Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Warum denkt ihr ist es so schwer, einen passenden Partner zu finden.

    Diskussion · 408 Beiträge · 19 Gefällt mir · 8.098 Aufrufe
    images.jpeg

    Sind wir zu wählerisch? 

    sind unsere erwartungen zu hoch?

    sind unsere wünsche und träume die  wir haben mit der realität nicht vereinbar? 

    Oder haben uns die gemachten Erfahrungen abgeschreckt?

    Oder leben einfach die zu uns besser passen würden auf einen andern Kontinent? oder anderen Planeten? 

    Oder sind wir so von dem anderem Geschlecht so enttäuscht, dass wir denken ohne sie haben wir ein glücklicheres leben? 

    oder wollen die anderen von euch zuviel, und ihr nicht gewillt seid alles mitzumachen? 

    nicht alles ist so ernst gemeint.😉🤣

     

    Noch was liebe Mädels und Buben ... seid lieb und nett. Die Frage soll keine Plattform liefern für persönliche Abrechnungen . 

    ich habe echt keinen bock darauf  es wieder löschen zu lassen. 

     

    28.08.23, 10:36 - Zuletzt bearbeitet 28.08.23, 11:46.

Beiträge

  • 29.08.23, 08:43 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 08:44.

     

    Boris:

    Schwierig, in die Tiefe zu gehen, das würde hier den Rahmen sprengen.

    "Denn sie wissen nicht, was sie tun"

    trifft sehr sehr gut.

    Wie viele Stunden haben wir

    Liebe

    Beziehung

    Leben 

    Dynamik zwischen Mann und Frau

    Fülle

    Frieden

    Freude

    Selbstliebe

    Glück

    Ursache und Wirkung

    Freiheit

    etc.

    denn studiert(!), verinnerlicht und trainiert, bis es sitzt und passt? Wochen? Monate? Jahre? Oder "gar nicht" bis "nicht wirklich"?

    Wir stürzen uns blind und ohne Wissen, nein, sogar mit fatal falschem Wissen & verheerenden Erwartungen sowie toxischer Lebens- & Verhaltensweise ins Leben, in Beziehungen, in den Beruf usw. 

    Und dann wird sich gewundert, dass es oftmals nicht funktioniert. Komisch. Dann hat man halt "Pech gehabt", "die anderen sind Schuld" - Hauptsache nicht selbst die Verantwortung übernehmen.

    Eins ist jedoch sicher: Netflix, lecker essen, Nonsense-Freizeitgbeschäftigungen, Fußball gucken, Drogen wie Alkohol oder Nikotin, Haustiere halten, Gaming, feiern, Urlaub fahren, Parties usw. führen in der Regeln nicht dazu, besser zu werden, geschweige denn gut, und noch lange nicht ideal.

    Dabei ist alles nur ein Klick entfernt, eine Entscheidung, eine bewusste Handlung. Jetzt und sofort.

     

    Leider nein, einen Klick entfernt ist gar nichts, nicht einmal ein Mensch, sondern nur ein Abbild davon, wie er gerne gesehen werden möchte. Rumklicken ist jetzt aber auch nicht sooo schwer.

     

    Schwierig wirds dann, wenn man sich trifft, vorausgesetzt es kommt überhaupt zu einem Treffen. 

     

    Denn dann wird es wirklich erst"schwierig".

     

    Dem anderen zuhören, nicht ständig von der Ex reden und jetzt kommt die größte Hürde, am Ende sich bedanken für den netten Abend (fällt oft besonders schwer) und rechtzeitig bevor sie / er weg ist, ein 2. Date ausmachen. 

  • 29.08.23, 08:19 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 09:56.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Boris wieder gelöscht.
  • 29.08.23, 08:11

     

    Mirjam:

    Es ist eine kaputte Gesellschaft geworden.. 

    Ich habe eine 7 Monate Beziehung / Kennenlernphase hinter mir.. wow das hatte ich bis jetzt nie 😅😅😅

    War denn die Gesellschaft schon einmal (ganz) intakt?

  • 29.08.23, 02:50 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 02:51.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 29.08.23, 01:35 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 02:16.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Boris wieder gelöscht.
  • 28.08.23, 22:34

     

    Virginie:

    Nach Unglück und zwei Narzissten - nun alleine.

