Um mitzumachen, melde dich bitte an.
  • Kann man auf Basis von Persönlichkeitsanalysen den idealen Partner finden?

    Diskussion · 70 Beiträge · 2 Gefällt mir · 1.352 Aufrufe

    Kennt Ihr das: man trifft einen Menschen und es "funkt" sofort bzw. man ist "auf derselben Wellenlänge"? 

    Und kennt Ihr Paare, die einfach "harmonieren" und sich perfekt ergänzen, während andere sich immer wieder an bestimmten Themen reiben?

    Und dann gibt es die verschiedensten Dating-Plattformen, die versuchen, den idealen Partner zu vermitteln. Der Nachteil hier ist, dass meistens der erste Eindruck, also das Aussehen, zählt. Natürlich ist das wichtig, aber wie sieht es mit der "inneren Schönheit" aus? 

    Kann man auch hier auf Basis von Persönlichkeitsanalysen Aussagen treffen, ob zwei Menschen gut zueinander passen?

    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit diesem Thema und starte jetzt einfach mal eine Diskussion hier. Gerne teile ich auch meine Erfahrungen, die ich mit solchen Analysen gemacht habe.

    04.03.23, 11:20

Beiträge

  • ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 11.03.23, 18:40

     

    WhoCares:

    viele  verwechseln auch iq mit bildung. man kann aber auch ein sehr gebildeter dummkopf sein.

    iq ist sowieso größtenteils  genetisch.

     

    In der Regel ist der Intelligenzquotient von Kindern hochintelligenter Eltern niedriger. Umgekehrt sind die Kinder von weniger intelligenten Menschen im Schnitt klüger. Dieser Effekt nennt sich Regression zur Mitte. Das liegt daran, dass eben nur etwa 50 Prozent der Intelligenz erblich sind. Ohne Einfluss der Eltern läge der durchschnittliche IQ bei 100. Eltern mit einem IQ von 80 können laut Statistik bei ihrem Kind einen Wert von 90 erwarten – genau zwischen dem Mittel und ihrem eigenen Wert.

  • 11.03.23, 16:46

     

    Claudia:

    Wie schön waren doch die Zeiten, in denen man andere durch echte Begegnung unvoreingenommen kennen gelernt und man sich im Augenblick wahrgenommen hat.

    Das hat sich doch nie geändert. Es ist auch heute noch so.  Sich über social media und Partner-Plattformen kennenzulernen ist ja immer noch eine Minderheitenprogramm einer Randgruppe. 

     

    Es gibt aber eine Auffälligkeit: Die Partnersuche über Internetplattformen wird häufig von bestimmten Persönlichkeitstypen betrieben. Also eher EGO zentrierte Charaktere.

  • 11.03.23, 15:48

     

    Ulrich:

     

    Michael:

    Wenn man auf online Dating angewiesen ist, muss man sich natürlich erst mal auf die Angaben im Profil verlassen aber da wird erfahrungsgemäß großzügig gelogen. Von der Aktualität der Fotos bis zu den Hobbys und Interessen und wenn sich jemand als tolerant, hilfsbereit, großzügig etc. bezeichnet ist das nur seine oder ihre eigene Einschätzung. 

    Ja, nicht nur bei den Angaben im Profil und den Fotos wird häufig "gelogen" bzw. diese "geschönt", sondern auch bei einem potenziellen Treffen zeigt man sich natürlich erst einmal nur von seiner "Sahneseite" ; )

    es ist ganz egal wie du dein profil gestaltest , davon kannst du dir noch nichts kaufen.

    der showdown findet dann 1:1 beim  ersten  treffen statt.

    ich schreibe bewusst nicht im realen leben statt, das internet ist schon lange fester/wichtiger bestandteil

    unseres lebens.die kunst besteht darin es als nützliches hilfsmittel/werkzeug einzusetzen.

     

    es hält sich auch jeder für intelligent  und humorvoll.

    wenn in einem profil steht, iq und humor sind einer person wichtig, denkt beim lesen sicher keiner  :"

    mist, ich bin  (raus) dumm und humorlos. 

    dem mensch , dem diese punkte wichtig  (sucht) sind , geht im umkehrschluss auch davon aus, dass er selbst über diese qualitäten verfügt.

     

    viele  verwechseln auch iq mit bildung. man kann aber auch ein sehr gebildeter dummkopf sein.

    iq ist sowieso größtenteils  genetisch.

