Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • IST "SINGLE-SEIN" WIRKLICH SO TOLL?

    Diskussion · 2.277 Beiträge · 201 Gefällt mir · 45.918 Aufrufe

    Wenn ich meinen Bekannten zuhöre, wie sie von ihrem unabhängigen Single-Dasein schwärmen, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie sich oft selbst etwas vormachen. Gewisse Zeit, das kenne ich selbst aus Erfahrung, kann es ja passen, wenn man seine persönliche Freiheit auslebt.
    Aber sind nicht Zweisamkeit, sowie körperliche Nähe menschliche Grundbedürfnisse? Die Aussage: "Ich bin gerade nicht für eine Beziehung zu haben, aber wir können ja ein bisschen Spaß haben", halte ich für gefährlich. Es sind doch immer Gefühle im Spiel, die damit oft zutiefst verletzt werden.
    Vielleicht ist es auch eine Frage des Alters, dass man sich nach einem geliebten Partner sehnt … nach Geborgenheit... nach Vertrautheit. Aber oft sind überzogene Wunschvorstellungen, die kaum erfüllt werden können, ein unüberwindbares Hindernis.
    Man kann es auch praktisch sehen: Zu zweit kann man sich Verpflichtungen aufteilen, sich ergänzen usw.

    Was meint ihr dazu?
    226fdae1992bac9f691b96e1858ed1e7--videos-hamster.jpg
    bc9571dc8782f2b40b9ea6eb6be0104d.jpg
    ich-bin-single-spruch-690x449.jpg

    04.02.19, 11:51

Beiträge

  • 04.01.20, 22:19

    Schrödinger:
    Kurzgesagt: Single sein ist weit besser, als in einer schlechten Beziehung zu sein. Aber es ist auch bei weitem nicht so gut, wie in einer guten Beziehung.

    Ich sehe keinen Grund, sich endgültig zwischen Beziehung zu Singledasein zu entscheiden. Beides kann schön sein. Das Leben ist lang genug, um beide Formen zum jeweils geeigneten Zeitpunkt zu genießen.

  • 04.01.20, 21:16

    Alex:

    Was mir hier an der Plattform noch extrem negativ auffällt, viele suchen hier mehr einen Partner, anstatt Freundschaften auf sportlicher Ebene.

    Der Webmaster hat die Möglichkeit vorgesehen, ein Suchprofil für Lebensabschnittspartner(innen) anzulegen, also mach denen keinen Vorwurf, die davon Gebrauch machen. 

  • 04.01.20, 19:00


    Single hat sicher seine Vorteile. Man braucht keine Rücksicht auf die Interessen eines Partneres nehmen und kann tun was man will. Aber ehrlich gesagt mit wäre es lieber wieder in einer Partnerschaft zu leben.

  • 04.01.20, 18:57

    Alex:

    Ich bin derzeit glücklich wie es ist, aber es könnte natürlich immer besser sein – das liegt in unserer Natur, dass wir uns nach Vollkommenheit sehnen.

    Inzwischen ist es 1 ½ Jahre her, dass die letzte Beziehung vorbei ist, aber ich bin auf einige Dinge wieder draufgekommen, die mir wichtig sind, mir guttun und die zu kurz gekommen sind in der letzten Beziehung.

    Gerade der regelmäßige Sport, bei dem ich mich auspowern kann und von der Arbeit (die ich eher als Berufung als Arbeit ansehe – typisch, wenn man sein Hobby zum Beruf gemacht hat und selbst und ständig ist) abschalten ist extrem wichtig in meinem Leben.

    Natürlich geht mir körperliche Nähe ab, die Zweisamkeit und alles was dazu gehört. Aber die Frage ist immer ob man es als Lebensmittelpunkt ansieht und dadurch Arbeit, Freunde und Sport vernachlässigen will. Für mich steht in dem Punkt schon mal fest, dass mir nichts davonläuft und zum Kuscheln und Kraueln sind auch meine Katzen da, egal ob auf der Couch, dem Kamin oder im Arbeitszimmer – der Rest muss einfach warten…

    Da egal ob beim Sport oder der Arbeit (weggehen ist nicht so mein Ding) immer wieder neue Leute ins Leben kommen, wird schon mal wieder eine Frau dabei sein, wo es passt bzw. es den Anschein erweckt. Danach kommt die Arbeit sich zusammen zu raufen und herauszufinden ob man mit den Stärken und Schwächen des anderen Leben kann, will und ob es einem dabei gut geht.

