Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Thema Ghosting. Ich habe es dieses Jahr schon zig mal erlebt. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

    Diskussion · 147 Beiträge · 15 Gefällt mir · 4.444 Aufrufe

    Hoi Zäme

    Ich bin seit bald einem Jahr single und habe im Frühling wieder mit dem Dating angefangen. Leider erlebte ich am Laufmeter Männer die sich nach dem Date einfach nicht mehr meldeten. Und ja, ich schreibe hier von Männern im Alter von 50 plus! Ich bin erschrocken über diesen scheinbar neuen " Trend " muss aber auch zugeben, dass ich selber auch schon geghostet hatte jedoch schreibe ich bei Desintrresse ein nettes Dankeschön für das Treffen und dass ich an einem weiteren Kennenlernen nicht interessiert bin. 

     

    Möchte gerne mit Euch über Eure Erfahrungen disskutieren und was ihrüber ghosting denkt. 

     

    Jeannette

    17.09.23, 09:57

Beiträge

  •  

    Patricia:

    Bei mir gab es heute Ofenkartoffeln mit Gemüse.

    Super!

    Ich hoffe es hat geschmeckt.

    Goasting ist durchaus schwer zu Verdauen und ist in grossen Dosen nicht so gut verträglich.

    was gibt es heute?

     

    alles Gute

    Jürg

  • 19.09.23, 11:45 - Zuletzt bearbeitet 19.09.23, 11:48.

     

    Charly:

     

    Jeannette:

    undefined

    Wieder so ein modernes Fremdwort, was leider immer mehr gebraucht wird. Für mich ist es Feigheit ehrlich zu sein, dass man keine Wertschätzung mehr sieht.Nur noch auf die Hülle schaut, Aussehen Selbstbewusstsein, Job Vermögen.

    Liegt an unserer wegwerfgesellschaft. Selbst ein sehr schönes Dat, tolle 3 Stunden 

    zusammen Guten Gesprächsstoff zu haben reicht nicht für ein 2. Treffen, wenn was mit der oben genannten Hülle was fehlt.

    Innere Werte werden nicht mehr beachtet und oft Personen die wenig bieten, haben noch viel größere Ansprüche und klagen dann wie hoch die Ansprüche sind, dass man die nicht erfüllen kann. Dann eben kommt die Feigheit ehrlich zu sein.wobei nichts schreiben oder gleich blockieren oft mehr enttäuscht.

     

    Lieber Charly

     

    An der Hülle kann es definitiv nicht liegen. ;-)

     

    Sie ist doch wunderschön!

     

    Und wenn wir ehrlich sind sind es ja gerade diese Bilder von Menschen die uns zu einem Date oder einem ersten Kennenlernen animieren. 

     

    Natürlich könnte es sein, dass die Fotos schon 30 Jahre alt sind und der Kandidat also die Kandidatin nun nicht mehr ganz so wie auf dem Foto daherkommt.

     

     Nur Ich denke aber das wird dann schnell realisiert und es kommt dann auch nicht mehr zu dem tollen Austausch, der tollen Diskussion, dem wundervollen Nachmittag.

     

    Was auch immer diese Unachtsamkeit, Ignoranz ausgelöst hat ist schwer zu sagen vielleicht ist es ja auch so, dass der junge Mann über 50 

    Parallel und gleichzeitig viele Dates angestossen hat und jetzt bei einem Menschen hängen geblieben ist. 
     

    Da hat er vielleicht vergessen bescheid zu geben.

     

     Und ja vielleicht ist die Hülle wirklich ein zentrales Thema für Menschen, doch ich denke die Hülle strahlt nur durch das Herz zu hell.

     

    ich selbst denke nicht, dass die Hülle so zentral ist. Schliesslich werden wir alle älter und die Hüllen damit auch. Weil wenn die Hülle der zentrale Faktor müssten alte Menschen alle alleine sein.

