Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • IST "SINGLE-SEIN" WIRKLICH SO TOLL?

    Diskussion · 2.277 Beiträge · 201 Gefällt mir · 45.918 Aufrufe

    Wenn ich meinen Bekannten zuhöre, wie sie von ihrem unabhängigen Single-Dasein schwärmen, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich oft selbst etwas vormachen. Gewisse Zeit, das kenne ich selbst aus Erfahrung, kann es ja passen, wenn man seine persönliche Freiheit auslebt.
    Aber sind nicht Zweisamkeit, sowie körperliche Nähe menschliche Grundbedürfnisse? Die Aussage: "Ich bin gerade nicht für eine Beziehung zu haben, aber wir können ja ein bisschen Spaß haben", halte ich für gefährlich. Es sind doch immer Gefühle im Spiel, die damit oft zutiefst verletzt werden.
    Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters, dass man sich nach einem geliebten Partner sehnt … nach Geborgenheit... nach Vertrautheit. Aber oft sind überzogene Wunschvorstellungen, die kaum erfüllt werden können, ein unüberwindbares Hindernis.
    Man kann es auch praktisch sehen: Zu zweit kann man sich Verpflichtungen aufteilen, sich ergänzen usw.

    Was meint ihr dazu?
    226fdae1992bac9f691b96e1858ed1e7--videos-hamster.jpg
    bc9571dc8782f2b40b9ea6eb6be0104d.jpg
    ich-bin-single-spruch-690x449.jpg

    04.02.19, 11:51

Beiträge

  • 18.03.19, 21:46

    Wenn man älter wird, wird ein Partnerfinden immer schwerer.

    Die meisten feschen Netten sind vergeben....

    Ich spür das Alleinsein kaum, da ich noch in meiner lieben Familie engagiert bin.- und auch Freundinnen habe.

    Wer keine Familie hat, wird sich netten Gruppen oder Vereinen anschließen zum Wandern, Heurigenbesuch usw.

  • 12.03.19, 21:49 - Zuletzt bearbeitet 12.03.19, 21:56.

    Ich bin auch der Meinung, dass letzlich Zweisamkeit, Körperlichkeit, Nähe, gemeinsame Aktivitäten, Pläne schmieden, gemeinsames Genießen, menschliche Grundbedürfnisse abdecken und das allein sein auf Dauer unserer menschlichen Seele nicht gut tut! Auch alle Tiefen des Lebens meistert man gemeinsam leichter. Denkt doch mal an das zusammenkuscheln, gemeinsam aufwachen, an Körperlichkeit und Nähe in einer halbwegs intakten Beziehung. Dennoch denke ich, dass es durchaus auch Phasen geben darf, in denen man sich sammelt, neu ordnet und vl. auch nach Ruhe sehnt, ein wenig seinen Egoismus auch auslebt, mal nur auf sich konzentriert! Dennoch, allen Turbulenzen, die Trennungen nunmal mitbringen zum Trotz, sollten wir uns die Offenheit und den positiven Zugang zur gelebten Zweisamkeit behalten! Dauerhaft allein zu sein ist auch nix. Ich bin aber inzwischen aber auch überzeugt davon, dass das lieben und sich verlieben gar nicht so einfach ist, wie es für uns früher mal war. Die Vergangenheit klebt manchmal felsenfest an Menschen und manche werden nie los, was sie erlebt haben. Und ganz sicher haben viele Menschen einfach wenig Liebe erfahren und tun sich damit umso schwerer. Auf jeden Fall sollten wir das JETZT geniessen, so wie es eben grad ist und uns die Offenheit für NEUES fest behalten, niemals aufgeben! Wer weiss, was das Leben noch so schönes mit sich bringt!

  • Das Alter spielt da wohl keine Rolle. Ich bin 60, aber auch ich sehne mich nach liebe und Geborgenheit. Auch wenn es ganz toll ist, niemandem Rechenschaft ablegen zu müssen, so fehlt mir doch ein Partner, der mich tröstet wenn es mir schlecht geht, oder mit dem ich meine Freunde teilen kann. Sicher habe ich Familie und Freunde, die immer für mich da sind, doch das ist nicht das selbe. Mit zunehmendem Alter wird man aber doch auch sehr wählerisch. Also bleibt man lieber Single, bevor man ,,irgend,, einen Partner hat. Mir fehlt der Glaube, dass Menschen gerne alleine sind. 

  • Wenn die Zweisamkeit passt ist es natürlich viel schöner aber vielleicht ist es auch ein Lernprozess mit sich alleine für eine Zeit klar zu kommen es halt alles einen Sinn .

