Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Warum denkt ihr ist es so schwer, einen passenden Partner zu finden.

    Diskussion · 408 Beiträge · 19 Gefällt mir · 8.098 Aufrufe
    images.jpeg

    Sind wir zu wählerisch? 

    sind unsere erwartungen zu hoch?

    sind unsere wünsche und träume die  wir haben mit der realität nicht vereinbar? 

    Oder haben uns die gemachten Erfahrungen abgeschreckt?

    Oder leben einfach die zu uns besser passen würden auf einen andern Kontinent? oder anderen Planeten? 

    Oder sind wir so von dem anderem Geschlecht so enttäuscht, dass wir denken ohne sie haben wir ein glücklicheres leben? 

    oder wollen die anderen von euch zuviel, und ihr nicht gewillt seid alles mitzumachen? 

    nicht alles ist so ernst gemeint.😉🤣

     

    Noch was liebe Mädels und Buben ... seid lieb und nett. Die Frage soll keine Plattform liefern für persönliche Abrechnungen . 

    ich habe echt keinen bock darauf  es wieder löschen zu lassen. 

     

    28.08.23, 10:36 - Zuletzt bearbeitet 28.08.23, 11:46.

Beiträge

  • 29.08.23, 19:05

    Meine Güte, da schreiben Leute Mitte 30 als ob das Leben zu Ende wäre. Macht euch doch locker, geht zu Veranstaltungen und traut euch das andere Geschlecht zwanglos anzusprechen. Dass man da meistens Absagen bekommt, ist völlig normal aber irgendwann entsteht zumindest eine Freundschaft oder doch eine Beziehung......und wenn nicht kann man auch alleine leben. 

  • 29.08.23, 17:37

     

    Gärtner:

    Naja ich kann nur von mir reden bei der Partner suche !

     

    Bei mir ist es bisschen kompliziert weil ich stehe auf ältere Damen  

    Und sonst sind die Damen bei mir sehr wählerisch  : 

    Bin nicht ihr Typ, zu klein, zu jung , zu weite Entfernung,  LG Erhard 

    Vielleicht mal im Altenheim probieren oder morgens um 7 im Supermarkt . Die älteren Damen freuen sich sicher. 🌼🌺🌸

  • 29.08.23, 17:35

    Ihr Lieben: was haltet ihr von lokalen Communitys die durch Parks oder Fussgängerzonen bummeln und sich gegenseitig helfen die Menschen kennenzulernen die interessant wirken? :) schnappsidee ich weiß oder?

  • Naja ich kann nur von mir reden bei der Partner suche !

     

    Bei mir ist es bisschen kompliziert weil ich stehe auf ältere Damen  

    Und sonst sind die Damen bei mir sehr wählerisch  : 

    Bin nicht ihr Typ, zu klein, zu jung , zu weite Entfernung,  LG Erhard 

  • 29.08.23, 16:23

     

    Matthias:

    @Angie 

    Meinst Du wirklich es gibt Menschen die den Partner so lassen wie er ist? Ich behaupte das immer einer der beiden oder mehreren der Stärkere oder berechnender ist. Ausserdem ist es vielleicht auch gar nicht mehr zeitgemäß. 

    Ja, das glaube ich. 
    Einer der Beiden oder mehreren? Wie soll ich das verstehen? Ich habe nur mit einer Frau eine Beziehung, nicht mit mehreren ;-). "Berechnender" klingt sehr negativ. Was soll "Mann" denn in einer Beziehung "berechnen"... möglichst wenig Einsatz, für möglichst viel Sex? Auch da gibt es immer zwei Menschen... 

    Nicht mehr zeitgemäß? Das was zeitgemäß ist, gibst Du doch selber vor... oder fügst Du Dich immer der Gemeinschaft? 

    Wenn ich so denken würde, würde ich sagen, dass F+ modern und feste Beziehung nicht mehr zeitgemäß wäre. Also gebe ich mich lieber mit einer F+ ab und suche gar nicht mehr nach einer festen Beziehung???!!! 
    CDs kaufen ist auch nicht mehr zeitgemäß... also muss ich mich dem "modernen" beugen und nur noch streamen (Nee, ich habe mir noch einen CD Player gekauft!). 
    Ich beuge mich sogar Whatsapp... und lebe seit über 10 Jahren sehr glücklich ohne... und habe dennoch viele Freunde. 
     

