Um mitzumachen, melde dich bitte an.

Beiträge

  • 22.01.21, 08:13

    Tessa (21.01.2021 23:22):

    die Frage ist zuerst mal, was man darunter versteht .. ich glaube, dass es mit jemandem, den man wirklich sympathisch findet, gar keine solche Beziehung haben kann. oft ist es etwas "anderes", dass eine/n in sowas reinbringt ( Neugier, Abenteuerlust etc ). Rauskommen kann man wahrscheinlich so, dass man die Abenteuer in andere Gebiete verlegt und sich jemanden sucht/ findet, mit dem man sich versteht (fad, aber besser ;) )

    @Tessa: ich bin mir nicht sicher ob Du einmal in einer solchen Beziehung gelebt hast.

    "ich glaube, dass es mit jemandem, den man wirklich sympathisch findet, gar keine solche Beziehung haben kann" .. diese Aussage lässt nicht darauf schließen. 

    Eine Narzisstische Person , egal ob Mann oder Frau, ist perfekt darin zu manipulieren und zu täuschen.

    Die potenziellen PartnerInnen werden zuerst mit allem überhäuft was diese sich wünschen. 

    Egal ob Kommunikation, Liebe, Sex, Aufmerksamkeit, Nähe, ..... 

    Das nennt man dann 'Love-Bombing' und ist die erste Phase solch einer Beziehung.

    Sobald der/die PartnerIn dann am Hacken hängt wird die zweite Phase eingeleitet - der/die PartnerIn hat Leistung zu erbringen um dem Narzistischen Menschen Vorteile zu generieren. Sei es finanzieller Natur oder zb. das Ansehen im Außenbereich. Das ganze so lange bis zur Phase 3 - die Vernichtung.

    Diese Phase startet dann wenn der/die PartnerIn nicht mehr leisten kann oder will und die narzisstische Person somit keine Vorteile mehr generieren kann. 

    Dann wird dem/der PartnerIn die (eh nicht vorhandene) Zuneigung entzogen, alle Schuld am Scheitern der Beziehung  zugewiesen (Narzisstische Personen machen ja keine Fehler!!) und die Beziehung beendet. Die narzisstische Person sucht sich daraufhin sofort ein neues Objekt von dem man profitieren kann.

    Zurück bleibt der/die Co-Narzisstin, komplett verwirrt und durcheinander, die Welt nicht mehr verstehend und an sich selbst zweifelnd !!

    Dazu kommt noch das sich ja alles im, für die Außenwelt nicht sichtbaren, Bereich abspielt. 

    Reaktionen des/der Co-Narzisstin sind für außenstehende nicht nachvollziehbar obwohl normal (wenn man weiss was sich abspielt). Eine gute Gelegenheit für die narzisstische Person den/die

    Co-Narzisstin schlecht zu machen. 

  • 22.01.21, 01:59

    Marina (21.01.2021 13:53):

    Marina (21.01.2021 13:38):

    Claudia (21.01.2021 11:23):

    Ingrid (21.01.2021 07:26):


    sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

    Richtig, es sind immer auch die eigenen Schattenthemen. Wenn jedoch der Partner oder die Partnerin zu den pathologischen Narzissten gehört, braucht es nicht viele eigene Schattenthemen, da geht die Toxizität eindeutig vom Narzissten aus.

    Narzistische Menschen gibt es viele. 

    Die haben Antennen und Gespür wer für sie geeignet ist. ZB empathische, liebevolle  oder einsame Personen. Am Anfang geben sie alles

    bis sie dicht nicht eingenommen haben und dann zeigen sie ihre wahre Gesicht. 

    Wichtig ist zu erkennen dass da etwas nicht stimmt. Selbst Liebe, selbstannahme, selbst Reflektion, selbst Respekt lernen. Und leben, zeigen. Wenn's kann nicht geht dass man Drehung  schafft Psychologische Hilfe in Anspruch nehmen unbedingt nehmen. 

    Aufpassen mit der "psychologischen Hilfe". Die Wahrscheinlichkeit, die "richtige Hilfe" zu bekommen, ist gering. Ich kenne eine Person, die ist nach 20 Jahren "Psych" selbstmordgefährdeter denn je.

    Weil ich zuvor hier las,

    "Die beste Methode, eine Frau zu vergessen, ist, bei einer neuen Frau zu landen."