    Da allerdings in der heutigen Wegwerfgesellschaft die weitverbreitete Meinung herrscht, lieber Partner zu wechseln als an den Problemen zu arbeiten, bringt ein zu aktives Suchen wenig, da man nur die nächste Baustelle sich wieder in die eigenen 4 Wände holt und sich in der ersten Zeit für jemand verbiegt um gut dazustehen. Da sehe ich eher Ehrliche Bekanntschaften/Freunde aus denen sich vielleicht mehr entwickelt mit der Zeit, als zielführend an.

    Was mir hier an der Plattform noch extrem negativ auffällt, viele suchen hier mehr einen Partner, anstatt Freundschaften auf sportlicher Ebene. Man sollte dabei auch bedenken, jeder von uns hat auch wieder Freunde/Bekannte die vielleicht auch ins Jagdschema passen und ein Profil kann den menschlichen Kontakt nicht ersetzen.


    Zum letzten Absatz kann ich Dir nur recht geben. Nur, die Freundschaften müssen nicht nur auf sportlicher Ebene sein. Da gibt es genug Auswahl auf dieser Plattform.

    Wenn ich (nur) einen Partner suche bin ich vermutlich auf anderen Plattformen besser aufgehoben. Aber natürlich ist es möglich auch auf dieser Plattform einen neuen Partner zu finden so wie eben im normalen Leben auch.


  • Kurzgesagt: Single sein ist weit besser, als in einer schlechten Beziehung zu sein. Aber es ist auch bei weitem nicht so gut, wie in einer guten Beziehung.

  • Singl sein is net cool ,aber mit 60+ noch jemanden finden ,der deine Interessen  teilt is ganz schwierig ,vor allen Dingen, der dan auch ehrlich ist ,lg an alle die das lesen :)

  • 04.01.20, 12:51

    Ich bin derzeit glücklich wie es ist, aber es könnte natürlich immer besser sein – das liegt in unserer Natur, dass wir uns nach Vollkommenheit sehnen.

    Inzwischen ist es 1 ½ Jahre her, dass die letzte Beziehung vorbei ist, aber ich bin auf einige Dinge wieder draufgekommen, die mir wichtig sind, mir guttun und die zu kurz gekommen sind in der letzten Beziehung.

    Gerade der regelmäßige Sport, bei dem ich mich auspowern kann und von der Arbeit (die ich eher als Berufung als Arbeit ansehe – typisch, wenn man sein Hobby zum Beruf gemacht hat und selbst und ständig ist) abschalten ist extrem wichtig in meinem Leben.

    Natürlich geht mir körperliche Nähe ab, die Zweisamkeit und alles was dazu gehört. Aber die Frage ist immer ob man es als Lebensmittelpunkt ansieht und dadurch Arbeit, Freunde und Sport vernachlässigen will. Für mich steht in dem Punkt schon mal fest, dass mir nichts davonläuft und zum Kuscheln und Kraueln sind auch meine Katzen da, egal ob auf der Couch, dem Kamin oder im Arbeitszimmer – der Rest muss einfach warten…

    Da egal ob beim Sport oder der Arbeit (weggehen ist nicht so mein Ding) immer wieder neue Leute ins Leben kommen, wird schon mal wieder eine Frau dabei sein, wo es passt bzw. es den Anschein erweckt. Danach kommt die Arbeit sich zusammen zu raufen und herauszufinden ob man mit den Stärken und Schwächen des anderen Leben kann, will und ob es einem dabei gut geht.

    Da allerdings in der heutigen Wegwerfgesellschaft die weitverbreitete Meinung herrscht, lieber Partner zu wechseln als an den Problemen zu arbeiten, bringt ein zu aktives Suchen wenig, da man nur die nächste Baustelle sich wieder in die eigenen 4 Wände holt und sich in der ersten Zeit für jemand verbiegt um gut dazustehen. Da sehe ich eher Ehrliche Bekanntschaften/Freunde aus denen sich vielleicht mehr entwickelt mit der Zeit, als zielführend an.