    Aber das ist nicht traurig sondern der Lauf der Zeit. 

    Sorry, Angie, aber für mich hört sich das nach Resignation an und einem sehr enttäuschten verletzten inneren Kind was nach Ausreden sucht. 

    Du schreibst "irgendwer ist der Stärkere"... in welchen Belangen? Ich laß letztens noch in einem Buch, dass Schüchternheit eigentlich auch eine Schutzhaltung ist den oder die gegebenüber auf Distanz zu halten. 

    Resignation oder Ausreden suchen und die Fehler bei den Anderen zu suchen.. ist nicht die Lösung ;-)! 
    Die Lösung wäre mal bei sich anzufangen... bin ich nach der Trennung schon bereit für eine neue Beziehung... habe ich Zeit und Raum für eine Beziehung... was möchte ich überhaupt ... was möchte ich nicht mehr... liebe ich mich selber so wie ich bin... weiß ich wo meine Grenzen sind... 
    ... und am Ende ist es ein Unterschied, ob ein kleiner Pudel neben einem Rottweiler aus Angst her geht ... oder ... ob er sich geborgen und beschützt sieht. 

    Wow danke das Du mir den richtigen Weg weisen willst, Du scheinst sehr weise zu sein, doch bist Du es nicht alleine auf dieser Welt. Warum neigst Du dazu alles zu hinterfragen ? wer bist du ? Free your mind 

  • 29.08.23, 16:06

    Die Menschen sind zu schnell lebig in der heutigen Zeit und je älter ich werde um so schwerer fällt es mir auch - zu viel sch,eisse erlebet und mich selbst oft nicht adäquat genug verhalten - dann auch oftmals dieses Gefühl von zuviel enge nicht aushalten zu können da zu freiheitsliebend zum anderen dann doch die Angst vorm älter werden - mich nicht trauen auf Mädels zuzugehen und dann doch wieder den Mut finden und einen Korb nach dem anderen kasieren. Irgendwie ist das schon alles verdammt schwierig 

  • 29.08.23, 16:05 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 16:09.

    viel. sollten wir uns gegenseitig an den händen nehmen und folgendes lied zusammen singen um uns mut zu machen. ich weiß aber nicht ob den text nur die österr. verstehen.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=TTWUpCvvQkw

     

    Bummerl

     

    ÖSTERREICHISCH UMGANGSSPRACHLICH

     

    Verlustpunkt beim Kartenspiel

     

    was früher war alles besser aber heute...............betrifft.

     

    "Nichts ist so sehr für die gute alte Zeit verantwortlich wie das schlechte Gedächtnis."

    Anatole France

  • 29.08.23, 15:46

    @Angie 

    Meinst Du wirklich es gibt Menschen die den Partner so lassen wie er ist? Ich behaupte das immer einer der beiden oder mehreren der Stärkere oder berechnender ist. Ausserdem ist es vielleicht auch gar nicht mehr zeitgemäß. 

    Ja, das glaube ich. 
    Einer der Beiden oder mehreren? Wie soll ich das verstehen? Ich habe nur mit einer Frau eine Beziehung, nicht mit mehreren ;-). "Berechnender" klingt sehr negativ. Was soll "Mann" denn in einer Beziehung "berechnen"... möglichst wenig Einsatz, für möglichst viel Sex? Auch da gibt es immer zwei Menschen... 

    Nicht mehr zeitgemäß? Das was zeitgemäß ist, gibst Du doch selber vor... oder fügst Du Dich immer der Gemeinschaft? 

    Wenn ich so denken würde, würde ich sagen, dass F+ modern und feste Beziehung nicht mehr zeitgemäß wäre. Also gebe ich mich lieber mit einer F+ ab und suche gar nicht mehr nach einer festen Beziehung???!!! 
    CDs kaufen ist auch nicht mehr zeitgemäß... also muss ich mich dem "modernen" beugen und nur noch streamen (Nee, ich habe mir noch einen CD Player gekauft!). 
    Ich beuge mich sogar Whatsapp... und lebe seit über 10 Jahren sehr glücklich ohne... und habe dennoch viele Freunde. 
     

    Aber das ist nicht traurig sondern der Lauf der Zeit. 

    Sorry, Angie, aber für mich hört sich das nach Resignation an und einem sehr enttäuschten verletzten inneren Kind was nach Ausreden sucht. 