  • 11.03.23, 15:31

     

    Claudia:

    Wie schön waren doch die Zeiten, in denen man andere durch echte Begegnung unvoreingenommen kennen gelernt und man sich im Augenblick wahrgenommen hat. 
    Man konnte sich einen wirklichen ersten Eindruck verschaffen und sich dann langsam aber sicher kennen lernen. Dieser erste Eindruck hat doch dafür gesorgt, ob man jemanden  überhaupt näher kennen lernen möchte oder nicht. Es war immer wie ein leeres Blatt auf das dann die Geschichte geschrieben wird. 
    Für meinen Geschmack dienen Dating-Plattformen eher der Selbstdarstellung. 

    Man wird heutzutage fast schon schief angeschaut, wenn man irritiert reagiert, dass man nicht bei Parship und Co angemeldet ist 😂


    Wenn man dafür sorgt, dass es einem gut geht und man mit sich und seinem Leben rundum zufrieden ist, braucht man doch kein „i-Tüpfelchen“ zu suchen. Es wird einem schon begegnen, man muss nur die Augen offen halten. Und derjenige muss auch keine Sorge haben, die Defizite des anderen kompensieren zu müssen. 
     

    Da braucht es in meinen Augen auch keine „Vorab-Psychoanalyse“.

    Hallo Claudia ! Ich finde deine Ausführung völlig richtig und schade dass es nicht mehr Personen gibt , die genauso denken .

  • 11.03.23, 15:14

    Wie schön waren doch die Zeiten, in denen man andere durch echte Begegnung unvoreingenommen kennen gelernt und man sich im Augenblick wahrgenommen hat. 
    Man konnte sich einen wirklichen ersten Eindruck verschaffen und sich dann langsam aber sicher kennen lernen. Dieser erste Eindruck hat doch dafür gesorgt, ob man jemanden  überhaupt näher kennen lernen möchte oder nicht. Es war immer wie ein leeres Blatt auf das dann die Geschichte geschrieben wird. 
    Für meinen Geschmack dienen Dating-Plattformen eher der Selbstdarstellung. 

    Man wird heutzutage fast schon schief angeschaut, wenn man irritiert reagiert, dass man nicht bei Parship und Co angemeldet ist 😂


    Wenn man dafür sorgt, dass es einem gut geht und man mit sich und seinem Leben rundum zufrieden ist, braucht man doch kein „i-Tüpfelchen“ zu suchen. Es wird einem schon begegnen, man muss nur die Augen offen halten. Und derjenige muss auch keine Sorge haben, die Defizite des anderen kompensieren zu müssen. 
     

    Da braucht es in meinen Augen auch keine „Vorab-Psychoanalyse“.

  • 11.03.23, 14:28 - Zuletzt bearbeitet 11.03.23, 14:33.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • 11.03.23, 14:22

     

    Michael:

    Wenn man auf online Dating angewiesen ist, muss man sich natürlich erst mal auf die Angaben im Profil verlassen aber da wird erfahrungsgemäß großzügig gelogen. Von der Aktualität der Fotos bis zu den Hobbys und Interessen und wenn sich jemand als tolerant, hilfsbereit, großzügig etc. bezeichnet ist das nur seine oder ihre eigene Einschätzung. 

    Ja, nicht nur bei den Angaben im Profil und den Fotos wird häufig "gelogen" bzw. diese "geschönt", sondern auch bei einem potenziellen Treffen zeigt man sich natürlich erst einmal nur von seiner "Sahneseite" ; )

  • 11.03.23, 14:06

    Wenn man auf online Dating angewiesen ist, muss man sich natürlich erst mal auf die Angaben im Profil verlassen aber da wird erfahrungsgemäß großzügig gelogen. Von der Aktualität der Fotos bis zu den Hobbys und Interessen und wenn sich jemand als tolerant, hilfsbereit, großzügig etc. bezeichnet ist das nur seine oder ihre eigene Einschätzung. 

  • 11.03.23, 13:50

     

    christine:

    Ich fürchte es versuchen sich zuviele an Persönlichkeitstests ohne selbst entsprechende Voraussetzungen zu haben. Denn zuerst muss eine Persönlichkeit überhaupt gegeben sein, um diese hernach analysieren zu können.

    Eine Persönlichkeit ist immer gegeben und diese ist aus wissenschaftlicher Sicht auch mehr oder weniger fix. Die Frage ist, ob wir unsere Persönlichkeit kennen und leben oder ob wir nur irgendwelche Rollen spielen (unser Verhalten), um anderen zu gefallen.

  • 11.03.23, 13:47

     

    Mia:

    ...und da liegt ein Problem....es ist unmöglic einer  Maschine  alle Gefühle des Menschen zu berücksichtigen....

    Dazu...wir verändern uns ständig...und treffen verschiedene Entscheidungen....die von unseren Gefühlen abhängig sein können...