     

    Liebe Grüsse 

    Jürg 

  • 19.09.23, 09:39

     

    Jeannette:

    undefined

    Wieder so ein modernes Fremdwort, was leider immer mehr gebraucht wird. Für mich ist es Feigheit ehrlich zu sein, dass man keine Wertschätzung mehr sieht.Nur noch auf die Hülle schaut, Aussehen Selbstbewusstsein, Job Vermögen.

    Liegt an unserer wegwerfgesellschaft. Selbst ein sehr schönes Dat, tolle 3 Stunden 

    zusammen Guten Gesprächsstoff zu haben reicht nicht für ein 2. Treffen, wenn was mit der oben genannten Hülle was fehlt.

    Innere Werte werden nicht mehr beachtet und oft Personen die wenig bieten, haben noch viel größere Ansprüche und klagen dann wie hoch die Ansprüche sind, dass man die nicht erfüllen kann. Dann eben kommt die Feigheit ehrlich zu sein.wobei nichts schreiben oder gleich blockieren oft mehr enttäuscht.

     

  • 18.09.23, 22:16

     

    Nati:

    Ist mir vor kurzem grad passiert. Hatten ausgemacht uns am folgetag zu treffen und dann schrieb er nicht mehr zurück und hat sein datingprofil darauf gelöscht. In seinem profil stand noch wie feinfühlig usw. er sei. Sonst kratzt es mich nicht wirklich, aber da war ich echt entäuscht,  wir hatten uns vom schreiben gut verstanden und gand es krass, dass jemand der sich so beschreibt sowas tut. finde ghosting generell einfach nur feige! 

    Es wird jemand kommen, der dich als die Persönlichkeit schätzt die du bist 🌟

     

    Ja traurig, solche abzocken.. unverständlich

  • 18.09.23, 22:12

     

    Tony:

    In deinem Profil steht echt viel drin. Ich mag gar nicht so viel lesen 🤣

     

    einem weniger 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

     

  • 18.09.23, 22:08

    In deinem Profil steht echt viel drin. Ich mag gar nicht so viel lesen 🤣

     

     

    Elena79:

    Normalerweise hinterlegt man in seinem Profil alle Kriterien, welche für die suchende Person relevant sind. Und ich finde es legitim und effizient alle zu ghosten, die sich nicht die Zeit genommen haben dein Profil zu lesen oder deine Bedürfnisse als bedeutend anzuerkennen. Mit heutiger Informationsflut/ Stress ist es auch gesund Prioritäten zu setzen, unnötige Diskussionen zu vermeiden und die Energie für die Liebsten einzusparen. Ich mache mir keine Gedanken, wenn mich jemand geghostet hat: er hat dafür seine Gründe und der, der mich mag, kommt zurück/ meldet sich wieder oder ich frage nach.

     

     Ich finde jedoch immer noch am natürlichsten jemanden über Gruppenaktivitäten, Dorffeste, Geburtstage, Hochzeiten, Freunde kennen zu lernen. Dann siehst du auch, ob er dich besonders mag, wie er mit anderen Menschen umgeht, wie seine Freunde sind usw.

     

  • 18.09.23, 22:07

    so so

    was ihr nicht alles versteht und alles wisst

    es beschämt mich alten Nichtwisser

  • Bei mir gab es heute Ofenkartoffeln mit Gemüse.

  • 18.09.23, 21:07

    guets Thema! Ich hans au scho öfters erläbt, sogar nach schönem Date.. . kei guete Trend...

  • 18.09.23, 21:07

    Ist mir vor kurzem grad passiert. Hatten ausgemacht uns am folgetag zu treffen und dann schrieb er nicht mehr zurück und hat sein datingprofil darauf gelöscht. In seinem profil stand noch wie feinfühlig usw. er sei. Sonst kratzt es mich nicht wirklich, aber da war ich echt entäuscht,  wir hatten uns vom schreiben gut verstanden und gand es krass, dass jemand der sich so beschreibt sowas tut. finde ghosting generell einfach nur feige! 

