Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • „Wer keinen Partner hat, der will nicht wirklich einen“

    Diskussion · 140 Beiträge · 11 Gefällt mir · 4.946 Aufrufe

    Der Titel und das Folgende sind Zitate aus einem Artikel der Zeitung WELT, die ich euch gerne zur Diskussion stelle. Oder einfach nur zur Information. Der Artikel selber ist hinter einer Bezahlschranke. 

     

    ——- Artikel der WELT ————

    Wer glaubt noch an die ewige Liebe? Insgesamt gibt es in Deutschland rund 22 Millionen Singles. Warum funkt es immer seltener? Der Paarberater und Autor Michael Mary antwortet knapp und provokant: „Wer keinen Partner hat, der will nicht wirklich einen.“


    Einzelne Aspekte werden häufig überbewertet und verpassen dem möglichen Flirt vorschnell ein K.O. „Das liegt in einer gesamtgesellschaftlichen Entwicklung begründet“, sagt die Psychologin Wiebke Neberich. Singles seien immer gebildeter und wohlhabender – da müsse auch die Beziehung den gehobenen Ansprüchen genügen. „Alles soll stimmen“, sagt Neberich. Oft sorgen Kleinigkeiten dafür, dass kein zweites Date stattfindet. Dinge wie „zu schmale Handgelenke“ werden genannt oder „lange Fingernägel“.

    ...

     

    Das Internet löst das Problem nicht, es verschärft es: Ein paar Klicks oder Wischbewegungen reichen, damit diverse Partnerschaftsseiten hunderte Partnervorschläge präsentieren. Gefällt nur ein Kreuzchen im Profil nicht, klickt man es einfach weg und sieht die nächsten 200 Vorschläge durch. Der/die Perfekte könnte ja darunter sein. Jemand, bei dem alles passt, nichts stört. Das scheinbar endlose Angebot verleitet zu der Annahme, dass man nur lange genug warten und suchen müsse.
     

    ——

     

    Eine Befragung der Online-Partnervermittlung Elite Partner ergab 2022, dass alleinstehende Frauen besonders hohe Ansprüche hätten. Doch irgendwann müsse man eine Entscheidung treffen, so Mary – für eine gute, reale Beziehung, an der man arbeitet und wächst.
     

    Und auch dem auf den ersten Blick nicht perfekten Menschen eine Chance geben. Mary rät, Dinge, die einen stören, zu hinterfragen statt zu verurteilen: „Singles begründen ihr schnelles Urteil nicht, berufen sich auf ein scheinbar untrügliches Gefühl.“ Dieses Gefühl beziehe sich aber auf das Merkmal, und nicht auf die Person und ihren Charakter.

     

    ——— Ende des Auszugs aus dem Artikel ——

     

    12.05.23, 20:49 - Zuletzt bearbeitet 12.05.23, 22:23.

Beiträge

  • Weil sich heute keiner mehr traut. Einfach den oder die anzusprechen, im realen Leben. Ich glaube viele haben Angst vor dem Unbekanten, dem was auf jeden zukommen könnte. Schade. Den du lebst nur einmal. Das ganze Leben ist ein wagnis. Also wage es

  • 14.05.23, 11:40

    Da ich 19 Jahre Single bin, kann ich ein Lied davon Singen😉

    Ich empfinde es auch genau so - doch ich möchte den Satz („Wer keinen Partner hat, der will nicht wirklich einen.“) ergänzen:  ".....weil er nicht soweit ist"

    Ich zB. war alleinerziehende Mutter und wollte keinen Stiefvater für meine Kinder, weil ich selbst schlechte Erfahrungen mit Stiefväter gemacht habe. Und als die Kinder außer Haus waren, war ich nicht soweit, weil ich mich selbst noch nicht gefunden hatte. Ich musste viele Bücher lesen und lernen wer ich bin, weil ich 33 Jahre nur (aufopferungsvoll, wie das in unserer Generation erwartet oder gelebt wurde) für die Familie/Kinder meinen Sinn im Leben sah. Und das war gut so, weil es mein Weg war. 

     

    Obwohl ich für eine Beziehung nicht bereit war, weil ich Angst hatte Fehler zu machen und wieder an den Falschen zugeraten, habe ich viele Bücher über Traumata, Beziehung usw. gelesen/Vorträge gehört.

     

    Was mich endgültig zur Ruhe gebracht hat, waren sicher viele kleine Erfahrungen, jedoch kann ich 2 Bücher besonders zur Persönlichkeits- und Beziehungs- Ent-wicklung empfehlen.

     

    1. "Wenn wir  wüssten" von Götz Wittneben für die Persönlichkeit.