    "Die beste Methode, einen Mann zu vergessen, ist, bei einem neuen Mann zu landen."

    möchte ich dem widersprechen.

    Es mag sein, dass es auf diese Art gut wird. Mag sein. Doch wird es wahrscheinlich sein, dass man die Fehler und Beschädigungen aus der gescheiterten Freundschaft schnurstracks in die neue Freundschaft mitnimmt. Es besteht die "Gefahr", sich sofort wieder verlieben zu wollen. Ist der Gedanke, eine gleichgeschlechtliche Bezugsperson oder eine in gänzlich anderem Alter zu finden, so falsch? Besser noch mehrere Personen. Da fällt man nicht gleich in ein Liebesspiel hinein. Ein bisschen Abstand zu Gewesenem tät gut. Nachdenken, reflektieren, gescheiter werden, zu sich zurück finden. Überhaupt zu sich finden.

    PS: Ich ging mir verloren. Hat mich wer gefunden?

    Mit dieser Frage ..... ;-)  - der Herb

  • 21.01.21, 23:28

    Warum und wieso Du in dieser Situation bist, ist nicht das wesentliche Thema. Wesentlich ist, was Du erkennst, sprich was möchtest,willst Du?

    Wenn diese Beziehung für Dich als emotionaler Mensch , nicht prosperierend ist,sondern giftig, dann stellt sich die Frage, trennen oder bleiben. Falls die Entscheidung auf trennen fällt, aber Du mit der Umsetzung Dir schwer tust, kann/könnte man diese Gründe natürlich hinterfragen.

    Wenn es nur um das emotionale und nicht um soziales Umfeld,Familie,Job ,Wohnen Geld geht, dann kann ich nur einen Satz wiederholen, ich glaube er stammt von den alten Griechen

    Eine Frau vergisst man am besten in den Armen einer anderen Frau!

    Das gilt natürlich für alle Geschlechter.

    Sei bitte nicht erzürnt über so ein anscheinend triviales Statement, ich finde da sind viele Wahrheitskörnchen enthalten.

    Ich hoffe es hilft Dir vielleicht ein bischen auf Deinem steinigen Weg, wenn nicht, schadets hoffentlich auch nicht.alles liebe,alles Gute🌻🌻🌻
    20201022_071813.jpg

  • 21.01.21, 23:22

    die Frage ist zuerst mal, was man darunter versteht .. ich glaube, dass es mit jemandem, den man wirklich sympathisch findet, gar keine solche Beziehung haben kann. oft ist es etwas "anderes", dass eine/n in sowas reinbringt ( Neugier, Abenteuerlust etc ). Rauskommen kann man wahrscheinlich so, dass man die Abenteuer in andere Gebiete verlegt und sich jemanden sucht/ findet, mit dem man sich versteht (fad, aber besser ;) )

  • 21.01.21, 21:10 - Zuletzt bearbeitet 21.01.21, 21:11.

    Es war einmal ein hässlicher Zauberer, er war so grauslig das die Leute wenn sie ihn grüßten, nur mit einem Auge in seine Richtung schauten, aus Angst sie würden erblinden. Sein Name war Taille, er war ein Draufgänger, lief jedem Rock hinterher und hatte trotz allem eine Frohnatur.

    Als Taille hört, dass die schöne Häuptlingstochter nach einem passenden Mann Ausschau hält, macht er sich auf den Weg. Die Sonne war heiß, der Durst plagt ihn und er findet eine Quelle. Als er sich bückt um mit den Händen Wasser zu schöpfen, - sieht er seine Hände. Nein, denkt er sich solche Hände passen nicht zum Mann der Häuptlingstochter und er legt seine Hände ab und zaubert sich kraftvolle Arme und Hände. Auch ein neues Gesicht mit vollem dunklem Haar, macht er sich bei der Gelegenheit. Im Spiegelbild des Bächleins betrachtet er sich und wandert zufrieden weiter.

    Gegen Abend kommt er zu einem See, und denkt sich: als Freier wird mir ein Bad nicht schaden. Als er seine Füße und auch den Rest des Körpers sieht, wird auch da alles erneuert und auch sein bestes Stück wird neu geformt. Zufrieden legt er sich schlafen.

    Am nächsten Morgen pflückt er noch ein paar Zauberblumen und, wie kann es anders sein…. Als er der Häuptlingstochter den Blumenkranz um den Hals legt, - ist sie wie verzaubert. Es wird geheiratet und es vergeht eine lange, eine kurze Zeit und alles ist wunderschön.