  • 18.09.23, 20:26

    Normalerweise hinterlegt man in seinem Profil alle Kriterien, welche für die suchende Person relevant sind. Und ich finde es legitim und effizient alle zu ghosten, die sich nicht die Zeit genommen haben dein Profil zu lesen oder deine Bedürfnisse als bedeutend anzuerkennen. Mit heutiger Informationsflut/ Stress ist es auch gesund Prioritäten zu setzen, unnötige Diskussionen zu vermeiden und die Energie für die Liebsten einzusparen. Ich mache mir keine Gedanken, wenn mich jemand geghostet hat: er hat dafür seine Gründe und der, der mich mag, kommt zurück/ meldet sich wieder oder ich frage nach.

     

     Ich finde jedoch immer noch am natürlichsten jemanden über Gruppenaktivitäten, Dorffeste, Geburtstage, Hochzeiten, Freunde kennen zu lernen. Dann siehst du auch, ob er dich besonders mag, wie er mit anderen Menschen umgeht, wie seine Freunde sind usw.

  • 18.09.23, 16:07

    @Marc
    Im Sinne einer sachlichen Diskussion.

    Da kommt ein Mann kritisiert meinen Beitrag, führt aber KEINEN einzigen sachlichen (!) Grund auf, was an meinen Aussagen falsch wäre, möchte aber eine sachliche Diskussion, betont es mehrfach und sagt dann auch noch "mehrfach" es wäre ungesund. Sehr amüsant :-)! 
    Wenn man sich mit Psychologie etwas auseinander setzt (Spiegelgesetze, inneres Kind), dann hat man jetzt zwei Dinge über Dich gelernt ... ansonsten wird man jetzt wieder auf Angriff übergehen. 

    Nur mal Richtung Süden... "Keinen Arsch in der Hose haben" ist ein deutsches Sprichwort was so viel heißt wie "keinen Mut haben (dem anderen die Meinung ins Gesicht zu sagen)", "kein Rückrat" etc. 

    @Nami

    Vielleicht erwarten die Männer auch, dass man sich als Frau meldet? 
    Das Thema "ghosting" löst bei mir stets eine gehobene Braue aus. 
    Es wird daraus mehr gemacht, als es ist. 

    Also wenn zwei Menschen sich nicht mehr schreiben, weil beide erwarten, dass der andere sich meldet, dann würde ich als Mann spätestens nach 3 Tagen mal ein "Hallo" schreiben. Ansonsten stimmt zwischen den beiden schon was nicht, wenn "mehr" Interesse vorhanden ist, als nur platonisch! 
    Wenn mir nach mehreren Monaten ein Kontakt wieder schreibt "Ich habe oft an Dich gedacht"... klingt es dann sehr glaubhaft? In meinen Augen nicht. 

    (Wenn mir jemand wichtig ist, dann melde ich mich auch, egal wie viel ich um die Ohren habe... und genau das erwarten die Frauen auch: Sie wollen das Gefühl haben dem Mann "wichtig" zu sein. )
    Wenn ich dann wieder darauf anspringe, sollte ich mich persönlich fragen, warum tue ich dies. 
     

    "Ghosting" heißt nicht, dass sich in einer "platonischen" Freundschaft einer sich nicht meldet... es heißt auch nicht, dass man sich nicht meldet, weil man Gründe hatte... sondern Ghosting ist ein neues Phänomen was EIGENTLICH (!) bei toxischen Beziehungen eingesetzt wird, aber NEUERDINGS auch beim Dating angewandt und auch so "genannt" wird. 
    Die "Opfer" von Ghosting erleben ein Date, eine Verliebtheit (oder intensive Beziehung) und werden dann fragend zurückgelassen... und wünschen sich EIGENTLICH nur eine Rückmeldung, die einfach die Wertschätzung und Respekt einem gegenüber ausdrückt. Es geht den "Opfern" auch nicht darum, wie @WhoCares schreibt, ein "Feedback" zu erhalten, um daran zu wachsen. 