     

    Wäre schön...ein Katalog aufzumachen...und sich  den Partner meiner Träume auszusuchen und dazu noch...je nach meine momentane Gefühlslage...

     

    Wie kommst du überhaupt auf dieses Thema?

    Ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Thema und arbeite selbst mit einem "Tool", welches aus meiner Sicht großes Potenzial hat, Hinweise darauf zu geben, wie man selbst "tickt" und worauf man bei der Partnerwahl achten sollte. Ich teste gerade ausgiebig und wollte einfach mal schauen, wie die Meinungen hierzu sind.

     

  • 11.03.23, 13:32

    Ich fürchte es versuchen sich zuviele an Persönlichkeitstests ohne selbst entsprechende Voraussetzungen zu haben. Denn zuerst muss eine Persönlichkeit überhaupt gegeben sein, um diese hernach analysieren zu können.

  • 11.03.23, 13:28

    ...und da liegt ein Problem....es ist unmöglic einer  Maschine  alle Gefühle des Menschen zu berücksichtigen....

    Dazu...wir verändern uns ständig...und treffen verschiedene Entscheidungen....die von unseren Gefühlen abhängig sein können...

     

    Wäre schön...ein Katalog aufzumachen...und sich  den Partner meiner Träume auszusuchen und dazu noch...je nach meine momentane Gefühlslage...

     

    Wie kommst du überhaupt auf dieses Thema?

  • 11.03.23, 13:16

     

    Mia:

    Der Mensch hat zu viele Fassaden ....ein Test kann alle Wünsche und Bedürfnisse nicht abdecken....

    Es geht nicht darum, alle Wünsche und Bedürfnisse abzudecken - das ist definitiv nicht möglich. Vielmehr soll durch das gegenseitige Verständnis grundlegender Bedürfnisse und Persönlichkeitsmerkmale die Basis für eine harmonische Beziehung geschaffen werden. 

  • 11.03.23, 11:45

    Der Mensch hat zu viele Fassaden ....ein Test kann alle Wünsche und Bedürfnisse nicht abdecken....

  • 09.03.23, 13:08

     

    Matthias:

    @Ulrich

    Kann man auf Basis von Persönlichkeitsanalysen den idealen Partner finden?

    Nein, weil ... 

    Der Nachteil hier ist, dass meistens der erste Eindruck, also das Aussehen, zählt.

    ... 90% der Frauen, nach meiner eigenen Erfahrung (und "First Date" (Vox)), beim ersten Date (ersten Eindruck) die Erwartung haben es muss "Funken", "Kribbeln" oder "Schmetterlinge" im Bauch sein. 

     

    Dieser "Funken" ist aber nichts anderes als "Anziehung" und diese ist vergänglich. Mit der Zeit weicht die knackige Figur der Gesetz des Alters... und was bleibt ist der Charakter. 

    Natürlich ist das wichtig, aber wie sieht es mit der "inneren Schönheit" aus? 

    Diese kann man erst nach mehreren Dates kennenlernen. 

     

    Daher müssen Männer wieder lernen zu "jagen" und Frauen lernen sich jagen zu lassen. 

     

    Denn wer sich etwas mit der Materie beschäftigt, wird feststellen, dass weder unser Riechorgan, noch unsere Hormone den Partner auswählen, sondern unser "innerer Kritiker" und der wird genährt aus schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit. Daher ziehen auch viele Menschen immer den selben Typ an... sehr emphatische Menschen z.B. Menschen mit einer narzistischen Persönlichkeitsstörung. 

    Kann man auf Basis von Persönlichkeitsanalysen den idealen Partner finden?

    Eine Persönlichkeitsanalyse wie Sie bei Parship oder Elitepartner (gleicher Anbieter) durchgeführt wird, schafft bestenfalls "Neugierde" oder "Interesse", wenn jemand mit einer hohen Punktzahl (>85) auftaucht, aber es sagt nichts darüber aus, wie der "innere Kritiker" desjenigen seine Partnerwahl trifft. 

    Danke für deine spannenden Gedankengänge.

    Auf die Persönlichkeitsanalysen von Parship etc. würde ich auch nichts geben, da sie m.E. nicht wissenschaftlich fundiert sind. Ich selbst habe jedoch mit bestimmten "Persönlichkeitsanalysen" sehr positive Erfahrungen gemacht.

    Was den inneren Kritiker angeht, so ist man m.E. schlecht beraten, wenn man auf diesen hört. Dann passiert es nämlich genau wie du beschrieben hast. Unser innerer Kritiker ist geprägt durch unsere Erziehung und unsere Erfahrungen.