  • 11.02.19, 14:43

    Ich bin Single nach eine 19 Jahre langen Beziehung erst seit paar Monaten. Meine Ex ist eine Narzissten...und ich fühle mich  jetzt endlich BEFREIT. Kann ich mir nicht vorstellen das ich bald wieder in einen fixen Beziehung eingehe... es tut mir echt gut, endlich frei sein, und das tun was ich möchte, und RUHE haben. Aber ihn gelungen mich vollständig isolieren viele Jahren lang. ... und jetzt ich vermisse mal auch Kontakte/Unternehmungen (wäre schön ein paarmal im Monat) mit einige Freunde/Freundinnen, Gruppe (Stammtisch oder Verein/Club ?)....ich möchte halt das die "Welt" vor mir sich wieder öffnet.... 

  • Ich bin seit 7 Jahren Single und genieße die Freiheit obwohl bei Familienfeiern und diversen Tanzveranstaltungen oder Weinverkostungen wäre es schon schön einen Partner oder einen guten Freund zu haben . Wenn die Liebe im Spiel ist auf beiden Seiten ergibt sich ja Zweisamkeit falls er frei ist. Ich ziehe meistens nur gebundene Männer an somit habe ich mich zum Glück noch nicht verliebt aber ich gebe die Hoffnung nicht auf das es einmal passen wird. 

  • Anfangs ist Single sein eine angenehme Sache. Erst mal wieder zu sich selber finden und sich neu sortieren. Aber auf Dauer fehlt doch etwas. Ja, du hast tolle Freunde und eine Familie, die immer hinter dir steht. Da hör ich dann :,, du bist nicht allein, wir sind immer für dich da.“ aber will ich das? Immer das fünfte Rad am Wagen sein? Und auch wenn du immer auf Familie und Freunde zurück greifen kannst, Nähe, Geborgenheit- das kann dir nur ein Partner geben. Aber wo findet man genau den Partner der zu einem passt? Es soll ja die Chemie stimmen. Soll man ab 50+ die Hoffnung einen Partner zu finden lieber aufgeben?

  • LUSTAUFMEER:

    IST "SINGLE-SEIN" WIRKLICH SO TOLL?

    Wenn ich meinen Bekannten zuhöre, wie sie von ihrem unabhängigen Single-Dasein schwärmen, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich oft selbst etwas vormachen. Gewisse Zeit, das kenne ich selbst aus Erfahrung, kann es ja passen, wenn man seine persönliche Freiheit auslebt.
    Aber sind nicht Zweisamkeit, sowie körperliche Nähe menschliche Grundbedürfnisse? Die Aussage: "Ich bin gerade nicht für eine Beziehung zu haben, aber wir können ja ein bisschen Spaß haben", halte ich für gefährlich. Es sind doch immer Gefühle im Spiel, die damit oft zutiefst verletzt werden.
    Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters, dass man sich nach einem geliebten Partner sehnt … nach Geborgenheit... nach Vertrautheit. Aber oft sind überzogene Wunschvorstellungen, die kaum erfüllt werden können, ein unüberwindbares Hindernis.
    Man kann es auch praktisch sehen: Zu zweit kann man sich Verpflichtungen aufteilen, sich ergänzen usw.

    Was meint ihr dazu?

    226fdae1992bac9f691b96e1858ed1e7--videos-hamster.jpg

     

    bc9571dc8782f2b40b9ea6eb6be0104d.jpg

     

    ich-bin-single-spruch-690x449.jpg

  • 10.02.19, 10:34

    Patagonia:

    Brigitte:

    Leider Leben wir auch in Beziehungen nach dem Prinzip wegwerf Gesellschaft.  Bemühen ist lästig, sich mit Problemen auseinader setzen zu mühsam usw.  Ich denke es gibt immer mehr singles aber viele sind nicht glücklich mit dem Zustand. Ab 50+ wird es auch schwer jemanden kennen zu lernen denn die Frage ist wo? Mein persönliches Ziel ist es nicht allein alt zu werden.  Nach 30 Jahren Ehe ist es eine zeitlang angenehm aber nicht für immer single zu sein.

    ....genau ! Und das Internet hat dieses Wegwerf-Prinzip noch mal gewaltig gesteigert..wozu noch bemühen usw. wenn nach ein paar Klicks schon der nächste potentielle Kandidat auf der Matte steht...und so wird immer weiter gesucht, weg gewischt/geklickt, was nicht auf Anhieb zu 100% passend erscheint, da die (virtuelle) Auswahl ja unendlich groß erscheint und deshalb auch "ganz sicher noch was Besseres" zu finden sein muss...