    (Wobei ich nach x Jahren Beziehung schon ein Feedback erwarte ;-), was aber auch mit Wertschätzung zu tun hat. ) 

     

    @Andreas

    Die meisten Frauen sind Psychos leider .. und haben Minderwertigkeitskomplexe 

    Das sagt der Mann, der sich ohne Bild hier anonym darstellt ;-). 
    Lieber Andreas, nur weil eine Frau Minderwertigkeitskomplexe hat, heißt es nicht partout, dass Sie ein Psycho ist. 
    Leider wurden damals einige Frauen so erzogen, dass die Väter gesagt haben "Du bist ein Mädchen, das ist was für Männer" oder "Sei nicht so ein Weichei" und Mädchen per se klein geredet wurden. Wenn danach Männer kommen, die da weitermachen wo Papa aufgehört hat, wird eine Frau mit Minderwertigkeitskomplexen daraus... oder sie sind Partnerin eines Narzisten gewesen (der selber Minderwertigkeitskomplexe hat).
    Wenn du ständig an solche Frauen gerätst, solltest Du aber mal in Dich horchen, denn es hat einen Grund warum Dich diese Frauen immer finden. Vermutlich bist Du genau so ein Mann, wie sie ihn in der Kindheit kennenlernen durften, denn was viele nicht wissen ist, dass sich das Beuteschema stark an die eigene Kindheit/Jugend orientiert.  
    (Buchtipp: Stefanie Stahl "Jeder ist beziehungsfähig" u.a. gibt es ein Kapitel sinngemäß wen Du bräuchtest und wen sich deine inneres Kind in Dir leider aussucht). 

     

    Falls Dich eine solche Frau mit Minderwertigkeitkomplexen findet, dann muss man die Frau "stark" reden und ihr Mut zusprechen und sehr einfühlsam sein, was aber schwierig ist, weil Sie es Dir erst mal nicht "glaubt". Wenn sie sich dann bei Dir wohl fühlt und erst mal Vertrauen aufgebaut hat, dann bleibt sie auch (vermutlich sehr lange) bei dir. 
     

    @Boris

    Warum schreibst Du eigentlich noch Beiträge, wenn Du sie anschließend wieder löschst. Lass es doch sofort ;-)

  • 18.09.23, 14:45

     

    Andreas:

     

    Luzia:

     

    Genau darum gehts dabei...ausgeschlossen zu werden, verlassen zu fühlen...kurz..sich abwertend zu fühlen. ...

    Die meisten Frauen sind Psychos leider .. 

    Das empfinde ich anders! 

    Ich glaube auch nicht, das eine pauschalisierte und erniedrigende Aussage die Diskussion mit Inhalten anreichert

  • 18.09.23, 14:40

     

    Andreas:

     

    Luzia:

     

    Genau darum gehts dabei...ausgeschlossen zu werden, verlassen zu fühlen...kurz..sich abwertend zu fühlen. Wie die Jeanette schreibt...ist eine Verbindung entstanden.

    Warum die das tun??...Psychos tun sowas...charakterlose Einzelgänger...die immer wieder das gleiche Schema auf Lager haben....ich finds ätzend...es berührt mich, dieses Thema.

    Die meisten Frauen sind Psychos leider .. und haben Minderwertigkeitskomplexe .. deswegen funktionieren keine Beziehungen mehr richtig weil die Frauen hier in Westen zu verwöhnt sind und dann wundern sie sich wieso Alleinerziehend sind .. wer will sowas haben kein richtiger Mann.. 

    na....psychos gibts überall. Wäre doch nett gewesen von dem Herrn, wenn er gesagt hätte, was er möchte...lg

  • 18.09.23, 14:30

     

    mARTin:

    Ich schlucke trocken
    Beklemmung im Bauch.
    Verlassen 
    Ignoriert
    Ausgeschlossen

     

    Im Mittelalter war der Bann eine der schlimmsten Strafen überhaupt. Von der Gesellschaft verbannt, alleine, vogelfrei, schutzlos.