     

    2. "Mars sucht Venus. Venus sucht Mars" von John Gray, Anleitung für den erfolgreichen Dating-Verlauf.

    Für den ersten Moment erscheint das Buch altmodische Ansichten zu empfehlen, jedoch wenn man bis Ende liest und hinein fühlt, dann kann jeder erkennen, dass wir es heutzutage viiiiel zu schnell angehen und uns selbst und dem potentialen Partner keine Chance geben und deshalb oft gar nicht mehr an eine glückliche Beziehung glauben und erwarten. Und das ist ein wichtiger Punkt.

    Dieses Buch ist für jeden Mann und Frau ein richtiger Mutmacher und Wegweiser zu einer glücklichen und dauerhaften Partnerschaft und Ehe.

     

    Viel Spaß und Erfolg 🥰 


    Liebe Grüße Gabriele

     

    Mars sucht Venus, Venus sucht Mars: Wie Sie Ihren Seelengefährten erkennen https://amzn.eu/d/c6gf7Iu

     

    Wenn wir wüssten ...: Einladung zum liebevollen Umgang mit sich selbst https://amzn.eu/d/120JRGt

  • 14.05.23, 11:24

    mit diese Zeilen von Mary schwinge ich zu 100%

     

    „Und auch dem auf den ersten Blick nicht perfekten Menschen eine Chance geben. Mary rät, Dinge, die einen stören, zu hinterfragen statt zu verurteilen: „Singles begründen ihr schnelles Urteil nicht, berufen sich auf ein scheinbar untrügliches Gefühl.“ Dieses Gefühl beziehe sich aber auf das Merkmal, und nicht auf die Person und ihren Charakter.“

    Deshalb habe ich mir auch die Mühe gegeben, meine erste 6 Bilder im Profil mit einer Botschaft zu schmücken mit der Ermutigung nachzufragen um sicher zu sein dass das was wir denken zu wissen und als 100% Wahrheit anzunehmen meistens nur unsere Sicht der Dinge ist und wir blicken auf verschiedene Situationen mit verschiedene Brillen die durch unsere Konditionierungen gefärbt sind und meistens mit der Tatsache nicht wirklich zu tun haben 

     

    deshalb danke ich dir für das teilen der Artikel aber in der Überschrift hätte ich das Wort  „NICHT UNBEDINGT“ statt nicht wirklich reingebracht denn andere wollen wirklich eine Partnerschaft aber ihnen fehlt einfach das Wissen wie sie Harmonie in einer einbrigen und behalten können. 🤗

     

     

  • 14.05.23, 10:27

    Ich denke diesbezüglich nicht sehr kompliziert sondern gehe mit offenen Augen durch das Leben. Ich mag dieses ewige Hinterfragen auch nicht. Ich bin allerdings absolut der Meinung das die Digitalisierung mit all seinen Plattformen dem gängigen Kennenlernen absolut nicht entspricht. Schöne Bilder und ein gut überarbeiteter Text machen keinen Menschen aus. Ich habe meine Partner immer en natura getroffen und etwas hat mich getriggert. Ab diesem Moment gebe ich nur diesem Mann mein Interesse . Ich glaube das es eben online eher breitgestreut ist und irgendwer bleibt übrig. Die Möchtergernchecker, männlich, weiblich und nicht zu vergessen divers in den Foren langweilen mich, auch wenn sie sich in sportlichen Aktivitäten abquälen um letztendlich doch nur Jemanden abzugreifen. Um auf das Thema zurückzukommen, ich habe meine Vorstellungen und das ist auch gut so. Sonst funktioniert es nicht. Es bedeutet aber nicht verschlossen zu sein . Wer beurteilt welche Ansprüche zu hoch sind? Free your mind 

  • 14.05.23, 10:19

    Hallo alle und auch Till

    meiner Meinung nach braucht es nicht die 100. dating App und auch wenn deine Idee in gewissen Zügen schon Sinn macht, ich denke am Ende des Tages kann man es nicht kontrollieren. 

    es liegt doch in der Eigenverantwortung von jedem Einzelnen wie Wir miteinander umgehen und wie viele Chat oder Datingpartner wir uns gleichzeitig antun wollen.

    man lernt dann ja schon irgendwann dass es nicht die Masse ist sondern einzelne Begegnungen die sich auch noch für ein 2. oder 3. Treffen die Chance geben die Person tiefer kennen zu lernen.

    Generell bin ich für eine Abschaffung aller dieser sch… Apps und frage mich was uns daran hindert Menschen im realen Leben anzusprechen !!??

