Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • „Wer keinen Partner hat, der will nicht wirklich einen“

    Diskussion · 140 Beiträge · 11 Gefällt mir · 4.946 Aufrufe

    Der Titel und das Folgende sind Zitate aus einem Artikel der Zeitung WELT, die ich euch gerne zur Diskussion stelle. Oder einfach nur zur Information. Der Artikel selber ist hinter einer Bezahlschranke. 

     

    ——- Artikel der WELT ————

    Wer glaubt noch an die ewige Liebe? Insgesamt gibt es in Deutschland rund 22 Millionen Singles. Warum funkt es immer seltener? Der Paarberater und Autor Michael Mary antwortet knapp und provokant: „Wer keinen Partner hat, der will nicht wirklich einen.“


    Einzelne Aspekte werden häufig überbewertet und verpassen dem möglichen Flirt vorschnell ein K.O. „Das liegt in einer gesamtgesellschaftlichen Entwicklung begründet“, sagt die Psychologin Wiebke Neberich. Singles seien immer gebildeter und wohlhabender – da müsse auch die Beziehung den gehobenen Ansprüchen genügen. „Alles soll stimmen“, sagt Neberich. Oft sorgen Kleinigkeiten dafür, dass kein zweites Date stattfindet. Dinge wie „zu schmale Handgelenke“ werden genannt oder „lange Fingernägel“.

    ...

     

    Das Internet löst das Problem nicht, es verschärft es: Ein paar Klicks oder Wischbewegungen reichen, damit diverse Partnerschaftsseiten hunderte Partnervorschläge präsentieren. Gefällt nur ein Kreuzchen im Profil nicht, klickt man es einfach weg und sieht die nächsten 200 Vorschläge durch. Der/die Perfekte könnte ja darunter sein. Jemand, bei dem alles passt, nichts stört. Das scheinbar endlose Angebot verleitet zu der Annahme, dass man nur lange genug warten und suchen müsse.
     

    ——

     

    Eine Befragung der Online-Partnervermittlung Elite Partner ergab 2022, dass alleinstehende Frauen besonders hohe Ansprüche hätten. Doch irgendwann müsse man eine Entscheidung treffen, so Mary – für eine gute, reale Beziehung, an der man arbeitet und wächst.
     

    Und auch dem auf den ersten Blick nicht perfekten Menschen eine Chance geben. Mary rät, Dinge, die einen stören, zu hinterfragen statt zu verurteilen: „Singles begründen ihr schnelles Urteil nicht, berufen sich auf ein scheinbar untrügliches Gefühl.“ Dieses Gefühl beziehe sich aber auf das Merkmal, und nicht auf die Person und ihren Charakter.

     

    ——— Ende des Auszugs aus dem Artikel ——

     

    12.05.23, 20:49 - Zuletzt bearbeitet 12.05.23, 22:23.

Beiträge

  • 13.05.23, 21:25 - Zuletzt bearbeitet 13.05.23, 21:26.

     

    Maria:

     

    Till:

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

     

    Hello, 

     

    verkaufen lässt sich so ziemlich alles, da es immer Menschen geben wird, die so erhoffen ihr Liebesglück zu finden. Nur gibt es die diversestens Datingapps schon. Deine Idee, mit beschränker Nachrichtenanzahl, bestimmt auch schon.

     

    Deine App hat aber gravierende Mängel... erstens werden die Menschen bei einer beschränkten Anzahl an Nachrichten einfach ihre Telefonnummer austauschen und dann kann munter und froh geWhatsUpped werden. Kein Mensch muss sich real treffen und in Notfall kann derjenige dann noch immer gehoastet werden. 

     

    Wie du das verhindern wirst....?..... die Menschen überwachen, damit sie auch brav das tun, was du dir vorstellst? 

     

    Jeder der für Dating Apps zahlt, zahlt Lehrgeld, sonst nichts. 


    Natürlich will ich gar nichts überwachen oder verhindern 🤨

     

    Es geht doch um die Frage wer so eine App benutzt, wer das Publikum ist, um die Positionierung. Wenn klar ist: hier sind eher die Ernsthaften, die was Festes wollen und nicht ewig rummachen wollen, dann passt das doch. Und das wäre dann eben auch der Unterschied zu Tinder. Weniger die Technik, sondern die Benutzer und ihre Intentionen.