     

    So fühlt es sich für mich an, wenn ich geghosted werde. Ignoriert und ausgeschlossen. Ich glaube auch, dass dieses Gefühl jeder aus seiner Tiefe heraus kennt, schliecht aus der Tatsache heraus, dass Mama, als wir Baby waren, nicht permanent da sein konnte. So haben wir gelernt wie sich ignoriert werden anfühlt... obs würkli so isch weiss i natürli nöd... ischmer die letschte Stund bim inefühle und drüber nohdenke plausibel worde.

     

    Ich glaub nicht, dass dies ein "neuer Trend" ist, sondern dass es einfach öfter und schneller gemacht wird. Jeder kennts wahrscheinlich, "als Täter und als Opfer"... wenn man Täter ist vergisst mans halt schneller.

    Frage ist warum? Warum verletzen wir einen Menschen... -um uns in Sicherheit zu wiegen nicht selber verletzt zu werden wenn man sich zeigt, ehrlich ist, die wahren Gründe für den Rückzug preisgibt?
    -um eigene Verletzungen zu rächen, die mit dem aktuellen gegenüber nichts zu tun haben? ... Zu Tötern werden Opfer aus der Vergangenheit?
    -aus Müdigkeit, weil einfach zuviel Reize dasind und wir uns nicht allen adäquat hingeben können?

     

    Mir wirds nun auch schon fast zuviel... und vielleicht werde ich jetzt auch geghostet, weil dieser Ansatz aus meiner Sicht keine schnelle Lösung verspricht.

     

    Oli schreibt "sei froh... " . Ich glaube, dass die meisten das in sich tragen.

     

    Was glaubt Ihr, warum Menschen andere durch Ghosting verletzen?
    Oder noch direkter, warum habt Ihr schon geghostet?

     

    Genau darum gehts dabei...ausgeschlossen zu werden, verlassen zu fühlen...kurz..sich abwertend zu fühlen. Wie die Jeanette schreibt...ist eine Verbindung entstanden.

    Warum die das tun??...Psychos tun sowas...charakterlose Einzelgänger...die immer wieder das gleiche Schema auf Lager haben....ich finds ätzend...es berührt mich, dieses Thema.

  • 18.09.23, 14:29 - Zuletzt bearbeitet 18.09.23, 14:31.

     

    Juerg Wiesmann:

     

    Nami:

    "Sich nicht mehr meldeten". Vielleicht erwarten die Männer auch, dass man sich als Frau meldet? 
    Das Thema "ghosting" löst bei mir stets eine gehobene Braue aus. 
    Es wird daraus mehr gemacht, als es ist. 
    Ich habe mit jemandem fast ein ganzes Jahr nicht geschrieben. Er hat mir nicht geschrieben, ich ihm nicht. Aber irgendwann dann doch. Als Antwort kam: Ich habe so oft an dich gedacht. 

    Es folgte wieder ein schönes Gespräch. Und danach erneut Stille. Usw.... 

    Ist man denn einen Vertrag eingegangen, dass man die Verpflichtung hat, sich zu melden? Bis Zeitpunkt X? 

    Die Hintergründe, warum sich jemand nicht meldet, sind da doch sehr unterschiedlich. 

    Und ich werfe es niemandem vor, wenn derjenige nicht schreibt. 

    Wenn man sich verabredet hat und das Gegenüber nicht erscheint oder sich nicht meldet, ist das was anderes. Aber da ist mein erster Gedanke dann auch eher, dass etwas passiert sein muss. Vor allem, wenn der Kontakt vorher recht flüssig war. 

     

    Dem gegenüber steht der "Trend", dass heutzutage stets erwartet wird, innerhalb von Sekunden zurück zu schreiben. Selbst dann, wenn man die Nachricht noch gar nicht gelesen hat oder von sich aus gelesen haben KANN. Irgendwann schaut man dann in den  Verlauf rein und sieht 5 "Nachrichten in Abwesenheit". Nach der ersten Nachricht folgt dann im Minutentakt: Hallo? ..... Hallooooooo..... Haallooooo??????...... ??????????????????? 