    Ansprüche sind zudem groß geworden...

    Naja, und mit dem Alter wird alles generell etwas „komplizierter“. Bin lieber allein als mit einer schlechten / falschen Person oder in besch* Gesellschaft mittlerweile.

     

    Mit 32 musst du doch noch lange nicht aufgeben aber die heutigen Männer sind halt auch keine Helden mehr 😆

  •  

    Virginie:

    Nach Unglück und zwei Narzissten - nun alleine.

    Ansprüche sind zudem groß geworden...

    Naja, und mit dem Alter wird alles generell etwas „komplizierter“. Bin lieber allein als mit einer schlechten / falschen Person oder in besch* Gesellschaft mittlerweile.

     

    Nächsten sind das Ärgste

  • 28.08.23, 22:02 - Zuletzt bearbeitet 28.08.23, 22:24.

    Nur wer authentisch ist und auf eigenen Beinen steht, wird auf die Dauer die richtigen Menschen anziehen aber mir geht das Einfühlungsvermögen ab was der Partner will und eine gewisse Kompromissbereitschaft. Den Menschen, der perfekt zu MIR passt, gibt es nicht.

  • 28.08.23, 21:58

     

    Christoph:

     

    Elena79:

     

    Was bedeutet „gut passen“?

    sich spüren, das gefühl zu haben sich angekommen zu fühlen. hattest du das schon mal?

    Leider nicht. Früher oder später musste mich eher anpassen. 😂

  • 28.08.23, 21:40 - Zuletzt bearbeitet 28.08.23, 21:41.

     

    Elena79:

     

    Pierre_S:

     

    Gegenfrage: soll er am besten nicht gut passen? 

    Aber "muss" ist es eh nicht

    Was bedeutet „gut passen“?

    sich spüren, das gefühl zu haben sich angekommen zu fühlen. hattest du das schon mal?

  • 28.08.23, 21:36

     

    Pierre_S:

     

    Elena79:

    Warum müssen wir überhaupt einen Partner suchen? Wieso muss er passen?

    Gegenfrage: soll er am besten nicht gut passen? 

    Aber "muss" ist es eh nicht

    Was bedeutet „gut passen“?

  •  

    Elena79:

    Warum müssen wir überhaupt einen Partner suchen? Wieso muss er passen?

    Gegenfrage: soll er am besten nicht gut passen? 

    Aber "muss" ist es eh nicht

  • 28.08.23, 20:35

    für alle die schon sehr verzweifelt sind, der sommer geht zu ende ,und spätestens wenn die ersten

    lebkuchenständer aufgestellt werden, naht weihnachten.

     

    ab diesem zeitpunkt, könnt ihr langsam an der weihnachtswunschliste für den traum-frau-mann beginnen-zus.schreiben..

     

    hierfür stelle ich kostenlos folgenden vordruck zu verfügung.

     

    lieber weihnachtsmann,

    wie jedes jahr wünsch ich mir meinen traummann,,

    langsam werde ich sauer,

    denn jetzt bin ich endlich dran.

     

    lieber santa clause,

    so sieht meine traumfrau aus,

    ich hoffe es ist nicht wie letztes jahr,

    du hast es versprochen aber sie war wieder nicht da.

     

    also santa claus ,backe mir aus folgenden zutaten ( aufzählung optik-innere werte )was draus.

     

    119 tage noch...........

  • 28.08.23, 20:34
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Gini wieder gelöscht.
  • 28.08.23, 19:48

     

    Who cares:

    ich befürchte aber in der praxis, suchen sie viele wieder ( unbewusst ?)den gleichen typus mensch,

    trotz der vergangenheit-erfahrung-en 

    bzw. man müsste zusätzlich an sich best. punkte ändern, falls man sie überhaupt erkennt und weiß wie.
     

    Wer will etwas ändern, wird es auch oder auch sich bewusst machen durch diesen Prozess, warum für ihn/ sie bestimmte Charakterzüge/ Verhalten wichtig so zu lassen, wie sie sind. Das hilft sich selbst und seine Vorlieben zu akzeptieren und weniger enttäuscht zu sein. Die Verantwortung für das Ganze zu tragen sozusagen.

    was machst du aber wenn du unter falschen vorausetzungen -verhältnissen die richtige person triffst.