     

    Und eben: wer das nicht sucht ist doch völlig ok. Es geht doch nicht um Moral oder Empörung.

  • 13.05.23, 21:11

     

    Till:

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

     

    Hello, 

     

    verkaufen lässt sich so ziemlich alles, da es immer Menschen geben wird, die so erhoffen ihr Liebesglück zu finden. Nur gibt es die diversestens Datingapps schon. Deine Idee, mit beschränker Nachrichtenanzahl, bestimmt auch schon.

     

    Deine App hat aber gravierende Mängel... erstens werden die Menschen bei einer beschränkten Anzahl an Nachrichten einfach ihre Telefonnummer austauschen und dann kann munter und froh geWhatsUpped werden. Kein Mensch muss sich real treffen und in Notfall kann derjenige dann noch immer gehoastet werden. 

     

    Wie du das verhindern wirst....?..... die Menschen überwachen, damit sie auch brav das tun, was du dir vorstellst? 

     

    Jeder der für Dating Apps zahlt, zahlt Lehrgeld, sonst nichts. 

  • 13.05.23, 21:11

     

    Till:

     

    Marina:

     

    Für eine App bezahlen, bei der man nur 10 Nachrichten schreiben darf? Und dann auf 12 Monate angelegt? Wenn das System doch so revolutionär ist, müsste man doch eigentlich nur 2 Wochen dort angemeldet sein.

    Also ich denke nicht, dass diese App irgendeinen Sinn hat. Aber probiere dein Glück ruhig ^^

     

    Ich find's eh immer wieder merkwürdig, dass ALLE sich immer aufregen, dass überall nur geghosted wird...wenn sich alle aufregen und alle ja immer an ihrer Beziehung arbeiten würden, also gegen diese Wegwerfgesellschaft sind, wer sind dann die, die ghosten?

     

     


    Darum Ghosting zu verhindern geht es gar nicht. Es geht ums Leute auf Halde halten und ewig chaten. Es geht um die Ermutigung weiter zu gehen. Sowieso: ein anonymer, kostenloser Google Hangouts account ist in wenigen Minuten eröffnet.

     

    Der Input mit den 12 Monaten ist super. Das würde tatsächlich eine ganz falsche Botschaft senden. Also doch mehrere Kostenpläne.

    Naja, nun hast du die zwei Absätze vermischt, die hat nicht zusammengehörig waren. 

    Ich verstehe schon, aus welchem Grund du das einschränken willst.

    Aber immer wieder nur "Profilbild sehen...hallo, hast du morgen Zeit? Ja? Cool...dann 18 Uhr beim Italiener, Bye" ist ja nun auch nicht das wahre. 

    Ich persönlich würde niemals jemanden nach so einem kurzen Intermezzo persönlich treffen und ich kenne einige Damen, die es genauso sehen.

    Es gibt natürlich auch die anderen, aber die haben ja Tinder 🤷

  • 13.05.23, 21:07

     

    Marina:

     

    Till:

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

    Für eine App bezahlen, bei der man nur 10 Nachrichten schreiben darf? Und dann auf 12 Monate angelegt? Wenn das System doch so revolutionär ist, müsste man doch eigentlich nur 2 Wochen dort angemeldet sein.

    Also ich denke nicht, dass diese App irgendeinen Sinn hat. Aber probiere dein Glück ruhig ^^

     

    Ich find's eh immer wieder merkwürdig, dass ALLE sich immer aufregen, dass überall nur geghosted wird...wenn sich alle aufregen und alle ja immer an ihrer Beziehung arbeiten würden, also gegen diese Wegwerfgesellschaft sind, wer sind dann die, die ghosten?

     

     


    Darum Ghosting zu verhindern geht es gar nicht. Es geht ums Leute auf Halde halten und ewig chaten. Es geht um die Ermutigung weiter zu gehen. Sowieso: ein anonymer, kostenloser Google Hangouts account ist in wenigen Minuten eröffnet.