    Du schreibst "irgendwer ist der Stärkere"... in welchen Belangen? Ich laß letztens noch in einem Buch, dass Schüchternheit eigentlich auch eine Schutzhaltung ist den oder die gegebenüber auf Distanz zu halten. 

    Resignation oder Ausreden suchen und die Fehler bei den Anderen zu suchen.. ist nicht die Lösung ;-)! 
    Die Lösung wäre mal bei sich anzufangen... bin ich nach der Trennung schon bereit für eine neue Beziehung... habe ich Zeit und Raum für eine Beziehung... was möchte ich überhaupt ... was möchte ich nicht mehr... liebe ich mich selber so wie ich bin... weiß ich wo meine Grenzen sind... 
    ... und am Ende ist es ein Unterschied, ob ein kleiner Pudel neben einem Rottweiler aus Angst her geht ... oder ... ob er sich geborgen und beschützt sieht. 

  • 29.08.23, 15:17

    @Virginie
    Nach Unglück und zwei Narzissten - nun alleine.

    Ansprüche sind zudem groß geworden...

    Naja, und mit dem Alter wird alles generell etwas „komplizierter“. Bin lieber allein als mit einer schlechten / falschen Person oder in besch* Gesellschaft mittlerweile.

    Dann würde ich mal Dich hinterfragen und reflektieren. Es hat eine URSACHE, warum Du Dir Narzisten aussuchst... und Sie sich von Dir angezogen fühlen. In der Regel sind die Opfer von Narzisten Menschen mit a) sehr viel Emphatie oder b) mit einem sehr niedrigen Selbstwertgefühl. Beide Kategorie Mensch kann man sehr leicht manipulieren und klein machen. 
    Der Narzismuss ist ein Schutzmechanismus des inneren verletzten Kindes... und letzteres hat starke Minderwerktigkeitskomplexe, die er schützt in dem er andere runtermacht, verletzt und kleinredet. 
    Die anderen wiederum ... also Du z. B. ...kennen ihren WERT nicht, sehen zu dem "meist attraktiven nach außen selbstbewußtwirkenden Typen" hoch und können sich nicht losreissen. 

    Daher musst Du mal in Dich schauen, warum Du diese falschen Typen als Beuteschema hast und "was Du Dir wert bist". 

    @Boris
    Irgendetwas stimmt mit Deinem Account nicht... Du schreibst immer einen Beitrag und löschst ihn anschließend wieder. Ich frag mich... was soll der Blödsinn. Hast Du nicht das Rückrat zu Deiner Meinung zu stehen? 

  • 29.08.23, 14:29 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 14:30.

     

    christine:

    Die Suche nach einem passenden Partner kann aus verschiedenen Gründen als schwierig empfunden werden:

     

    Komplexität der Persönlichkeiten: Menschen haben vielfältige Persönlichkeiten, Interessen, Werte und Bedürfnisse. Es ist eine Herausforderung, jemanden zu finden, der gut zu einem passt und mit dem man harmoniert.

     

    Hohe Erwartungen: In unserer heutigen Gesellschaft haben Menschen oft hohe Erwartungen an ihre Partner, sei es in Bezug auf Aussehen, Persönlichkeit, beruflichen Erfolg oder andere Faktoren. Diese hohen Standards können die Suche erschweren.

     

    Zeit und Gelegenheit: In einer schnelllebigen Welt kann es schwierig sein, genug Zeit für die Partnersuche aufzubringen. Außerdem müssen sich passende Partner erst einmal begegnen, was von den Umständen und Gelegenheiten abhängt.

     

    Kommunikation und Verbindung: Die Kommunikation zwischen Menschen ist komplex. Es erfordert Zeit und Mühe, eine tiefere Verbindung herzustellen und zu verstehen, ob langfristiges Potenzial besteht.

     

    Vergangene Erfahrungen: Negative Erfahrungen in vergangenen Beziehungen können dazu führen, dass Menschen vorsichtiger sind und möglicherweise Angst vor erneuten Enttäuschungen haben.

     

    Selbstentwicklung: Menschen entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter, und ihre Bedürfnisse und Prioritäten können sich ändern. Ein Partner, der in der Vergangenheit gepasst hat, mag möglicherweise nicht mehr zu den aktuellen Lebensumständen passen.