    Was mir hier an der Plattform noch extrem negativ auffällt, viele suchen hier mehr einen Partner, anstatt Freundschaften auf sportlicher Ebene. Man sollte dabei auch bedenken, jeder von uns hat auch wieder Freunde/Bekannte die vielleicht auch ins Jagdschema passen und ein Profil kann den menschlichen Kontakt nicht ersetzen.

  • 04.01.20, 12:12

    liz:  So kenne ich es aus  meinem Bekanntenkreis. Viele Singles und etliche verheiratete.  

    So kenne ich es aus  meinem Bekanntenkreis.

    Die Meisten sind geschieden.

    Manche sind verheiratet, und trotzdem single.

    Andere leben in einer glücklichen Zweierbeziehung und können nicht heiraten,

    wegen der Witwenpension.

    Irgendwas stimmt da wohl nicht mit uns... 

    Ja, das stimmt

  • So wie alles im Leben,hat auch das Single sein zwei Seiten.  

    Meistens wollen die Meisten eh immer das,was sie gerade nicht sind, oder haben.

    So ist es auch bei vielen mit dem Single sein. 

    Haben sie einen Partner , sind viele zu eingeschränkt und wollen mehr Freiheit (  Single sein ? )  Sind sie Single, passt es den Meisten für eine gewisse Zeit,dann wollen sie auch wieder jemanden haben...für was auch immer. 

    So kenne ich es aus  meinem Bekanntenkreis.  Viele Singles und etliche verheiratete.   Irgendwas stimmt da wohl nicht mit uns...  :)  ggg!

  • Ich persönlich finde das Single-sein vielleicht irgendwie "praktisch", weil man sich im Alltag nicht großartig arrangieren muss. Und weil man zu Hause auf niemanden Rücksicht nehmen muss (die lieben Nachbarn mal ausgenommen) 😇

    Sonst aber erlebe ich es schon doch eher als fehlende Möglichkeiten, um im gemeinsamen Erleben sich selbst und sein Gegenüber immer mehr kennen und lieben zu lernen - um zu wachsen ... gemeinsam und jeder für sich.

    Ich glaube schon, dass wir ein Gegenüber auch wirklich brauchen, um uns selbst auch im anderen gespiegelt wahrnehmen und erkennen zu können.

    Neale Donald Walsch beschreibt das irgendwie sehr schön in einem Buch ...


    IMG_20200103_201506.jpg

    ... dass wir erfahren und erfüllen, wer wir sind 🙏💙😇

  • 03.01.20, 19:44

    Maria:

    Ich sehe mein Leben als Singlefrau mittlerweile sehr positiv. Durch die Trennung vor drei Jahren, ups wie schnell die Zeit vergangen ist, habe ich herausgefunden wer ich wirklich bin, was ich mir für mein Leben, privat und beruflich wünsche. Ich war sehr auf meinen Partner fokussiert und hab mich zu wenig um mich selbst gekümmert. 

    Nachdem ich mich nun auch beruflich neu positioniere, passt es grad wieder nicht recht für eine Beziehung. In 2 Jahren bin ich beruflich am Ziel, meine Tochter studieren. 

    Dann bin ich flotte 45 und bereit. 

    Ich freu mich drauf😊

    das kann ich voll nachvollziehen. da haben wir einige paralellen.... gut so dass wir das Leben in die Hand nehmen..... uns entwickeln,.... und das BESTE machen und den Herzenswunsch umsezten... freut mich dass du den Beitrag gemacht hast.  Ich hab noch sehr viel vor :).... danke maria

  • 03.01.20, 19:42
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Martina wieder gelöscht.
  • 03.01.20, 00:03

    David:

    Feenzauber:

     

    Dein deiner letzten Satz klingt wie selbstsabotage  . Dein Text ist gut, steh zu dir👍. Es bringt keinem was wenn du dich unterm scheffel stellst.!!!!, 🌱🌱🌱..... 