    Und spätestens DA bin ich automatisch raus. Denn das ist mir eindeutig zu blöd. Und dem widme ich auch keine weiteren Tastenschläge mehr. 

    Wenn derjenige so auf mich fixiert ist, dass seine neue Lebensaufgabe darin besteht, wie ein unterforderter Border Collie auf den Verlauf zu schauen und mit Satzzeichen in Rudeltierformat um Aufmerksamkeit zu betteln,..... da verliert mein innerer Psychoanalytiker bereits jegliches Interesse. 

     

    Die Frage ist daher, wie nimmt man Kontakt zum Gegenüber auf, dass derjenige sich gar nicht mehr meldet? Selbstreflektion ist da manchmal wichtig. Ansonsten hat derjenige vielleicht gerade einfach andere Dinge, die Aufmerksamkeit und Priorität verlangen. Oder es herrscht Stress, etc..... 

     

    Wir leben nunmal in einer Welt voller Reizüberflutung und ständiger Erreichbarkeit für Chef und Arbeit. Und dann will man als "Freizeit"-Kontakt da noch einen drauf setzen? Das läge mir fern. 

     

    Wenn das Gegenüber sich meldet, freu ich mich. Wenn nicht, ist auch ok. 

     

     

    Ich danke dir herzlich, auch ein wichtiger Input .

     

    ich denke, das ist etwas von allem ist. auf jeden Fall ist Enttäuschung zu spüren. 
     

    Vorstellungen die sich nicht entsprechen.

    Das sich melden wäre doch einfach möglich. 

     

    Trotzdem gibt es immer wichtigeres und dringenderes als kurz Hallo zu sagen?

     

    Oder ich habe dich nicht vergessen zu schreiben…..

    einen Smiley oder Kuss Emoj das alles dauert keine 5 Sekunden….


    Natürlich darf man sich auch melden, wenn man den anderen vermisst. Man kann auch sagen wenn es zu viel ist, aber REDET und schreibt nicht nur.

     


    Nun, zum einen gibt es auch Menschen, die einfach nicht dran denken, oder eben dran denken, es aber nicht tun, weil gerade andere Dinge Aufmerksamkeit benötigen. 
    Um mal aus eigener Perspektive zu sprechen: Bei mir liegt zB AD(H)S vor. (Was auch immer das bedeutet und welcher Wertung es für jeden unterliegt). Da hat man was im Kopf, was man tun möchte, aber "man kommt nicht dazu", das auch umzusetzen. Egal, wie oft man dran denkt. Und das ist auch bei Nachrichten der Fall. 

     

    Gleichzeitig finde ich "Small Talk" eher langweilig. Ein einfaches "Hallo" ist für mich nichts-sagender als gar keine Nachricht. 

    Wenn ich zB jemandem schreibe, dann gebe ich eher immer direkt zu verstehen, was genau ich mit der Nachricht bezwecken möchte. Ich möchte zB wissen, wie es demjenigen geht, weil ich lange nichts mehr gehört habe (und dann möchte ich wirklich wissen, wie es dem geht. Nicht nur als Einstiegs-Floskel. Davon halte ich auch recht wenig. Warum fragen "Wie geht's dir?" wenn man dann nicht hören/lesen möchte, wie es demjenigen wirklich geht?) 

    Etc.... 

    Dann nimmt ein Gespräch "direkt Fahrt auf" und kleckert nicht so vor sich hin. Und da darf es auch abrupt gerne wieder abflachen, bevor man sich in beiderseitigen faden Belanglosigkeiten ergeht. Nur um was gesagt zu haben. 

    Egal, ob per Chat oder auditivem Gesprächsverlauf. 

     

     

    Ich habe mich mal mit jemandem 2 Stunden lang vis á vis "angeschwiegen". Aber es war sehr angenehm. Gemeinsam die Stille zu genießen. Und beide haben gesagt, dass wir das mal irgendwann wiederholen müssen. 

     

    Solche Menschen gibt es auch. Genauso wie jene, denen Small Talk sehr wichtig ist. 