     

    Weiss ich nicht. Es kommt auf die Situation der beiden an.

    wer sagt ob es den perfekten zeitpunkt überhaupt gibt-er überhaupt kommt .

    ich will damit sagen, möchtest du wirklich bedingungen an das-den glück-smoment stellen,

    wer weiß ob sich das nochmal ergibt ?

     

    Wenn es sich nicht ergibt, dann war das auch nicht das Richtige für dich. Offen bleiben und kein Stress 😎 

     

     

  •  

    Mirjam:

    Es ist eine kaputte Gesellschaft geworden.. 

    Ich habe eine 7 Monate Beziehung / Kennenlernphase hinter mir.. wow das hatte ich bis jetzt nie 😅😅😅

    ich denke nicht das die gesellschaft daran schuld ist. 

  • 28.08.23, 18:35

    Es ist eine kaputte Gesellschaft geworden.. 

    Ich habe eine 7 Monate Beziehung / Kennenlernphase hinter mir.. wow das hatte ich bis jetzt nie 😅😅😅

  • 28.08.23, 18:31

     

    Matthias:

    Ich verstehe die Angst vor dem Alleinsein nicht, man kann absolut machen was man will …..ich nenne das ein Stück Freiheit in dieser von falscher Moral und zwanghaften Werten regierten Welt . 

    (Ist ein gutes Bsp. und mein Kommentar bezieht sich nicht auf Angie persönlich...)
    Ich bin verwundert und traurig zugleich, wenn ich lese, dass man in einer Beziehung "nicht frei" wäre, "sich rechtfertigen muss", "ständig diskuttiert/streitet", "nicht essen/anziehen kann was man möchte"...  und dann lieber alleine lebt... und da frag ich mich echt wonach hier die Partner gewählt werden oder was man für einen Standpunkt von Beziehung vertritt. 

    Ein amerkanischer Author schrieb mal in einem Trennungsbuch, dass eine Partnerschaft grundsätzlich aus zwei Dingen besteht... die Anziehung... und die Werte/Erziehung/innere Einstellung. 
    Jetzt kommen wir zu den Eingangsfragen von Christoph. Wenn ich also die Erwartung habe, dass mich der gegenüber mit seinem Lächeln die Schuhe auszieht, aber nicht schaue (länger kennenlerne) was hinter der Fassade für Gemeinsamkeiten, Werte und Einstellungen schlummern, kommt das oben erwähnte raus. 

    Jeder Mensch entscheidet sich freiwillig für oder gegen eine Beziehung und hat genauso die Wahl, ob er seinen Weg alleine weitergehen oder zu Zweit gehen möchte. Ich kann auch in einer Beziehung frei entscheiden, was ich machen möchte. Wenn ich natürlich einen umwerfenden Partner habe, der nicht meine Hobbys teilt und mich nur Abends im Bett treffen (überspitzt ausgedrückt), wäre ich für meinen Teil sehr unglücklich. Dann muss ja einer der Partner immer etwas mitmachen was ihm nicht Spaß macht... oder... man macht es getrennt. 
    Ebenso wenn ein Partner nur klammert ("Du organisierst Wanderungen? Da gehen doch bestimmt auch fremde Frauen mit! Was ist dann aus mir?" ... O-Ton beim Kennenlernen... oder ein Freund sagte "Sobald meine Freunde mit einer Frau zusammen sind, erlaubt die Frau es am We nicht mehr, dass wir gemeinsam etwas trinken gehen dürfen")
     

    Sind wir zu wählerisch? 

    Optik... leider ja... (betrifft die Leute, die ich traf oder kennenlernen durfte)

    Rest... leider NEIN! (betrifft die Leute, die ich traf oder kennenlernen durfte)

     

    sind unsere erwartungen zu hoch?

    Wer beim ersten Date schon das Kribbeln/Funken/Bestimmte Etwas erwartet... dann JA!