    Irgendwann spürt die Ehefrau das etwas nicht stimmt, und nach langem Fragen offenbart Taille: Er hat Heimweh nach seinem Dorf. Also packen sie alles zusammen und machen sich auf den Weg. Als sie beim See vorbeikommen, findet Taille seine Teile wieder, begrüßt sie und tauscht sie alle aus.

    Am nächsten Morgen muss seine Frau immer wieder den Kopf schütteln um den Alptraum der letzten Nacht zu verscheuchen. Sie gehen weiter und kommen zu der Quelle, bei der Taille seine Hände & sein Gesicht zurückgelassen hat. Er begrüßt beides freudig und tauscht es aus. Seine Frau weiß nicht wie ihr geschieht. Sie träumt von den früheren Zeiten, reibt sich immer wieder die Augen und redet sich selbst gut zu. In seinem Haus angekommen wird ihr schlecht und sie legt sich hin. Er sperrt die Türe ab und geht ins Dorf um seine Rückkehr zu feiern.

    Als die Frau erwacht fängt sie an gegen die verschlossene Türe zu klopfen und laut um Hilfe zu schreien. Eine alte Kräuterfrau hilft ihr raus und heißt sie davonzulaufen, ohne sich nochmals umzudrehen. Und genau das tut die Häuptlingstochter. Sie läuft so schnell sie ihre Füße tragen nachhause und bittet jeden Baum und jeden Strauch sie nicht zu verraten.

    Auch Taille macht sich auf die Suche nach seiner Frau, doch er wird von der Natur in die Irre geleitet, bis er zuerst brummend und kurze Zeit später lachend wieder den Heimweg antritt. "Hat sowieso nicht gepasst"

    Die Frau aber ist froh als sie die Häuser ihres Dorfes wieder sieht. Und es dauert lange bis sie den Alptraum aus Kopf geschüttelt hat. Schönen Abend! 🍀🌈🌌😀

  • 21.01.21, 18:27

    Michael (21.01.2021 16:33):

    Maria (21.01.2021 14:01):

    Da geht man immer davon aus, zum Streiten gehören immer zwei, man hätte selber irgendwie dazu beitragen, irgendwie hätte man auch Mitschuld, irgendwas muss das "Opfer" ja davon haben ect....das alles kann man in einer Beziehung mit einem Narzissten vergessen. 

    Narzissten haben eine boshafte Freude daran, gerade wenn es am schönsten in der Beziehung ist, sei es Urlaub, Familienfeiern, oder nur wenn du heute gut gelaunt bist, gerade dann dir eine saftige "Watsche" zu verpassen. Einfach so! Nur weil du gerade glücklich bist. Hat viel mit Kontrolle zu tun.

    Und DAS muss man erst erkennen. 

    Man muss viel mehr erkennen. Das man zb. mit NarzistInnen nicht über deren Verhalten diskutieren kann. Läuft etwas schlecht oder das Verhalten des/der NarzistIn ist einfach nicht einer Partnerschaft entsprechend und spricht man es an wird es vom Tisch gewischt. Und die Strafe für den 'Angriff' auf die fehlerfreie Person folgt. Da wird so lange daran gearbeitet bis das 'Objekt ' glaubt einen Fehler gemacht zu haben und sich entschuldigt. 

    Etwas was ein(e) Narzist(in) nie machen würde ... sich entschuldigen. 

    Stimmt alles, leider. 😕

  • 21.01.21, 16:33

    Maria (21.01.2021 14:01):

    Da geht man immer davon aus, zum Streiten gehören immer zwei, man hätte selber irgendwie dazu beitragen, irgendwie hätte man auch Mitschuld, irgendwas muss das "Opfer" ja davon haben ect....das alles kann man in einer Beziehung mit einem Narzissten vergessen. 

    Narzissten haben eine boshafte Freude daran, gerade wenn es am schönsten in der Beziehung ist, sei es Urlaub, Familienfeiern, oder nur wenn du heute gut gelaunt bist, gerade dann dir eine saftige "Watsche" zu verpassen. Einfach so! Nur weil du gerade glücklich bist. Hat viel mit Kontrolle zu tun.

    Und DAS muss man erst erkennen. 