    Danke. Ich weiß noch nicht, wie das hier so ist und will nicht wie ein "Troll" wirken. Hatespeech und dergleichen gibt es im Netz schon genug und man will hier ja Freunde machen und nicht Feinde, deshalb. Arroganz finde ich einfach schlecht.

    @Elli

    Der sensible Mensch ist allgemein ja anfälliger gegen Eindrücke von außen. Mit einem stabilen ICH kann so jemand aber mit sich Allein sehr gut klarkommen. Es geht immer um ein stabiles Selbstwert/Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein & Selbstliebe (Allesamt die Basis schlechthin finde ich)

    David. Niemand hat hier arrogante Absichten........Wir gehen nur auf dein Schreiben ein. In positiver Absicht und Ermutigung 

  • Ich sehe mein Leben als Singlefrau mittlerweile sehr positiv. Durch die Trennung vor drei Jahren, ups wie schnell die Zeit vergangen ist, habe ich herausgefunden wer ich wirklich bin, was ich mir für mein Leben, privat und beruflich wünsche. Ich war sehr auf meinen Partner fokussiert und hab mich zu wenig um mich selbst gekümmert. 

    Nachdem ich mich nun auch beruflich neu positioniere, passt es grad wieder nicht recht für eine Beziehung. In 2 Jahren bin ich beruflich am Ziel, meine Tochter studieren. 

    Dann bin ich flotte 45 und bereit. 

    Ich freu mich drauf😊

  • 02.01.20, 17:47

    Feenzauber:

     

    Dein deiner letzten Satz klingt wie selbstsabotage  . Dein Text ist gut, steh zu dir👍. Es bringt keinem was wenn du dich unterm scheffel stellst.!!!!, 🌱🌱🌱..... 

    Danke. Ich weiß noch nicht, wie das hier so ist und will nicht wie ein "Troll" wirken. Hatespeech und dergleichen gibt es im Netz schon genug und man will hier ja Freunde machen und nicht Feinde, deshalb. Arroganz finde ich einfach schlecht.

    @Elli

    Der sensible Mensch ist allgemein ja anfälliger gegen Eindrücke von außen. Mit einem stabilen ICH kann so jemand aber mit sich Allein sehr gut klarkommen. Es geht immer um ein stabiles Selbstwert/Selbstvertrauen/Selbstbewusstsein & Selbstliebe (Allesamt die Basis schlechthin finde ich)

  • 02.01.20, 17:40

    Feenzauber:

    David:

    Alleinsein vs. Einsamkeit

    Alleinsein = physischer Zustand (zb. allein in der Wohnung...)

    Einsamkeit = gefühltes Empfinden

    Man kann allein sein und sich nicht einsam fühlen (Auszeit, Erholung, ...)

    Man kann in Gesellschaft sein und sich einsam fühlen (zb. Mauerblümchen, Mobbing Opfer, ...)

    Und weitere 2 Kombis

    Der Mensch ist grundsätzlich als soziales Wesen "gebaut". Jedoch sind zb Introvertierte oft im Stillen erst am Kraft tanken.

    Wie überall macht es wohl erst die gesunde Mischung, die "goldene Mitte", empfinde ich

    Einsamkeit wird immer häufiger und ist auch gefährlich. In England wurde ein Ministerium für Einsamkeit (bzw. dagegen) aufgerufen...

    Auch ein Videobeitrag dazu: https://www.youtube.com/watch?v=DwqwRYe6fKA

    Sorry für den klugsch** wähnenden Input :)

    Dein letzter  Satz klingt wie selbstsabotage  . Dein Text ist gut, steh zu dir👍. Es bringt keinem was wenn du dich unterm scheffel stellst.!!!!, 🌱🌱🌱..... 

  • 02.01.20, 17:38

    David:

    Alleinsein vs. Einsamkeit

    Alleinsein = physischer Zustand (zb. allein in der Wohnung...)

    Einsamkeit = gefühltes Empfinden

    Man kann allein sein und sich nicht einsam fühlen (Auszeit, Erholung, ...)

    Man kann in Gesellschaft sein und sich einsam fühlen (zb. Mauerblümchen, Mobbing Opfer, ...)