    "Matthias, Du redest immer von Jahren. Mir reichen 2 Jahre, aber dafür möchte ich 100%" ... O-Ton einer 52jährigen Frau.
     

    sind unsere wünsche und träume die  wir haben mit der realität nicht vereinbar? 

    Oder haben uns die gemachten Erfahrungen abgeschreckt?

    Wer immer wieder auf die Nase fällt, kann die Fehler im "außen" finden, sollte aber lieber mal "im inneren" nämlich sich selber schauen. Denn das Problem liegt an Dir. Du suchst Dir ja auch den Partner aus ;-). Ja, ich weiß, wollen viele nicht hören... aber Dein Bauchgefühl sagt Dir wer zu Dir passt... und das schon dein ganzes Leben... und irgendwann ist dieses Bauchgefühl geboren worden... und führt dich immer wieder in die Irre. 
     


    Oder leben einfach die zu uns besser passen würden auf einen andern Kontinent? oder anderen Planeten? 

    Das was man nicht sehen möchte, sieht man nicht. 
    Es ist ein Unterschied, ob ich mir ein schönen "Abendschuhe" hole, der sich sofort gut anfühlt, aber auf längeren Wegen schmerzt... oder einen Wanderschuhe nehme, den man erst einlaufen muss, aber dafür dann einen auf seinem Weg begleitet, um ihn am Ende nicht mehr austauschen zu wollen. 

    Ich frag mich am Ende auch, warum muss ich ständig diskuttieren, mir es von dem gegenüber gefallen lassen was ich tun kann und nicht ("frei sein")... denn ich bin doch auch ein Mensch mit einer Meinung. 
    Was bin ich mir WERT! 
    Wer sich einengen lässt, der lässt sich dominieren, wenn daraus Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten entstehen und man keinen Kompromiss findet, dann muss ich mich doch zwangsläufig fragen... ist der gegenüber der Richtige. 
    Warum halten dann so viele an "Widerstand" fest? 
    Das Motto heißt doch "gemeinsam" und nicht "gegensam". 

    Am Ende, lieber Christoph, musst Du Dich fragen, warum es für Dich so schwierig ist, was Du für Erwartungen hast... und vor allem was für ein Beuteschema. 

    Wow das ist mal ein langer Kommentar . Ich möchte nur auf den Anfang eingehen. Danke das Du mich nicht meinst denn, wieso sollte man traurig sein? Meinst Du wirklich es gibt Menschen die den Partner so lassen wie er ist? Ich behaupte das immer einer der beiden oder mehreren der Stärkere oder berechnender ist. Ausserdem ist es vielleicht auch gar nicht mehr zeitgemäß. Aber das ist nicht traurig sondern der Lauf der Zeit. Momentan würde mich ein schöner American native interessieren mit dem ich die Friedenspfeife rauchen würde. War extra im Ingolstadt Village aber es gab keinen.

  • 28.08.23, 17:46

    Ich verstehe die Angst vor dem Alleinsein nicht, man kann absolut machen was man will …..ich nenne das ein Stück Freiheit in dieser von falscher Moral und zwanghaften Werten regierten Welt . 

    (Ist ein gutes Bsp. und mein Kommentar bezieht sich nicht auf Angie persönlich...)
    Ich bin verwundert und traurig zugleich, wenn ich lese, dass man in einer Beziehung "nicht frei" wäre, "sich rechtfertigen muss", "ständig diskuttiert/streitet", "nicht essen/anziehen kann was man möchte"...  und dann lieber alleine lebt... und da frag ich mich echt wonach hier die Partner gewählt werden oder was man für einen Standpunkt von Beziehung vertritt. 

    Ein amerkanischer Author schrieb mal in einem Trennungsbuch, dass eine Partnerschaft grundsätzlich aus zwei Dingen besteht... die Anziehung... und die Werte/Erziehung/innere Einstellung. 
    Jetzt kommen wir zu den Eingangsfragen von Christoph. Wenn ich also die Erwartung habe, dass mich der gegenüber mit seinem Lächeln die Schuhe auszieht, aber nicht schaue (länger kennenlerne) was hinter der Fassade für Gemeinsamkeiten, Werte und Einstellungen schlummern, kommt das oben erwähnte raus. 

