzenden Worte immer wieder eine Bereicherung, wollte dir eine PN senden, ist das ok für dich? 

    Liebe Grüße Susanna 

    Danke dir. 

    Klar kannst du machen. 

    Meine Kids und ich sind noch krank, versuche dir dann, aber sobald als möglich zu antworten 🤗

  • 04.04.23, 13:00

    Liebe Andlä,  danke für deine Inputs, ich finde deine wertschätzenden Worte immer wieder eine Bereicherung, wollte dir eine PN senden, ist das ok für dich? 

    Liebe Grüße Susanna 

  • 04.04.23, 12:38

     

    Iris:

    Liebe Andlä, das ist süß von dir und du gibst mir immer wieder mit deinen Antworten tolle Denkanstöße und das schätze ich an dir und an dieser Diskussion. Nur interessehalber und um die Sache zu vertiefen bzw. zu klären: Woher nimmst du die Gewissheit, dass ich das nur selbst entscheide, wen ich über mich stelle ?? Ich besitze diese Fähigkeit zu dieser Entscheidung leider (noch) nicht. Die generelle Frage ist m.E.: Ab wann hören Respekt und Akzeptanz auf und fängt Übergriffigkeit an??

    Hallo Iris, danke dir für die netten Worte. 

    Absolute Gewissheit gibt es nicht, sowie auch keine objektive Meinung oder Wahrnehmung. 

    Aber ich kann für mich selber prüfen, was persönlich subjektiv gesehen anhand meiner Wahrnehmung meinem Empfinden stimmig ist für mich, aber ohne ausser Acht zu lassen, dass ich selber ein Mensch bin, der noch viel lernen muss. Wenn ich also tolerant gegenüber mir bin, meine Erwartungen an mich nicht so hoch schraube, dass ich mich selber nur enttäuschen kann, weil ich sie nicht erreichen kann und mir die Erlaubnis gebe, meine Meinung zu ändern ohne dass es etwas mit meinem Selbstwertgefühl macht und kein Glaubenssatz über mir schwebt in Form.. Ich bin so dumm so dämmlich so wertlos, dann kannst du vieles aus einer Metaposition betrachten und es erlaubt dir auch auf dein Gegenüber zu schauen und zu erkennen, dass all das nichts mit mir zu tun hat sondern nur mit dem Menschen selber. 

    Im NLP gibt es viele Axiome Glaubensätze, welche ich persönlich für mich angenommen oder adaptiert habe. 

    Unteranderem in diesem Kontext hier zum Beispiel einer:

     

    Welche positive Absicht steckt hinter dem Verhalten des anderen. 

     

    Wenn du also es schaffst.. Zurück zu treten und dir diese Frage zu stellen i sagen wir einem Konflikt, dann erkennst du oft, dass sich hinter dem Verhalten des Anderen, oftmals simpek Selbstschutz oder Angst etc. Steckt.. Dann darfst oder kannst du dir die Frage stellen.. Hat nicht jeder ein Recht darauf sich selber zu schützen.. Und wenn du das mit ja beantworten kannst und kein ABER auf deinen Lippen brennt, schafft das ungemein Toleranz und du anerkennt dein Gegenüber als Mensch wo er gerade steht. 

    Wenn aber 😉ein ABER auf deinen Lippen brennt und du merkst, dass du ein Gefühl spürst, ob schneller Pulsschlag, Druck oder Wut im Bauch oder Brust, egal einfach eine Emotion.. Schnelle Gedanken etc.. Dann hat dein Gegenüber bei dir einer deiner Knöpfe (Trigger) gedrückt. Es zeigt sich dann bei dir, eine Verletzung eine Erfahrung ein Konflikt etc aus deiner Vergangenheit, welche gesehen werden möchte und wenn ich dem Raum gebe, es anerkenne, vielleicht es auch die Erkenntnis braucht, jemandem zu verzeihen oder vielleicht auch sich selber, dann entsteht Akzeptanz und ich kann es wie ein Vogel oder Ballon fliegen lassen. 

    Klar gelingt das nicht immer und das braucht Übung, auch ich Falle regelmässig und tüchtig auf die Schnauze, lasse mich auch mal triggern und erkenne dann, dass ich mich falsch verhalten habe. Aber wer sagt, dass ich nicht zu dieser Person gehen kann und ich ihr sagen, es tut mir leid, ich habe mich falsch verhalten und ich schätze dich als Person wirklich sehr. 