    Und weitere 2 Kombis

    Der Mensch ist grundsätzlich als soziales Wesen "gebaut". Jedoch sind zb Introvertierte oft im Stillen erst am Kraft tanken.

    Wie überall macht es wohl erst die gesunde Mischung, die "goldene Mitte", empfinde ich

    Einsamkeit wird immer häufiger und ist auch gefährlich. In England wurde ein Ministerium für Einsamkeit (bzw. dagegen) aufgerufen...

    Auch ein Videobeitrag dazu: https://www.youtube.com/watch?v=DwqwRYe6fKA

    Sorry für den klugsch** wähnenden Input :)

    Dein deiner letzten Satz klingt wie selbstsabotage  . Dein Text ist gut, steh zu dir👍. Es bringt keinem was wenn du dich unterm scheffel stellst.!!!!, 🌱🌱🌱..... 

  • 02.01.20, 17:33

    David:

    Alleinsein vs. Einsamkeit

    Alleinsein = physischer Zustand (zb. allein in der Wohnung...)

    Einsamkeit = gefühltes Empfinden

    Man kann allein sein und sich nicht einsam fühlen (Auszeit, Erholung, ...)

    Man kann in Gesellschaft sein und sich einsam fühlen (zb. Mauerblümchen, Mobbing Opfer, ...)

    Und weitere 2 Kombis

    Der Mensch ist grundsätzlich als soziales Wesen "gebaut". Jedoch sind zb Introvertierte oft im Stillen erst am Kraft tanken.

    Wie überall macht es wohl erst die gesunde Mischung, die "goldene Mitte", empfinde ich

    Einsamkeit wird immer häufiger und ist auch gefährlich. In England wurde ein Ministerium für Einsamkeit (bzw. dagegen) aufgerufen...

    Auch ein Videobeitrag dazu: https://www.youtube.com/watch?v=DwqwRYe6fKA

    Sorry für den klugsch** wähnenden Input :)

    Nein, finde ich nicht klugsch... Ist interessant und meiner Meinung nach gesehen, auch richtig...

    Der sensible Mensch tut sich mit Alleinsein/Einsamkeit sicher um einiges schwerer als der, mit der stärkeren Seele.

    Durch die, ich sag mal, krankhafte  Einsamkeit ist man auch stark suizid gefährdet... das ist traurig. Solchen Menschen sollte geholfen werden 😔

  • 02.01.20, 14:04 - Zuletzt bearbeitet 02.01.20, 14:06.

    Alleinsein vs. Einsamkeit

    Alleinsein = physischer Zustand (zb. allein in der Wohnung...)

    Einsamkeit = gefühltes Empfinden

    Man kann allein sein und sich nicht einsam fühlen (Auszeit, Erholung, ...)

    Man kann in Gesellschaft sein und sich einsam fühlen (zb. Mauerblümchen, Mobbing Opfer, ...)

    Und weitere 2 Kombis

    Der Mensch ist grundsätzlich als soziales Wesen "gebaut". Jedoch sind zb Introvertierte oft im Stillen erst am Kraft tanken.

    Wie überall macht es wohl erst die gesunde Mischung, die "goldene Mitte", empfinde ich

    Einsamkeit wird immer häufiger und ist auch gefährlich. In England wurde ein Ministerium für Einsamkeit (bzw. dagegen) aufgerufen...

    Auch ein Videobeitrag dazu: https://www.youtube.com/watch?v=DwqwRYe6fKA

    Sorry für den klugsch** wähnenden Input :)

  • Ingrid:


    schon witzig ..... früher war Alleinsein ein Zeichen von Armut. Heut ist es ein Zeichen von Reichtum :-)

    Hier sollte man schon unterscheiden,  denn Alleinsein im Sinne sich eine Auszeit zu nehmen und die Zeit bewusst für sich zu verwenden ist durchaus positiv und gibt einem Kraft. Alleinsein im Sinne des Gefühls der Einsamkeit macht langfristig krank und führt zu starken Depressionen.  Ich kenne beides und arbeite stark daran,  ein gesundes Alleinsein aufzubauen. Und dies geht am besten zu zweit

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.