    Jeder Mensch entscheidet sich freiwillig für oder gegen eine Beziehung und hat genauso die Wahl, ob er seinen Weg alleine weitergehen oder zu Zweit gehen möchte. Ich kann auch in einer Beziehung frei entscheiden, was ich machen möchte. Wenn ich natürlich einen umwerfenden Partner habe, der nicht meine Hobbys teilt und mich nur Abends im Bett treffen (überspitzt ausgedrückt), wäre ich für meinen Teil sehr unglücklich. Dann muss ja einer der Partner immer etwas mitmachen was ihm nicht Spaß macht... oder... man macht es getrennt. 
    Ebenso wenn ein Partner nur klammert ("Du organisierst Wanderungen? Da gehen doch bestimmt auch fremde Frauen mit! Was ist dann aus mir?" ... O-Ton beim Kennenlernen... oder ein Freund sagte "Sobald meine Freunde mit einer Frau zusammen sind, erlaubt die Frau es am We nicht mehr, dass wir gemeinsam etwas trinken gehen dürfen")
     

    Sind wir zu wählerisch? 

    Optik... leider ja... (betrifft die Leute, die ich traf oder kennenlernen durfte)

    Rest... leider NEIN! (betrifft die Leute, die ich traf oder kennenlernen durfte)

     

    sind unsere erwartungen zu hoch?

    Wer beim ersten Date schon das Kribbeln/Funken/Bestimmte Etwas erwartet... dann JA!

    "Matthias, Du redest immer von Jahren. Mir reichen 2 Jahre, aber dafür möchte ich 100%" ... O-Ton einer 52jährigen Frau.
     

    sind unsere wünsche und träume die  wir haben mit der realität nicht vereinbar? 

    Oder haben uns die gemachten Erfahrungen abgeschreckt?

    Wer immer wieder auf die Nase fällt, kann die Fehler im "außen" finden, sollte aber lieber mal "im inneren" nämlich sich selber schauen. Denn das Problem liegt an Dir. Du suchst Dir ja auch den Partner aus ;-). Ja, ich weiß, wollen viele nicht hören... aber Dein Bauchgefühl sagt Dir wer zu Dir passt... und das schon dein ganzes Leben... und irgendwann ist dieses Bauchgefühl geboren worden... und führt dich immer wieder in die Irre. 
     


    Oder leben einfach die zu uns besser passen würden auf einen andern Kontinent? oder anderen Planeten? 

    Das was man nicht sehen möchte, sieht man nicht. 
    Es ist ein Unterschied, ob ich mir ein schönen "Abendschuhe" hole, der sich sofort gut anfühlt, aber auf längeren Wegen schmerzt... oder einen Wanderschuhe nehme, den man erst einlaufen muss, aber dafür dann einen auf seinem Weg begleitet, um ihn am Ende nicht mehr austauschen zu wollen. 

    Ich frag mich am Ende auch, warum muss ich ständig diskuttieren, mir es von dem gegenüber gefallen lassen was ich tun kann und nicht ("frei sein")... denn ich bin doch auch ein Mensch mit einer Meinung. 
    Was bin ich mir WERT! 
    Wer sich einengen lässt, der lässt sich dominieren, wenn daraus Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten entstehen und man keinen Kompromiss findet, dann muss ich mich doch zwangsläufig fragen... ist der gegenüber der Richtige. 
    Warum halten dann so viele an "Widerstand" fest? 
    Das Motto heißt doch "gemeinsam" und nicht "gegensam". 

    Am Ende, lieber Christoph, musst Du Dich fragen, warum es für Dich so schwierig ist, was Du für Erwartungen hast... und vor allem was für ein Beuteschema. 

  • 28.08.23, 17:38 - Zuletzt bearbeitet 28.08.23, 18:09.

     

    Angie:

    Wenn Du mit mir im Meer schwimmst kannst Du den Schlüssel zu meiner Seele finden.  Kannst……😎 ansonsten sicher ein paar Algen 

    falls man deinen schlüssel nicht findet, viel., mit etwas glück schwimmen noch ein paar meerjungfrauen herum, die in dir ihren aquaman finden-sehen.

     

     

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.