    Man muss viel mehr erkennen. Das man zb. mit NarzistInnen nicht über deren Verhalten diskutieren kann. Läuft etwas schlecht oder das Verhalten des/der NarzistIn ist einfach nicht einer Partnerschaft entsprechend und spricht man es an wird es vom Tisch gewischt. Und die Strafe für den 'Angriff' auf die fehlerfreie Person folgt. Da wird so lange daran gearbeitet bis das 'Objekt ' glaubt einen Fehler gemacht zu haben und sich entschuldigt. 

    Etwas was ein(e) Narzist(in) nie machen würde ... sich entschuldigen. 

  • 21.01.21, 15:37

    Nelly (19.01.2021 01:14):

    Wer hat es geschafft sich aus einer toxische Beziehung mit allem das dazugehört zu befreien?

    Nun, entschlacken/entgiften 😉 OPC, etc 🤣

  • 21.01.21, 15:34

    Ohne jemandem die Opfer oder Täterrolle zuzuschreiben... Aufgrund Deiner Lebensgeschichte fällst Du in den Strudel, bist fasziniert und kannst Dein Glück kaum begreifen... Wenn die Spirale beginnt sich abwärts zu drehen, beschwörst du die guten Zeiten herauf, bemüht Dich noch mehr, nur, es hilft nichts.... Es gibt ein wunderschönes Märchen dazu. 😅😇 "Taille, der häßliche Zauberer" ich werd' das gerne am Abend zusammenfassen. 🎉🌈🍀

  • 21.01.21, 14:15

    @ Luculus

    Böse Autokorrektur, ganz ganz böse! 😁

  • 21.01.21, 14:10
    ✗ Dieser Inhalt wurde von Luculus wieder gelöscht.
  • 21.01.21, 14:01 - Zuletzt bearbeitet 21.01.21, 14:16.

    Da geht man immer davon aus, zum Streiten gehören immer zwei, man hätte selber irgendwie dazu beitragen, irgendwie hätte man auch Mitschuld, irgendwas muss das "Opfer" ja davon haben ect....das alles kann man in einer Beziehung mit einem Narzissten vergessen. 

    Narzissten haben eine boshafte Freude daran, gerade wenn es am schönsten in der Beziehung ist, sei es Urlaub, Familienfeiern, oder nur wenn du heute gut gelaunt bist, gerade dann dir eine saftige "Watsche" zu verpassen. Einfach so! Nur weil du gerade glücklich bist. Hat viel mit Kontrolle zu tun.

    Und DAS muss man erst erkennen. 

  • Marina (21.01.2021 13:38):

    Claudia (21.01.2021 11:23):

    Ingrid (21.01.2021 07:26):


    sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

    Richtig, es sind immer auch die eigenen Schattenthemen. Wenn jedoch der Partner oder die Partnerin zu den pathologischen Narzissten gehört, braucht es nicht viele eigene Schattenthemen, da geht die Toxizität eindeutig vom Narzissten aus.

    Narzistische Menschen gibt es viele. 

    Die haben Antennen und Gespür wer für sie geeignet ist. ZB empathische, liebevolle  oder einsame Personen. Am Anfang geben sie alles

    bis sie dicht nicht eingenommen haben und dann zeigen sie ihre wahre Gesicht. 

    Wichtig ist zu erkennen dass da etwas nicht stimmt. Selbst Liebe, selbstannahme, selbst Reflektion, selbst Respekt lernen. Und leben, zeigen. Wenn's kann nicht geht dass man Drehung  schafft Psychologische Hilfe in Anspruch nehmen unbedingt nehmen. 

  • 21.01.21, 13:52

    Michael (21.01.2021 13:44):

    Georg (21.01.2021 13:27):

    Hallo liebe Nelly,

    es ist hier ja schon viel geschrieben worden und ich habe nicht gelesen was geschrieben wurde.

    Meiner Meinung nach gibt es in der eigenen Persönlichkeit Gründe für das in dieser Beziehung sein.

    Also gibt es einen Gewinn für dich in dieser Beziehung zu sein, sozusagen einen Gewinn für dein Ego.

    Auf eine Art und Weise wirst du daher genährt (Dazu interessant könnte sein Orale Phase nach C.G. Jung. Auch nur eine Sichtweise dazu.)

    Daher ist ein Weg sich die eigenen Themen hinter diesen Gründen anzuschauen und sie aufzulösen - zu transformieren.