     

    Soziale Erwartungen und Druck: Gesellschaftliche Erwartungen bezüglich Beziehungsstatus und Partnerschaft können Druck erzeugen und dazu führen, dass Menschen sich beeilen, einen Partner zu finden, anstatt geduldig auf die richtige Person zu warten.

     

    Online-Dating-Dynamik: Während Online-Dating viele Möglichkeiten eröffnet, kann es auch schwierig sein, die Authentizität der Profile einzuschätzen und eine echte Verbindung herzustellen.

     

    Persönliche Unsicherheiten: Ein Mangel an Selbstvertrauen kann die Partnersuche erschweren, da es schwer sein kann, sich selbst offen und verwundbar zu zeigen.

     

    Es ist wichtig zu bedenken, dass das Finden eines Partners eine sehr individuelle Reise ist. Es erfordert Geduld, Selbstreflexion und Offenheit für neue Erfahrungen. Manchmal kann es hilfreich sein, Unterstützung von Freunden, Familie oder sogar professionellen Beratern in Anspruch zu nehmen, um bei der Suche nach einem passenden Partner unterstützt zu werden.

    Danke für die offensichtliche KI - Analyse und wieder spurlos verschwunden 😉

  • 29.08.23, 13:43

    Unsere Gesellschaft verlernt zunehmend die natürlichen Instinkte, mit Charme und Humor zu flirten, Sympathie oder Liebe empfinden zu können. Ich merke bei persönlichen Treffen sehr schnell ob ich mit einer Frau auf einer Wellenlänge bin und benötige dazu keine Checkliste wie bei einem Gebrauchtwagenkauf. Ist es nicht das Wichtigste dass man miteinander über alles reden und lachen kann und sich auch noch gefällt ? Bezüglich Hobbys und Interessen bin ich flexibel und lerne auch gern mal was Neues kennen. 

  • 29.08.23, 13:21

    Deine Fragen erfassen verschiedene mögliche Aspekte, warum die Partnersuche als schwierig empfunden werden kann. Hier sind einige Gedanken zu diesen Punkten:

     

    Zu wählerisch sein: Es ist wichtig, Standards zu haben, aber wenn Erwartungen zu spezifisch oder unrealistisch sind, kann es die Suche erschweren. Flexibilität kann helfen, eine breitere Palette von potenziellen Partnern zu berücksichtigen.

     

    Hohe Erwartungen: Hohe Standards können zu Enttäuschung führen, wenn sie nicht erfüllt werden. Die Kunst besteht darin, realistische Erwartungen zu haben, die auf wichtigen Werten und Qualitäten basieren.

     

    Wünsche und Träume vs. Realität: Es ist normal, Träume und Wünsche zu haben, aber es ist wichtig, eine Balance zwischen romantischen Vorstellungen und den praktischen Realitäten von Beziehungen zu finden.

     

    Gemachte Erfahrungen: Negative Erfahrungen in der Vergangenheit können dazu führen, dass Menschen vorsichtiger sind. Es ist jedoch wichtig, nicht in der Vergangenheit gefangen zu bleiben und die Möglichkeit offenzuhalten, neue positive Erfahrungen zu machen.

     

    Geografische Entfernung: Manchmal können sich Menschen aufgrund von Entfernungen oder kulturellen Unterschieden nicht treffen. Die Globalisierung und moderne Kommunikationstechnologien ermöglichen jedoch auch Beziehungen über Kontinente hinweg.

     

    Enttäuschung vom anderen Geschlecht: Negative Erfahrungen können zu Enttäuschungen führen, aber es ist nicht fair, das gesamte andere Geschlecht aufgrund einiger schlechter Erfahrungen zu verurteilen. Offenheit für neue Möglichkeiten kann hilfreich sein.

     

    Unterschiedliche Interessen und Grenzen: In Beziehungen müssen Kompromisse eingegangen werden. Es ist wichtig, Partner zu finden, die ähnliche Werte teilen und bei wichtigen Themen kompatibel sind.

     

    Es ist wichtig zu erkennen, dass es keine universelle Antwort gibt. Jeder Mensch hat unterschiedliche Erfahrungen, Ansichten und Bedürfnisse. Beziehungen sind komplex, und es erfordert Zeit und Geduld, um den richtigen Partner zu finden. Ein offener und selbstreflektierender Ansatz kann helfen, realistische Erwartungen zu entwickeln und die Chancen auf eine erfüllende Beziehung zu erhöhen. Und natürlich ist es auch gut, einen Sinn für Humor in diesen Überlegungen zu bewahren!