    Andererseits: wieviele leben in unglücklichen Beziehungen nebeneinander her, weil sie nicht allein sein können, oder viel schlimmer noch: es sich finanziell nicht leisten können, eigene Wege zu gehen...

    Patagonia:

    Brigitte:

    Leider Leben wir auch in Beziehungen nach dem Prinzip wegwerf Gesellschaft.  Bemühen ist lästig, sich mit Problemen auseinader setzen zu mühsam usw.  Ich denke es gibt immer mehr singles aber viele sind nicht glücklich mit dem Zustand. Ab 50+ wird es auch schwer jemanden kennen zu lernen denn die Frage ist wo? Mein persönliches Ziel ist es nicht allein alt zu werden.  Nach 30 Jahren Ehe ist es eine zeitlang angenehm aber nicht für immer single zu sein.

    ....genau ! Und das Internet hat dieses Wegwerf-Prinzip noch mal gewaltig gesteigert..wozu noch bemühen usw. wenn nach ein paar Klicks schon der nächste potentielle Kandidat auf der Matte steht...und so wird immer weiter gesucht, weg gewischt/geklickt, was nicht auf Anhieb zu 100% passend erscheint, da die (virtuelle) Auswahl ja unendlich groß erscheint und deshalb auch "ganz sicher noch was Besseres" zu finden sein muss...

    Andererseits: wieviele leben in unglücklichen Beziehungen nebeneinander her, weil sie nicht allein sein können, oder viel schlimmer noch: es sich finanziell nicht leisten können, eigene Wege zu gehen...

    Du hast es mit deinen Zeilen auf den Punkt gebracht! Der Menschenkatalog ist groß... 

  • 08.02.19, 20:32

    Die Frage ist, warum ist man Single. Gewollt, weil man sich von einem Partner getrennt hat, oder ungewollt, weil der Partner nicht mehr wollte oder wie leider bei mir, verstorben ist. Nach meiner Scheidung vor vielen Jahren war ich gerne Single, endlich allein und unabhängig. Jetzt fühle ich mich oft allein und vermisse die Zweisamkeit. Aber wer weiß schon, was die Zukunft bringt. Kein Vorteil ohne Nachteil. 

  • 08.02.19, 13:38

    Hallo. Ich finde Single Sein mühsam. Kontakte dauernd organisieren zu müssen nervt mich. Ich werde mir Gemeinsam Wohnen Projekte anschauen. Zusammen ist man weniger allein 😍😍😍😍

  • Sabine:

    Hallo, wenn ich mir die Beiträge so durchlese....wünsche ich allen, die einen passenden Partner suchen, dass sie ihn auch finden...also dass es auf beiden Seiten klick macht...es ist doch schön, wenn Frau von der Arbeit heim kommt, dass ein passender Partner sie auch mal in die Arme nimmt und ihr zuhört, wie auch umgekehrt...ich meine mein Hund und Katze sind ganz lieb und wir kuscheln auch viel...irgendwie fehlt aber trotzdem der Partner, zumal ich meine ganze Familie ab 2009 für immer verloren habe. Da fehlt dann halt schon ganz arg viel. 

    ...."dass es auf BEIDEN Seiten klick macht...." ja, daran haperts wohl meistens...ansonsten schliesse ich mich den guten Wünschen natürlich an !

  • 07.02.19, 20:48

    Hallo, wenn ich mir die Beiträge so durchlese....wünsche ich allen, die einen passenden Partner suchen, dass sie ihn auch finden...also dass es auf beiden Seiten klick macht...es ist doch schön, wenn Frau von der Arbeit heim kommt, dass ein passender Partner sie auch mal in die Arme nimmt und ihr zuhört, wie auch umgekehrt...ich meine mein Hund und Katze sind ganz lieb und wir kuscheln auch viel...irgendwie fehlt aber trotzdem der Partner, zumal ich meine ganze Familie ab 2009 für immer verloren habe. Da fehlt dann halt schon ganz arg viel. 

  • Brigitte:

    Leider Leben wir auch in Beziehungen nach dem Prinzip wegwerf Gesellschaft.  Bemühen ist lästig, sich mit Problemen auseinader setzen zu mühsam usw.  Ich denke es gibt immer mehr singles aber viele sind nicht glücklich mit dem Zustand. Ab 50+ wird es auch schwer jemanden kennen zu lernen denn die Frage ist wo? Mein persönliches Ziel ist es nicht allein alt zu werden.  Nach 30 Jahren Ehe ist es eine zeitlang angenehm aber nicht für immer single zu sein.