    Ich glaube, dass jeder Mensch tief in sich gewisse "Anlagen" hat, die darüber entscheiden, zu wem sie sich hingezogen fühlen. Dabei spielt durchaus auch das Riechen eine gewisse Rolle, aber eben auch andere Faktoren. 

    In den meisten Fällen suchen wir jemanden, der uns das gibt, was wir nicht haben. Jemanden, der die Bedürfnisse befriedigt, die wir haben. Diese können sehr vielfältig sein: von der Sicherheit bis hin zu sexuellen Erfahrungen gibt es die ganze Bandbreite. 

    Ich bin immer noch davon überzeugt, dass eine gute Persönlichkeitsanalyse dabei helfen kann, den richtigen Partner zu finden bzw. zumindest zu wissen, worauf man sich einlässt... 

  • 09.03.23, 12:32

    @Ulrich

    Kann man auf Basis von Persönlichkeitsanalysen den idealen Partner finden?

    Nein, weil ... 

    Der Nachteil hier ist, dass meistens der erste Eindruck, also das Aussehen, zählt.

    ... 90% der Frauen, nach meiner eigenen Erfahrung (und "First Date" (Vox)), beim ersten Date (ersten Eindruck) die Erwartung haben es muss "Funken", "Kribbeln" oder "Schmetterlinge" im Bauch sein. 

     

    Dieser "Funken" ist aber nichts anderes als "Anziehung" und diese ist vergänglich. Mit der Zeit weicht die knackige Figur der Gesetz des Alters... und was bleibt ist der Charakter. 

    Natürlich ist das wichtig, aber wie sieht es mit der "inneren Schönheit" aus? 

    Diese kann man erst nach mehreren Dates kennenlernen. 

     

    Daher müssen Männer wieder lernen zu "jagen" und Frauen lernen sich jagen zu lassen. 

     

    Denn wer sich etwas mit der Materie beschäftigt, wird feststellen, dass weder unser Riechorgan, noch unsere Hormone den Partner auswählen, sondern unser "innerer Kritiker" und der wird genährt aus schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit. Daher ziehen auch viele Menschen immer den selben Typ an... sehr emphatische Menschen z.B. Menschen mit einer narzistischen Persönlichkeitsstörung. 

    Kann man auf Basis von Persönlichkeitsanalysen den idealen Partner finden?

    Eine Persönlichkeitsanalyse wie Sie bei Parship oder Elitepartner (gleicher Anbieter) durchgeführt wird, schafft bestenfalls "Neugierde" oder "Interesse", wenn jemand mit einer hohen Punktzahl (>85) auftaucht, aber es sagt nichts darüber aus, wie der "innere Kritiker" desjenigen seine Partnerwahl trifft. 

  • 09.03.23, 06:35

    …die Lösung: Ein Leben im BewusstSein!

    „Die Essenz des Menschen ist sein Bewusstsein“

    Methodius:

    Seit Jahrtausende weisst man dass Partnerschaft/Ehe zwischen Frau und Mann ein Macht Kampf ist. Wenn die beiden gleich stark sind dann dieser Kampf kann auf mehrere Wege ein Ende finden.

     

    1. Sie zerstören sich gegenseitig

    2. Sie trennen sich um sich nicht  zu zerstören 

    3. Sie lernen Demut und Liebe kennen. In diesen Fall sie entwickeln sich gemeinsam. Der eine ist der Lehrer des anderen.

     

    Wenn sie nicht gleich stark sind dann der stärkere dominiert den schwächeren. Eine Sado-Maso Beziehung.

     

    Märchen wie  perfekter Partner  ist die Folge des "Wokeismus" und "Cancel Kultur". Die Folge des Wunschdenken  das zu einen Idealismus geführt hat das nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. Besonders nach den 1970's.

     

    Schwache Menschen wollen es leicht haben. Deswegen suchen den möglichst bequemster Partner und finden den nicht weil der nicht gibt und nicht geben kann.

     

  • 08.03.23, 22:12 - Zuletzt bearbeitet 08.03.23, 22:29.
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Ehemaliges Mitglied wieder gelöscht.
  • Ich weiß nicht, ob es sofort (‚richtig‘) funkt… vielleicht ist es die Verzweiflung, gleich jemanden finden zu wollen…? Und natürlich spielt das Aussehen eine gewisse Rolle; aber im Endeffekt ist die innere Schönheit, die wirklich wichtige! Das Problem, dieser Datingformate sehe ich darin, dass man bezahlt hat und natürlich dafür die beste ‚Preis Leistung‘ bekommen möchte. Das heißt, bestes Aussehen, beste Ausbildung und und und… Ich finde, das kann nicht gutgehen und frustriert eher… leider! Aber das spiegelt unsere Gesellschaft wieder! Sehr schade, aber es ist so!

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.