    Frauen und Männer sollten wieder lernen wie viel Spass es machen kann und darf zu flirten und auch endlich wieder offener werden auf beiden Seiten! Ein Mann der sich den Mut gefasst hat an einer Veranstaltung eine Frau anzusprechen sollte als Held gefeiert werden! was aber oft passiert ist , dass Männer einen Korb erhalten weil Frau gar nicht mehr damit umgehen kann und überfordert ist… 

     

  • Ich habe den Artikel auch gelesen und gebe dem Autor bedingt recht. Auf der einen Seite kann man das Konsumieren von eventuellen Partner*innen mittels Kreuzchen oder wischen in Frage stellen, andererseits gibt es ja wohl eine beträchtliche Anzahl an Menschen die so zueinander gefunden haben. Unabhängig davon, sind wir hier und jetzt in der Lage,  uns Menschen die für eine Beziehung in Frage kommen auszusuchen und  individuelle Maßstäbe anzusetzen. Das war nicht immer so und in vielen Teilen der Erde ist das immer noch nicht der Fall. Da werden Menschen verkuppel und verheiratet. Trotzde bin auch ich der Meinung, dass das Beurteilen eines Menschen mittels Bildern und ein paar angegebenen Eigenschaften schwierig ist. Wir nehmen uns gegenseitig ja nicht nur visuell oder informativ wahr, sondern auch über Sinnesleistungen wie hören, riechen oder die Mimik. Meiner Meinung nach, ist die online Suche eine Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen und hat durchaus ihre Berechtigung. Insgesamt sollten wir uns unabhängig der Begegnung überlegen wann, weshalb und wie schnell wir über jemanden urteilen

  •  

    Anna:

    Das Buch heißt:

    Das Ende der Liebe im Zeitalter der unendlicher Freiheit.

    Autor: Sven Hillenkamp

    Zitat

    "Die freien Menschen haben keine Vergangenheit.Alles ist ihnen gegenwärtig....alles bleibt eine Möglichkeit...sie begegnen vielen Menschen..es hätte genauso ein anderer sein können, mit dem sie das Leben verbringen.....die Menschen trennen sich nicht mehr nach sondern vor einer Beziehung....

    die Masse der Gesuchten ist sichtbar geworden, die Masse der Suchenden dagegen unsichtbar. Millionen Suchende greifen ebenso nach Kontakten...  Menschen die sich nicht entscheiden können, haben keine Privatsphäre...die freien Menschen erwarten Unendlichkeit...aber man kann sie nicht haben..."

    Ein interessantes Buch, das viele Fragen aufwirft und zum Nachdenken herausfordert.....

     

  • 14.05.23, 09:04

    Ich habe über diese Plattform meinen jetzigen Partner gefunden.

    Hab eigentlich nur eine Mitfahrgelegenheit als Sozia auf dem Motorrad gesucht und wie erwähnt meinen Lebenspartner kennengelernt.

    War vor 3 Jahren. 

    Es ist  nicht alles negativ auf diesen Plattformen. 

     

     

     

  • 14.05.23, 06:51

     

    Till:

     

    Marina:

    Aber immer wieder nur "Profilbild sehen...hallo, hast du morgen Zeit? Ja? Cool...dann 18 Uhr beim Italiener, Bye" ist ja nun auch nicht das wahre. 

    Ich persönlich würde niemals jemanden nach so einem kurzen Intermezzo persönlich treffen und ich kenne einige Damen, die es genauso sehen.

    Es gibt natürlich auch die anderen, aber die haben ja Tinder 🤷

     

    Naja, Marina, du wärst aber halt auch nicht wirklich die Zielgruppe. 
     

    Was hältst du denn von der Idee die Anzahl der Kontakte mit denen man schreiben kann auf 2-3 zu beschränken? Schreckt das auch ab? Oder könnten User das attraktiv finden? Wissend dass ihre Kontakte sie bewusster ausgewählt haben.

    Nein, ich bin definitiv nicht die Zielgruppe. 

     

    Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum man die Kontakte beschränken muss und es einem vorgeschrieben wird, mit wie vielen Menschen man schreiben darf 🤷

    Man schreibt ja nur...ist ja nicht so als würde man fremdgehen. Wenn jemand mit 15 Leuten schreiben will und jeden Tag zwei Dates hat, ist das doch seine Sache. 

     

    Wer ein Problem damit hat, eventuell nur zweite Wahl zu sein, der dürfte auch mit diesem System Probleme haben, da man ja immer noch mit mehr als einem Menschen schreiben darf. 

  • 14.05.23, 02:54

    Warum geht es hier eigentlich nur mehr um eine "neue" Plattform und nicht mehr um das zur Diskussion gestellte Thema?