     

    Der Input mit den 12 Monaten ist super. Das würde tatsächlich eine ganz falsche Botschaft senden. Also doch mehrere Kostenpläne.

  • ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 13.05.23, 20:52

     

    Till:

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

    Für eine App bezahlen, bei der man nur 10 Nachrichten schreiben darf? Und dann auf 12 Monate angelegt? Wenn das System doch so revolutionär ist, müsste man doch eigentlich nur 2 Wochen dort angemeldet sein.

    Also ich denke nicht, dass diese App irgendeinen Sinn hat. Aber probiere dein Glück ruhig ^^

     

    Ich find's eh immer wieder merkwürdig, dass ALLE sich immer aufregen, dass überall nur geghosted wird...wenn sich alle aufregen und alle ja immer an ihrer Beziehung arbeiten würden, also gegen diese Wegwerfgesellschaft sind, wer sind dann die, die ghosten?

     

     

  • 13.05.23, 20:47

     

    Methodius:

     

    Till:

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

    Sicher kann klappen. In der Zeit wenn Menschen nicht mehr selbst denken, jede App die dieses ersetzt, kann man verkaufen.👍

    Aber das wird nicht helfen. Die Menschen die nach Utopien laufen, werden ihre Ziele sicher nicht erreichen. 


    Hä? Wie meinen? Utopien? 🤔

  • ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 13.05.23, 19:43

    Ich denke tatsächlich ernsthaft über eine Lancierung einer App nach. Die dating app, nicht zum Daten, sonder nur fürs Treffen. 

     

    Funktional orientiert an Tinder, nur viel einfacher. Keine Algorithmen, die einem irgendwelche potentiellen Matches empfehlen. Soll man selber suchen.

     

    Kontaktaufnahme nur möglich wenn beide den anderen geliket haben. Kommunikation nur über Chaten, keine Videocalls oder so. Maximal zwei-drei Verbindungen sind gleichzeitig möglich. Wenn diese Zahl erreicht ist kann man niemanden mehr liken bis man eine andere Person entliket hat. Die Idee hier ist IT-technisch Entscheidungen zu erzwingen. 
     

    Chaten kann man nur 10 Messages schicken. Auch hier die Idee Entscheidungen zu erzwingen. Die App soll wirklich nur dem allerersten Kennenlernen dienen. Alles andere geschieht Offline wo es hingehört.

     

    Benutzungskosten: 100 EURO für 12 Monate. Für alle! Keine Rabatte, keine unterschiedlichen Tariffe.

     

    könnte das klappen?

     

    wer investiert?

  • 13.05.23, 19:34

    Die Ansprüche hier sind auch tlw. utopisch. Als Raucher kommt man schon mal nicht in Frage, selbst wenn man nur gelegentlich im Freien raucht. Als Geimpfter kommt man nicht in Frage, der Mann muss über 180 cm groß sein etc......vielleicht auch noch ein Kontoauszug und ein ärztliches Attest 🤣

  • 13.05.23, 19:19 - Zuletzt bearbeitet 13.05.23, 19:20.

     

    WhoCares:

    der artikel geht ja in die richtung, zu hohe ansprüche und viele möglichkeiten.

    das löse ich wie den gordischen knoten,

    der mensch macht sachen die erfolg versprechen bei ihm funktionieren umsetzbar und "in seiner liga sind ".

     

    es werden nur die hohe ansprüche haben, bei denen das funktioniert und zum ziel führt.

    es ist also komplett unlogisch das alle zu hohe ansprüche haben,den die breite masse kann "sie sich nicht "leisten " und versagen oder warten ewig.

     

    das gleiche theater beim onlinedating, warum sollten sie es nicht nützen wenn es allg. oder bei ihnen gut funktioniert.

    würde das nicht klappen, lässt es der mensch sein und es spricht sich rum.

     

    bei psychiatern gilt der spruch, die leute besuchen einen bis/wenn  der leidendruck zu groß wird.

    dito die menschen warten auf den perfekten man-n,bis die einsamkeit etc zu groß wird,

    dann schrauben sie auch ihre vorstellung runter, weil sie erkennen es geht nicht-den gibts nicht.

    bis dahin werden sie nichts ändern.