    Wege gibt es dazu viele.

    K.a. ob damit jetzt etwas anfängst. 

    Alles Liebe, viel Kraft und Glaub an dich

    Georg

    Zusatz:

    Ich halte nichts davon andere zu beschudligen. Schliessliche ist ein erwachsener Mensch selbst verantwortlich und begibt sich in eine Situation bzw. geht aus einer Situation nicht heraus.

    Andere Menschen sind wie sie sind. Das ICH ist veränderbar.

    Hallo Georg, 

    was stimmt ist das das ICH veränderbar ist.

    "Also gibt es einen Gewinn für dich in dieser Beziehung zu sein, sozusagen einen Gewinn für dein Ego." Diese Aussage stimmt meiner Erfahrung nach absolut nicht. Es geht in so einer Beziehung einzig und alleine um das Ego des Narzissten/der Narzisstin.

    Deshalb wird im allgemeinen eine Beziehung zu solchen Personen auch beendet so bald der/die Co-NarzisstIn nicht mehr 'liefern' kann bzw. die Wünsche des/der NarzisstIn nicht mehr erfüllen WILL und das Ego des/der NarzisstIn  nicht mehr 'füttert' .

    Lieber Michael,

    da sind wir unterschiedlicher Meinung ;)

    Deine Aussage ist meiner Meinung nach eine Ausrede - eine Form die Verantwortung abzugeben.

    Provokante Fragen:

    - Dh. die Person die in der toxischen Beziehung gefangen ist, ist also ein absolut machtloses Opfer, dass gefesselt ist und nichts tun kann und somit total ausgelifert ist?

    - Quasi im Keller in einem Gefängnis gehalten?

    Das ist in meiner Realität nicht richtig.

    Ich denke:

    Wenn das Selbst keinen Gewinn daraus zieht, dann hält es nichts in so einer Beziehung und könnte sich ganz einfach lösen.

    -> Daher Eigenverantwortung und die eigenen Themen (Schatten steht hier oft) lösen.

    Alles Liebe

    Georg

  • 21.01.21, 13:44

    Georg (21.01.2021 13:27):

    Hallo liebe Nelly,

    es ist hier ja schon viel geschrieben worden und ich habe nicht gelesen was geschrieben wurde.

    Meiner Meinung nach gibt es in der eigenen Persönlichkeit Gründe für das in dieser Beziehung sein.

    Also gibt es einen Gewinn für dich in dieser Beziehung zu sein, sozusagen einen Gewinn für dein Ego.

    Auf eine Art und Weise wirst du daher genährt (Dazu interessant könnte sein Orale Phase nach C.G. Jung. Auch nur eine Sichtweise dazu.)

    Daher ist ein Weg sich die eigenen Themen hinter diesen Gründen anzuschauen und sie aufzulösen - zu transformieren.

    Wege gibt es dazu viele.

    K.a. ob damit jetzt etwas anfängst. 

    Alles Liebe, viel Kraft und Glaub an dich

    Georg

    Zusatz:

    Ich halte nichts davon andere zu beschudligen. Schliessliche ist ein erwachsener Mensch selbst verantwortlich und begibt sich in eine Situation bzw. geht aus einer Situation nicht heraus.

    Andere Menschen sind wie sie sind. Das ICH ist veränderbar.

    Hallo Georg, 

    was stimmt ist das das ICH veränderbar ist.

    "Also gibt es einen Gewinn für dich in dieser Beziehung zu sein, sozusagen einen Gewinn für dein Ego." Diese Aussage stimmt meiner Erfahrung nach absolut nicht. Es geht in so einer Beziehung einzig und alleine um das Ego des Narzissten/der Narzisstin.

    Deshalb wird im allgemeinen eine Beziehung zu solchen Personen auch beendet so bald der/die Co-NarzisstIn nicht mehr 'liefern' kann bzw. die Wünsche des/der NarzisstIn nicht mehr erfüllen WILL und das Ego des/der NarzisstIn  nicht mehr 'füttert' .

  • Claudia (21.01.2021 11:23):

    Ingrid (21.01.2021 07:26):


    sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

    Richtig, es sind immer auch die eigenen Schattenthemen. Wenn jedoch der Partner oder die Partnerin zu den pathologischen Narzissten gehört, braucht es nicht viele eigene Schattenthemen, da geht die Toxizität eindeutig vom Narzissten aus.