  • 14.05.23, 01:48

     

    Michael:

     

    Glaube nicht dass sich die Menschen gern  einschränken und bevormunden lassen. 

     

     

    Das hast du ganz und gar missverstanden. Es geht nicht um Bevormundung sondern darum eine Plattform zu bitten für Menschen, die sich bewusst nur auf eine oder sehr wenige andere einlassen wollen. Aber das selbe erwarten.

  • 14.05.23, 00:41 - Zuletzt bearbeitet 14.05.23, 01:38.

     

    Till:

     

    Maria:

    @ Till 

     

    Das wird nichts. Auch wenn der Gedanke edel sein sollte. 

     

    Zum Beispiel das mit den begrenzten Anzahl an Nachrichten? 

     

    Warum dann überhaupt noch dafür bezahlen? Viele Dating Apps bieten das schon in der kostenlosen Variante. 😉

     

    Aber wie ich schon geschrieben habe, es finden sich sicher zahlende User dafür, auch für diese App. 🤷‍♀️


    Die Anzahl Nachrichten pro Kontakt limitieren um damit genau die Zielgruppe anzusprechen, die nicht ewig rummachen möchte. 
     

    Der Gedanke ist überhaupt nicht edel. Es ist eine Geschäftsidee. 

    Glaube nicht dass sich die Menschen gern  

    einschränken und bevormunden lassen. Ansonsten gibts ja bereits reine Freizeitplattformen wie z.B Meetup oder Datingplattformen, bei denen man nicht mal ein Profilbild sieht oder Datingplattformen, bei denen man nur auf ja oder vielleicht klicken muss um ein Date zu haben. Klar macht es Spaß, sich hier großteils ohne Datingabsicht gegenseitig die Profile anzusehen und mit mehreren zu plaudern aber wer ernsthafte Absichten hat, wird sich auch hier relativ bald mit jemanden persönlich treffen. Außerdem gibts bei den Gruppentreffen genügend Möglichkeiten sich zwanglos kennenzulernen.

  • 13.05.23, 23:27

     

    Marina:

    Aber immer wieder nur "Profilbild sehen...hallo, hast du morgen Zeit? Ja? Cool...dann 18 Uhr beim Italiener, Bye" ist ja nun auch nicht das wahre. 

    Ich persönlich würde niemals jemanden nach so einem kurzen Intermezzo persönlich treffen und ich kenne einige Damen, die es genauso sehen.

    Es gibt natürlich auch die anderen, aber die haben ja Tinder 🤷

     

    Naja, Marina, du wärst aber halt auch nicht wirklich die Zielgruppe. 
     

    Was hältst du denn von der Idee die Anzahl der Kontakte mit denen man schreiben kann auf 2-3 zu beschränken? Schreckt das auch ab? Oder könnten User das attraktiv finden? Wissend dass ihre Kontakte sie bewusster ausgewählt haben.

  • 13.05.23, 23:03

     

    Till:

     

    WhoCares:

     

    ein problem ist auch sich das patentrechtlich schützen zu lassen. bei der unternehmershow "höhle der löwen" sagt die jury oft, da kommt ein großer konzern und macht das ähnlich.

     

    ich weiß auch von einigen forenbetreibern, dass die ganz oft von ihren eigenen usern angezeigt werden,

    und regelmäßig die polizei vor der tür steht. ein betreiber sagte:"gestern war die polizei schon wieder da, ich bekomme paranoia und hat dann das forum geschlossen.

    das war übrigens kostenlos ohne werbung.


     

    Patentrecht kannst du vergessen, viel zu kompliziert und aufwändig. 
     

    Datenschutz zu garantieren ist natürlich eine Sorge. 
     

    Weswegen wurden die Forenbetreiber verklagt?

    den grund sagte er nicht.es war ein medizinisches forum, dass ist noch mal viel komplizierter.

    er hat alles selbst finanziert und hat alles mit seinen admins auch ganz streng kontrolliert.

  • 13.05.23, 22:56

     

    WhoCares:

     

     

    ein problem ist auch sich das patentrechtlich schützen zu lassen. bei der unternehmershow "höhle der löwen" sagt die jury oft, da kommt ein großer konzern und macht das ähnlich.

     

    ich weiß auch von einigen forenbetreibern, dass die ganz oft von ihren eigenen usern angezeigt werden,

    und regelmäßig die polizei vor der tür steht. ein betreiber sagte:"gestern war die polizei schon wieder da, ich bekomme paranoia und hat dann das forum geschlossen.

    das war übrigens kostenlos ohne werbung.