    Sollte man meinen. Geschieht aber offensichtlich bei vielen nicht. Sonst gäbe es ja nicht so viele Singles, die sich eigentlich eine Partnerschaft wünschen. Geht dann eben doch in Richtung deines „warten ewig“.

     

  • 13.05.23, 19:15

    Danke für diesen Impuls, Till - regt zum Reflektieren an...

     

  • 13.05.23, 18:54

     

    WhoCares:

     

    Michael:

     

    Größtenteils benutzen sich hier alle nur mehr gegenseitig als Mittel zum Zweck. Das waren Ausnahmen, die alle erst kurz dabei und noch nicht abgestumpft waren. Inzwischen interessiert mich sowieso keine Beziehung mehr aber bei Treffen zu zweit erwarte ich zumindest persönliche Sympathie.

    es gibt bem sex den spruch es gibt nichts perverses wenn es beide wollen

    Pädophile inzest kriminelles etc natürlich ausgenommen

     

    wenn sich 2  nur zum  sport treffen sonst aber keinen kontakt haben,dann wollen beide dasselbe 

    da nützt  ja niemand den anderen aus. dass ist ja freiwillig undverbindlich, da wird niemand gezwungen.

     

    aber ich weiß was dich stört.

    Ist natürlich bin erster Linie eine Freizeitplattform und man kann auch irgendjemanden wegen der Spielstärke beim Tennis oder Handicap beim Golf suchen. Das sind halt nicht meine Interessen, Badminton oder Beachvolleyball spiele ich in der Gruppe und wenn ich mich gelegentlich mit einer Frau zu einem Abendessen in einem Lokal, einer Tour auf meinem Motorrad oder einen Spaziergang verabrede, gehts mir um die Frau persönlich 🙄

  • 13.05.23, 18:40

     

    Michael:

     

    WhoCares:

     

    und in den anderen threads schreibst immer, hier nützen sich die leute alle nur als mittel zum zweck  aus, 

    und die frauen die du triffst sind nur am event selber motorrad oder psychoredestunde interessiert , aber nicht an dir. du musst dich mal für eine aussage entscheiden.

    ich finde das lustig.

    Größtenteils benutzen sich hier alle nur mehr gegenseitig als Mittel zum Zweck. Das waren Ausnahmen, die alle erst kurz dabei und noch nicht abgestumpft waren. Inzwischen interessiert mich sowieso keine Beziehung mehr aber bei Treffen zu zweit erwarte ich zumindest persönliche Sympathie.

    es gibt bem sex den spruch es gibt nichts perverses wenn es beide wollen

    Pädophile inzest kriminelles etc natürlich ausgenommen

     

    wenn sich 2  nur zum  sport treffen sonst aber keinen kontakt haben,dann wollen beide dasselbe 

    da nützt  ja niemand den anderen aus. dass ist ja freiwillig undverbindlich, da wird niemand gezwungen.

     

    aber ich weiß was dich stört.

  • 13.05.23, 18:29

    der artikel geht ja in die richtung, zu hohe ansprüche und viele möglichkeiten.

    das löse ich wie den gordischen knoten,

    der mensch macht sachen die erfolg versprechen bei ihm funktionieren umsetzbar und "in seiner liga sind ".

     

    es werden nur die hohe ansprüche haben, bei denen das funktioniert und zum ziel führt.

    es ist also komplett unlogisch das alle zu hohe ansprüche haben,den die breite masse kann "sie sich nicht "leisten " und versagen oder warten ewig.

     

    das gleiche theater beim onlinedating, warum sollten sie es nicht nützen wenn es allg. oder bei ihnen gut funktioniert.

    würde das nicht klappen, lässt es der mensch sein und es spricht sich rum.

     

    bei psychiatern gilt der spruch, die leute besuchen einen bis/wenn  der leidendruck zu groß wird.

    dito die menschen warten auf den perfekten man-n,bis die einsamkeit etc zu groß wird,

    dann schrauben sie auch ihre vorstellung runter, weil sie erkennen es geht nicht-den gibts nicht.

    bis dahin werden sie nichts ändern.