    Zusätzlich halte ich mich nicht für besonders wichtig im Leben des Gegenübers, dass mir ein "Hallo" zu schreiben gerade die oberste Priorität zu sein hat. Egal, wie kurz es auch dauert, es zu schreiben. 

     

    Zusätzlich sehe ich auch die Dunbar Zahl als entscheidenden Faktor, warum mir jemand gerade nicht schreiben kann. Oder die Aufmerksamkeit nicht auf "mich" gelenkt werden kann. 
    Zudem leiden immer mehr Menschen unter Depressionen, etc... Auch diese Krankheiten und Störungen können dazu beitragen. 

     

  • 18.09.23, 13:51

    ich halte es für einen mythos das es leuten besser geht wenn sie die gründe der ablehnung konkret wissen ,

    statt ich habe kein interesse.

    sorry du gefällst mir nicht, du bist zu steif und hast keinen humor, ich mag keine geizigen leute, du bist mir zu ernst / lustig.....etc geht es dir besser statt ich habe kein interesse.

     

    bei vielen glaube ich auch sie suchen ein finales gespräch  weil sie auf die zurückweisung mit wut-hass- aggressivität reagieren und dir das ins gesicht sagen wollen. oder sie glauben durch ein letztes gespräch

    durch die hintertür doch wieder interessant zu sein.

     

    ich kann mir auch gut vorstellen, dass leute oft beim-nach dem date sämtliche negativen signale ,

    (das date schlecht läuft ) nicht erkennen oder wahrhaben wollen.

     

    egal ob die person danach sagt "kein interesse" oder sich nicht mehr meldet, die andere person rechnete 

    nicht damit, obwohl das date eindeutig nicht gut lief .

     

    stell dir vor , du hast ein date und die person gefällt dir optisch  nicht ( auf den fotos gefiel sie dir),

    dass entscheidet sich in sekunden. und jetzt ?

    sollte man jetzt sagen " wir brauchen gar nichts bestellen ",du bist nicht mein typ und gehen ?

    oder bist du freundlich-empathisch und unterhälst dich trotzdem nett .

     

    das lustige und paradoxe beim online dating ist, jeder möchte einzigartig sein, sucht aber selbst mehrgleisig und ist beleidigt wenn es die anderen auch tun.

     

    bis sich aber mit einer person mehr entwickelt, sucht der mensch halt in allen richtungen.

    natürlich fühlt es sich komisch an wenn beim ersten oder zweiten date dich jmd fragst,

    und was machst du in den nächsten tagen.

    ach, da habe ich weitere dates.

     

    die goldene regel vor einem date heisst telefonieren, dann kann man sich real immer unterhalten,

    auch wenn nicht mehr daraus wird.

    es gibt nämlich sicher auch einige leute, die können online sehr unterhaltsam -witzig-spannend etc schreiben,

    aber nicht reden-sich unterhalten-diskutieren.

     

     

  • 18.09.23, 13:41 - Zuletzt bearbeitet 18.09.23, 13:54.

     

    Nami:

    "Sich nicht mehr meldeten". Vielleicht erwarten die Männer auch, dass man sich als Frau meldet? 
    Das Thema "ghosting" löst bei mir stets eine gehobene Braue aus. 
    Es wird daraus mehr gemacht, als es ist. 
    Ich habe mit jemandem fast ein ganzes Jahr nicht geschrieben. Er hat mir nicht geschrieben, ich ihm nicht. Aber irgendwann dann doch. Als Antwort kam: Ich habe so oft an dich gedacht. 

    Es folgte wieder ein schönes Gespräch. Und danach erneut Stille. Usw.... 

    Ist man denn einen Vertrag eingegangen, dass man die Verpflichtung hat, sich zu melden? Bis Zeitpunkt X? 

    Die Hintergründe, warum sich jemand nicht meldet, sind da doch sehr unterschiedlich. 

    Und ich werfe es niemandem vor, wenn derjenige nicht schreibt. 