  • 21.01.21, 13:27 - Zuletzt bearbeitet 21.01.21, 13:40.

    Hallo liebe Nelly,

    es ist hier ja schon viel geschrieben worden und ich habe nicht gelesen was geschrieben wurde.

    Meiner Meinung nach gibt es in der eigenen Persönlichkeit Gründe für das in dieser Beziehung sein.

    Also gibt es einen Gewinn für dich in dieser Beziehung zu sein, sozusagen einen Gewinn für dein Ego.

    Auf eine Art und Weise wirst du daher genährt (Dazu interessant könnte sein Orale Phase nach C.G. Jung. Auch nur eine Sichtweise dazu.)

    Daher ist ein Weg sich die eigenen Themen hinter diesen Gründen anzuschauen und sie aufzulösen - zu transformieren.

    Wege gibt es dazu viele.

    K.a. ob damit jetzt etwas anfängst. 

    Alles Liebe, viel Kraft und Glaub an dich

    Georg

    Zusatz:

    Ich halte nichts davon andere zu beschudligen. Schliesslich ist ein erwachsener Mensch selbst verantwortlich und begibt sich in eine Situation bzw. geht aus einer Situation nicht heraus.

    Andere Menschen sind wie sie sind. Das ICH ist veränderbar.

  • Claudia (21.01.2021 11:23):

    Ingrid (21.01.2021 07:26):


    sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

    Richtig, es sind immer auch die eigenen Schattenthemen. Wenn jedoch der Partner oder die Partnerin zu den pathologischen Narzissten gehört, braucht es nicht viele eigene Schattenthemen, da geht die Toxizität eindeutig vom Narzissten aus.

    Find ich a bisserl zu einfach. Die Frage für mich wär eher - was zieht mich an? Was gibt er mir - und ich weiß aus Erfahrung, es gibt was.....

  • 21.01.21, 11:23

    Ingrid (21.01.2021 07:26):


    sind es nicht auch immer MEINE Schattenthemen, die der andere (als Geschenk) mitbringt ? - im Positiven wie im Negativen

    Schuld gibt es hier mE nicht. Nur zu erkennen, dass das was mich am anderen stört etwas ist, was ich  bei mir selbst nicht akzeptieren kann

    Richtig, es sind immer auch die eigenen Schattenthemen. Wenn jedoch der Partner oder die Partnerin zu den pathologischen Narzissten gehört, braucht es nicht viele eigene Schattenthemen, da geht die Toxizität eindeutig vom Narzissten aus.

  • Ingrid (21.01.2021 10:11):

    Monika M. (21.01.2021 09:36):

    Barbara (21.01.2021 08:20):

    Nelly (19.01.2021 01:14):

    Wer hat es geschafft sich aus einer toxische Beziehung mit allem das dazugehört zu befreien?

    20210121_081952.jpg

    Liebe Nelly,

    manchmal braucht man dazu Unterstützung z.B. durch wirklich gute FreundInnen, Selbsthilfegruppe oder einer/m TherapeutIn.

    Ich habe es nach einer beinahe 40jährigen Beziehung vor 2 Jahren noch geschafft.

    Die Gefahr rückfällig zu werden ist sehr groß, weil es Soziopathen sehr gut verstehen Masken aufzusetzen, sobald du auf Distanz gehst, um dich zurückzugewinnen. Nach außen wirken sie oft sehr einnehmend und freundlich. Verdeckte Narzissten sind die toxischsten Persönlichkeiten. Man merkt es am ehesten daran, dass sie keine wirklich tiefen Freundschaften pflegen, denn dort wird ihr krankhaftes Verhalten sichtbar.

    Ich wünsche dir viel Mut und Kraft deinen Weg zu gehen.

    Herzliche Grüße

    Monika M.


    ganz richtig Monika !

    Es fragt sich nur, warum man/frau auf solche Typen reflektiert.....

    Ingrid

    Co-Narzissten sind Menschen, die sehr früh schon durch einen narzisstischen Vater oder Mutter damit in Berührung kamen, sozusagen darauf konditioniert sind .... und wie schon erwähnt, Narzissten verstehen es gut ihr wahres Wesen hinter Masken zu verstecken.

    Monika M.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos registrieren!

Du bist nur einen Klick entfernt. Die Registrierung dauert nur 1 Minute.