  • 13.05.23, 18:25

     

    WhoCares:

     

    Michael:

     

    Seid doch nicht zu faul oder zu schüchtern um auf Veranstaltungen oder zu Gruppentreffen zu gehen. Da sollte man doch merken ob man sich gefällt und auf einer Wellenlänge ist. Ich habe nach zwei Scheidungen keine Beziehung mehr gesucht aber in den letzten Jahren drei Liebesbeziehungen mit Frauen gehabt, die ich bei Gruppentreffen kennengelernt habe und bei denen es ganz einfach gefunkt hat. Als ich mir nachträglich ihre Profile angesehen habe, wäre ich nicht auf die Idee gekommen dass wir zusammenpassen. Hat zwar nicht ewig gehalten aber war jeweils eine schöne ehrliche Zeit miteinander.

    und in den anderen threads schreibst immer, hier nützen sich die leute alle nur als mittel zum zweck  aus, 

    und die frauen die du triffst sind nur am event selber motorrad oder psychoredestunde interessiert , aber nicht an dir. du musst dich mal für eine aussage entscheiden.

    ich finde das lustig.

    Größtenteils benutzen sich hier alle nur mehr gegenseitig als Mittel zum Zweck. Das waren Ausnahmen, die alle erst kurz dabei und noch nicht abgestumpft waren. Inzwischen interessiert mich sowieso keine Beziehung mehr aber bei Treffen zu zweit erwarte ich zumindest persönliche Sympathie.

  • 13.05.23, 18:05

     

    Michael:

     

    René:

     

     

    ...hörte ich ihn sagen, seufzte und drehte mich wieder um (auf dem Sofa) :D

    Seid doch nicht zu faul oder zu schüchtern um auf Veranstaltungen oder zu Gruppentreffen zu gehen. Da sollte man doch merken ob man sich gefällt und auf einer Wellenlänge ist. Ich habe nach zwei Scheidungen keine Beziehung mehr gesucht aber in den letzten Jahren drei Liebesbeziehungen mit Frauen gehabt, die ich bei Gruppentreffen kennengelernt habe und bei denen es ganz einfach gefunkt hat. Als ich mir nachträglich ihre Profile angesehen habe, wäre ich nicht auf die Idee gekommen dass wir zusammenpassen. Hat zwar nicht ewig gehalten aber war jeweils eine schöne ehrliche Zeit miteinander.

    und in den anderen threads schreibst immer, hier nützen sich die leute alle nur als mittel zum zweck  aus, 

    und die frauen die du triffst sind nur am event selber motorrad oder psychoredestunde interessiert , aber nicht an dir. du musst dich mal für eine aussage entscheiden.

    ich finde das lustig.

  • 13.05.23, 17:59

     

    Liz:

    Frage: Weshalb soll man heutzutage überhaupt eine Partnerschaft führen? Und warum muss dies eine monogame Zweierbeziehung sein? 

       Musst Du nicht    es ist nicht das Thema 

  • 13.05.23, 16:41

     

    René:

     

    Michael:

    [...] Geht raus und verliebt euch, alles andere kann man besprechen 😅

     

    ...hörte ich ihn sagen, seufzte und drehte mich wieder um (auf dem Sofa) :D

    Seid doch nicht zu faul oder zu schüchtern um auf Veranstaltungen oder zu Gruppentreffen zu gehen. Da sollte man doch merken ob man sich gefällt und auf einer Wellenlänge ist. Ich habe nach zwei Scheidungen keine Beziehung mehr gesucht aber in den letzten Jahren drei Liebesbeziehungen mit Frauen gehabt, die ich bei Gruppentreffen kennengelernt habe und bei denen es ganz einfach gefunkt hat. Als ich mir nachträglich ihre Profile angesehen habe, wäre ich nicht auf die Idee gekommen dass wir zusammenpassen. Hat zwar nicht ewig gehalten aber war jeweils eine schöne ehrliche Zeit miteinander.

  • 13.05.23, 15:44

     

    René:

     

    Michael:

    [...] Geht raus und verliebt euch, alles andere kann man besprechen 😅

     

    ...hörte ich ihn sagen, seufzte und drehte mich wieder um (auf dem Sofa) :D

    Kommt mir irgendwie bekannt vor 😂😂😂

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.