     

    Patentrecht kannst du vergessen, viel zu kompliziert und aufwändig. 
     

    Datenschutz zu garantieren ist natürlich eine Sorge. 
     

    Weswegen wurden die Forenbetreiber verklagt?

  • 13.05.23, 22:36

     

     

    Till:

     

    Maria:

    @ Till 

     

    Das wird nichts. Auch wenn der Gedanke edel sein sollte. 

     

    Zum Beispiel das mit den begrenzten Anzahl an Nachrichten? 

     

    Warum dann überhaupt noch dafür bezahlen? Viele Dating Apps bieten das schon in der kostenlosen Variante. 😉

     

    Aber wie ich schon geschrieben habe, es finden sich sicher zahlende User dafür, auch für diese App. 🤷‍♀️


    Die Anzahl Nachrichten pro Kontakt limitieren um damit genau die Zielgruppe anzusprechen, die nicht ewig rummachen möchte. 
     

    Der Gedanke ist überhaupt nicht edel. Es ist eine Geschäftsidee. 

    ein problem ist auch sich das patentrechtlich schützen zu lassen. bei der unternehmershow "höhle der löwen" sagt die jury oft, da kommt ein großer konzern und macht das ähnlich.

     

    ich weiß auch von einigen forenbetreibern, dass die ganz oft von ihren eigenen usern angezeigt werden,

    und regelmäßig die polizei vor der tür steht. ein betreiber sagte:"gestern war die polizei schon wieder da, ich bekomme paranoia und hat dann das forum geschlossen.

    das war übrigens kostenlos ohne werbung.

  • 13.05.23, 22:02

     

    der trick bei noblen clubs discotheken etc ist immer gleich, schöne frauen haben immer zutritt und werden bevorzugt, weil diese die reichen männer anziehen sollen.

    ich kenne einen fitnessclub da dürfen nur schöne und/oder reiche rein,

    nach dem gleichen prinzip wie oben beschrieben.

     

    jetzt mal eine ganz schräge story die man nicht glaubt. ich wollte mir mal eine singleplattform anschauen ,

    da wurde ich 10 sekunden nach anmeldung schon von frauen angeschrieben

    da wusste ich schon unseriös etc

     

    es wird aber noch besser. nachdem ich mir ein frauenprofil anschaute ,bekam ich keine 5 sekunden später eine typisch vorgefasste mail.

    hallo ich sehe das dich mein profil interessiert...........

    ich wusste schon nach dem ersten vorfall raus hier.

     

    das schrägste kam aber noch.es gibt eine plattform die heisst trusted shop oder so ähnlich,

    user berichten von ihren erlebnissen auf der singleseite. die haben alle ein vermögen ausgegeben,

    und hörten erst dann auf als sie kein geld mehr hatten, oder nachdem sich die 100 frau auch nicht treffen wollte.

    ein user erzählte es steht kleingedruckt in deren geschäftsbedingungen sogar drin, dass die angestellten 

    der singleseite auch aktiv als user unterwegs sind.

     

     

  • 13.05.23, 21:49 - Zuletzt bearbeitet 13.05.23, 22:02.

     

    Maria:

    @ Till 

     

    Das wird nichts. Auch wenn der Gedanke edel sein sollte. 

     

    Zum Beispiel das mit den begrenzten Anzahl an Nachrichten? 

     

    Warum dann überhaupt noch dafür bezahlen? Viele Dating Apps bieten das schon in der kostenlosen Variante. 😉

     

    Aber wie ich schon geschrieben habe, es finden sich sicher zahlende User dafür, auch für diese App. 🤷‍♀️


    Die Anzahl Nachrichten pro Kontakt limitieren um damit genau die Zielgruppe anzusprechen, die nicht ewig rummachen möchte. 
     

    Der Gedanke ist überhaupt nicht edel. Es ist eine Geschäftsidee. 

  • 13.05.23, 21:42

    @ Till 

     

    Das wird nichts. Auch wenn der Gedanke edel sein sollte. 

     

    Zum Beispiel das mit den begrenzten Anzahl an Nachrichten? 

     

    Warum dann überhaupt noch dafür bezahlen? Viele Dating Apps bieten das schon in der kostenlosen Variante. 😉

     

    Aber wie ich schon geschrieben habe, es finden sich sicher zahlende User dafür, auch für diese App. 🤷‍♀️

  • 13.05.23, 21:29

    Ich würde zuerst eine Community für die Singles, die nicht Singles sein wollen, hier gründen. So kannst du die Gleichgesinnten finden und abschätzen, ob das Ganze sich lohnen wird. 😊

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.