  • 29.08.23, 13:20

    Die Suche nach einem passenden Partner kann aus verschiedenen Gründen als schwierig empfunden werden:

     

    Komplexität der Persönlichkeiten: Menschen haben vielfältige Persönlichkeiten, Interessen, Werte und Bedürfnisse. Es ist eine Herausforderung, jemanden zu finden, der gut zu einem passt und mit dem man harmoniert.

     

    Hohe Erwartungen: In unserer heutigen Gesellschaft haben Menschen oft hohe Erwartungen an ihre Partner, sei es in Bezug auf Aussehen, Persönlichkeit, beruflichen Erfolg oder andere Faktoren. Diese hohen Standards können die Suche erschweren.

     

    Zeit und Gelegenheit: In einer schnelllebigen Welt kann es schwierig sein, genug Zeit für die Partnersuche aufzubringen. Außerdem müssen sich passende Partner erst einmal begegnen, was von den Umständen und Gelegenheiten abhängt.

     

    Kommunikation und Verbindung: Die Kommunikation zwischen Menschen ist komplex. Es erfordert Zeit und Mühe, eine tiefere Verbindung herzustellen und zu verstehen, ob langfristiges Potenzial besteht.

     

    Vergangene Erfahrungen: Negative Erfahrungen in vergangenen Beziehungen können dazu führen, dass Menschen vorsichtiger sind und möglicherweise Angst vor erneuten Enttäuschungen haben.

     

    Selbstentwicklung: Menschen entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter, und ihre Bedürfnisse und Prioritäten können sich ändern. Ein Partner, der in der Vergangenheit gepasst hat, mag möglicherweise nicht mehr zu den aktuellen Lebensumständen passen.

     

    Soziale Erwartungen und Druck: Gesellschaftliche Erwartungen bezüglich Beziehungsstatus und Partnerschaft können Druck erzeugen und dazu führen, dass Menschen sich beeilen, einen Partner zu finden, anstatt geduldig auf die richtige Person zu warten.

     

    Online-Dating-Dynamik: Während Online-Dating viele Möglichkeiten eröffnet, kann es auch schwierig sein, die Authentizität der Profile einzuschätzen und eine echte Verbindung herzustellen.

     

    Persönliche Unsicherheiten: Ein Mangel an Selbstvertrauen kann die Partnersuche erschweren, da es schwer sein kann, sich selbst offen und verwundbar zu zeigen.

     

    Es ist wichtig zu bedenken, dass das Finden eines Partners eine sehr individuelle Reise ist. Es erfordert Geduld, Selbstreflexion und Offenheit für neue Erfahrungen. Manchmal kann es hilfreich sein, Unterstützung von Freunden, Familie oder sogar professionellen Beratern in Anspruch zu nehmen, um bei der Suche nach einem passenden Partner unterstützt zu werden.

  • 29.08.23, 12:47

     

    Harald:

    Das Wichtigste ist es bestimmt nicht 👍 Angst, sich zu öffnen, sich zu verlieben, sich voll und ganz auf jemanden einzulassen und dann doch wieder zu scheitern und das ohne Schuldzuweisung. 

     

    Leiden? Trauern? Ja eh, nur kommt es halt darauf an, wieviel Zeit einem noch bleibt und niemand WILL deswegen wieder trauern oder leiden oder?

     

     

     

    Vielleicht ist es  ja auch nicht das Wichtigste im Leben. Angst? Wovor ? wenn man ab und an leidet oder trauert , weiss man das man noch am Leben ist und noch nicht mutiert .  Ist es verbittert wenn man das gleiche Gelaber einfach nicht mehr hören kann? Teilweise sogar sein eigenes . Vielleicht wird auch zuviel geredet.  Ein Du bist toll oder ja und nein sind vielleicht der Schlüssel 🥳

     

    ich glaube mir geht es einfach momentan zu gut um etwas zu verändern, allen Beteiligten hier alles Gute ich bin raus 🙏🌈🌍

  • 29.08.23, 12:09

    Das Wichtigste ist es bestimmt nicht 👍 Angst, sich zu öffnen, sich zu verlieben, sich voll und ganz auf jemanden einzulassen und dann doch wieder zu scheitern und das ohne Schuldzuweisung. 