    Aber klar gibt es auch Menschen die Übergriffig werden in ihrer Wortwahl und Respektlos sind, vorallem wenn es um ihre Meinung geht.. Anschreihen oder beschimpfen lassen, dass muss sich niemand. Wenn ich Distanz habe und merke dass es nichts mit mir macht, ich ruhig bleiben kann und derjenige meine Trigger nicht trifft.. Kann ich wie oben erwähnt mich fragen, wieso diese Person so reagiert. 

    Kann ich das nicht und merke, es geht mir ans Lebende(läbige sagen wir Schweizer) also ich schade mir selber in dem ich mich dieser Situation aussetzen, dann habe ich das Recht mich aus dieser Situation zu entziehen. Bedeutet ich schaffe Abstand und Distanz auf Zeit oder wenn sich solche Situationen wiederholen, darf man sich auch das Beste und viel Glück wünschen und jeder geht seiner Wege... Hoffe ich konnte dir hier einen kleinen Einblick in meine Sichtweise geben und wie gesagt, dass ist meine subjektive Meinung und ist nicht Gesetz. 

    Drücke dich ganz fest und schicke dir sonnige Grüsse aus Bern

  • 04.04.23, 11:55

    Liebe Andlä, das ist süß von dir und du gibst mir immer wieder mit deinen Antworten tolle Denkanstöße und das schätze ich an dir und an dieser Diskussion. Nur interessehalber und um die Sache zu vertiefen bzw. zu klären: Woher nimmst du die Gewissheit, dass ich das nur selbst entscheide, wen ich über mich stelle ?? Ich besitze diese Fähigkeit zu dieser Entscheidung leider (noch) nicht. Die generelle Frage ist m.E.: Ab wann hören Respekt und Akzeptanz auf und fängt Übergriffigkeit an??

  • 04.04.23, 10:07

     

    Iris:

    Habe ich dich jetzt "getriggert" ? Bin ich dir zu nahe getreten? Fühlst du dich durch mich angegriffen ?? 

    Nein überhaupt nicht.. Ich zeige dir nur auf und spiegle dir was ich sehe und wie esbei mir ankommt😉

     

    Und nebenbei.. Es kann keiner über dir stehen, denn das entscheidest du doch selber.. Und das ist doch dein Gefühl, wenn du dich so fühlst und nicht meins. 

    Jeder ist für seine eigenen Gefühle verantwortlich und somit.. Niemand verletzt jemand anderen, sondern wir selber tun uns das selber an.. Wir verletzen uns selber mit dem was wir dann von uns selber denken. 

    Denke ich also gut über mich.. Liebe, anerkenne und wertschätze ich mich selber und sehe mich als wertvollen und einzigartigen Menschen, dann bin ich ganz bei mir und sorge gut für mich. 

  • 04.04.23, 09:55

    Habe ich dich jetzt "getriggert" ? Bin ich dir zu nahe getreten? Fühlst du dich durch mich angegriffen ?? 

  • 04.04.23, 09:52 - Zuletzt bearbeitet 04.04.23, 09:53.

     

    Ruth H.:

     

    Zürich:

    JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!

    Kannst Du mir das IS!JA.JA mal erklaeren? Ist mir nicht ganz klar wie ich das nun verstehen soll. Stehe auf dem Schlauch😅

    WhoCares:

     

    bist du dir sicher, dass er nicht gesperrt wurde und nicht freiwillig ging? vor kurzem löschten sie ein statement von ihm, dass er dann nochmal postete .daraufhin meldete sich ein user :"ich habe das noch mal gemeldet ."

    Ich wuesdte nicht was Huenther schlechtes gepostet haette.

    Sorry Tipfehler. Man sollte sich nicht ueber etwas so aufregen und mitten in der Nacht noch Zitate schreiben.😅

  • 04.04.23, 09:50

     

    Zürich:

    JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!

    Kannst Du mir das IS!JA.JA mal erklaeren? Ist mir nicht ganz klar wie ich das nun verstehen soll. Stehe auf dem Schlauch😅

    WhoCares:

     

    Ruth H.:

    Hallo Guenther. Du hast nun diese Diskussionen Verlassen. Schade aber kann  Dich verstehen. Einmal ist es einfach genug. Du hast uns soviele  positive Inputs gegeben. Dafür danke ich Dir. Ich wuensche Dir weiterhin alles gute und hoffe Du liest ab und zu mal ein. Lg.Ruth

    bist du dir sicher, dass er nicht gesperrt wurde und nicht freiwillig ging? vor kurzem löschten sie ein statement von ihm, dass er dann nochmal postete .daraufhin meldete sich ein user :"ich habe das noch mal gemeldet ."