    ....genau ! Und das Internet hat dieses Wegwerf-Prinzip noch mal gewaltig gesteigert..wozu noch bemühen usw. wenn nach ein paar Klicks schon der nächste potentielle Kandidat auf der Matte steht...und so wird immer weiter gesucht, weg gewischt/geklickt, was nicht auf Anhieb zu 100% passend erscheint, da die (virtuelle) Auswahl ja unendlich groß erscheint und deshalb auch "ganz sicher noch was Besseres" zu finden sein muss...

    Andererseits: wieviele leben in unglücklichen Beziehungen nebeneinander her, weil sie nicht allein sein können, oder viel schlimmer noch: es sich finanziell nicht leisten können, eigene Wege zu gehen...

  • 07.02.19, 19:48 - Zuletzt bearbeitet 07.02.19, 19:49.

    In Beziehung zu sein ist schön.. Zweisamkeit, nähe....... Single sein hat auch viele schöne Seiten.

    Alles zu seiner Zeit😉😊

    🎶  es ist wie es ist🎉🎈💃. Egal was gerade ist.

    Nimms an und genieße das Leben. Es kommt ohnehin wie es kommen will. Situationen können sich rasch ändern..... Allein sein ist für mich" all eins "sein.... Ein Geschenk. Genauso wie die neue Liebe ein Geschenk sein kann🏝️✨magic💫

  • 07.02.19, 19:39

    Leider Leben wir auch in Beziehungen nach dem Prinzip wegwerf Gesellschaft.  Bemühen ist lästig, sich mit Problemen auseinader setzen zu mühsam usw.  Ich denke es gibt immer mehr singles aber viele sind nicht glücklich mit dem Zustand. Ab 50+ wird es auch schwer jemanden kennen zu lernen denn die Frage ist wo? Mein persönliches Ziel ist es nicht allein alt zu werden.  Nach 30 Jahren Ehe ist es eine zeitlang angenehm aber nicht für immer single zu sein.


  • ist doch gut, wenn die Leute vom Single-Sein schwärmen! Vom Jammern kommt der/die Richtige schließlich auch nicht :-) Und egal, was fehlt - besser allein als mit dem Falschen zusammen.

  • 07.02.19, 15:57 - Zuletzt bearbeitet 07.02.19, 15:58.

    Ich finde Single sein, ist nicht meines. Ich brauch die ganzen träume von dem wilden freien leben nichtmehr, das hatte ich eh in jungen Jahren. Ich möchte wieder nähe, und mich angekommen fühlen. Interessanten tolle Gesprächen bist in den morgen. Mich einfach wieder neu verlieben, und Schmetterlinge spüren. Ich war noch nie lange Single, und es wird jetzt auch nicht anders sein. wir haben ja eh alle die sehnsucht  nach einen partner, sonst wären wir ja nicht hier.

  • 07.02.19, 10:46

    unterm Strich zusammengefasst: Definitiv NEIN 

  • 07.02.19, 09:28

    LUSTAUFMEER:

    IST "SINGLE-SEIN" WIRKLICH SO TOLL?

    Wenn ich meinen Bekannten zuhöre, wie sie von ihrem unabhängigen Single-Dasein schwärmen, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich oft selbst etwas vormachen. Gewisse Zeit, das kenne ich selbst aus Erfahrung, kann es ja passen, wenn man seine persönliche Freiheit auslebt.
    Aber sind nicht Zweisamkeit, sowie körperliche Nähe menschliche Grundbedürfnisse? Die Aussage: "Ich bin gerade nicht für eine Beziehung zu haben, aber wir können ja ein bisschen Spaß haben", halte ich für gefährlich. Es sind doch immer Gefühle im Spiel, die damit oft zutiefst verletzt werden.
    Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters, dass man sich nach einem geliebten Partner sehnt … nach Geborgenheit... nach Vertrautheit. Aber oft sind überzogene Wunschvorstellungen, die kaum erfüllt werden können, ein unüberwindbares Hindernis.
    Man kann es auch praktisch sehen: Zu zweit kann man sich Verpflichtungen aufteilen, sich ergänzen usw.

    Was meint ihr dazu?

    226fdae1992bac9f691b96e1858ed1e7--videos-hamster.jpg

     

    bc9571dc8782f2b40b9ea6eb6be0104d.jpg

     

    ich-bin-single-spruch-690x449.jpg

    Wenn man zu sich ehrlich ist single zu sein ist nicht immer lustig  ich würde es gerne ändern zu zweit ist fast alles schöner,wenn man alles teilen kann  

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.