     

    Leiden? Trauern? Ja eh, nur kommt es halt darauf an, wieviel Zeit einem noch bleibt und niemand WILL deswegen wieder trauern oder leiden oder?

     

     

     

    Vielleicht ist es  ja auch nicht das Wichtigste im Leben. Angst? Wovor ? wenn man ab und an leidet oder trauert , weiss man das man noch am Leben ist und noch nicht mutiert .  Ist es verbittert wenn man das gleiche Gelaber einfach nicht mehr hören kann? Teilweise sogar sein eigenes . Vielleicht wird auch zuviel geredet.  Ein Du bist toll oder ja und nein sind vielleicht der Schlüssel 🥳

     

  • 29.08.23, 11:38

     

    Harald:

    MEINE ANSICHT! Ziel wird es immer sein (wenn wir von was dauerhaftem reden), dass Vertrauen und Verbindung aufgebaut wird aber: Der Rucksack ist schwer, Sensoren überempfindlich, Altlasten, Angst vor neuerlicher Verletzung, wieder allein sein, alles wieder von vorn. Man will es zu sehr, es fehlt an Mut, viele sind nicht mehr kompromissbereit. Der Anfang ist schwer und es wird nur funktionieren können, wenn man ohne Druck, ohne Stress, ohne Erwartungshaltung in etwas reingeht. Mut, Selbstvertrauen, Selbstliebe, Selbstwertgefühl, das Allein sein aushalten, man muss es ja nicht lieben!................ Veränderung heißt Risiko und schief gehen kann es sowieso. (tu es Lemo)

    Vielleicht ist es  ja auch nicht das Wichtigste im Leben. Angst? Wovor ? wenn man ab und an leidet oder trauert , weiss man das man noch am Leben ist und noch nicht mutiert .  Ist es verbittert wenn man das gleiche Gelaber einfach nicht mehr hören kann? Teilweise sogar sein eigenes . Vielleicht wird auch zuviel geredet.  Ein Du bist toll oder ja und nein sind vielleicht der Schlüssel 🥳

  • 29.08.23, 11:14

    MEINE ANSICHT! Ziel wird es immer sein (wenn wir von was dauerhaftem reden), dass Vertrauen und Verbindung aufgebaut wird aber: Der Rucksack ist schwer, Sensoren überempfindlich, Altlasten, Angst vor neuerlicher Verletzung, wieder allein sein, alles wieder von vorn. Man will es zu sehr, es fehlt an Mut, viele sind nicht mehr kompromissbereit. Der Anfang ist schwer und es wird nur funktionieren können, wenn man ohne Druck, ohne Stress, ohne Erwartungshaltung in etwas reingeht. Mut, Selbstvertrauen, Selbstliebe, Selbstwertgefühl, das Allein sein aushalten, man muss es ja nicht lieben!................ Veränderung heißt Risiko und schief gehen kann es sowieso. (tu es Lemo)

  • 29.08.23, 11:06 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 11:14.

     

    Markus:

    Ist ein sehr komplexes Thema, nur soviel: es bedarf 2er Partner(m/w/d) die ein glückliches Leben und an sich gearbeitet haben. Dazu haben leider viele Menschen verlernt wertvolle Menschen in der Realität kennenzulernen.

     

    ich wünsche uns allen die Unbekümmertheit von Kindern die selbstverständlich auf andere Menschen zugehen!

    Genau......das Problem ist nur, dass dies den Kindern gaaaanz schnell ausgetrieben, verboten wird und zwar von Erwachsenen, also von Eltern, Verwandten, Lehrern usw.

    Was aus diesen einst unbekümmerten Kindern geworden ist?

    Siehe zb. Frauenfussball-Trainer Spanien.

    Wie so oft ist auch hier die Mediale-Hetze aktiv die sich wiederum auf die Erziehungsberechtigten Erwachsenen überträgt

  • 29.08.23, 10:47

    Ist ein sehr komplexes Thema, nur soviel: es bedarf 2er Partner(m/w/d) die ein glückliches Leben und an sich gearbeitet haben. Dazu haben leider viele Menschen verlernt wertvolle Menschen in der Realität kennenzulernen.

     

    ich wünsche uns allen die Unbekümmertheit von Kindern die selbstverständlich auf andere Menschen zugehen!

  • 29.08.23, 08:56 - Zuletzt bearbeitet 29.08.23, 10:50.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Boris wieder gelöscht.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.