    Wenn man sich verabredet hat und das Gegenüber nicht erscheint oder sich nicht meldet, ist das was anderes. Aber da ist mein erster Gedanke dann auch eher, dass etwas passiert sein muss. Vor allem, wenn der Kontakt vorher recht flüssig war. 

     

    Dem gegenüber steht der "Trend", dass heutzutage stets erwartet wird, innerhalb von Sekunden zurück zu schreiben. Selbst dann, wenn man die Nachricht noch gar nicht gelesen hat oder von sich aus gelesen haben KANN. Irgendwann schaut man dann in den  Verlauf rein und sieht 5 "Nachrichten in Abwesenheit". Nach der ersten Nachricht folgt dann im Minutentakt: Hallo? ..... Hallooooooo..... Haallooooo??????...... ??????????????????? 

    Und spätestens DA bin ich automatisch raus. Denn das ist mir eindeutig zu blöd. Und dem widme ich auch keine weiteren Tastenschläge mehr. 

    Wenn derjenige so auf mich fixiert ist, dass seine neue Lebensaufgabe darin besteht, wie ein unterforderter Border Collie auf den Verlauf zu schauen und mit Satzzeichen in Rudeltierformat um Aufmerksamkeit zu betteln,..... da verliert mein innerer Psychoanalytiker bereits jegliches Interesse. 

     

    Die Frage ist daher, wie nimmt man Kontakt zum Gegenüber auf, dass derjenige sich gar nicht mehr meldet? Selbstreflektion ist da manchmal wichtig. Ansonsten hat derjenige vielleicht gerade einfach andere Dinge, die Aufmerksamkeit und Priorität verlangen. Oder es herrscht Stress, etc..... 

     

    Wir leben nunmal in einer Welt voller Reizüberflutung und ständiger Erreichbarkeit für Chef und Arbeit. Und dann will man als "Freizeit"-Kontakt da noch einen drauf setzen? Das läge mir fern. 

     

    Wenn das Gegenüber sich meldet, freu ich mich. Wenn nicht, ist auch ok. 

     

     

    Ich danke dir herzlich, auch ein wichtiger Input .

     

    ich denke, das ist etwas von allem ist. auf jeden Fall ist Enttäuschung zu spüren. 
     

    Vorstellungen die sich nicht entsprechen.

    Das sich melden wäre doch einfach möglich. 

     

    Trotzdem gibt es immer wichtigeres und dringenderes als kurz Hallo zu sagen?

     

    Oder ich habe dich nicht vergessen zu schreiben…..

    einen Smiley oder Kuss Emoj das alles dauert keine 5 Sekunden….


    Natürlich darf man sich auch melden, wenn man den anderen vermisst. Man kann auch sagen wenn es zu viel ist, aber REDET und schreibt nicht nur.

     

  • 18.09.23, 13:26

     

    Jeannette:

    Hallo Zäme. 

    Es freut mich, so zahlreiche Meinungen über das Thema zu lesen. Mir macht es weniger etwas aus, wenn der Schreibkontakt abbricht....aber was mir widerfahren ist, dass der Kontakt nach einem netten Treffen, gemeinsamen Aktivitäten und nach guten Gesprächen, gemeinsamen Lachen mir nichts Dir nichts abgebrochen wird! Mir kommt es so vor als wolle die Männerwelt einfach einen netten Abend mit einer gutaussehenden und spannenden Dame verbringen und sind gar nicht darauf fixiert Jemand Näher kennenzulernen.

    hoi jeannette...das ist dein Empfinden...kann sein, dass das Gegenüber in Anderes hat und es dir nicht bewusst ist, wie es ihm dabei geht...womöglich dir nicht gezeigt hat.

    Ghosting ist ganz klar...unerreichbar sein. Sehr schade, dass er dir das nicht sagen konnte, ist doch nach mehreren treffen eine verbindung entstanden...eigentlich ein scheisskerl😅

     

    ich hoffe, dass du in zukunft auf kluge und nette Leute triffst...lg

  • 18.09.23, 13:10 - Zuletzt bearbeitet 18.09.23, 13:23.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Boris wieder gelöscht.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.