    Ich wuesdte nicht was Huenther schlechtes gepostet haette.

  • 04.04.23, 09:47

     

    Iris:

    Gut gefragt ! ! Aber "schön" ? ? "Schön" für dich ? Oder "schön" für wen ?? Warum stellst du dich denn hier schon wieder über "alle anderen" ??  Ein "Wir" gibt es nicht (mehr). Leider. 

    Falsch auf den Kontext bezogen habe ich mich sogar 2 mal inkludiert.. In der Frage bin ich es denn.. Sind wir alle es denn? Und wäre ächt schön bezieht sich auch auf mich, aber nur ich kann mich selber ändern, den Veränderung entsteht in uns und aus uns heraus... Ich habe aber kein Einfluss  auf andere. Somit kann ich nur mich ändern. 

     

    Aber wie ich sehe, triggeret dich so manche Aussage welche nicht klar definiert ist wo wer steht und über dir. 

    Das wäre eine spannende Frage von wo das kommt.. Und glaube mir auch ich habe meine Trigger wie jeder von uns... Aber es steht jedem frei das selber zu bearbeiten. 

     

    Habe mich schon lange gefragt ob Summerfeeling für eine andere Person in deinem Leben steht oder gestanden hat.. Und scheinbar da Summerfeeling nicht greifbar ist, stehe ich jetzt stellvertretenden für diese Person.. Vielleicht fragst du dich einmal selber, wer dir da in den Sinn kommt. 

    Ich wünsche dir einen schönen Tag

     

    Deine Projektion

  • 04.04.23, 09:35

    Gut gefragt ! ! Aber "schön" ? ? "Schön" für dich ? Oder "schön" für wen ?? Warum stellst du dich denn hier schon wieder über "alle anderen" ??  Ein "Wir" gibt es nicht (mehr). Leider. 

  • 04.04.23, 09:15

     

    Iris:

    Hier handelt es sich also offensichtlich um einen Kontaktabbruch von seiten des Summerfieling (oder Guenther). Zu einem solchen Kontaktabbruch kommt es m.E. immer genau dann, wenn einzelne oder mehrere Beteiligte ihre persönliche Meinung so darstellen als hätten sie "die Wahrheit" gepachtet und/oder könnten mit ihrer persönlichen und verfestigten oder auch sogar berechtigten Meinung für die gesamte Menschheit oder zumindest einen großen Teil von ihr sprechen. Darüber bin ich immer wieder sehr entsetzt. 

    Leider war m.E. auch Guenther selbst nicht ganz frei von dieser Attitüde. 

    Bist du es denn? 

    Bin ich es denn? 

    Sind wir alle es denn? 

    Was hat das alles mit uns selber zu tun und können wir aus dieser Erfahrung hier etwas lernen? 

     

    Wäre echt schön

  • 04.04.23, 09:02

    Hier handelt es sich also offensichtlich um einen Kontaktabbruch von seiten des Summerfieling (oder Guenther). Zu einem solchen Kontaktabbruch kommt es m.E. immer genau dann, wenn einzelne oder mehrere Beteiligte ihre persönliche Meinung so darstellen als hätten sie "die Wahrheit" gepachtet und/oder könnten mit ihrer persönlichen und verfestigten oder auch sogar berechtigten Meinung für die gesamte Menschheit oder zumindest einen großen Teil von ihr sprechen. Darüber bin ich immer wieder sehr entsetzt. 

    Leider war m.E. auch Guenther selbst nicht ganz frei von dieser Attitüde. 

  • 04.04.23, 03:44

    JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!JA!

  • 04.04.23, 00:20

     

    Gue:

     

    Andlä:

     

    Nein er hat sich bei mir verabschiedet, weil er es satt hatte, dass man ihm Dinge unterstellt, und seine Diskussionen Leute missbrauchen zur persönlichen Selbstdarstellung um sich zu profilieren. 

    Und ich kann ihn absolut aus tiefstem Herzen verstehen. Sehr sehr schade, dass es soweit kommen muss.. Und egal wer hier jetzt kommt und egal was jetzt geschrieben wird oder auch nicht. Du kennst mich Who cares. Ich werde mich hier nicht rechtfertigen. Übrigens jeden den es angeht.. SCHAM ist auch ein Wert und einige sollten sich hier in Grund und Boden schämen!!! 

    RESPEKT und TOLERANZ weitere Werte. Ja klar, jetzt kann jeder kommen. Geht hier ja um Single sein. Viele von euch haben sich ausgetobt auf Guenthers Disskusionsbeiträgen. Diejenigen die es angeht werdet verdammt noch mal Erwachsen und verhaltet euch auch so. 

     

    Ruth dir einen ganz schönen Abend 

     

    Lg

     

    Andlä

    Das ist leider in allen Diskussionen das selbe, selbst Darsteller  und am Thema vorbei diskutieren ... ist offensichtlich der Standard hier. Schade das so wenige sich ernsthaft auf ein Thema einlassen können ... oder wollen.

    Guenther war nie ausfällig, hat andere Meinungen akzeptiert. Seine Diskussionen waren bisher die friedlichsten bei denen ich eingelesen und mitgeredet habe. Er hatte tausende Beitraege und Followers. 

    Ich weiss echt nicht was Ihr gegen  ihn habt. Es gehen eben immer wieder User aus der Diskussion und es kommen immer wieder neue dazu. Das ist in jeder Diskussion so. Er hat sich nicht sehr oft eingeschaltet,hat sie oft einfach laufen lassen und zeitweise nur noch eingelesen. Hier war er jetzt präsenter. Ich kenne ihn von anderen Diskussionen schon seit langem. Es ist schief gelaufen seit ihn eine Mitdiskutantin so blöd angegangen hat. Da ist es nicht verwunderlich dass er mal ausrasten koennte. Kann man ihm auch verzeihen. Es stimmt schon dass jedes Thema mal ausdiskutiert ist. Aber es sollte nicht so enden. Da koennen sich andere Teilnehmer hier an die Nase greifen. Und ich wüsste nicht wo hier am Thema vorbei Diskutiert wurde. 

  • 03.04.23, 23:06 - Zuletzt bearbeitet 03.04.23, 23:13.

     

    Gue:

    Ach "Woh Cares"  es ist wie im richtigen  Leben, eine Diskussion verläuft halt auch mal im Sand. Das kann keiner Steuern und dennoch halten alle die sich beteiligen das alles am Leben. 

    Kein Thema ist wirklich so wichtig das es auf Ewig aufrecht bleibt, letztendlich ... Das gibt Raum für neue Themen ;-

    ich meine--meinte  das allgemein ,es geht gar nicht speziell um diesen oder einen thread.

    wenn immer die gleichen leute schreiben, es keinen neuen frischen input "frisches blut"gibt,

    ist klar das es langweilig etc wird.

    da hat keiner schuld.t hats life.show must go on.

     

     

  • 03.04.23, 23:01

    Ach "Woh Cares"  es ist wie im richtigen  Leben, eine Diskussion verläuft halt auch mal im Sand. Das kann keiner Steuern und dennoch halten alle die sich beteiligen das alles am Leben. 

    Kein Thema ist wirklich so wichtig das es auf Ewig aufrecht bleibt, letztendlich ... Das gibt Raum für neue Themen ;-

  • 03.04.23, 22:43

    ich muss hier allgemein etwas zum forumbereich schreiben, dass offensichtlich nicht mal stammusern auffällt. hier schreiben keine hunderte oder mehr user, .es  gibt hier max  eine sehr geringe anzahl stammuser, die  75-80% der threads eröffnen oder darauf antworten .von denen fallen einige weg und werden durch neue stammuser ersetzt. der kern bleibt aber konstant gering. dadurch trifft man immer auf die gleichen leute deren meinungen man kennt,

    und man kann sich nicht aus dem weg gehen. das ist der hauptgrund von streit etc, das forum bei fs hat keinen großen stellenwert und es beteiligen sich nur sehr wenig (neue) leute. das soll aber kein vorwurf sein, nur eine feststellung.

    deshalb muss ich auch schmunzeln, wenn sich die stammuser gegenseitig "bekriegen"

    gehen diese auch noch weg, ist das forum am "ende".

     

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.